Zum Seiteninhalt springen
Volkswagen Newsroom

Unternehmen

Volkswagen Werk Wolfsburg

Die Marke Volkswagen auf einen Blick

Die wichtigsten Zahlen - Marke Volkswagen Pkw

Pressemitteilungen

  • 14.12.18
    Volkswagen Group News

    Volkswagen Konzern vor Auslieferungsrekord

    Der Volkswagen Konzern hat seine weltweiten Auslieferungen von Januar bis November um 1,8 Prozent auf 9,92 Millionen Fahrzeuge gesteigert. Trotz eines schwierigen Marktumfelds mit stagnierenden Gesamtmärkten ist damit ein neuer Auslieferungsrekord für das Gesamtjahr 2018 in Reichweite. Im November hat der Volkswagen Konzern weltweit insgesamt 940.900 Fahrzeuge ausgeliefert, dass entspricht einem Rückgang um 5,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Durch weitere Fortschritte bei der WLTP-Umstellung der Modellpalette waren im November die Auslieferungen in Europa weniger beeinträchtigt. Der Rückgang gegenüber dem Vorjahresmonat fiel hier mit 3,0 Prozent spürbar geringer aus als in den beiden vorangegangenen Monaten. Dr. Christian Dahlheim, Leiter Konzern Vertrieb: „Das Plus bei den weltweiten Auslieferungen im Jahresverlauf ist ein sehr respektables Ergebnis. Obwohl das Volumenziel für uns nicht mehr an erster Stelle steht, helfen uns hohe Stückzahlen, um Skaleneffekte zu erzielen. Die WLTP-Effekte in Europa sind im November weiter zurück gegangen. Wir sind zuversichtlich, dass wir das Gesamtjahr trotz des herausfordenden Marktumfelds leicht über dem bisherigen Rekordniveau von 2017 abschließen werden.“
  • 14.12.18
    Unternehmen

    Der ID. R startet wieder: Volkswagen gibt Ausblick auf zukünftige Einsätze

    Familientreffen in drei Generationen: Volkswagen bringt die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft des Motorsports zum Comeback des ehrwürdigen Ice Race in Zell am See. Am 19. und 20. Januar 2019 ist südlich von Salzburg (Österreich) der zukunftsweisende Volkswagen ID. R zu sehen, der mit rein elektrischem Antrieb 2018 den viel beachteten neuen Allzeit-Rekord am legendären Pikes Peak in den USA feierte. In Zell am See gibt Volkswagen zudem einen Ausblick in die nahe sportliche Zukunft des ID. R.
  • 14.12.18
    Unternehmen

    Volkswagen mit neuer Dachmarkenkampagne IQ.DRIVE

    Volkswagen bündelt seine komplette Palette intelligenter Fahrerassistenztechnologien unter der neuen Dachmarke IQ.DRIVE. Noch vor Weihnachten startet Volkswagen dazu in Deutschland eine 360°-Marketingkampagne, bestehend aus TV-Spot, Plakatwerbung, Printanzeigen und Online-Ads. Weitere Märkte in Europa folgen im nächsten Jahr. Im Januar 2019 kommen spezielle IQ.DRIVE-Sondermodelle in den europäischen Handel. Jürgen Stackmann, Volkswagen-Markenvorstand für Vertrieb und Marketing: „Unsere Modelle haben schon heute intelligente elektronische Helfer für mehr Komfort und Sicherheit an Bord. Mit IQ.DRIVE begleiten wir unsere Kunden auf dem Weg zum autonomen Fahren. Ihre Mobilitätszeit in einem Volkswagen soll künftig Qualitätszeit werden.“
  • 13.12.18
    Unternehmen

    Erster Zwischenbericht des Volkswagen Nachhaltigkeitsbeirats

    In seinem ersten Zwischenbericht hat der Nachhaltigkeitsbeirat des Volkswagen Konzerns heute in Berlin eine Zwischenbilanz seiner Tätigkeit von Oktober 2016 bis Oktober 2018 gezogen. Das achtköpfige internationale Gremium resümiert darin seine Erfahrungen bei der Zusammenarbeit mit dem Volkswagen Konzern, beurteilt dessen Fortschritt in Nachhaltigkeitsfragen und konkretisiert seine Haltung zur zukünftigen Entwicklung des Konzerns in diesem Bereich.
  • 13.12.18
    Volkswagen Group News

    Neue Führungskräfte im Bereich Produktion

    Dr. Oliver Grünberg, bisher Technischer Geschäftsführer der Volkswagen OOO Group RUS und Werkleiter im russischen Kaluga, wird zum 1. Januar 2019 Vorsitzender des Vorstands und Vorstand Technik von Volkswagen Slovakia. Er folgt auf Ralf Sacht, der ab Januar den Bereich Werkzeugbau der Marke Volkswagen in Wolfsburg leitet. Grünbergs bisherige Funktion übernimmt ab Februar 2019 Stefan Depka, Leiter Produktion bei FAW Volkswagen im chinesischen Foshan.
  • 12.12.18
    Volkswagen Group News

    Thomas Zahn neuer Präsident und CEO der Volkswagen Group Argentina

    Thomas Zahn, bisher Leiter Vertrieb und Marketing Deutschland der Volkswagen AG, wird mit Wirkung zum 1. Februar 2019 Präsident und CEO der Volkswagen Group Argentina S.A. Zahns bisherige Funktion führt Holger Santel bereits seit dem 1. November 2018.
  • 12.12.18
    Volkswagen Group News

    Volkswagen Aufsichtsrat beruft Bram Schot in Konzernvorstand

    Der Aufsichtsrat der Volkswagen Aktiengesellschaft hat heute Bram Schot mit Wirkung zum 1. Januar 2019 zum Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG ernannt. Schot, der bereits vom Aufsichtsrat der AUDI AG zum Vorstandsvorsitzenden des Ingolstädter Unternehmens ernannt worden war, wird im Konzernvorstand auch für den Konzern-Vertrieb zuständig sein. „Bram Schot übernimmt als Vorstandsvorsitzender von Audi eine wichtige Aufgabe im Konzern. Er wird mit seiner langjährigen Erfahrung den Premium-Anspruch von Audi unter Beweis stellen und die Marke mit dem Anspruch „Vorsprung durch Technik“ erfolgreich in die Zukunft führen“, erklärte der Audi Aufsichtsratsvorsitzende und Volkswagen Vorstandsvorsitzende Dr. Herbert Diess.
  • 12.12.18
    Unternehmen

    Motive von Peter-Pan Schülern schmücken Weihnachtskarten der Volkswagen Consulting

    Leni Rehr (13), Mahmoud Sido (11) und Ensar Subasic (17) von der Wolfsburger Peter-Pan-Schule sind als Sieger des Malwettbewerbs der Volkswagen Consulting ausgezeichnet worden. Ausgewählt aus 83 Beiträgen schmücken die Siegermotive nun digitale Postkarten, mit denen die interne Managementberatung des Volkswagen Konzerns mehr als 800 Geschäftspartner rund um den Globus zu Weihnachten und zum Jahreswechsel grüßt. Im Kreis ihrer Mitschüler nahmen die jungen Künstler bei der heutigen Weihnachtsfeier der Förderschule die Siegeruhrkunden entgegen.
  • 11.12.18
    Unternehmen

    Produzieren für die Zukunft: Volkswagen Werkzeugbau eröffnet hochmodernes 3D-Druck-Zentrum

    Der Werkzeugbau der Marke Volkswagen erweitert sein Geschäftsfeld in Wolfsburg um ein hochmodernes 3D-Druck-Zentrum. Damit bringt der Bereich die modernste 3D-Druckergeneration innerhalb des Volkswagen Konzerns zum Einsatz und ermöglicht künftig auch die Fertigung von komplexen Fahrzeugteilen. Zugleich setzt der Werkzeugbau mit dem 3D-Druck-Zentrum einen Kernpunkt des 2016 geschaffenen Zukunftspaktes um und baut seine Fertigungskompetenzen mit Fördermitteln aus dem Innovationsfonds II weiter aus.
  • 10.12.18
    Volkswagen Group News

    Dr. Ulrich Eichhorn übernimmt Vorsitz der Geschäftsführung der IAV

    Dr. Ulrich Eichhorn, bisher Leiter des Konzernbereichs Forschung und Entwicklung, übernimmt mit Wirkung zum 1. Januar 2019 den Vorsitz der Geschäftsführung der IAV GmbH in Berlin. Eichhorns bisherige Funktion führt Dr. Frank Welsch, Vorstand für Technische Entwicklung der Marke Volkswagen Pkw, künftig in Personalunion zusätzlich zu seinen Aufgaben als Mitglied des Markenvorstands fort.
  • 10.12.18
    Unternehmen

    Mitarbeiter-Stimmung verbessert sich wieder

    Die Volkswagen Beschäftigten sehen Verbesserungen bei der Zusammenarbeit, bei der Führungskultur und der Integrität im Unternehmen. Das geht aus den Ergebnissen des Volkswagen Stimmungsbarometers hervor, mit dem das Unternehmen seinen Beschäftigten weltweit regelmäßig die Gelegenheit gibt, unter Wahrung der Anonymität ihre Meinung zu Themen wie Führung, Zusammenarbeit, Integrität und Kultur abzugeben. Das Stimmungsbarometer fand mittlerweile im 10. Jahr statt. Befragt wurde im Oktober und November, nun liegen die Ergebnisse für die Volkswagen AG vor.
  • 07.12.18
    Unternehmen

    Gründer-Programm von Volkswagen: Mitfahr-App für Eltern und Kinder startet in Berlin und Dresden

    Heute startet die Mitfahr-App des Startups Zouzoucar mit einem Pilotprojekt auf dem deutschen Markt. Ziel ist es, alltägliche Fahrten, etwa zur Schule, zum Sportverein oder Kindergeburtstag zu bündeln. Die Kinder werden dabei von Personen gefahren, die die Eltern kennen und denen sie vertrauen. Unnötiger Verkehr von Eltern soll vermieden, die Umwelt geschont und Kosten gespart werden. Dafür wurden zwei Kooperationen mit der „Dresden International School“ und „Waldschule“ in Berlin eingegangen. Die App unterstreicht den Wandel von Volkswagen zum Mobilitätsanbieter. Zouzoucar aus Frankreich ist eines von fünf Startups, das seit September 2018 in der dritten Runde im Gründer-Programm im „Future Mobility Incubator" der Gläsernen Manufaktur arbeitet.
  • 07.12.18
    Technologie

    Volkswagen und Zulieferer starten Countdown zum ID.

    Rund ein Jahr vor dem Produktionsstart des voll elektrischen ID. hat Volkswagen weitere Details seiner Elektro-Offensive bekannt gegeben. Konzernweit sollen in der ersten Welle bis zu 15 Millionen Fahrzeuge auf dem Modularen E-Antriebs-Baukasten (MEB) basieren, gegenüber 10 Millionen Fahrzeugen nach der bisherigen Planung. Bis 2023 investiert die Marke mehr als 11 Milliarden Euro in E-Mobilität, Digitalisierung, autonomes Fahren und neue Mobilitätsdienste, davon mehr als 9 Milliarden Euro in die ID. Familie. Die E-Offensive war auch Thema beim „MEB Supplier Event“: Am gestrigen Donnerstag kamen mehr als 30 CEOs der wichtigsten Zulieferer nach Wolfsburg, um gemeinsam mit Dr. Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender des Volkswagen Konzerns und Mitgliedern des Volkswagen Markenvorstands, die heiße Phase der Vorbereitungen auf den ID. einzuläuten.
  • 06.12.18
    Unternehmen

    Volkswagen steuert erfolgreiches Jahresergebnis bei Auslieferungen an

    Volkswagen hat im November weltweit 564.500 Fahrzeuge ausgeliefert und lag damit fünf Prozent unter dem Vorjahresmonat. In Europa schwächen sich die WLTP-Effekte weiter ab. Hier legte Volkswagen bei den Auslieferungen um 1,2 Prozent zu. Brasilien treibt das Wachstum in Südamerika weiter voran. In China bleibt die Marktlage schwierig. Volkswagen gelingt es dort aber, in einem zurückgehenden Gesamtmarkt seinen Marktanteil zu steigern. Insgesamt bewegt sich die Marke derzeit in einem herausfordernden Marktumfeld mit kräftigem Gegenwind in einigen Regionen. Dennoch lieferte Volkwagen im Jahresverlauf weltweit 5,7 Mio. Pkw an Kunden aus. Das sind 1,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Volkswagen Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann: „Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen steht Volkswagen bei den Auslieferungen sehr gut da. Es wird nun vom Dezember abhängen, wie wir das Gesamtjahr abschließen. Uns fehlen noch 530.000 Auslieferungen, um das Rekordergebnis des letzten Jahres einzustellen. Nach meiner aktuellen Einschätzung könnten wir das schaffen, vielleicht liegen wir sogar leicht darüber.“
  • 06.12.18
    Unternehmen

    Marke Volkswagen will operative Rendite schneller steigern

    Die Marke Volkswagen will in den kommenden Jahren ihre Ertragslage weiter deutlich verbessern, um die Investitionen in die Zukunftstechnologien aus eigener Kraft finanzieren zu können. Dazu wird das Modellportfolio gestrafft und die Variantenanzahl reduziert. Zugleich soll die Produktivität in den Werken gesteigert und bei den Fahrzeugen die Plattformorientierung ausgeweitet werden. Die Optimierung der Materialkosten soll einen signifikanten Beitrag zur Erreichung der Zielrendite leisten – ohne die Produktsubstanz zu schwächen. Die Verwaltungsprozesse werden weiter verschlankt. „Wir müssen unser Transformationstempo erhöhen: effizienter und agiler werden. Wir dürfen nicht nachlassen und müssen uns weiter deutlich verbessern. Das bislang Erreichte genügt noch nicht aus“, sagte Ralf Brandstätter, der als Chief Operating Officer das Tagesgeschäft der Marke leitet.
  • 03.12.18
    Volkswagen Group News

    Drei Auszubildende aus dem Volkswagen Konzern sind bundesweit Beste ihres Berufs

    Drei Nachwuchskräfte aus dem Volkswagen Konzern sind heute Abend in Berlin von Dr. Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier als Bundesbeste ihrer Berufe ausgezeichnet worden. Karolin Janson, Sebastian Sauer und Florian Weinert haben in diesem Jahr ihre Ausbildungen bei MAN und Volkswagen Osnabrück mit der Top-Note „sehr gut“ abgeschlossen.
  • 03.12.18
    Unternehmen

    AUTOSTADT BAUT MODERNE VERANSTALTUNGSHALLE AM HAFENBECKEN

    Die Autostadt in Wolfsburg baut im Auftrag der Volkswagen AG am Nordufer des Hafenbeckens eine neue Veranstaltungshalle. Die Bauarbeiten für „Hafen 1“ haben im Oktober 2018 begonnen und werden im Sommer 2019 abgeschlossen sein. Mit einem flexiblen Innenraumkonzept für bis zu 1.400 Teilnehmer wird „Hafen 1“ in Zukunft sowohl für Fahrzeugpräsentationen, Mitarbeiterveranstaltungen als auch für große Events von Volkswagen und der Autostadt genutzt. Mit dem Bau von „Hafen 1“ legt die Autostadt den Grundstein für das eigene Corporate-Event-Geschäft. Die neue Halle fungiert darüber hinaus als neuer Hauptspielort für Movimentos.
  • 30.11.18
    Modelle

    Elektrisiert ein breites Publikum: Volkswagen ID. R zweimal zum „Rennwagen des Jahres“ gekürt

    Atemberaubender Allzeit-Rekord beim legendären Bergrennen am Pikes Peak mit zukunftsweisendem, rein elektrischem Antrieb, dazu spektakuläre Optik inklusive – der Volkswagen ID. R Pikes Peak erfüllt bereits viele Superlative. Nun ist der 500 kW (680 PS) starke Sportwagen-Prototyp gleich zweimal zum „Rennwagen des Jahres“ gekürt worden – vom deutschen Fachmagazin Auto Bild Motorsport und vom britischen Automagazin BBC Top Gear. Damit folgte dem Erfolg auf der Rennstrecke nun die doppelte Ehrung durch zwei renommierte und reichweitenstarke Zeitschriften.
  • 30.11.18
    Unternehmen

    Einkaufen und E-Auto laden: Volkswagen und Tesco neue Partner in Großbritannien

    Volkswagen arbeitet daran, am Aufbau einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur für Elektroautos mitzuwirken. Die Marke ist deshalb in Großbritannien eine strategische Partnerschaft mit der Supermarktkette Tesco eingegangen. In den nächsten drei Jahren entstehen an 600 Tesco-Filialen mehr als 2.400 Ladepunkte für E-Fahrzeuge. Durch die Kooperation entsteht das größte Ladenetz für Elektro-Autos im britischen Einzelhandel. Betrieben werden die Stationen von Volkswagen und Pod Point, einem der führenden Anbieter von Ladeinfrastruktur in Großbritannien.
  • 29.11.18
    Volkswagen Group News

    „Corporate Art Award“ für VOLKSWAGEN ART 4 ALL-Initiative

    Für die Initiative VOLKSWAGEN ART 4 ALL bekam das Volkswagen Kulturengagement ges-tern den „Corporate Art Award“ im Europäischen Parlament in Brüssel verliehen – im Rah-men des Programms „Art Patrons of the XXI. Century“. Initiator und Kurator Luca Desiata (pptART®/LUISS Business School) begründete die Jury-Entscheidung damit, dass das Unter-nehmen „mit der Initiative VOLKSWAGEN ART 4 ALL Kunst und Kultur einem breiteren Pub-likum zugänglich macht.“
  • 29.11.18
    Unternehmen

    Ritterschlag für das Azubi-Projekt „Wörthersee-GTI“: Golf GTI Next Level steht auf der Essen Motor Show

    Die Auszubildenden von Volkswagen um Projektleiter Holger Schülke sind stolz, der Golf GTI Next Level wird erstmals auf einer Messe gezeigt: Der jüngste Wörthersee-GTI ist vom 1. - 9. Dezember bei der Essen Motor Show zu sehen (Halle 3, Stand 3C41). Das gleicht einem Ritterschlag für das Showcar-Projekt der Volkswagen Berufsausbildung, denn mit zuletzt 350.000 Besuchern ist die Autoschau im Ruhrgebiet Deutschlands größte Messe für Motorsport, Tuning, Young- und Oldtimer
  • 28.11.18
    Unternehmen

    Betriebsversammlung in Wolfsburg: Lob für Leistung der Mannschaft und Ausblick auf Elektro-Strategie

    Auf der heutigen Betriebsversammlung im Werk Wolfsburg haben Personalvorstand Gunnar Kilian und Betriebsratsvorsitzender Bernd Osterloh die Leistung der Beschäftigten im Werk sowie der Belegschaft der Marke Volkswagen insgesamt gewürdigt. Das Jahr 2018 sei für den Standort und die Marke insgesamt sehr herausfordernd gewesen. Das Team habe hohen Einsatz gezeigt. Zugleich gebe die Marke bei ihrer Transformation Richtung E-Mobilität zusätzlich Gas.
  • 26.11.18
    Unternehmen

    Volkswagen will Marketingeffizienz deutlich steigern

    Die Marke Volkswagen plant, bis 2020 bei annähernd gleichem Media-Etat von 1,5 Milliarden Euro die Effizienz im Marketing um etwa 30 Prozent zu steigern. Der digitale Anteil im Media Mix wird sich bis 2020 auf fast 50 Prozent erhöhen. 2015 lag er noch bei etwa 25 Prozent. Vor dem Hintergrund einer zunehmend personalisierten Ansprache der Kunden wird sich die Anzahl der Kampagnenelemente, wie beispielsweise Filme oder Anzeigen, in etwa verfünffachen. Das globale Netzwerk von aktuell rund 40 Agenturen wird die Marke Volkswagen künftig zu drei Lead Agenturen zusammenfassen. Die Omnicom Group wird für Europa und Südamerika verantwortlich sein sowie WPP für Nordamerika. In China ist weiterhin Cheil für die Marke Volkswagen tätig.
  • 19.11.18
    Volkswagen Group News

    WLTP-Umstellung bremst Auslieferungen des Volkswagen Konzerns wie erwartet auch im Oktober

    Der Volkswagen Konzern hat im Oktober durch die Umstellung auf das neue Prüfverfahren WLTP weniger Fahrzeuge ausgeliefert als im Vorjahr: Insgesamt 846.300 Fahrzeuge wurden weltweit an Kunden übergeben, das ist ein Rückgang um 10,0 Prozent. Dabei schlugen die Belastungen in Europa im Berichtsmonat mit einem Rückgang von 15,6 Prozent gegenüber Vorjahr allerdings deutlich schwächer zu Buche als noch im September. Südamerika wächst zweistellig und hat dazu beigetragen, dass der Konzern im Jahresverlauf in einem insgesamt stagnierenden Gesamtmarkt mit 8,98 Millionen Auslieferungen ein Wachstum von 2,6 Prozent erzielen konnte. Dr. Christian Dahlheim, Leiter Konzern Vertrieb: „Beim Thema WLTP-Umstellung haben wir die Talsohle in Europa durchschritten. Diese positive Entwicklung sollte sich im November und Dezember fortsetzen, denn die Umstellung der Modelle all unserer Marken auf den neuen Prüfzyklus macht weiter Fortschritte. Für das Gesamtjahr erwarten wir ein Auslieferungsergebnis, das leicht über dem Vorjahr liegen wird.“
  • 19.11.18
    Unternehmen

    Auszubildende sprechen mit Sachsens Ministerpräsident über Gedenkstättenarbeit in Auschwitz, Toleranz und Respekt

    Volkswagen Auszubildende aus Deutschland und Polen haben heute in der Gläsernen Manufaktur Dresden vor Mitarbeitern und Führungskräften von Volkswagen Sachsen über ihre Erhaltungsarbeiten, Begegnungen und Erlebnisse in der KZ-Gedenkstätte Auschwitz berichtet. Der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Michael Kretschmer, nahm daran als Ehrengast teil und diskutierte mit den Nachwuchskräften, wie junge Polen und Deutsche die Geschichte verstehen und die Zukunft gemeinsam gestalten können. Weitere Themen waren, wie Menschen aus unterschiedlichen Kulturen in internationalen Unternehmen zusammenarbeiten sowie die grundsätzliche Bedeutung von Toleranz und Respekt am Arbeitsplatz und im öffentlichen Leben.
  • 19.11.18
    Unternehmen

    Marke Volkswagen erreicht Meilenstein von 30 Millionen Auslieferungen in China

    Volkswagen intensiviert seine Aktivitäten in China und belebt die Marke im Rahmen seiner Initiative „Move Forward“. 2018 wurde das Produktsortiment der Marke durch nicht weniger als neun neue Modelle verstärkt. In seiner Rede anlässlich der Auto Guangzhou 2018 sagte Stephan Wöllenstein, CEO der Marke Volkswagen in China: „In diesem November haben wir mit der Auslieferung des dreißigmillionsten Volkswagen – einem Touareg – an einen Kunden in China einen fantastischen Meilenstein erreicht. Um auch weiterhin, wie schon über viele Jahre hinweg, die erste Wahl für chinesische Autokäufer zu bleiben, werden wir unsere Produktoffensive 2019 fortsetzen.“
  • 15.11.18
    Unternehmen

    Volkswagen macht Fahrzeugwerk Zwickau zur leistungsfähigsten E-Auto-Fabrik Europas

    Die Marke Volkswagen treibt ihre E-Offensive voran und schafft schrittweise die Produktionskapazitäten für den Bau von weltweit über einer Million E-Autos pro Jahr ab 2025. Das größte und leistungsfähigste E-Auto-Werk des Konzerns entsteht derzeit in Zwickau: Dort werden künftig bis zu 330.000 E-Modelle pro Jahr vom Band laufen – mehr als an jedem anderen Konzern-Standort. Als weltweit erster Volumenhersteller überhaupt stellt Volkswagen damit ein komplettes Werk vom Verbrennungsmotor auf die Elektromobilität um. Aktuell werden in Zwickau noch Golf und Golf Variant produziert. Bereits Ende 2019 – also in gut einem Jahr – startet in Zwickau die Produktion des ID., des ersten Elektromodells von Volkswagen auf Basis des neuen Modularen E-Antriebs-Baukastens (MEB). In der finalen Ausbaustufe werden ab 2021 in Zwickau sechs E-Modelle von drei Konzernmarken produziert.
  • 14.11.18
    Volkswagen Group News

    Volkswagen setzt Elektro-Strategie konsequent um

    Volkswagen will nach Zwickau auch die deutschen Standorte in Emden und Hannover auf die Produktion von Elektrofahrzeugen umstellen. Damit entsteht in Niedersachsen nach Zwickau das zweite E-Mobilitätszentrum von Volkswagen in Deutschland. Vorstandsvorsitzender Dr. Herbert Diess: „Volkswagen setzt seine Elektro-Offensive konsequent um. Dafür richten wir das Unternehmen auf saubere Mobilität aus. Mit diesem Schritt sorgen wir auch für eine nachhaltige Zukunftsperspektive für beide Standorte.“ Auf einer Betriebsversammlung am Mittwoch in Emden stellte Personalvorstand Gunnar Kilian die Grundzüge des Vorhabens den Beschäftigten vor. In Hannover stellte der Vorsitzende des Markenvorstands für Volkswagen Nutzfahrzeuge, Dr. Thomas Sedran, die Pläne vor. Die Ausrichtung auf die Produktion innovativer E-Fahrzeuge ist Bestandteil der Planungen zur Werkebelegung, über die der Aufsichtsrat am Freitag in Wolfsburg entscheidet.
  • 13.11.18
    Volkswagen Group News

    Volkswagen nominiert weiteren Batteriezell-Lieferanten

    Mit dem südkoreanischen Batteriezell-Hersteller SK Innovation (SKI) hat der Volkswagen Konzern einen weiteren strategischen Lieferanten für E-Fahrzeuge auf Basis des Modularen Elektrifizierungsbaukastens (MEB) nominiert. SKI wird den Bedarf für Nordamerika und einen Teil des Bedarfs für die Produktion von rein elektrischen Fahrzeugen des Volkswagen Konzerns in Europa decken. Damit sind die wichtigsten strategischen Lieferanten von Batteriezellen für die Ausstattung der schnell wachsenden E-Flotte des Konzerns in den wichtigsten Weltregionen benannt.
  • 09.11.18
    Unternehmen

    Volkswagen Auslieferungen im Oktober rückläufig

    Die weltweiten Auslieferungen der Marke Volkswagen lagen im Oktober mit 516.900 Fahrzeugen um 6,2 Prozent unter dem Vorjahresmonat. Diese Entwicklung ist in erster Linie auf die anhaltende Kaufzurückhaltung in China aufgrund des Handelskonflikts mit den USA zurückzuführen. In Europa waren die Auslieferungen wie erwartet weiter von der WLTP-Umstellung beeinflusst, jedoch in deutlich geringerem Umfang als im September. Starke positive Impulse kamen aus Brasilien (+61,8 Prozent) und Russland (+23,9 Prozent). Im bisherigen Jahresverlauf hat die Marke Volkswagen insgesamt 5,14 Millionen Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert und damit einen neuen Spitzenwert für diesen Zeitraum erzielt. Volkswagen Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann: „Wir kommen bei der WLTP-Umstellung unseres Modellportfolios gut voran, so dass unsere Auslieferungen in Europa im Oktober deutlich weniger beeinträchtigt waren als noch im September. Wir erwarten, dass sich diese Erholung im November und Dezember fortsetzt. Insgesamt haben wir es weltweit mit einem herausfordernden Marktumfeld zu tun. Umso erfreulicher ist daher die Tatsache, dass wir von Januar bis Oktober mit unseren Auslieferungen knapp zwei Prozent über dem bisherigen Rekordwert der Marke aus dem Jahr 2017 liegen.“
  • 07.11.18
    Unternehmen

    Neue Saison der Volkswagen Sunday Sessions im MoMA PS1 in New York

    Mit einem Tag der offenen Tür und der Performance “Pendulum Music: An Arrangement for Four Performers and Geodesic Dome” von Jeremy Toussaint-Baptiste eröffnete das MoMA PS1 am 21. Oktober die neue Saison der Volkswagen Sunday Sessions. Die Veranstaltungsserie wird von Beginn an von der Volkswagen Group of America unterstützt und eröffnet auch im siebten Jahr unterschiedlichste Möglichkeiten zur Begegnung mit aktueller Performance- und Medienkunst im VW Dome.
  • 06.11.18
    Unternehmen

    Volkswagen weiter auf Wachstumskurs trotz herausforderndem Umfeld

    Die Marke Volkswagen Pkw hat sich in den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres 2018 in einem herausfordernden Marktumfeld weiterhin gut entwickelt. Die Leitmarke des Volkswagen Konzerns liegt nach den ersten neun Monaten bei Auslieferungen und Umsatz weiterhin über dem Vorjahresniveau. Mit 4,6 Millionen ausgelieferten Fahrzeugen (+2,9 Prozent) waren dies die erfolgreichsten ersten neun Monate, die die Marke je erlebt hat. Getrieben vom höheren Absatz und einem verbesserten Mix konnte die Marke Volkswagen ihren Umsatz um 7,3 Prozent auf 62,5 Milliarden Euro steigern. Das Operative Ergebnis vor Sondereinflüssen lag nach neun Monaten mit 2,3 Milliarden Euro, unter anderem aufgrund der erwarteten Belastungen durch die WLTP-Einführung und höheren Vertriebskosten im Zuge der Umweltprämie, leicht unter dem Vorjahreswert (2,5 Milliarden Euro). Die Operative Rendite lag entsprechend bei 3,7 Prozent nach 4,3 Prozent im Vorjahr. Aus der Dieselkrise resultieren im Berichtszeitraum Sondereinflüsse in Höhe von -1,6 (-2,6) Milliarden Euro.
  • 01.11.18
    Unternehmen

    Zwei neue Helden auf dem „DFB-Pokal Walk of Fame“

    Auf diesen Tag im Mai hatte Eintracht Frankfurt lange warten müssen: Mit dem 3:1-Erfolg im DFB-Pokal-Finale gegen den FC Bayern München gewann der Klub erstmals seit 30 Jahren wieder einen Titel. Der Mann, der daran maßgeblichen Anteil hatte, heißt Ante Rebic.
  • 30.10.18
    Volkswagen Group News

    Volkswagen bestätigt Umsatz- und Ergebnisziel

    Der Volkswagen Konzern ist in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres weiter gewachsen und auf einem guten Weg, sein Umsatz- und Ergebnisziel zu erreichen. Trotz der Umstellung auf das neue Testverfahren WLTP, das im dritten Quartal wie erwartet zu temporären Absatzrückgängen vor allem in Europa geführt hat, liegt der Konzern nach neun Monaten bei wesentlichen Kennziffern über den Vorjahreswerten. Der Konzernumsatz stieg auf 174,6 Mrd. Euro, nach 170,1 Mrd. Euro im Vorjahreszeitraum. Das Operative Ergebnis vor Sondereinflüssen lag mit 13,3 Mrd. Euro (Vorjahr: 13,2 Mrd. Euro) auf Vorjahresniveau. Die operative Umsatzrendite lag entsprechend bei 7,6 Prozent. Im Zusammenhang mit der Dieselkrise ergaben sich in den ersten neun Monaten Sondereinflüsse in Höhe von 2,4 Mrd. Euro (Vorjahr: 2,6 Mrd. Euro). Das Ergebnis vor Steuern verbesserte sich um 2,2 Mrd. Euro auf 12,5 Mrd. Euro. Die Netto-Liquidität im Automobilbereich lag bei 24,8 Mrd. Euro.
  • 30.10.18
    Unternehmen

    Gläserne Manufaktur Dresden: Fahrzeug-Auslieferung im e-Tower wird zum digitalen Event

    Die Digitalisierung hält immer stärker Einzug in die Vertriebsprozesse der Marke Volkswagen: Die Gläserne Manufaktur in Dresden hat heute den neu gestalteten e-Tower für die Auslieferung der Elektro-Fahrzeuge an Kunden eröffnet. Die Auto-Abholer sind dabei Teil eines emotionalen Produkterlebnisses. Sieben Hochleistungs-Beamer projizieren die Entstehungsgeschichte vom Atom zum fertigen Elektro-Fahrzeug auf eine 100 Quadratmeter große Projektionsfläche – Gänsehaut und Herzklopfen inklusive. Der Umbau des „e-Tower“ dauerte neun Monate. Auch Kunden von Fahrzeugen der ID. Familie können sich ab 2020 auf dieses besondere Auslieferungserlebnis freuen.
  • 26.10.18
    Unternehmen

    Endspurt bei Bewerbungen für Berufsausbildung und duales Studium

    Jetzt aber schnell! Der Endspurt für Bewerbungen um einen Ausbildungs- oder dualen Studienplatz bei Volkswagen läuft: Noch bis Mittwoch, 31. Oktober, können sich junge Frauen und Männer für die Berufsausbildung und das duale Studium an den Volkswagen Standorten in Wolfsburg, Braunschweig, Emden, Hannover, Kassel, Osnabrück und Salzgitter bewerben. Die Ausbildung beginnt dann im nächsten Jahr am 2. September. Das duale Studium beginnt zum Wintersemester 2019/20.
  • 25.10.18
    Unternehmen

    Ausstellung „Die Welt der Volkswagen Klassiker“ in den Designer Outlets Wolfsburg eröffnet

    Volkswagen Classic eröffnet seine Pop-up-Gallery in den Designer Outlets Wolfsburg und zeigt bei deren verkaufsoffenem Sonntag am 28. Oktober erstmals eine Auswahl von acht historischen Fahrzeugen von 1958 bis 1985. Die Sonderausstellung in der neuen Ellipse umfasst seltene Prototypen und Rekordwagen sowie Filmstar „Herbie“ und läuft bis zum 4. April 2019.
  • 25.10.18
    Unternehmen

    Volkswagen rechnet 2025 mit 50 Prozent SUV-Anteil

    Volkswagen treibt die größte SUV-Offensive der Unternehmensgeschichte weiter voran. Im Jahr 2025 wird voraussichtlich rund jeder zweite weltweit verkaufte Volkswagen Pkw ein SUV sein. Heute ist es bereits jeder fünfte. Besonders starkes Wachstum für ihren SUV-Absatz erwartet die Marke in Nord- und Südamerika sowie in China. Bis 2025 wird Volkswagen weltweit über 30 SUV-Modelle im Angebot haben. Mit dem neuen T-Cross im Polo-Format rundet die Marke ihre SUV-Produktpalette nun im kleinsten Segment nach unten ab. Der T-Cross wird am Donnerstag dieser Woche gleichzeitig in Europa, China und Südamerika im Rahmen einer Weltpremiere enthüllt.
  • 18.10.18
    Unternehmen

    Marke Volkswagen startet deutschlandweites Programm zum Diesel-Umtausch

    Die Marke Volkswagen hat heute ein umfassendes Programm zum Diesel-Umtausch gestartet. Die erfolgreiche Umweltprämie wird erneut deutschlandweit angeboten. Sie gilt für Fahrzeughalter eines beliebigen Herstellers, die ein Euro-1- bis Euro-4-Dieselfahrzeug verschrotten und auf einen modernen Volkswagen umsteigen. Die Umweltprämie für Neuwagen beträgt modellabhängig zwischen 1.500 und 8.000 Euro. Darüber hinaus gilt die neue Wechselprämie für Fahrzeughalter eines beliebigen Herstellers in den 14 von der Bundesregierung klassifizierten besonders belasteten Städten sowie angrenzenden Landkreisen. Sie wird bei der Inzahlungnahme eines Euro-4- oder Euro-5-Dieselfahrzeugs zusätzlich zum Restwert des Altfahrzeugs gezahlt. Die Wechselprämie für Neuwagen beträgt dabei abhängig vom Modell zwischen 500 und 7.000 Euro. Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann: „Wir setzen mit der Umwelt- und Wechselprämie starke Anreize, auf sauberere Fahrzeuge der neuesten Generation umzusteigen. Damit leistet Volkswagen einen weiteren wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität und Vermeidung möglicher Fahrverbote in deutschen Städten.“ Beide Prämien sind ab sofort bei teilnehmenden Volkswagen-Partnern in Deutschland verfügbar und gelten bis auf Widerruf. Interessenten können sich unter der Telefon-Hotline 05361-83 89 99 60 über Details informieren.
  • 18.10.18
    Unternehmen

    Wörthersee-GTI im AutoMuseum Volkswagen – die wohl schnellste Schau der Welt

    Besucher des AutoMuseum Volkswagen können vom 19. Oktober 2018 bis zum 20. Januar 2019 die zwölf Wörthersee-GTI bestaunen – ein einmaliges Ereignis nicht nur für GTI-Enthusiasten. Die Schau wurde von zahlreichen Auszubildenden und ihren Ausbildern, die an den verschiedenen GTI-Projekten beteiligt waren, eröffnet.
  • 17.10.18
    Unternehmen

    SEAT Tarraco Fertigung startet in Wolfsburg

    Erstmals seit knapp 20 Jahren läuft in Wolfsburg wieder ein Auto einer Konzerntochter vom Band: der SEAT Tarraco. Entwickelt in Martorell und designt in Barcelona nutzt das spanische SUV Synergien der Produktionsplattform MQB (Modularer Querbaukasten). In Wolfsburg läuft der Spanier gemeinsam mit den Volkswagen Modellen Tiguan und Touran vom Band. Der Schritt zur Mehr-Marken-Produktion stärkt die Auslastung des Volkswagen Stammwerks. Die Fertigung des Tarraco in Wolfsburg ist Bestandteil des Zukunftspakts, den Unternehmen und Betriebsrat Ende 2016 geschlossen haben. Diese Vereinbarung ist ein entscheidender Schritt, um die Wirtschaftlichkeit der Marke Volkswagen zu verbessern.
  • 16.10.18
    Unternehmen

    Volkswagen digitalisiert Vertrieb – 2020 beginnt neues Zeitalter des Autokaufs

    Volkswagen macht seinen Vertrieb fit für die Zukunft. Dafür baut die Marke gemeinsam mit ihren Händlern das Vertriebsmodell fundamental um. Der Startschuss für das neue Modell in Europa fällt im April 2020. Wie die Welt für die 5.400 Händler- und Servicepartner Volkswagens und ihre 54.000 Mitarbeiter auf dem Kontinent dann aussehen wird, haben Volkswagen und der Europäische Händlerverband der Marke heute in Berlin präsentiert. Ziel ist eine nahtlose individuelle Betreuung der Kunden rund um die Uhr auf Basis einer jeweils einzigartigen Volkswagen Kunden-ID weit über den Fahrzeugkauf hinaus. Rund fünf Millionen Kunden will die Marke Volkswagen pro Jahr rund um den Globus in die neue Mobilitätswelt bringen und auf Basis ihrer ID individuelle Angebote unterbreiten. Auch das Kauferlebnis selbst wird sich ändern: Der Online-Vertrieb soll massiv ausgebaut und der Direktvertrieb ermöglicht werden. Dazu kommen fünf neue Vertriebs- und Serviceformate, wie beispielsweise City Showrooms oder Pop Up Stores. Gleichzeitig soll der Handel flexibler und effizienter werden.
  • 09.10.18
    Unternehmen

    Volkswagen Auslieferungen im September wie erwartet durch WLTP-Umstellung belastet

    Die Marke Volkswagen hat im September weltweit weniger Fahrzeuge ausgeliefert als im Vorjahr: Insgesamt wurden 485.000 Fahrzeuge an Kunden übergeben, das entspricht einem Rückgang von 18,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Diese Entwicklung ist in erster Linie auf die Auswirkungen der WLTP-Umstellung in Europa und hier besonders in Deutschland zurückzuführen, wo die Auslieferungen um 42,6 bzw. 47,1 Prozent unter dem Vorjahresmonat liegen. Die hervorragenden Zahlen seit Jahresbeginn federn die Entwicklung im September allerdings ab. Im Jahresverlauf wurden bislang weltweit insgesamt 4.622.900 Fahrzeuge ausgeliefert. Mit einem Plus von 2,9 Prozent bleibt die Marke damit weiterhin über Vorjahresniveau. Volkswagen Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann: „Dieses Jahr ist bislang das erfolgreichste für Volkswagen. Die Entwicklung im September ist ein Dämpfer – war allerdings nach den Rekorden im Sommer von uns antizipiert worden. Der Oktober wird ebenfalls noch von der Umstellung auf das WLTP-Prüfverfahren beeinflusst sein. Aktuell liegen für volumenstarke Varianten aller 14 Modelle unserer Marke WLTP-Zertifizierungen vor. Die Umstellung wird zum Jahresende so gut wie abgeschlossen sein. Deshalb gehen wir davon aus, bis dahin zu unserer alten Stärke zurückzukommen. Wir setzen ab November in Europa zur Jahresendrallye an.“
  • 01.10.18
    Unternehmen

    FIA Rallycross-Weltmeisterschaft: Johan Kristoffersson ist FIA Rallycross-Weltmeister 2018

    He has done it again! Johan Kristoffersson (S) hat sich auf dem Circuit of the Americas in Austin (USA) vorzeitig seinen zweiten Titel in der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft gesichert. Beim zehnten von zwölf Saisonläufen gewann der Titelverteidiger im Volkswagen Polo R Supercar vor seinem Teamkollegen Petter Solberg (N) und hat nun 281 Zähler auf dem Konto. Mit einem Vorsprung von 77 Punkten auf den Zweitplatzierten Mattias Ekström (S) ist der Fahrer vom Team PSRX Volkswagen Schweden bei noch zwei ausstehenden Events und maximal 60 zu vergebenden Punkten nicht mehr von der Spitze zu verdrängen.
  • 28.09.18
    Unternehmen

    Volkswagen unterstützt bereits zum vierten Mal Preisträgerausstellung zum Kaiserring Goslar

    Der Künstler Wolfgang Tillmans wird am Samstag in der Kaiserpfalz in Goslar den Kaiserring erhalten und anschließend in der von Volkswagen unterstützten Schau seine weltweit beachteten Werke präsentieren. Mit der Preisverleihung würdigt die international besetzte Jury das Schaffen des Künstlers, der in seiner Arbeit immer wieder gesellschaftliche Herausforderungen reflektiert.
  • 28.09.18
    Unternehmen

    Volkswagen und Microsoft gehen strategische Partnerschaft ein

    Volkswagen und Microsoft schließen eine strategische Partnerschaft, um gemeinsam die Volkswagen Automotive Cloud zu entwickeln. Sie wird als große industrielle Cloud alle künftigen digitalen Dienste und Mobilitätsangebote von Volkswagen umfassen. Dem Abschluss einer entsprechenden Vereinbarung zwischen Volkswagen und Microsoft hat der Aufsichtsrat der Volkswagen AG am 28. September 2018 zugestimmt. Volkswagen treibt damit seine digitale Transformation mit vollem Tempo weiter voran. Mit Microsoft als strategischem Partner geht Volkswagen einen entscheidenden Schritt im Wandel hin zum Mobilitätsanbieter mit einer vollvernetzten Fahrzeugflotte und digitalem Ökosystem „Volkswagen We“.
  • 27.09.18
    Unternehmen

    Volkswagen will Produktivität der Werke weiter steigern

    Die Marke Volkswagen will mit ihrer Produktionsstrategie TRANSFORM.TOGETHER die Produktivität weltweit bis 2025 um 30 Prozent gegenüber 2018 steigern. Damit leistet die Produktion einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung des Renditeziels von über sechs Prozent für die Marke Volkswagen. „Wir wollen bei der Produktivität zu den Besten gehören. Wir müssen wettbewerbsfähige Renditen erwirtschaften, um wichtige Zukunftsinvestitionen tätigen zu können und um so die Arbeitsplätze von heute für morgen und übermorgen zu sichern. Wir werden gemeinsam eine neue Zeitrechnung in der Produktion der Marke Volkswagen Pkw einläuten. Es geht um nichts Geringeres als einen Paradigmenwechsel: von einem produktorientierten Unternehmen hin zu einem produktions- und prozessorientierten Unternehmen. Für die Produktion heißt das: Unser Bereich wird künftig so wichtig sein wie noch nie“, sagte Dr. Andreas Tostmann, Produktionsvorstand der Marke Volkswagen im Berliner Motorwerk bei einer Veranstaltung mit 500 Führungskräften der 17 fahrzeugbauenden Volkswagen Werke.
  • 27.09.18
    Unternehmen

    Bergfest für Klassik-Fans: Volkswagen beim Rossfeld-Rennen 2018

    Volkswagen Classic ist zum zweiten Mal Hauptpartner des „Internationalen Edelweiß Bergpreises Rossfeld“. Das Bergrennen findet vom 28. bis 30. September 2018 auf der Rossfeldhöhenringstraße in den Berchtesgadener Alpen statt und hat eine lange Tradition. Aus dem Fuhrpark von Volkswagen Classic geht der über 650 PS starke Golf II „Pikes Peak“ mit Rallyefahrer Jochi Kleint an den Start. Rennfahrer und Markenbotschafter Benjamin Leuchter wird einen aktuellen Golf GTI TCR pilotieren. Weitere automobile Highlights sind drei modifizierte Käfer-Modelle sowie der rare Volkswagen SP2 aus brasilianischer Fertigung.
  • 25.09.18
    Modelle

    Volkswagen Classic für erfolgreiche Kampagne zur Elektromobilität ausgezeichnet

    Grund zur Freude bei Volkswagen Classic: Die Heritage-Sparte des Wolfsburger Konzerns ist beim Automotive Brand Contest 2018 als „Winner“ in der Kategorie „Campaign“ ausgezeichnet worden. Die vielseitige Geschichte der Elektromobilität bei Volkswagen wurde im Rahmen einer crossmedialen Kampagne erfolgreich umgesetzt und von der international zusammengestellten, unabhängigen Expertenjury geehrt. Anfang Oktober werden die Auszeichnungen anlässlich des Salons „Mondial de l’Automobile“ in Paris überreicht.
  • 21.09.18
    Unternehmen

    Volkswagen bringt mit dem Programm „Fakultät 73“ Software-Entwickler beruflich in die Pole-Position

    Volkswagen entwickelt sich vom Automobilhersteller zum Mobilitäts-anbieter und gibt bei der Umsetzung seiner Strategie nun zusätzlich Gas: Künftig qualifiziert das Unternehmen Hunderte von Software-Entwicklern selbst. Umgesetzt wird das mit dem innovativen Programm „Fakultät 73“, das die Volkswagen Group Academy eigens für diesen Zweck entwickelt hat. Die Qualifizierung des ersten Jahrgangs soll im Frühjahr 2019 beginnen, die Bewerbungs- und Auswahlphase bereits im Oktober 2018. Das Programm bereitet auf eine Tätigkeit als Software-Entwickler bei Volkswagen vor und richtet sich an Ausgebildete mit IT-Grundkenntnissen sowie interne und externe Bewerber mit anderer passender Erstqualifikation. Ein Studienabschluss wird nicht vorausgesetzt.
  • 20.09.18
    Unternehmen

    WRC-Comeback mit Volkswagen: Petter Solberg fährt in Spanien den neuen Polo GTI R5

    He’s back! Der Champion von 2003, Petter Solberg (N), kehrt mit dem Volkswagen Polo GTI R5 in die FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) zurück. Vom 25. bis zum 28. Oktober 2018 wird Solberg zusammen mit Beifahrerin Veronica Engan (N) bei der Rallye Spanien in Katalonien in der WRC-2-Klasse an den Start gehen. Knapp sechs Jahre nach seiner letzten Rallye im Jahr 2012 tritt er damit an jenem Ort zum Comeback an, an dem er seinerzeit seine Rallye-Karriere beendet hatte. Solberg, der für sein Team PSRX Volkswagen Schweden in der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX) ebenfalls mit einem Polo antritt, wechselt damit kurzzeitig das Fach. Bei der Rallye Spanien erlebt der Polo GTI R5 sein Wettbewerbsdebüt und den einzigen Einsatz mit dem Volkswagen Werksteam. Danach wird das R5-Kundensportfahrzeug durch Kundenteams in nationalen und internationalen Meisterschaften eingesetzt.
  • 19.09.18
    Unternehmen

    Betriebsversammlung in Braunschweig mit Personalvorstand Gunnar Kilian

    Personalvorstand Gunnar Kilian lobte auf der Betriebsversammlung den Einsatz der Braunschweiger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und informierte über die neuesten Entwicklungen von Volkswagen. Der Fokus des Standorts liegt auf der Weiterentwicklung Richtung Elektromobilität. Für die Batteriesysteme, die künftig in der im Bau befindlichen neuen Halle am Hafen entstehen werden, werden intern Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter qualifiziert. Kilian sagte: „Zur Zukunftssicherung des Werks Braunschweig gehören die Ausrichtung auf Elektromobilität mitsamt Qualifizierung ebenso wie die stetige Verbesserung von Effizienz und Produktivität. Sie haben viel erreicht“, lobte Kilian, betonte aber auch: „Wir alle bei Volkswagen müssen weiter stringent an unserer Ertragskraft arbeiten. Nur dann können wir Volkswagen zukunftssicher aufstellen."
  • 17.09.18
    Unternehmen

    Holger B. Santel leitet künftig Vertrieb und Marketing Deutschland der Marke Volkswagen Pkw

    Holger B. Santel, bisher Executive Vice President von SAIC Volkswagen in China, leitet künftig Vertrieb und Marketing Deutschland der Marke Volkswagen Pkw. Er folgt in dieser Funktion auf Thomas Zahn, der sich auf weiterführende Aufgaben im Volkswagen Konzern vorbereitet. Santel übernimmt die Verantwortung für das Deutschlandgeschäft der Marke Volkswagen mit Wirkung zum 1. November 2018.
  • 14.09.18
    Unternehmen

    Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs nimmt umweltfreundlichen Elektro-Passat entgegen

    Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs hat heute in der Autostadt einen umweltfreundlichen Passat GTE als Dienstwagen entgegen genommen. Besonders im Stadtverkehr kann das Plug-in-Hybrid-Modell seine Stärke ausspielen und bis zu 50 Kilometer rein elektrisch und ohne lokale Emissionen fahren. Auf weiteren Strecken schaltet sich automatisch der Otto-Motor zu. Die Gesamtreichweite liegt bei bis zu 1.030 km.
  • 13.09.18
    Unternehmen

    Neue Importeursverträge im Volkswagen Konzern ebnen Weg für Digitalisierung

    Die Marken Audi, ŠKODA, Volkswagen Nutzfahrzeuge und Volkswagen Pkw haben in dieser Woche in Wolfsburg gemeinsam mit ihren Partnern von zehn europäischen Importeuren die neuen Importeursverträge unterzeichnet. In weiteren 15 Märkten mit konzerneigenen Gesellschaften wurden die Verträge ebenfalls entsprechend ausgetauscht. Damit hat der Volkswagen Konzern für nahezu alle europäischen Märkte neue Verträge vereinbart. In diesen Märkten wurden in 2017 inklusive dem deutschen Heimatmarkt rund 4,1 Mio. Fahrzeuge ausgeliefert. Die Verträge sind ein wichtiger strategischer Meilenstein für den Volkswagen Konzern und definieren ein neues gemeinsames Geschäftsmodell, das insbesondere von der fortschreitenden Digitalisierung geprägt ist. Zukünftig werden Hersteller, Importeur und Händler gemeinsam mit dem Kunden kommunizieren und dabei mit einer Stimme über alle Kontaktpunkte hinweg sprechen. Die Verträge schaffen zudem wichtige Voraussetzungen für die Vermarktung der neuen vollelektrischen und vollvernetzten Fahrzeuge des Volkswagen Konzerns und treten pünktlich vor deren Markteinführung ab April 2020 in Kraft.
  • 13.09.18
    Unternehmen

    Sally Perel eröffnet Video-Installation im Volkswagen Werk Wolfsburg

    Wien, Jerusalem und Warschau, das sind die Stationen, an denen das synoptische Porträt der Künstler Friedemann Derschmidt und Shimon Lev bereits gezeigt wurde. Die einzigartige Video-Installation zeigt die Lebensgeschichte des Sally Perel aus verschiedenen Perspektiven. Nun kommt das Kunstwerk das erste Mal nach Deutschland. Sally Perel wird die Wolfsburger Ausstellung am 13. September 2018 um 17.30 Uhr im Forum des Konzernarchivs im Volkswagen Werk Wolfsburg eröffnen.
  • 12.09.18
    Unternehmen

    Volkswagen im August weiter erfolgreich

    Die Marke Volkswagen hat im August weltweit 513.300 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert, das entspricht einer Steigerung von 3,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat und ist ein neuer Spitzenwert für den Monat August. Von Januar bis August wurden insgesamt 4.137.900 Fahrzeuge ausgeliefert. Dies entspricht einer Steigerung um 6,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum und ist ebenfalls eine neue Rekordmarke. Volkswagen Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann: „Der August war in vielen Märkten erneut ein starker Monat für die Marke Volkswagen: Wir haben neue Auslieferungs¬rekorde für den Einzelmonat und den Zeitraum Januar bis August erzielt. Im September werden wir durch die WLTP-Umstellung deutlich weniger Fahrzeuge in Europa ausliefern können. Auch der Start in den Oktober wird noch verhalten ausfallen, wir rechnen dann aber insbesondere im November und Dezember mit einer starken Performance der Marke Volkswagen.“
  • 11.09.18
    Unternehmen

    Betriebsversammlung in Wolfsburg: Lob an das Team für Verbesserung von Effizienz und Produktivität

    Auf der heutigen Betriebsversammlung im Werk Wolfsburg haben Personalvorstand Gunnar Kilian, der Konzern- und Gesamtbetriebsratsvorsitzende Bernd Osterloh und Konzernvorstandsmitglied Oliver Blume den Beschäftigten für ihren Einsatz im ersten Halbjahr 2018 gedankt. So wurden in den ersten beiden Quartalen allein im Werk Wolfsburg 34 Sonderschichten gefahren und nach dem Werksurlaub wegen des Prüfverfahrens WLTP auch einige tausend Fahrzeuge zur Zwischenlagerung produziert, um sie nach Erhalt der behördlichen Freigabe zügig ausliefern zu können. Kilian stellte klar, Volkswagen werde im Streben nach Effizienz nicht nachlassen. Osterloh forderte für die Beschäftigten zügig Klarheit über die Fahrweise im 4. Quartal. Blume betonte, der Konzernbereich Produktion verstehe sich als Treiber für Effizienz und sei für den Konzern ein klarer Wettbewerbsvorteil.
  • 11.09.18
    Unternehmen

    REIF FÜR DIE SERIE: VOLKSWAGEN SETZT AUF NEUESTES 3D-DRUCK VERFAHREN FÜR PRODUKTION

    Volkswagen setzt als erster Automobilhersteller auf die neueste 3D-Druck-Technologie: Mit dem „HP Metal Jet“-Verfahren wird der metallische 3D-Druck deutlich einfacher und vor allem schneller. Größter Vorteil: Die Produktivität verbessert sich je nach Bauteil um das Fünfzigfache. Damit wird der dreidimensionale Druck erstmals auch für die Fertigung von Serienteilen in der Automobilproduktion interessant. Gemeinsam mit dem Druckerhersteller HP und dem Bauteilproduzenten GKN Powder Metallurgy treibt Volkswagen daher die Entwicklung der Technologie für den Serieneinsatz voran. Bei der International Manufacturing Technology Show (IMTS) in Chicago haben die Partner das neue Verfahren erstmals vorgestellt.
  • 07.09.18
    Unternehmen

    Volkswagen setzt in Chemnitz klares Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit, Diskriminierung, Ausgrenzung

    Auf einer Informationsveranstaltung am Freitag im Motorenwerk Chemnitz haben Vorstandsmitglieder von Volkswagen, Betriebsräte und Belegschaft des Werks ein klares Zeichen gegen Diskriminierung, gegen Fremdenfeindlichkeit und gegen Ausgrenzung gesetzt. Zugleich bezogen sie klar Position für Vielfalt und respektvolles, partnerschaftliches Miteinander. Für Volkswagen seien dies unverrückbare Grundprinzipien.
  • 07.09.18
    Unternehmen

    Volkswagen und Junge Kunst in Wolfsburg: 20 Jahre Partnerschaft für Kreativität

    Der Verein Junge Kunst e.V. in Wolfsburg feiert mit einer umfassenden Jubiläumsausstellung sein 20-jähriges Bestehen. Als langjähriger Partner des Vereins unterstützt Volkswagen die Schau mit vielschichtigen Werken von Künstlerinnen und Künstlern weltweit, die in den letzten beiden Jahrzehnten durch den Verein gefördert wurden.
  • 05.09.18
    Unternehmen

    Inkubator-Programm von Volkswagen wird international: Sechs neue Startups ziehen in die Gläserne Manufaktur

    Das Startup-Programm im „Future Mobility Incubator" der Gläsernen Manufaktur geht neue Wege. Volkswagen hat erstmals ausschließlich internationale Startups bei Pitch-Wettbewerben in Tel Aviv, Prag, London, Riga und Hannover ausgewählt: CarPay-Diem kommt aus Luxemburg, Zouzoucar aus Frankreich, carVertical aus Litauen, ToporAuto aus Russland, Make-my-Day aus Israel und Go-To-U aus der Ukraine. Sie arbeiten jetzt in der Gläsernen Manufaktur und können dort mit Unterstützung von Volkswagen und der Wirtschaftsförderung der Stadt Dresden ihre Ideen zur Marktreife entwickeln.
  • 03.09.18
    Unternehmen

    Bei Volkswagen in Wolfsburg beginnen 604 Frauen und Männer mit Berufsausbildung und dualem Studium

    Ausbildungsstart 2018: Bei Volkswagen in Wolfsburg haben heute 604 Berufseinsteiger ihre duale Berufsausbildung oder ihr duales Studium begonnen. Die 216 Frauen und 388 Männer erlernen einen von 5 kaufmännischen oder 15 technischen Berufen oder absolvieren einen von 10 dualen Studiengängen. 138 Nachwuchskräfte haben sich den Bachelor-Abschluss an einer Hochschule zum Ziel gesetzt. Rund 35,8 Prozent der Berufsneulinge im Wolfsburger Volkswagen Werk sind Frauen.
  • 01.09.18
    Unternehmen

    Kurzbiografie: Dr. Stefan Sommer

    Konzernvorstand für 'Komponente und Beschaffung'
  • 31.08.18
    Unternehmen

    Volkswagen baut Engagement in Afrika aus: Absichtserklärungen mit Ghana und Nigeria unterzeichnet

    Volkswagen hat im Rahmen der Afrika-Reise von Bundeskanzlerin Angela Merkel zwei Absichtserklärungen mit den Regierungen von Ghana und Nigeria unterzeichnet. Erklärtes Ziel ist es, in beiden Ländern Montagewerke zu errichten sowie die Entwicklung neuer Mobilitätslösungen in Ghana zu untersuchen. Die Unterzeichnung in Ghana fand im Beisein des Vizepräsidenten Mahamudu Bawumia statt; in Nigeria war der Minister für Industrie, Handel und Investitionen, Dr. Okey Enelamah, anwesend. Thomas Schäfer, Leiter der Volkswagen Sub-Sahara-Region, unterzeichnete die Abkommen im Namen von Volkswagen.
  • 31.08.18
    Modelle

    Volkswagen Classic beim GTI Coming Home 2018 in Wolfsburg: sieben Ikonen mit drei Buchstaben

    Zum zweiten Mal dreht sich in Wolfsburg einen Tag lang alles um den legendären Volkswagen Sportler, der seit 1976 wie kaum ein anderer für Kraft, Fahrspaß und Lebensgefühl steht – den Golf GTI. Volkswagen Classic ist am 1. September mit allen sieben Generationen der GTI-Familie vertreten. Der starke Golf II Pikes Peak und Rallye-Ass Jochi Kleint sind beim GTI-Treffen in Wolfsburg ebenfalls am Start.
  • 30.08.18
    Unternehmen

    1.522 junge Frauen und Männer starten bei Volkswagen in Berufsausbildung und duales Studium

    1.522 junge Frauen und Männer starten nächste Woche bei Volkswagen an bundesweit zehn Standorten in die Ausbildung. Davon werden 1.317 eine duale Berufsausbildung und weitere 205 Neueinsteiger ein duales Studium absolvieren. Rund 30 Prozent der Nachwuchskräfte sind Frauen. Volkswagen bildet in 6 kaufmännischen und 21 technischen Berufen sowie 15 dualen Studiengängen aus. Ausbildungsstart ist am kommenden Montag, 3. September 2018.
  • 23.08.18
    Modelle

    Dr. Frank Welsch: „Der Erfolg am Pikes Peak hat langfristige Bedeutung.“

    Mit der Rekordfahrt beim Pikes Peak International Hill Climb hat der Volkswagen ID. R Pikes Peak am 24. Juni Geschichte geschrieben: In 7:57,148 Minuten absolvierte der erste rein elektrisch angetriebene Rennwagen aus Wolfsburg die 19,99 Kilometer lange Strecke. Doch der 500 kW (680 PS) starke ID. R Pikes Peak ist viel mehr als nur ein Rekordhalter – er ist der sportliche Vorbote der ID. Familie, den rein elektrisch angetriebenen Serienfahrzeugen von Volkswagen, die ab 2020 auf den Markt kommen. Was das für die Zukunft bedeutet, welche Herausforderungen bei der Entwicklung des ID. R Pikes Peak zu bewältigen waren und welche Strategie hinter der Teilnahme am Pikes Peak International Hill Climb steckt, darüber spricht Dr. Frank Welsch, Mitglied des Markenvorstands Volkswagen Pkw, Geschäftsbereich „Technische Entwicklung“, im Interview.
  • 23.08.18
    Unternehmen

    Volkswagen macht Tempo bei digitaler Transformation

    Volkswagen im Wandel: Mit eigener Software-Expertise und der Schlagkraft externer Partner will das Unternehmen den Aufbau seines Ökosystems beschleunigen. Damit wird sich das Auto zum zentralen Knotenpunkt im Internet der Dinge entwickeln.
  • 20.08.18
    Unternehmen

    Außenminister Maas spricht mit Auszubildenden über Gedenkstättenarbeit in Auschwitz

    Bundesaußenminister Heiko Maas hat sich heute in der Internationalen Jugendbegegnungsstätte Oświęcim/Auschwitz mit Auszubildenden von Volkswagen aus Deutschland und Polen getroffen. Die Nachwuchskräfte Anna-Ida Heuer (19) aus Wolfsburg, Niklas Henk (21) aus Salzgitter und Dogay Kilic (23) aus Braunschweig schilderten dabei persönliche Eindrücke und Erlebnisse bei der Gedenkstättenarbeit in Auschwitz und berichteten von prägenden Begegnungen mit Auschwitz-Überlebenden wie Marian Turski.
  • 20.08.18
    Modelle

    California Dreamin’ – mit dem Volkswagen ID. R Pikes Peak

    Zwei Monate nach seiner historischen Rekordfahrt beim Pikes Peak International Hill Climb kehrt der ID. R Pikes Peak erstmals in die Vereinigten Staaten zurück: Der erste rein elektrisch angetriebene Rennwagen von Volkswagen wird am 26. August beim Pebble Beach Concours d’Elegance präsentiert. Die weltweit berühmteste Veranstaltung dieser Art ist eine einzigartige Ausstellung – sowohl für außergewöhnliche historische Automobile als auch für innovative Konzeptfahrzeuge. Sie bildet den Höhepunkt der Pebble Beach Automotive Week, die in diesem Jahr vom 21. bis 26. August stattfindet.
  • 20.08.18
    Unternehmen

    Volkswagen AG und Porsche Leipzig GmbH verlängern Partnerschaft mit RB Leipzig

    Die erfolgreiche Partnerschaft zwischen der Volkswagen AG und der Porsche Leipzig GmbH mit dem Fußball-Bundesligisten RB Leipzig wird fortgesetzt. Der seit 2014 laufende Sponsoringvertrag wurde um weitere drei Jahre bis zum 30. Juni 2021 verlängert. Die beiden Unternehmen bleiben somit Mobilitätspartner des Vereins.
  • 20.08.18
    Modelle

    Volkswagen auf Sommertour unterwegs bei der Sachsen Classic 2018

    Bei der Sachsen Classic gehen auch in diesem Jahr über 20 Klassiker aus den Sammlungen des Volkswagen Konzerns und der Autostadt an den Start. Die Volkswagen Produktionsstandorte Zwickau und Chemnitz sind vom 23. bis 25. August Start- und Zielort der historischen Gleichmäßigkeits-Rallye.
  • 17.08.18
    Modelle

    Erfolgsfaktoren für den ID. R Pikes Peak: Gewicht sparen durch Stromerzeugung an Bord

    Bei einem rein elektrisch angetriebenen Rennwagen wie dem Volkswagen ID. R Pikes Peak ist das Gewicht der Batterie von besonderer Bedeutung: Sie ist das schwerste Einzelbauteil – je höher ihr Gewicht, desto geringer die Performance des Autos. Logisch, dass die Ingenieure von Volkswagen Motorsport beim Rekordfahrzeug die Akkus so klein und damit so leicht wie möglich auslegten. Neben der fortschrittlichen und gewichtssparenden Lithium-Ionen-Bauweise setzten sie dabei auf eine Technologie, die bei zahlreichen Serienmodellen mit Elektroantrieb eingesetzt wird: Rekuperation.
  • 17.08.18
    Unternehmen

    Volkswagen plant in Wolfsburg etwa 1 Mio. Fahrzeuge zu produzieren

    Das Produktionsvolumen im Wolfsburger Stammwerk wird perspektivisch auf etwa eine Millionen Fahrzeuge ansteigen. Durch eine gesteigerte Produktivität kann eine höhere Auslastung der Werke erzielt werden. In Wolfsburg werden dafür die Weichen gestellt, damit die im Zukunftspakt vereinbarte Bündelung der Golf-Produktion an einem Standort erfolgen kann. Die Golf Fertigungen aus Zwickau und Puebla wird mit Einführung des Golf 8 in das Stammwerk zurückgeführt. Auch der neue SEAT Tarraco wird demnächst in Wolfsburg gefertigt. Dr. Andreas Tostmann, Vorstand für Produktion und Logistik der Marke Volkswagen: „Wir planen wie vereinbart die Produktivität bis 2020 um 25 Prozent in allen deutschen Standorten zu erhöhen. Um weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben, braucht Volkswagen in Zukunft weitere Anstrengungen, insbesondere für die Zeit nach 2020.“
  • 15.08.18
    Unternehmen

    Volkswagen unterstützt die Formula Student Germany auch in der nächsten Rennsaison weiter

    Volkswagen führt sein Engagement bei der Formula Student Germany (FSG) in der kommenden Rennsaison weiter und wird wieder ausgewählte Hochschulteams in dem internationalen Konstruktionswettbewerb unterstützen. Künftig steht die Kategorie ‚Driverless‘ stärker als bisher im Mittelpunkt, um die Innovationsfelder Elektro-Antrieb und autonomes Fahren noch enger zusammenzubringen. Das Unternehmen gewinnt am Hockenheimring auch neue Nachwuchskräfte. Immer wieder beginnen Trainees, Praktikantinnen und Praktikanten bei Volkswagen, die zuvor in der Formula Student aktiv waren.
  • 14.08.18
    Modelle

    Erfolgsfaktoren für den ID. R Pikes Peak: 4.000 Kilometer Testfahrten

    Nach exakt 7:57,148 Minuten war alles vorbei. Der ID. R Pikes Peak durchbrach mit Romain Dumas am Steuer die Lichtschranke im Ziel des berühmtesten Bergrennens der Welt. Ein Rekordsprint über 19,99 Kilometer, dem zahlreiche Tests über insgesamt rund 4.000 Kilometer vorausgegangen waren – verteilt auf sechs Monate.
  • 13.08.18
    Unternehmen

    Volkswagen xStarters touren für digitale Bildung und soziale Ideen von Schule zu Schule

    Im Herbst beginnt der Volkswagen xStarters-Wettbewerb für digitale Bildung und soziale Ideen. Schülerinnen und Schüler entwickeln dann mit der eigens dafür erstellten xStarters-App Ideen, die das Leben ihrer Mitmenschen besser machen sollen. Die xStarters zeigen in den kommenden drei Wochen an verschiedenen Schulen, wie man an diese Aufgabe herangeht. Seit heute touren sie mit einem Truck durch mehrere Großstädte, ihr erstes Ziel ist das Gutenberg-Gymnasium in Wiesbaden.
  • 10.08.18
    Modelle

    Erfolgsfaktoren für den ID. R Pikes Peak: Teamwork zwischen Motorsportlern und Technikern aus der Serienentwicklung

    Motorsport ist Mannschaftssport. Dabei agieren die einzelnen Mitglieder manchmal auf unterschiedlichen Spielfeldern, betreiben unter Umständen sogar eine ganz andere Sportart. Bestes Beispiel dafür ist der ID. R Pikes Peak, mit dem Volkswagen Pilot Romain Dumas am 24. Juni 2018 in 7:57,148 Minuten einen neuen Streckenrekord beim berühmtesten Bergrennen der Welt aufstellte. An der Realisierung des Projekts waren neben Volkswagen Motorsport eine ganze Reihe von Abteilungen innerhalb des Konzerns beteiligt. „Die Hilfe der Kollegen aus der Serienentwicklung war ein entscheidender Pfeiler des Erfolges“, sagt Volkswagen Motorsport-Direktor Sven Smeets.
  • 09.08.18
    Unternehmen

    Volkswagen und Partnerverband unterzeichnen Verhandlungsergebnis für neue Händlerverträge

    Volkswagen und der Volkswagen und Audi Partnerverband haben gestern das Verhandlungsergebnis für die neuen Verträge der Volkswagen Partner in Deutschland unterzeichnet. In siebenmonatigen Verhandlungen wurden die Eckpunkte der zukünftigen Zusammenarbeit im Detail definiert. „Elektromobilität und Digitalisierung transformieren die gesamte Automobilindustrie. Unser neues Geschäftsmodell ist eine grandiose Teamleistung und voll auf diese Zukunftsthemen ausgerichtet. Damit werden wir weiter gemeinsam erfolgreich sein“, sagte Thomas Zahn, Leiter Vertrieb und Marketing Deutschland der Marke Volkswagen. Dirk Weddigen von Knapp, Vorsitzender des Volkswagen und Audi Partnerverbands ergänzte: „Dieser Vertrag ist richtungsweisend für die Branche.“
  • 09.08.18
    Unternehmen

    Volkswagen im Juli weiterhin auf Wachstumskurs

    Die Marke Volkswagen hält ihren Wachstumskurs: Mit 505.900 ausgelieferten Fahrzeugen erzielte sie im Juli ein Plus von 8,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Insgesamt hat die Marke von Januar bis Juli 3.624.600 Autos ausgeliefert, dies ist ein Plus von 6,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Jürgen Stackmann, Volkswagen-Vertriebsvorstand: „Der Juli war für die Marke Volkswagen der beste Einzelmonat Juli ihrer Geschichte. Damit setzen wir unseren Aufwärtstrend fort und liegen nach sieben Monaten deutlich über Vorjahr. Mit dem kumulierten Auslieferungsergebnis von 3,6 Mio. Fahrzeugen haben wir den bisherigen Spitzenwert in der Geschichte Volkswagens in diesem Zeitraum überschritten. Die nächsten Monate werden allerdings herausfordernder werden. Die Umstellung auf das WLTP-Prüfverfahren wird voraussichtlich in einigen Modelllinien in Europa zu zeitlichen Verschiebungen führen.“
  • 09.08.18
    Unternehmen

    Jetzt online: Volkswagen startet digitalen Newsroom

    Volkswagen startet ein neues digitales Angebot für Journalisten, Blogger, Online-Multiplikatoren und Fans der Marke: Der Volkswagen Newsroom (www.volkswagen-newsroom.com) bündelt ab sofort die wichtigsten Informationen, Geschichten, Bilder, Videos und Social-Media-Inhalte aus der Volkswagen Markenwelt. Für Medien-schaffende wird das neue Online-Angebot damit zur zentralen Recherche- und Informationsplattform, für Fans der Marke zu einem interaktiven Markenerlebnis.
  • 08.08.18
    Unternehmen

    Mit High-tech in die Zukunft: Volkswagen Design setzt auf digitales Arbeiten

    LED-Screens, interaktive Gestaltung, Kollaboration in Virtual Reality: Volkswagen Design treibt die digitale Transformation voran und hat in den vergangenen zwei Jahren seine Arbeitsweise komplett umgestellt. Mit Erfolg: Von der Kreation bis zur Abnahme neuer Produkte wird nun durchgängig digital gearbeitet, was vor allem die Effizienz der einzelnen Arbeitsschritte deutlich steigert sowie die standortübergreifende Zusammenarbeit erleichtert. Durch die neuen Prozesse bekommen auch die Mitarbeiter wesentlich mehr Raum zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung.
  • 08.08.18
    Modelle

    Volkswagen will mit dem neuen Jetta Geschwindigkeitsrekord auf US-Salzsee brechen

    Die Rekordjagd von Volkswagen geht weiter: Nur wenige Wochen nach den Erfolgen des elektrisch angetriebenen ID. R Pikes Peak beim „Race To The Clouds“ in den Rocky Mountains und beim Goodwood Hill Climb in England folgt bereits das nächste sportliche Highlight: Volkswagen of America will zwischen dem 11. und 17. August auf dem Lake Bonneville – einem Salzsee im US-Bundesstaat Utah – mit einem speziell vorbereiteten, aber seriennahen Jetta der neuesten Generation den Geschwindigkeitsrekord für die BGC/G-Klasse der Southern California Timing Association brechen.
  • 07.08.18
    Modelle

    Erfolgsfaktoren für den ID. R Pikes Peak: Tempo-Macher Dieter Depping, Test- und Entwicklungsfahrer

    Er ist der stille Held und heimliche Tempo-Macher des erfolgreichen Pikes-Peak-Projekts: Dieter Depping. Der Hannoveraner, der heute, am 7. August, seinen 52. Geburtstag feiert, wirkt seit 16 Jahren als Test- und Entwicklungsfahrer von Volkswagen im Motorsport. Ohne ihn? Wären Erfolge wie die zwölf WM-Titel in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), zwei weitere in der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX), die drei „Dakar“-Siege mit dem Race Touareg oder zahlreiche Klassensiege beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring undenkbar. Oder wie es Romain Dumas zum Ausdruck bringt: „Dieter war mein zweiter Gasfuß. Ohne ihn wäre der Rekord am Pikes Peak gar nicht möglich gewesen“. Dass Romain Dumas diese Würdigung nur wenige Augenblicke nach den bahnbrechenden 7.57,148 Minuten in die Mikrofone diktierte, mit denen er Motorsport- und Elektromobilitätsgeschichte geschrieben hatte, spricht Bände über die bedeutsame Rolle von Dieter Depping in der Erfolgsgeschichte von Volkswagen Motorsport.
  • 02.08.18
    Unternehmen

    Marke Volkswagen mit starkem ersten Halbjahr

    Nach dem guten Jahresauftakt hat die Marke Volkswagen ihre erfolgreiche Entwicklung auch im zweiten Quartal fortgesetzt. Für das erste Halbjahr stehen deutliche Steigerungen bei Umsatz, operativem Ergebnis und Marge zu Buche. Der Umsatz lag von Januar bis Juni mit 42,7 Milliarden Euro um 8 Prozent über dem Vorjahreswert – maßgeblich getrieben durch das kräftig gestiegene Absatzvolumen. Mit 3,12 Millionen ausgelieferten Fahrzeugen wurde zum Halbjahr ein neuer Spitzenwert erreicht. Das um Sondereinflüsse bereinigte operative Ergebnis stieg um 20 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro; die operative Rendite verbesserte sich auf 5,0 Prozent (Vorjahr: 4,5 Prozent). Im Zuge der Aufarbeitung der Dieselkrise hat die Marke im ersten Halbjahr einmalige Belastungen in Höhe von 1,6 Milliarden Euro verbucht. Das operative Ergebnis nach Sondereinflüssen betrug entsprechend 0,5 Milliarden Euro.
  • 01.08.18
    Volkswagen Group News

    Volkswagen Konzern mit starkem 1. Halbjahr: Zuwächse bei Umsatz und Ergebnis

    Der Volkswagen Konzern hat auch im ersten Halbjahr 2018 seinen profitablen Wachstumskurs fortgesetzt und bei Auslieferungen, Umsatz und Ergebnis (vor Sondereinflüssen) Bestwerte erzielt. Der Konzernumsatz legte von Januar bis Juni gegenüber Vorjahr von 115,3 auf 119,4 Milliarden Euro zu. Das Operative Ergebnis stieg vor Sondereinflüssen von 8,9 auf 9,8 Milliarden Euro – allerdings mussten im 2. Quartal im Zusammenhang mit der Dieselkrise Belastungen in Höhe von 1,6 Milliarden Euro berücksichtigt werden. Die operative Umsatzrendite vor Sondereinflüssen stieg von 7,7 auf 8,2 Prozent. Nach Steuern legte der Halbjahresgewinn des Konzerns gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 2,1 Prozent auf 6,6 Milliarden Euro zu. „Der Volkswagen Konzern hat sich im ersten Halbjahr erfolgreich entwickelt. Die Umsatz- und Ergebniszuwächse sind sehr solide. Und wir haben mehr Fahrzeuge ausgeliefert als jemals zuvor “, kommentierte Dr. Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG, das Halbjahresergebnis. „Aber wir können uns darauf nicht aus-ruhen, denn in den kommenden Quartalen liegen große Anstrengungen vor uns – vor allem im Hinblick auf die Umstellung auf den neuen WLTP-Prüfzyklus. Auch der wachsende Protektionismus stellt die global vernetzte Automobilindustrie vor große Herausforderungen.“
  • 01.08.18
    Modelle

    ID. R Pikes Peak feiert Deutschland-Premiere bei den Classic Days

    Vom 03. bis 05. August ist es so weit: Bei den 13. Classic Days auf Schloss Dyck feiert der Volkswagen ID. R Pikes Peak seine Deutschland-Premiere. Die Autostadt in Wolfsburg präsentiert bei den Classic Days den ersten rein elektrisch angetriebenen Rennwagen von Volkswagen im Rahmen ihrer Ausstellung „Passion | Pace | Performance“. Mit rund 40 Exponaten vom Bugatti der 1920er-Jahre bis zum aktuellen Volkswagen ID. R Pikes Peak wird dabei die motorsportliche Markenvielfalt des Volkswagen Konzerns mit dem Fokus auf Historie, Gegenwart und Zukunft präsentiert. Der 500 kW (680 PS) starke ID. R Pikes Peak ist der sportliche Vorbote der ID. Familie, der Baureihe rein elektrisch angetriebener Serienfahrzeuge, die Volkswagen ab 2020 auf den Markt bringt.
  • 31.07.18
    Modelle

    Einzigartig, sportlich, leidenschaftlich: Volkswagen zeigt neben Klassikern bei den Classic Days 2018 auch die automobile Zukunft

    Beim Klassiker- und Motorfestival Classic Days präsentiert sich Volkswagen Classic vom 3. bis 5. August mit sechs ausgewählten Fahrzeugen auf Schloss Dyck. Zur 13. Auflage der renommierten Oldtimerveranstaltung schickt Volkswagen Classic drei seltene Prototypen nach Jüchen: die beiden Motorsportler Golf III Rallye A59 und den Bi-Motor-Golf II Pikes Peak sowie das elegante Volkswagen Typ 3 Cabriolet. Dazu bringt der rare Volkswagen SP 2 brasilianische Exotik ins Rheinland, Käfer 1303 Cabriolet und Gelb-Schwarzer Renner versprechen sommerlichen Fahrspaß.
  • 31.07.18
    Unternehmen

    Ralf Brandstätter wird Chief Operating Officer der Marke Volkswagen

    Ralf Brandstätter (49), Vorstand für Beschaffung der Marke Volkswagen, ist mit Wirkung zum 1. August 2018 zum Chief Operating Officer (COO) der Marke Volkswagen berufen worden. In seiner neu geschaffenen Funktion wird Brandstätter das operative Geschäft der Marke Volkswagen leiten. Zugleich leitet er in Personalunion weiterhin das Vorstandsressort Beschaffung der Marke.
  • 27.07.18
    Modelle

    VOM BUGATTI 35 ÜBER WALTER RÖHRL BIS ZUM ID. R PIKES PEAK: DIE AUTOSTADT PRÄSENTIERT RENNSPORTLEGENDEN AUF DEN CLASSIC DAYS

    Ob auf vier oder erstmals auch „nur“ auf zwei Rädern: Die Autostadt in Wolfsburg präsentiert vom 3. bis 5. August auf den 13. Classic Days auf Schloss Dyck ausgewählte Meilensteine der Mobilität. Unter dem Titel „Passion | Pace | Performance“ erleben die Gäste ausgefallene Renn- und Sportwagen sowie Motorräder, die für ein besonders sportliches Fahrgefühl stehen. Neben zahlreichen Exponaten aus der umfassenden Old- und Youngtimersammlung des ZeitHauses ist auch der erste vollelektrische Rennwagen von Volkswagen, der ID. R Pikes Peak mit dabei. Ausnahme-Rennfahrer wie Walter Röhrl oder Hans-Joachim Stuck gehen für die Autostadt auf dem Rundkurs am Schloss Dyck an den Start, Fans dürfen sich auf Autogrammstunden mit den Legenden des Motorsports freuen.
  • 26.07.18
    Modelle

    Erfolgsfaktoren für den ID. R Pikes Peak: der Computer als wichtiger Faktor für eine Entwicklung in Rekordzeit

    Der Pikes Peak International Hill Climb ist in vielerlei Hinsicht einzigartig. Ein Grund für die Ausnahmestellung des berühmtesten Bergrennens der Welt sind die stark eingeschränkten Testfahrten. Hunderte von Runden drehen, wie es beispielsweise Formel-1-Teams auf bestimmten Rennstrecken dürfen, war für Volkswagen Motorsport bei der Entwicklung des ID. R Pikes Peak nicht möglich. Bevor Pilot Romain Dumas in neuer Rekordzeit auf den 4.302 Meter hohen Gipfel fuhr, konnte er die Originalstrecke mit dem ersten rein elektrisch angetriebenen Rennwagen von Volkswagen nicht einmal komplett absolvieren.
  • 24.07.18
    Modelle

    Erfolgsfaktoren für den ID. R Pikes Peak: dank 3D-Druck zum Rekord

    Keine vier Wochen ist es her, dass Romain Dumas im ID. R Pikes Peak in 7:57,148 Minuten eine neue Bestmarke beim Pikes Peak International Hill Climb aufgestellt hat. Für die Ingenieure von Volkswagen Motorsport dauerte der Kampf gegen die Uhr deutlich länger – rund acht Monate. Diese, im Rennsport extrem kurze Zeitspanne blieb den Technikern, um den ersten rein elektrisch angetriebenen Rennwagen von Volkswagen zu entwickeln.
  • 20.07.18
    Modelle

    Rekordfahrt des ID. R Pikes Peak aus verschiedenen Perspektiven

    Volkswagen hat beim Pikes Peak International Hill Climb 2018 Motorsport-Geschichte geschrieben. Am 24. Juni bezwang Romain Dumas (F) im 500 kW (680 PS) starken, rein elektrisch angetriebenen ID. R Pikes Peak die mit konventioneller Antriebstechnik fahrende Konkurrenz. Der 40-Jährige verbesserte in 7:57,148 Minuten nicht nur die bisherige Bestmarke für Elektrofahrzeuge, sondern auch den Allzeit-Rekord von Sébastien Loeb (F) aus dem Jahr 2013 – und das um gleich 16,730 Sekunden.
  • 18.07.18
    Unternehmen

    Volkswagen Stammwerk in Wolfsburg gewinnt erstmals den Automotive Lean Production Award

    Das Volkswagen Stammwerk Wolfsburg ist auf dem Weg zu mehr Produktivität und Effizienz mit beispielhaftem Veränderungstempo unterwegs. Zu dieser Einschätzung kommt ein unabhängiges Expertenteam in seiner europäischen Wettbewerbsstudie zum „Lean Production Award 2018“. Die international renommierte Auszeichnung für schlanke und agile Produktionssysteme in der Automobilbranche geht erstmals an das Werk Wolfsburg. Der Award wird jährlich von der Fachpublikation Automobil Produktion und der Beratung Agamus Consult vergeben. Bei Volkswagen Wolfsburg bewertete die Jury Lean-Lösungen an mehr als 50 Stationen in den Bereichen Presswerk, Karosseriebau, Lackiererei, Montage, Logistik und zum Thema Industrie 4.0.
  • 17.07.18
    Technologie

    5 Tipps für entspannte Sommerferien mit dem Auto

    Ein entspannter Sommerurlaub beginnt schon mit einer angenehmen Reise zum Ferienziel. Navigationsgerät und Smartphone sind für viele Urlauber treue Helfer, um sicher und stressfrei anzukommen. Doch wer diese nicht getrennt, sondern im Team einsetzt, kann sogar noch viel mehr aus seinem Reiseerlebnis herausholen. Der Schlüssel dazu: Volkswagen Car-Net. Mit diesen fünf Tipps genießen smarte Autofahrer ihre Sommerreise noch entspannter.
  • 16.07.18
    Modelle

    Volkswagen ID. R Pikes Peak begeisterte Fans mit Rekordfahrt in Goodwood

    Der nächste Rekord für den ID. R Pikes Peak ist unter Dach und Fach. Beim Goodwood Festival of Speed stellte Romain Dumas (F) im ersten rein elektrisch angetriebenen Rennwagen von Volkswagen in 43,86 Sekunden einen neuen Elektro-Rekord auf. Nach der Rekordfahrt beim legendären Pikes Peak International Hill Climb vor gerade einmal drei Wochen verbesserte Dumas beim Goodwood Hill Climb die Bestmarke für Elektro-Rennwagen aus dem Jahr 2013 um 3,48 Sekunden. Den Allzeit-Rekord hält weiterhin Nick Heidfeld (D). 1999 bewältigte der ehemalige Formel-1-Pilot die lediglich 1,86 Kilometer lange Strecke mit einem McLaren-Mercedes MP4/13 aus der Formel 1 in 41,6 Sekunden.
  • 12.07.18
    Modelle

    Neuer Volkswagen T-Cross wird im spanischen Navarra produziert

    Volkswagen Navarra wird den T-Cross Das Fahrzeug ist eine seriennahe Studie., den neuen Kompakt-SUV der Marke Volkswagen, fertigen. Das gab Dr. Andreas Tostmann, Leiter Volkswagen Produktion und Logistik, heute bekannt. Damit wird das Werk, in dem seit 1984 der Polo produziert wird, erstmalig in seiner Geschichte ein zweites Modell bauen.
  • 11.07.18
    Unternehmen

    Chinesischer Minister für Human Resources informiert sich in Gläserner Manufaktur über die Elektromobilität

    Zhang Jinan, Minister des Ministery of Human Resources and Social Security der Volksrepublik China, hat am heutigen Mittwoch die Gläserne Manufaktur von Volkswagen in Dresden besucht. Der Minister traf mit Nicole Schilling, Leiterin Personal und Organisation, und Liane Scheinert, Leiterin Vertrieb und Marketing der Manufaktur, zusammen. Gesprächsthemen waren vor allem Volkswagens Weg in die Elektromobilität, aber auch die Transformation der Automobilindustrie, das deutsche Ausbildungssystem und New Mobility. Anlass des Besuchs sind die fünften Deutsch-Chinesischen Regierungskonsultationen in Berlin.

Storys

14.12.18
Unternehmen

Der Visionär in China

Carl Hahn, ehemaliger Vorstandsvorsitzender des Volkswagen Konzerns, brachte das Unternehmen in den 1980er Jahren nach China. Mit dem Aufbau einer Automobilindustrie prägte er mit Volkswagen die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung des Landes. Für sein Engagement zeichnet die China Newsweek Carl Hahn als „Person des Jahres“ aus.
14.12.18
Unternehmen

Rückblick auf 2018

Mit den ersten fünf Kilometern eines Marathon-Laufs hat Markenchef Herbert Diess das Jahr 2018 für Volkswagen verglichen. Elektro- und SUV-Offensive sowie der Wandel vom reinen Autobauer zum Mobilitätsanbieter – das sind die Aufgaben. Auf diesen ersten Kilometern hat Volkswagen schon einige Ausrufezeichen gesetzt. Hier die zehn wichtigsten Erfolge aus 2018.
11.12.18
Modelle

Serienmäßig mit Hightech

Er fuhr damals auch durchaus nobleren Sportwagen davon: der Corrado. Motorleistung, Straßenlage und Designelemente bildeten ein außerordentlich dynamisches Gesamtpaket. In diesem Jahr feiert der schnelle 2 + 2-Sitzer aus Osnabrück sein 30. Jubiläum. Wir zeigen, welche technischen Raffinessen und optischen Akzente auch heute noch in den Modellen von Volkswagen weiterleben.
10.12.18
Unternehmen

Lernen von den Besten

Beim "Best Apprentice Award" waren die 46 besten Ausgebildeten des Volkswagen Konzerns aus aller Welt vier Tage lang zu Gast in Wolfsburg.
06.12.18
Unternehmen

Operative Rendite soll schneller steigen

Bei Volkswagen wird die Transformation mit noch mehr Tempo vorangetrieben. Das hat Chief Operating Officer (COO) Ralf Brandstätter angekündigt. Die operative Rendite soll schon 2022 bei mindestens sechs Prozent liegen.
04.12.18
Unternehmen

Deutscher Energiemix bremst E-Mobilität

Zum Auto-Gipfel, der in diesem Jahr in Wolfsburg stattfindet, veröffentlichte Herbert Diess einen Gastbeitrag im Handelsblatt. Thema: Beitrag der Automobilindustrie zum Umwelt- und Klimaschutz.
26.11.18
Unternehmen

Finale Grande - Johan zeigt es allen

Das letzte Rennen einer Motorsport-Saison ist immer etwas ganz besonderes. Umso mehr, wenn es um das Finale einer der spektakulärsten Rennserien der Welt geht: Die Rallycross-Weltmeisterschaft, kurz WRX.
21.11.18
Modelle

Spar-Formel E

Pole-Position für Sparer: Schon in den 80er Jahren war für Polo, Golf und Co. ein innovatives Sparpaket verfügbar
19.11.18
Unternehmen

Aufholjagd zum autonomen Fahren

Rund 44 Mrd. Euro investiert der Volkswagen Konzern bis 2023 in die Schlüsseltechnologien künftiger Mobilität. Im Gespräch mit der „Welt am Sonntag“ (Ausgabe vom 18. November 2018) beschreibt Vorstandsvorsitzender Herbert Diess den Weg zum selbstfahrenden Auto.

Weitere Inhalte

Mit der Strategie TRANSFORM 2025+ hat sich die Marke Volkswagen vollkommen neu aufgestellt. Sie wird schrittweise zu einem führenden, profitablen Volumenhersteller weiterentwickelt und soll auch in der neuen Welt der Automobilität eine Führungsrolle übernehmen. Bis 2025 wollen wir rund eine Million Elektroautos pro Jahr verkaufen und Marktführer in der E-Mobilität sein.
Die E-Mobilität spielt bei der Marke Volkswagen eine zentrale Rolle. Es ist unser erklärtes Ziel, das voll vernetzte Elektroauto für möglichst viele Menschen erreichbar zu machen und ihm damit den Weg zum Durchbruch zu ebnen.
Die Geschichte der Marke Volkswagen beginnt mit dem Käfer, der ab 1934 als Vorzeigeprojekt des deutschen NS-Staates entwickelt wird. Am 28. Mai 1937 als Gesellschaft zur Vorbereitung des Deutschen Volkswagens mbH formal gegründet, errichtet das 1938 in Volkswagenwerk GmbH umbenannte Unternehmen im heutigen Wolfsburg sein Hauptwerk. Der Kriegsausbruch und die Einbindung in die Rüstungswirtschaft verhindern jedoch die Großserienfertigung des Volkswagens - an seiner Stelle werden unter Einsatz von Zwangsarbeit Militärfahrzeuge und andere Rüstungsgüter produziert.