Zum Seiteninhalt springen
Technologie

E-Fahrzeuge

Pressemitteilungen

  • 27.09.18
    Technologie

    Volkswagen und US-Elite-Uni Stanford entwickeln Brennstoffzelle der Zukunft

    Die Brennstoffzelle wird als ernstzunehmende Alternative zum klassischen E-Auto mit Batteriezellen angesehen. Das größte Problem sind jedoch die vergleichsweise hohen Kosten der Technologie. Diesen Nachteil hat eine Kooperation von Volkswagen und der renommierten US-Universität Stanford nun dank eines neu entwickelten Verfahrens deutlich verringert.
  • 13.09.18
    Technologie

    Volkswagen schließt QuantumScape-Transaktion ab

    Der Volkswagen Konzern hat die geplante Anteilserhöhung am kalifornischen Technologie-unternehmen QuantumScape abgeschlossen. Das Kontrollgremium CFIUS hat die Transaktion genehmigt. Volkswagen investiert 100 Millionen US-Dollar in den Batteriespezialisten und wird damit größter automobiler Anteilseigner. Volkswagen übernimmt mit seiner Anteilserhöhung an QuantumScape auch einen Sitz im Aufsichtsrat. Darüber hinaus haben Volkswagen und QuantumScape ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet, um die Großserienproduktion von Feststoffbatterien auf den Weg zu bringen.
  • 09.07.18
    Unternehmen

    Volkswagen weitet E-Mobilitätsengagement in China aus

    Die Volkswagen Group China unterzeichnete heute offiziell eine Absichtserklärung mit der Anhui Jianghuai Automobile Group Corp. Ltd. (JAC) und SEAT in Berlin im Beisein der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel und des chinesischen Premierministers Li Keqiang. Die drei Parteien werden gemeinsam ein neues Zentrum für Forschung und Entwicklung mit dem Fokus auf die Entwicklung von Elektrofahrzeugen, Technologien für Konnektivität und autonomes Fahren einrichten sowie eine eigene leistungsstarke Plattform für E-Fahrzeuge (BEVs) am Markt etablieren. Die Markteinführung der Marke SEAT ist in China für 2020/2021 vorgesehen. Dies ist ein bedeutsamer Schritt in der Stärkung der deutsch-chinesischen Zusammenarbeit und unterstützt Volkswagen Group China dabei, ein führender Anbieter auch im Bereich der E-Mobilität zu werden.
  • 09.07.18
    Volkswagen Newsroom

    Volkswagen ID. R Pikes Peak geht in Goodwood wieder auf Rekordjagd

    Die Erinnerungen an den Triumph beim Pikes Peak International Hill Climb sind noch allgegenwärtig: Am 24. Juni hat Volkswagen Motorsport-Geschichte geschrieben, als Romain Dumas (F) im ID. R Pikes Peak in 7:57,148 Minuten zu einer neuen Bestzeit beim berühmtesten Bergrennen der Welt gefahren ist. Vom 12. bis 15. Juli geht die Rekordjagd weiter: beim Goodwood Festival of Speed 2018. Das legendäre Motorsport-Event ist die weltweit größte Veranstaltung ihrer Art und feiert in diesem Jahr bereits ihren 25. Geburtstag. Mehr als 200.000 Besucher aus aller Welt werden zu dieser einzigartigen Hommage an den Motorsport im Süden Englands erwartet.
  • 06.07.18
    Modelle

    Video: Rekordfahrt des ID. R Pikes Peak aus der Helikopterperspektive

    Am 24. Juni hat Volkswagen beim Pikes Peak International Hill Climb Motorsport-Geschichte geschrieben. Im 500 kW (680 PS) starken, rein elektrisch angetriebenen ID. R Pikes Peak bezwang Romain Dumas (F) die mit konventioneller Antriebstechnik fahrende Konkurrenz und verbesserte in 7:57,148 Minuten nicht nur die bisherige Bestmarke für Elektrofahrzeuge, sondern auch den Allzeit-Rekord von Sébastien Loeb (F) aus dem Jahr 2013 – und das um gleich 16 Sekunden.
  • 29.06.18
    Technologie

    80 Jahre Wolfsburg: Vorstandsvorsitzender Herbert Diess übergibt elektrisierendes Volkswagen Geschenk an die Stadt Wolfsburg

    Der Vorstandsvorsitzende der Volkswagen AG, Dr. Herbert Diess, hat die Stadt Wolfsburg nicht nur zu ihrem 80. Geburtstag beglückwünscht, sondern ihr auch ein wahrlich elektrisierendes Geburtstagsgeschenk überreicht. Bei dem Volkswagen Geschenk handelt es sich um zwölf mobile Ladesäulen sowie um eine nachhaltige Investition in die elektronische Ladeinfrastruktur von Wolfsburg, die gemeinsam mit der Kommune Schritt für Schritt nach den Anforderungen der Stadt ausgebaut werden soll – im Gesamtwert von 10 Mio Euro. Eine Ladesäule ist für die Bürger der Stadt schon zu besichtigen: Am Volkswagen Stand auf der Festmeile in der Porschestraße.
  • 24.06.18
    Technologie

    Allzeit-Rekord: Volkswagen schreibt mit ID. R Pikes Peak Geschichte

    Mit dem ID. R Pikes Peak hat Volkswagen beim Pikes Peak International Hill Climb Geschichte geschrieben. Romain Dumas (F) bezwang die mit konventioneller Antriebstechnik fahrende Konkurrenz im 500 kW (680 PS) starken ID. R Pikes Peak und verbesserte nicht nur die bisherige Bestmarke für Elektrofahrzeuge, sondern auch den Allzeit-Rekord von Sébastien Loeb (F) aus dem Jahr 2013 – und das um gleich 16 Sekunden. Dumas‘ neue Bestmarke von 7.57,148 Minuten steht nun an erster Stelle der Liste von Pikes-Peak-Siegern – darunter namhafte Fahrerpersönlichkeiten wie Loeb, Walter Röhrl (D), Michèle Mouton (F), Stig Blomqvist (S), Nobuhiro Tajima (J) sowie Rod Millen und dessen Sohn Rhys (beide NZ).
  • 22.06.18
    Volkswagen Group News

    Mega-Werk des Volkswagen Konzerns in Foshan stärkt Strategie für Elektromobilität in China

    Mit dem Ausbau des Werks in Foshan um ein zweites Werk wird sich die Produktionskapazität dort von 300.000 auf 600.000 Fahrzeuge pro Jahr erhöhen. Mit dem T-Roc lief im April dieses Jahres das erste SUV-Modell der Marke Volkswagen vom Band, das von FAW-Volkswagen gefertigt wird. Gemeinsam mit dem Audi Q2L, dessen Produktion in diesem Jahr aufgenommen wird, ist dies ein wichtiger Baustein im dynamisch wachsenden SUV-Segment.
  • 22.06.18
    Modelle

    Noch zwei Tage bis zum Rekordversuch: kW-Geflüster vom Pikes Peak

    Am Sonntag ab 10 Uhr Ortszeit (18 Uhr MESZ) startet Volkswagen beim Pikes Peak International Hill Climb im US-Bundesstaat Colorado die Jagd auf den Rekord für Elektrofahrzeuge, der derzeit bei 8:57,118 Minuten steht. Der dreimalige Gesamtsieger Romain Dumas sitzt am Steuer des ID. R Pikes Peak, dem ersten rein elektrisch angetriebenen Rennwagen von Volkswagen. Am Mittwoch erzielte der Franzose bereits die Bestzeit im Qualifying. Doch auch abseits der Rennstrecke gibt es rund um den Pikes Peak allerhand Neuigkeiten.
  • 21.06.18
    Volkswagen Group News

    Volkswagen kooperiert mit QuantumScape und sichert sich Zugang zur Feststoffbatterie-Technologie

    Mit der Erhöhung seiner Anteile am kalifornischen Technologieunternehmen QuantumScape Corporation und der Gründung eines neuen Gemeinschaftsunternehmens ebnet der Volkswagen Konzern den Weg für die nächste Stufe im Bereich Batterieleistung, um so höhere Reichweiten in der E-Mobilität zu erzielen. Dr. Axel Heinrich, Leiter der Volkswagen Konzernforschung, der einen Sitz im Aufsichtsrat von QuantumScape übernehmen wird, erklärt: „Wir möchten die Vermarktung der Feststoff-Batterien von QuantumScape beschleunigen und bündeln unsere Kräfte, um Volkswagens Erfahrung als Produktionsspezialist und QuantumScapes Technologieführerschaft bestmöglich zu nutzen. Volkswagen macht damit für unsere Kunden den nächsten Schritt in Richtung einer nachhaltigen, CO2-freien Mobilität der Zukunft.“ Volkswagen investiert 100 Millionen US-Dollar in QuantumScape und wird damit zum größten automobilen Anteilseigner des innovativen Unternehmens. Der Abschluss dieser Transaktion unterliegt noch der Zustimmung durch die Behörden.
  • 20.06.18
    Technologie

    Volkswagen ID. R Pikes Peak mit Bestzeit im Qualifying

    Romain Dumas und der Volkswagen ID. R Pikes Peak haben im Qualifying für den Pikes Peak International Hill Climb 2018 im US-Bundesstaat Colorado ein Ausrufezeichen gesetzt. Der Franzose fuhr am Steuer des ersten rein elektrisch angetriebenen Rennwagens von Volkswagen in 3:16,083 Minuten die beste Zeit aller Teilnehmer. Der dreimalige Sieger am Pikes Peak war damit 11,049 Sekunden schneller als der zweitplatzierte Simone Faggioli im Norma M20 SF PKP mit Verbrennungsmotor „Das war ein sehr guter Tag für uns“, sagte Dumas. „Der ID. R Pikes Peak ist einfach unglaublich, eine solche Beschleunigung und Power habe ich noch nie bei einem Rennwagen erlebt. Ich merke mit jedem weiteren Kilometer, wie das Auto und ich mehr und mehr zu einer Einheit werden“, bilanzierte der Franzose.
  • 18.06.18
    Technologie

    Romain Dumas: „Vor diesem Berg habe ich größten Respekt“

    Romain Dumas hat den Pikes Peak International Hill Climb bereits dreimal gewonnen. Am 24. Juni geht der Franzose beim berühmtesten Bergrennen der Welt zum ersten Mal für Volkswagen an den Start. Am Steuer des 500 kW (680 PS) starken ID. R Pikes Peak hat er ein Ziel: Der 40-Jährige peilt einen neuen Rekord für Elektrofahrzeuge an. Dieser steht seit 2016 bei 8:57,118 Minuten, aufgestellt vom Neuseeländer Rhys Millen.
  • 15.06.18
    Technologie

    Der Countdown läuft: Nur noch zehn Tage bis zum Start des ID. R Pikes Peak

    Die letzten Vorbereitungen laufen, die Spannung steigt. Die Rennwoche des „Pikes Peak International Hill Climb“ nimmt am Montag (18. Juni) mit der Technischen Kontrolle der Teilnehmerfahrzeuge in Colorado Springs Fahrt auf. Ein Pflichttermin auch für den ID. R Pikes Peak, der erste rein elektrisch angetriebene Rennwagen von Volkswagen. Nur einen Tag später beginnt das offizielle Training. „Der Adrenalinspiegel steigt bis zum Rennen am Sonntag kontinuierlich an“, sagt Romain Dumas, Pilot des ID. R Pikes Peak und dreimaliger Sieger am Pikes Peak.
  • 14.06.18
    Technologie

    Eine Wissenschaft für sich: Das Schnellladesystem des ID. R Pikes Peak

    Der entsprechende Paragraf im Regelwerk des „Pikes Peak International Hill Climb“ ist eindeutig: Muss ein Teilnehmer beim berühmtesten Bergrennen der Welt seinen Lauf aus Sicherheitsgründen abbrechen – zum Beispiel, weil es plötzlich hagelt oder ein anderes Fahrzeug geborgen werden muss –, hat er genau 20 Minuten Zeit, um seinen zweiten Versuch vorzubereiten und erneut an der Startlinie Aufstellung zu nehmen. „Dieses Zeitfenster war bei der Konfiguration der Batterie für den ID. R Pikes Peak ein entscheidender Faktor“, beschreibt François-Xavier Demaison, Technischer Direktor Volkswagen Motorsport. „Darüber hinaus stellen die Ladestrategie und die unabhängige mobile Stromversorgung wichtige Punkte des Schnelladesystems dar.“
  • 12.06.18
    Technologie

    Hochkomplex und hocheffizient: die Antriebstechnologie des ID. R Pikes Peak

    Der ID. R Pikes Peak, mit dem Romain Dumas am 24. Juni 2018 beim „Pikes Peak International Hill Climb” an den Start geht, verfügt über den komplexesten Antriebsstrang, den Volkswagen Motorsport jemals entwickelt hat. „Mit dem ID. R Pikes Peak betreten wir echtes Neuland: Zum ersten Mal überhaupt bringt Volkswagen ein vollelektrisches Rennfahrzeug an den Start eines Rennens. Neben dem aufwendigen Aerodynamik-Konzept und den besonderen Anforderungen an das Sportwagen-Chassis war die Entwicklung des elektrischen Antriebsstrangs die größte Herausforderung“, erklärt François-Xavier Demaison, Technischer Direktor von Volkswagen Motorsport.
  • 11.06.18
    Volkswagen Group News

    Highlights zur CEBIT 2018: Volkswagen gibt Einblicke in Digital-Know-how und präsentiert jüngste Variante des SEDRIC

    Mit dem Ziel, Mobilität für seine Kunden in allen Facetten weiterzuentwickeln, baut Volkswagen seine digitalen Fähigkeiten stetig aus. Hierzu modernisiert Volkswagen seine IT-Systeme und überführt alle Anwendungen in Cloud-Plattformen. Ebenso geht es um den weiteren Erwerb von IT-Spezial­wissen und den Einsatz neuer Technologien in Produkten, Services und Unternehmensprozessen. Volkswagen treibt hierzu Schlüsseltechnologien wie künstliche Intelligenz, Quantencomputing und Blockchain voran. Heute, am Vortag zur Eröffnung der CEBIT in Hannover, gab Volkswagen auf seinem Messestand der Öffentlichkeit einen ersten Einblick. Auch auf der CEBIT zu sehen: Der SEDRIC Active – die jüngste Variante des vollautonom fahrenden Technologieträgers für individuelle Mobilität auf Knopfdruck, speziell ausgelegt für Wasser- und Aktivsportler.
  • 09.06.18
    Technologie

    Sportliches Outfit enthüllt: Der ID. R Pikes Peak trägt die Startnummer 94

    Der Countdown für die 96. Auflage des „Pikes Peak International Hill Climb“ (USA) läuft. Zwei Wochen vor dem Start des berühmtesten Bergrennens der Welt wurde der ID. R Pikes Peak im Rahmen des letzten offiziellen Tests in seiner finalen Beklebung und mit seiner Start­nummer präsentiert. Der erste rein elektrische Rennwagen von Volkswagen geht am 24. Juni in einem Grauton ins Rennen, der der Signetfarbe der ID. Familie entspricht.
  • 08.06.18
    Technologie

    Fürst Albert II. von Monaco informiert sich in der Gläsernen Manufaktur über die Elektromobilität

    Fürst Albert II. von Monaco hat am heutigen Freitag die Gläserne Manufaktur von Volkswagen in Dresden besucht. Das Staatsoberhaupt traf zu Gesprächen mit Thomas Ulbrich, Mitglied des Markenvorstands Volkswagen für E-Mobilität und Sprecher der Geschäftsführung von Volkswagen Sachsen, Finanzchef Kai Siedlatzek und Standortleiter Lars Dittert zusammen. Gesprächsthemen waren vor allem Volkswagens Weg in die Elektromobilität, aber auch die Transformation der Automobilindustrie, Digitalisierung und New Mobility. Fürst Albert II. – begleitet von Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert - ist in der sächsischen Landeshauptstadt, um stellvertretend für seine Stiftung den Europäischen Kulturpreis „Taurus“ in der Frauenkirche entgegen zu nehmen. Er wird für sein Engagement zum Schutz der Weltmeere ausgezeichnet.
  • 07.06.18
    Technologie

    Emotional und funktionell – das Design des ID. R Pikes Peak

    Vor rund sieben Monaten hat die Entwicklung des ID. R Pikes Peak begonnen – eine vielschichtige Herausforderung, auch für das Designteam von Volkswagen. „Wir haben bereits eine Menge Erfahrung mit High-Performance-Fahrzeugen und auch mit Rennwagen, aber ein leistungsstarker Prototyp wie der ID. R Pikes Peak war auch für uns eine Weltpremiere“, sagt Klaus Bischoff, Leiter Design der Marke Volkswagen. „Unsere Aufgabe war es, die unverwechselbare Formensprache der ID. Familie auf ein solch extremes und emotionales Rennfahrzeug zu transferieren.“
  • 07.06.18
    Volkswagen Group News

    Volkswagen erprobt Quantencomputing in der Batterieforschung

    Volkswagen-Experten ist es erstmals gelungen, die chemische Struktur von industrierelevanten Molekülen auf einem Quantencomputer zu simulieren. Das ist unter anderem für die Entwicklung leistungsstarker E-Fahrzeug-Batterien relevant. So haben die Experten erfolgreich Moleküle wie Lithium-Wasserstoff und Kohlenstoffketten abgebildet und gehen nun komplexere chemische Verbindungen an. Langfristig wollen sie den chemischen Aufbau einer kompletten E-Fahrzeug-Batterie auf einem Quantencomputer simulieren können. Ihr Ziel ist eine „Batterie nach Maß“: ein konfigurierbarer chemischer Bauplan direkt für die Fertigung. Volkswagen wird seine Forschungsarbeit rund um Quantencomputing auf der Technologiemesse CEBIT (Hannover, 12.-15. Juni) vorstellen.
  • 01.06.18
    Technologie

    Romain Dumas absolviert ersten Test mit dem ID. R Pikes Peak in den USA

    Der ID. R Pikes Peak hat die ersten Testfahrten für den „Pikes Peak International Hill Climb“ auf der Originalstrecke im US-Bundesstaat Colorado erfolgreich absolviert: Fahrer Romain Dumas zeigte sich von der Performance des rein elektrisch betriebenen Rennwagens beeindruckt. Da es sich bei der Strecke zum 4.302 Meter hoch gelegenen Gipfel um eine öffentliche Straße handelt, stand sie dem Team nur für drei Stunden zur Verfügung. Für die Vorbereitung der weiteren Testläufe und des Rennens am 24. Juni hat Volkswagen Motorsport einen festen Stützpunkt in Colorado Springs bezogen.
  • 01.06.18
    Modelle

    Elektro-Offensive: Volkswagen qualifiziert Top-Experten für die Produktion der ID. Familie

    Die Marke Volkswagen treibt die Vorbereitungen auf ihre große Elektro-Offensive voran und legt ab Juni ein umfassendes Kompetenzprogramm für Elektromobilität auf. Im Rahmen des „Future Electronic Engineer Program“ (FEEP) werden weltweit 100 Jungingenieure und junge Facharbeiter zu Top-Produktionsexperten qualifiziert. Als Spezialisten für Anläufe besetzen sie künftig gezielt Zukunftsarbeitsplätze im Bereich Planung, der Pilothalle, der Baureihe E-Mobility, im Vorserien-Center sowie der Elektronik-Entwicklung. Die ersten Absolventen der dreijährigen Qualifizierung werden in Zwickau die Hochlaufphase der ID.-Familie unterstützen, der neuen Generation rein elektrischer Fahrzeuge auf Basis des Modularen E-Antriebs-Baukastens (MEB).
  • 24.05.18
    Technologie

    Israelisches Startup bezieht „Future Mobility Incubator“ in der Gläsernen Manufaktur Dresden

    Volkswagen unterstützt innovative Geschäftsideen rund um die Mobilität der Zukunft. Auf der Internationalen Mobilitätsmesse EcoMotion in Tel Aviv hat die Marke jetzt ein israelisches Gründer-Team für das Startup-Programm im „Future Mobility Incubator“ der Gläsernen Manufaktur in Dresden ausgewählt. „Make my day“ setzte sich in einem Pitch-Wettbewerb gegen 40 Wettbewerber durch. Das Startup entwickelt einen digitalen, persönlichen Assistenten im Auto, der den optimalen Weg für den Fahrer sucht und dabei unter anderem das Laden für Elektro-Fahrzeuge oder tägliche Einkäufe in die Routenplanung integriert. Der Nutzer soll damit Zeit und Geld sparen. „Make my day“ arbeitet ab September 2018 in der Gläsernen Manufaktur und kann dort mit Unterstützung von Volkswagen und der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Dresden seine Ideen zur Marktreife entwickeln.
  • 24.05.18
    Technologie

    Jedes Gramm zählt – Leichtbau-Strategie bestimmt Konzept des ID. R Pikes Peak

    Am Anfang stand die Simulation. „Bevor wir den ID. R Pikes Peak tatsächlich gebaut haben, wurde eine Vielzahl möglicher Konfigurationen im Computer analysiert“, blickt Willy Rampf, technischer Berater des Projekts mit umfangreicher Formel-1-Erfahrung, auf den Start der Entwicklung des Rennfahrzeugs für den „Pikes Peak International Hill Climb“ zurück. „Uns war klar, dass wir nicht die Zeit haben würden, mehrere Versuchsträger zu bauen. Schon der erste Versuch musste passen.“
  • 18.05.18
    Technologie

    Hoch hinaus – Volkswagen Motorsport betritt mit der Aerodynamik des ID. R Pikes Peak technologisches Neuland

    Dem ID. R Pikes Peak ist auf den ersten Blick anzusehen, dass er für extreme Bedingungen entwickelt wurde. Das erste rein elektrisch angetriebene Rennfahrzeug von Volkswagen ist auch bei der Aerodynamik kompromisslos auf das berühmteste Bergrennen der Welt ausgerichtet. „Die Startlinie liegt auf einer Höhe von fast 2.900 Metern, das Ziel bei 4.300 Metern. Dort gelten wegen des niedrigen Luftdrucks andere aerodynamische Bedingungen als auf einer Rennstrecke im Flachland“, erläutert François-Xavier Demaison, Technischer Direktor Volkswagen Motorsport und als Projektleiter für die Entwicklung des ID. R Pikes Peak verantwortlich. Das vergleichsweise offene Reglement ließ den Ingenieuren deutlich mehr Freiheiten als in anderen Renndisziplinen, um Karosserie und Heckflügel des ID. R Pikes Peak zu gestalten.
  • 25.04.18
    Modelle

    Volkswagen elektrifiziert seine Modellpalette

    Volkswagen lädt das weltweit größte Volumensegment – die Golf Klasse – elektrisch auf. Nachhaltig, effizient und kraftvoll. Mit der Einführung innovativer, neuer Hybridsysteme in der achten Golf Generation beginnt bei der Marke eine neue Antriebsepoche. In weiteren Schritten wird Stück für Stück nahezu die gesamte Modellpalette elektrifiziert. Einen ersten Ausblick auf die künftig elektrifizierten Antriebssysteme liefert Volkswagen im Rahmen des Wiener Motorensymposium – einem der weltweit wichtigsten Kongresse zur Kraftfahrzeugtechnik der Gegenwart und Zukunft.
  • 24.04.18
    Modelle

    Peking Auto Show 2018: Neue Volkswagen Modelle für den größten Markt

    Volkswagen setzt die Produkt- und Technologieoffensive auf seinem wichtigsten Markt konsequent fort: Allein im Lauf des Jahres 2018 werden in China neun neue Modelle präsentiert. Auf der Messe „Auto China 2018“ in Peking feiern die neue Generation des Lavida, des Marktführers unter den kompakten Limousinen, und der neue Volkswagen CC, die in China gefertigte Version des Arteon, ihre Premiere. Darüber hinaus unterstreicht Volkswagen auf der Messe mit dem neuen Touareg und dem T-Roc seine Ambition im wichtigen SUV-Segment. Einen Blick in die Zukunft wirft Volkswagen mit der Studie ID. VIZZION, der elektrischen und autonom fahrenden Oberklasse-Limousine von übermorgen.
  • 22.04.18
    Technologie

    Der Volkswagen ID. R Pikes Peak – Motorsport treibt Elektromobilität auf die Spitze

    Eine neue Zeitenrechnung für Volkswagen im Motorsport: Am heutigen Sonntag hat die Marke den rein elektrisch angetriebenen Supersportler ID. R Pikes Peak vorgestellt. Mit 500 kW (680 PS)*, 650 Nm Drehmoment und einem Gewicht von unter 1.100 kg wird der Supersportler am 24. Juni 2018 das legendäre Pikes Peak Bergrennen in Colorado Springs/USA in Angriff nehmen. Das Ziel: beim „Race to the Clouds“ den bestehenden Rekord von 8:57,118 Minuten für Elektro-Fahrzeuge zu unterbieten. Dabei sprintet er förmlich in Richtung Zukunft: 2,25 Sekunden von Null auf 100 km/h ist ein Wert, der unterhalb von Formel-1- und Formel-E-Fahrzeugen liegt. Im französischen Alés wurde der ID. R Pikes Peak enthüllt, bevor er im Anschluss bei einem Roll-out sein Rennstrecken-Debüt feiert.
  • 18.04.18
    Technologie

    Geladen zum Gipfeltreffen – Volkswagen ID. R Pikes Peak vor der Weltpremiere

    Es ist der Start in eine neue Ära für Volkswagen im Motorsport – und so viel steht schon jetzt fest: dieser Volkswagen wird sein Publikum elektrisieren! Am kommenden Sontag, 22. April wird mit dem ID. R Pikes Peak das erste rein elektrisch angetriebene Rennfahrzeug von Volkswagen enthüllt und der Öffentlichkeit vorgestellt. Leichtbau und aerodynamische Perfektion tragen zu einer aufregenden Form bei, die unter der Hülle eine leistungsstarke Elektroantriebseinheit verbirgt. Der ID. R Pikes Peak steht auf der Rennstrecke in Alés/Frankreich zunächst im Rampenlicht der internationalen Medienvertreter, ehe einen Tag später das offizielle Testprogramm beginnen wird. Stichtag 24. Juni 2018 – ein Ziel: den Rekord für Elektro-Rennfahrzeuge knacken.
  • 12.04.18
    Unternehmen

    Symposium in Salzgitter: Standort wird effizienter und schafft mit neuen Motoren und E-Komponenten eine verlässliche Zukunftsperspektive

    Verbesserte Prozesse bei der Entwicklung und Produktion von Verbrennungsmotoren und Komponenten für elektrische Antriebe machen Volkswagen Salzgitter immer wirtschaftlicher: Mehr als 30 Projekte für Produktionsoptimierungen, mehr Investitionseffizienz und höchste Qualität stellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Standorts gestern Vorstand und Betriebsrat beim diesjährigen Standortsymposium vor. Ebenfalls im Fokus: der bevorstehende Anlauf noch effizienterer Diesel- und Otto-Motoren, die Entwicklung und Fertigung von E-Komponenten sowie die Fortschritte beim Kompetenzaufbau für die Batteriezelle.
  • 11.04.18
    Unternehmen

    Standortsymposium: Volkswagen bündelt Batteriesystem-Kompetenz für ganz Europa in Braunschweig

    Volkswagen Braunschweig erhält den Zuschlag, Entwicklung und Fertigung von Batteriesystemen für den Modularen E-Antriebs-Baukasten (MEB) weiter auszubauen. Künftig werden jährlich bis zu einer halben Million Batteriesysteme für die Elektrofahrzeuge der Marke Volkswagen Pkw und weiterer Konzernmarken produziert. Diese jüngste Entwicklung stand auf dem heutigen Standortsymposium mit Vorstand, Werkmanagement und Betriebsrat im Fokus. Hier wurden zudem zahlreiche Ideen und Lösungen für noch bessere Prozesse und eine höhere Montage- und Anlageneffizienz präsentiert. Damit steigert der Komponenten-Standort seine Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit weiter. Die Mannschaft wird darüber hinaus Komponenten für die Fahrzeuge der Zukunft entwickeln, so neben den neuen Batteriesystemen auch Schwingungsdämpfer und Lenkungen für autonome Fahrzeuge.
  • 05.04.18
    Technologie

    Symposium bei Volkswagen in Sachsen: E-Mobilität und exzellente Fertigung sichern die Zukunft der sächsischen Standorte

    Konsequenz auf dem Weg zum E-Mobilitätsstandort und der Ausbau vorhandener Fertigungskompetenzen sichern Zukunft und Beschäftigung von Volkswagen in Sachsen. Die drei Standorte Zwickau, Chemnitz und Dresden können voller Zuversicht auf diese kommenden Herausforderungen blicken. Das betonten Markenvorstand und Betriebsrat auf dem Standortsymposium in Zwickau. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter präsentierten zahlreiche innovative Ideen und Lösungen für die Mobilität von Morgen. Die Vorbereitung auf die Produktion des Modularen E-Antriebs-Baukastens (MEB) stand dabei im Mittelpunkt, zudem die laufende Fahrzeug- und Motorenfertigung sowie der Karosseriebau für Bentley und Lamborghini.
  • 19.03.18
    Technologie

    Das neueste Mitglied der ID. Familie: Der ID. R Pikes Peak

    Das jüngste Motorsport-Projekt der Marke Volkswagen erhält seinen Namen: ID. R Pikes Peak heißt der rein elektrisch betriebene Prototyp-Rennwagen, mit dem Volkswagen beim Pikes Peak International Hill Climb am 24. Juni 2018 in Colorado/USA antreten wird.
  • 06.03.18
    Modelle

    Volkswagen Weltpremiere in Genf: Der ID. VIZZION – die Limousine für morgen und übermorgen

    Volkswagen zeigt in einer Weltpremiere auf dem Genfer Auto-Salon (06. bis 18. März) die Studie ID. VIZZION – das neue Flaggschiff der elektrisch angetriebenen ID. Familie. Mit dem ID. VIZZION definiert Volkswagen die Limousine von morgen und übermorgen: autonom fahrend, via Augmented Reality mühelos bedienbar und dank künstlicher Intelligenz lernfähig. Der ID. VIZZION erreicht so eine neue Dimension des Komforts, der Sicherheit und der Nachhaltigkeit.
  • 05.03.18
    Modelle

    Doppelte Kapazität für e-Golf: Volkswagen gibt Startschuss für Zweischicht-Betrieb in Gläserner Manufaktur Dresden

    Aufgrund steigender Nachfrage verdoppelt die Marke Volkswagen die Produktionskapazität für den e-Golf in der Gläsernen Manufaktur.  Aus diesem Anlass gab Volkswagen heute gemeinsam mit Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer, Wirtschaftsminister Martin Dulig und Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert den Startschuss für eine schrittweise Steigerung der Fertigung von 36 auf 72 Fahrzeuge, die zugleich Beschäftigung sichert. Bei der symbolischen Freigabe an der Hochzeits-Station waren auch die Geschäftsführung von Volkswagen Sachsen, Prof. Dr. Siegfried Fiebig, Kai Siedlatzek und Dirk Coers, sowie Standortleiter Lars Dittert und Betriebsratsvorsitzender Thomas Aehlig vor Ort.
  • 05.03.18
    Volkswagen Group News

    Mobilität für alle – auf Knopfdruck: Volkswagen Konzern präsentiert jüngste Variante des SEDRIC

    Ein Jahr nach der Weltpremiere des SEDRIC auf demInternationalen Automobil-Salon in Genf 2017 präsentiert der Volkswagen Konzern auf der Volkswagen Group Night Geneva – Shaping the Future. Urban Mobility. die jüngste Variante seines Mobilitätskonzepts für vollautonomes Fahren – den SEDRIC School Bus. Mit der Gestaltung von Exterieur und Interieur im School Bus-Design unterstreicht das Unternehmen die Bedeutung des SEDRIC (SElf DRIving Car) als markenübergreifender Ideenträger für nachhaltige, sichere, komfortable und für jedermann auf Knopfdruck verfügbare Mobilität.
  • 05.03.18
    Modelle

    ID. VIZZION: Volkswagen zeigt das künftige Flaggschiff der ID. Familie

    Mit dem ID. VIZZION hat die Marke Volkswagen am Vorabend des Genfer Auto-Salons einen Ausblick auf die individuelle Mobilität der Zukunft gegeben. Die voll-elektrische Limousine wird das künftige Top-Modell der ID. Familie und soll spätestens 2022 auf die Straße kommen. Darüber hinaus ist sie für das voll autonome Fahren vorbereitet. Der ID. VIZZION ist Teil der großen Produkt- und Technologieoffensive von Volkswagen. Bis 2025 will die Marke mindestens eine Million E-Autos pro Jahr verkaufen und damit die Marktführerschaft in der Elektromobilität übernehmen.
  • 01.03.18
    Technologie

    Volkswagen Inkubator-Programm Runde zwei: Sechs innovative Mobilitäts-Startups ziehen in die Gläserne Manufaktur in Dresden

    Die Gläserne Manufaktur von Volkswagen schlägt heute ein weiteres Kapitel auf: Sechs innovative Mobilitäts-Teams starten die zweite Runde des neue Startup Inkubator-Programms in Dresden. Sie haben bis Ende August Zeit, um aus ihren innovativen Ideen marktreife Mobilitäts-Produkte oder -Services zu entwickeln. Die Startups ChargeX, keysurance, EcoG (alle aus München), S O Nah aus Aachen, Embotech aus Zürich sowie Novum aus Dresden überzeugten die achtköpfige Expertenjury bei zwei Pitch-Wettbewerben.
  • 01.03.18
    Technologie

    Schüler willkommen: „Future Mobility Campus" in Gläserner Manufaktur eröffnet

    In der Gläsernen Manufaktur in Dresden ist heute der „Future Mobility Campus" von Volkswagen eingeweiht worden. Der e-Campus ist ein weiterer Baustein zum „Center of Future Mobility", nachdem dort das Volkswagen Startup-Inkubator Programm bereits im Vorjahr erfolgreich auf den Weg gebracht wurde. In dem neuen Schulungszentrum werden Mädchen und Jungen der Klassenstufen drei bis neun künftig auf 150 Quadratmetern spielerisch und interaktiv zu Themen rund um die Elektromobilität unterrichtet. Der neue Lernort ist das erste Schülerlabor zum Thema Elektromobilität und reiht sich als zwölftes Labor in das Programm der Stadt Dresden ein. Auch Mitarbeiter, Auszubildende und Händler von Volkswagen können das Informations- und Schulungszentrum nutzen.
  • 19.02.18
    Modelle

    Weltpremiere für den ID. VIZZION in Genf: Volkswagen zeigt das Potential seiner neuen ID. Modellpalette

    Der ID. VIZZION belegt den Anspruch von Volkswagen an die individuelle Mobilität der Zukunft: Der elektrische Antrieb macht das Auto im Straßenverkehr sauber, mit der automatischen Steuerung wird es sicher und wesentlich komfortabler. Gleichzeitig zeigt die innovative Studie auf dem Automobilsalon in Genf, wie elegant und emotional das Fahrzeug der Zukunft gestaltet werden kann. Im Innenraum des ID. VIZZION entsteht ohne Lenkrad und sichtbare Bedienelemente ein völlig neues Fahr- und Lebensgefühl.
  • 31.01.18
    Technologie

    Volkswagen verpflichtet Le Mans-Sieger Romain Dumas für „Pikes Peak International Hill Climb 2018"

    Bei der Rückkehr zum „Pikes Peak International Hill Climb" setzt Volkswagen auf Erfahrung. Am 24. Juni 2018, mehr als 30 Jahre nach der letzten Teilnahme von Volkswagen am berühmtesten Bergrennen der Welt, pilotiert der Franzose Romain Dumas das erste rein elektrisch betriebene Rennfahrzeug der Marke. Dumas hat das sogenannte „Race to the Clouds" im US-Bundesstaat Colorado bereits drei Mal gewonnen. Er kann außerdem auf Erfahrung mit Hybrid-Prototypen in der FIA World Endurance Championship (WEC) bauen: Dumas holte 2016 als Porsche Werksfahrer den Weltmeistertitel in dieser Hightech-Rennserie.
  • 22.01.18
    Technologie

    Sächsischer Ministerpräsident zu Besuch bei Volkswagen Sachsen in Zwickau

    Volkswagen startet seine E-Offensive mitten in Europa: Das Fahrzeugwerk in Zwickau wird zum größten europäischen Kompetenzzentrum für E-Fahrzeuge entwickelt. Ab Ende 2019 laufen dort die ersten Modelle der ID-Familie vom Band. Sie basieren auf dem Modularen E-Antriebs-Baukasten (MEB). Für die Zusammenarbeit vor Ort hat Volkswagen Sachsen Kooperationsvereinbarungen mit den Städten Zwickau und Dresden unterzeichnet - und ist zudem Treiber der regionalen Initiative „Zwickau AG". Dazu tauschten sich bei einem Arbeitsbesuch heute in Zwickau der neue Sächsische Ministerpräsident, Michael Kretschmer, der Landrat des Landkreises Zwickau, Dr. Christoph Scheurer, sowie die Oberbürgermeisterin der Stadt Zwickau, Dr. Pia Findeiß, aus.
  • 08.01.18
    Modelle

    Volkswagen und NVIDIA wollen künstliche Intelligenz (KI) ins Auto von morgen bringen

    Volkswagen und NVIDIA haben heute ihre Vision verkündet, welchen Einfluss künstliche Intelligenz und ‚Deep Learning‘ auf die Entwicklung von neuen Fahrzeuggenerationen haben werden. Zum Start der diesjährigen Consumer Electronics Show CES diskutierten der Vorstandsvorsitzende der Marken Volkswagen, Dr. Herbert Diess, und der Gründer und CEO von NVIDIA, Jensen Huang, wie künstliche Intelligenz die Automobilindustrie verändern wird. Highlight war der neue ID. Buzz – die Wiedergeburt des legendären Microbus als Elektrovan-Studie mit KI-Technologie für Cockpit und autonomes Fahren.
  • 18.12.17
    Technologie

    Technische Entwicklung baut Batterie-Kompetenz aus

    Frank Blome leitet künftig bei der Marke Volkswagen das Center of Excellence Batteriezelle. Blome, bisher Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen ACCUmotive GmbH, übernimmt die neu geschaffene Funktion mit Wirkung zum 1. Januar 2018.
  • 12.12.17
    Technologie

    Inkubator-Programm von Volkswagen: Sechs innovative Mobilitäts-Startups ziehen in die Gläserne Manufaktur in Dresden

    Volkswagen unterstützt innovative Geschäftsideen rund um die Mobilität der Zukunft. Auf der Internationalen Messe für Halbleiterprodukte SEMICON EUROPE in München sowie in der Gläsernen Manufaktur in Dresden wurden jetzt sechs junge Gründer-Teams für das Startup-Programm im „Future Mobility Incubator" der Manufaktur ausgewählt: Die Startups ChargeX, keysurance, EcoG (alle aus München),  S O Nah aus Aachen, Embotech aus Zürich sowie Novum aus Dresden wurden nach den beiden Pitch-Wettbewerben zu Siegern gekürt. Sie arbeiten ab März/April 2018 in der Manufaktur und können dort mit Unterstützung von Volkswagen und der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Dresden ihre Ideen zur Marktreife entwickeln.
  • 29.11.17
    Technologie

    Los Angeles Auto Show 2017: Volkswagen wird die E-Mobilität von morgen prägen

    Im Rahmen der Los Angeles Autos Show gibt die Marke Volkswagen dem amerikanischen Publikum einen Ausblick auf seine Elektromobilitäts-Offensive. Auf der Messe in Kalifornien zeigt Volkswagen gleich drei Showcars – den kompakten ID., den großräumigen ID. BUZZ und das elegante SUV ID.CROZZ. Sie sind Referenz einer völlig neuen Fahrzeug-Architektur, die konsequent auf e-Antrieb ausgerichtet ist. Bis 2025 will die Marke Volkswagen eine Million Elektroautos pro Jahr verkaufen und strebt damit die Marktführerschaft in der E-Mobilität an. Das erste Modell aus der vollelektrischen ID. Familie für Europa wird ein Kompaktmodell, das erste in den USA wird dagegen ein SUV sein.
  • 07.11.17
    Volkswagen Group News

    Volkswagen Konzern und Google arbeiten gemeinsam auf Quantencomputern

    Der Volkwagen Konzern und Google haben heute auf der Technologiekonferenz „Web Summit 2017" (Lissabon) eine umfassende Forschungszusammenarbeit im Bereich Quantencomputing bekanntgegeben. Beide Unternehmen erproben künftig gemeinsam die Nutzung von Quantenrechnern. Sie wollen damit ihr Spezialwissen ausbauen und anwendungsnah forschen. Ein Team aus Spezialisten von Volkswagen und Google arbeitet dazu auf einem Google-Quanten­computer. Quanten­com­puter können bestimmte hoch­kom­plexe Aufgaben weitaus schneller lösen als herkömmliche Super-Rechner oder ermöglichen überhaupt erst eine Lösung.
  • 19.10.17
    Technologie

    Volkswagen entwickelt Elektro-Rennfahrzeug für berühmtestes Bergrennen der Welt

    Neue Herausforderung im Motorsport mit der Technologie von morgen: Volkswagen entwickelt ein rein elektrisch betriebenes Rennfahrzeug für das berühmteste Bergrennen der Welt. Der allrad-getriebene Prototyp soll am 24. Juni 2018 am Start des Pikes Peak International Hill Climb in Colorado/USA stehen, um im Ziel auf 4.300 Meter Höhe eine neue Bestmarke für Elektroautos zu setzen. Das neue Motorsport-Projekt ist Teil der Transformation von Volkswagen zum führenden Hersteller von E-Fahrzeugen: Bis zum Jahr 2025 wird die Marke 23 rein elektrisch angetriebene Modelle anbieten.
  • 27.09.17
    Unternehmen

    Volkswagen Standort Braunschweig nimmt bei Elektromobilität weiter Fahrt auf

    Volkswagen Braunschweig wird weitere, zusätzliche Komponenten für die Elektro-Fahrzeuge des Konzerns produzieren. Damit macht Braunschweig einen großen Schritt in Richtung Zukunft der Mobilität am Standort und sichert damit gleichzeitig 600 Arbeitsplätze. Darüber hinaus werden Mitarbeiter weiter für Zukunftsarbeitsplätze qualifiziert. Dies waren die zentralen Themen der heutigen Betriebsversammlung am Standort. Zu Gast war Hiltrud Werner, Konzernvorstand für Integrität und Recht, die Fragen der Mitarbeiter beantwortete und die ersten Integritätsbotschafter des Standorts vorstellte.
  • 13.09.17
    Modelle

    Volkswagen ist „Most Innovative Brand 2017"

    Im Rahmen der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt wurde die Marke Volkswagen gestern mit mehreren Design- und Innovationspreisen ausgezeichnet. Herausragend war dabei der Titel „Most Innovative Brand 2017", der von der Jury des Plus X Award an die Marke Volkswagen verliehen wurde. Gleichzeitig erhielt der neue Arteon beim „Automotive Brand Contest 2017" die „Best of Best"-Höchstwertung.
  • 12.09.17
    Volkswagen Group News

    Automotive Brand Contest 2017: Begehrte Auszeichnung für SEDRIC – das erste Konzeptfahrzeug des Volkswagen Konzerns

    – Mit dem „Automotive Brand Contest" würdigt der Rat für Formgebung alljährlich herausragendes Produkt- und Kommunikationsdesign in der Automobilbranche. In diesem Jahr ist SEDRIC – das erste Konzeptfahrzeug des Volkswagen Konzerns – auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) 2017 in Frankfurt/Main für sein zukunftsweisendes Gesamtkonzept ausgezeichnet worden.
  • 12.09.17
    Modelle

    IAA 2017: Die Marke Volkswagen weist den Weg in die automobile Zukunft

    Die Marke Volkswagen weist mit dem diesjährigen Messeauftritt auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt den Weg in die Zukunft: Neben der Weltpremiere des neuen ID.CROZZ – einem neuen Zero Emission SUV, das ab 2020 in Serie gehen wird –, stehen drei weitere Premieren im Fokus: Der neue T-Roc, der neue Polo GTI und der aktualisierte Golf Sportsvan. Dr. Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Marke Volkswagen Pkw: „Wir werden unsere Fahrzeugpalette bis 2020 rundum erneuern und in wesentlichen Segmenten ausbauen. Bis zum Jahr 2025 wird die Marke Volkswagen 23 rein elektrisch angetriebene Modelle anbieten und dazu in den kommenden fünf Jahren sechs Milliarden Euro in die Elektromobilität investieren. Dennoch werden noch auf Jahre hinaus die verschiedenen Antriebstechnologien Bestand haben. Es ist sinnvoll, dass sich Diesel- und Ottomotoren und der Elektroantrieb ergänzen."
  • 12.09.17
    Volkswagen Group News

    Volkswagen Konzern gibt Ausblick auf SEDRIC Modellfamilie

    Der Volkswagen Konzern entwickelt seine Mobilitätsvision SEDRIC konsequent weiter. Im Rahmen der Preview Night am Vorabend der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) 2017 in Frankfurt/Main präsentiert das Unternehmen die jüngste Evolutionsstufe des SElf-DRIving Car, das zukünftig die Grundlage für eine vielfältige Modellfamilie bilden wird. SEDRIC ist das erste Konzept-fahrzeug des Volkswagen Konzerns und symbolisiert den Wandel des Unternehmens vom reinen Fahrzeughersteller zum integrierten Anbieter von Hardware, Software und digitalen Mobilitätsservices. Das Konzept für die Mobilität von morgen vereint vollautonomes Fahren auf Level 5, Elektrifizierung und digitale Vernetzung. Es ermöglicht einfache, komfortable, nachhaltige und sichere Mobilität für jedermann, die auf Knopfdruck verfügbar ist. Der Volkswagen Konzern wird diese Vision nicht nur im Kontext der urbanen Mobilität realisieren, sondern auch in zahlreichen weiteren Fahrzeugkonzepten von Sportwagen über luxuriöse Reiselimousinen bis hin zu leichten Nutzfahrzeugen und Lastkraftwagen.
  • 11.09.17
    Modelle

    Volkswagen Group Night zur IAA 2017: Die Marke Volkswagen präsentiert den neuen ID. CROZZ

    Der Countdown für den Durchbruch der Elektromobilität läuft und das Jahr 2020 könnte den Umschwung bringen. Denn die Marke Volkswagen forciert mit der Entwicklung einer neuen Generation innovativer Elektrofahrzeuge – ID., ID. BUZZ und ID.CROZZ – diese Zeitenwende. Dr. Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Marke Volkswagen Pkw, sagte anlässlich der Volkswagen Group Night: „Die Marke Volkswagen investiert in den kommenden fünf Jahren sechs Milliarden Euro in die E-Mobilität. Unsere Aufgabe ist es, moderne Technik für viele Menschen verfügbar zu machen. Das gilt erst recht in Zeiten des technologischen Umbruchs. Eines ist klar: Der Golf der Zukunft muss wieder ein Volkswagen sein!"
  • 19.08.17
    Modelle

    Entscheidung für neuen VW Bulli mit Elektroantrieb: Die Volkswagen Studie ID. BUZZgeht in Serie

    Die Studie ID. BUZZ von Volkswagen wird für die Serienproduktion weiterentwickelt. Ihre Entscheidung haben die Vorstandsvorsitzenden der Marken Volkswagen und Volkswagen Nutzfahrzeuge, Dr. Herbert Diess und Dr. Eckhard Scholz, heute beim Concours d'Elegance im kalifornischen Pebble Beach bekanntgegeben, eine einzigartige Ausstellung für außergewöhnliche historische Autos als auch für neue Konzeptfahrzeuge. „Genau der richtige Ort für den ID. BUZZ", erklärt Diess. „Er ist eine wichtige Säule in der Elektro-Offensive von Volkswagen und trägt das Bulli-Fahrgefühl in die Zukunft."
  • 19.08.17
    Modelle

    Dr. Herbert Diess ID. Buzz - reinventing a brand icon

    - nur englische Version -
  • 15.08.17
    Technologie

    Volkswagen unterstützt die Formula Student Germany auch in der kommenden Rennsaison

    Die Marke Volkswagen setzt ihr Engagement beim internationalen Konstruktionswettbewerb Formula Student Germany (FSG) fort und wird in der kommenden Rennsaison wieder ausgewählte Hochschulteams unterstützen. Das Unternehmen konzentriert sich dabei auf zwei zukunftsweisende und technologisch besonders anspruchsvolle FSG-Wettbewerbskategorien: „Electric" für Elektro-Rennwagen und „Driverless" für autonom fahrende Fahrzeuge.
  • 10.08.17
    Technologie

    Volkswagen unterstützt fünf Hochschulteams bei Formula Student Germany am Hockenheimring

    Dieses Wochenende treten auf dem Hockenheimring 115 Hochschulteams aus mehr als 20 Ländern mit ihren selbst entwickelten und aufgebauten Rennwagen bei der Formula Student Germany an. In diesem Jahr umfasst der Wettbewerb drei Kategorien: „Combustion" (Verbrennungsmotoren), „Electric" und erstmals auch „Driverless" (autonome Fahrzeuge). Volkswagen unterstützt fünf Teams aus Deutschland und den Nieder­landen, die mit einem autonom fahrenden sowie fünf Elektro-Einsitzern an den Start gehen.
  • 12.07.17
    Technologie

    Volkswagen e-Roadshow ab heute in der Autostadt in Wolfsburg

    Unter dem Motto „Wir bringen die Zukunft in Serie" startete Volkswagen im April 2017 in Madrid seine Roadshow rund um das Thema Elektromobilität, die ab heute in der Autostadt von Volkswagen in Wolfsburg Station macht. Exponate, Ausstellungsfahrzeuge und Technologien lassen Gäste den Alltag mit elektrischen Autos erleben. Auch eine Reise in die Zukunft des autonomen Fahrens ist möglich. Die Roadshow hält in verschiedenen europäischen Metropolen.
  • 07.06.17
    Modelle

    Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert steigt auf neuen e-Golf1 um

    Der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden, Dirk Hilbert, hat heute sein neues Dienstfahrzeug erhalten: einen e-Golf. Er ist damit der erste Sachse, der in einem e-Golf aus Dresdener Produktion unterwegs ist. Lars Dittert, Standortleiter der Gläsernen Manufaktur, hat den Dienstwagen vor der Manufaktur an den Oberbürgermeister übergeben. Damit setzt Hilbert ein klares Signal Richtung Elektromobilität. In einem Kooperationsvertrag zwischen der Landeshauptstadt und Volkswagen Sachsen hatte Dresden ferner zugesagt, ihren Fuhrpark schrittweise auf Elektro-Fahrzeuge umzustellen. 
  • 02.06.17
    Modelle

    Fahrzeug-Übergabe: Erster e-Golf an eine Familie aus Weil in Baden-Württemberg ausgeliefert

    Neuer Meilenstein in der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen: Heute werden erstmals zwei neue e-Golf an Kunden ausgeliefert - bislang wurden ausschließlich die Oberklassen-Modelle Touareg, Phaeton und CC an Kunden übergeben. Der e-Golf bietet im „Neuen Europäischen Fahrzyklus" (NEFZ) eine Reichweite von 300 Kilometern. Familie Paulo kam extra aus dem 525 Kilometer entfernten Weil in Baden-Württemberg, um das Auto in Dresden in Empfang zu nehmen. Der zweite Kunde kommt aus Rheine (NRW) – 450 Kilometer entfernt von Dresden.
  • 21.04.17
    Volkswagen Group News

    Sedric in Shanghai: Self-Driving Car ohne Cockpit feiert China-Premiere

    Am Vorabend der Auto Shanghai 2017 (19. – 28. April) präsentiert der Volkswagen Konzern neben einer Vielzahl neuer Modelle und Studien der einzelnen Konzernmarken mit Sedric (Self-Driving Car) das erste Konzeptfahrzeug des Konzerns und damit ein integriertes Mobilitätskonzept für den Straßenverkehr der Zukunft. Sedric ist ein markenübergreifender Ideenträger, mit dem der Volkswagen Konzern die zentrale Bedeutung des vollautomatisierten Fahrens in der Zukunftsstrategie des Unternehmens unterstreicht. Sedric, erstmals beim Konzernabend am 6. März in Genf gezeigt, ist ein von Grund auf für autonomes Fahren entwickeltes Concept Car und gibt einen konkreten Ausblick auf die innovative, für jedermann nutzbare und dennoch stets an den persönlichen Bedürfnissen und Wünschen orientierte Form der individuellen Mobilität: auf Knopfdruck verfügbar, einfach, nachhaltig, komfortabel und sicher. Mit Hilfe des neuen Joint Ventures des Volkswagen Konzerns mit Mobvoi kann auch Sedric und sein integriertes Mobilitätskonzept mit einem persönlichen digitalen Assistenten auf Basis künstlicher Intelligenz weiterentwickelt werden.
  • 12.04.17
    Modelle

    Themendienst Die ganze Story der Elektro-Pioniere – Volkswagen steht seit mehr als 40 Jahren unter Strom

    Der neue e-Golf(1) und die Konzeptstudien ID.(2) und ID. BUZZ(3) zeigen: Der Elektromobilität gehört die Zukunft. Und das nicht erst seit gestern oder heute. Bei Volkswagen hat das Forschen am Antrieb der Zukunft eine lange Tradition. Schon vor mehr als 40 Jahren wurden in Wolfsburg alternativ angetriebene Fahrzeuge entwickelt und in Serie gebracht. Ein reicher Erfahrungsschatz, auf den die Entwickler von heute aufbauen und die Pioniere von damals stolz sein können.
  • 23.03.17
    Unternehmen

    Standortsymposium Volkswagen Braunschweig: Komponenten für die Fahrzeuge der Zukunft

    Volkswagen Braunschweig hat die Weichen für die Zukunft des Standorts gestellt. Die Strategie für den Komponenten-Standort Braunschweig wurde aus der Markenstrategie „Transform 2025+" abgeleitet und wird jetzt schrittweise umgesetzt. Über die Fortschritte informierte sich gestern der Vorstandsvorsitzende der Marke Volkswagen Pkw, Dr. Herbert Diess, anlässlich des Standortsymposiums gemeinsam mit Werkmanagement sowie Betriebsrat. Im Fokus standen dabei die Komponenten für die Fahrzeuge der Zukunft, z.B. für das automatisierte Fahren, die Batterie-Entwicklungen für den Modularen Elektrifizierungsbaukasten (MEB) sowie der Transformationsprozess.
  • 09.03.17
    Unternehmen

    Betriebsversammlung am Standort Braunschweig: Entscheidung zum Ausbau der Batteriefertigung für Braunschweig und erste Umsetzungsschritte des Zukunftspakts

    Zukunftspakt und Markenstrategie „Transform 2025+" geben die Richtung für Volkswagen  Braunschweig vor. Die Übersetzung der übergreifenden Ziele in die Strategie des Standorts, der dazu notwendige Transformations-Prozess und die Entscheidung für den Ausbau der Batteriesystemfertigung waren die zentralen Themen der heutigen Betriebsversammlung am Standort Braunschweig.  „Der Zukunftspakt nimmt Fahrt auf, wir setzen ihn eins zu eins um. Die Mannschaft in Braunschweig ist auf dem Weg der Transformation gut unterwegs. Hier wurden bereits in der Vergangenheit die richtigen Weichen gestellt. Das  zeigt die aktuelle Entscheidung des Vorstands, die Entwicklung und Fertigung von Batteriesystemen für den Modularen Elektrifizierungsbaukasten MEB  in Braunschweig erheblich auszubauen " , sagte  Dr. Karlheinz Blessing, Personalvorstand Volkswagen Konzern. Mit der Entscheidung zum Ausbau der Batteriesystemfertigung bekommt Braunschweig die Chance, eine zentrale Rolle im Rahmen der Elektromobilitätsstrategie der Marke Volkswagen zu übernehmen. Blessing bedankte sich bei seiner ersten Betriebsversammlung in Braunschweig bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für deren Einsatz und Engagement.
  • 06.03.17
    Technologie

    Autosalon Genf: Volkswagen Konzern bringt die Zukunft in die Gegenwart

    Der Volkswagen Konzern hat mit „TOGETHER – Strategie 2025" den größten Transformationsprozess seiner Geschichte auf den Weg gebracht. Das Ziel: Volkswagen soll einer der weltweit führenden Anbieter nachhaltiger Mobilität werden. Auf diesem Weg hält das Unternehmen an seinen traditionellen Stärken im klassischen Automobilbau fest, setzt aber neue Schwerpunkte. Am Vorabend der 87. Ausgabe des Genfer Autosalons präsentiert der Volkswagen Konzern rund 500 Gästen einen weiteren, konkreten Ausblick, wie er den Weg in die Mobilitätswelt von Morgen gestalten will.
  • 03.03.17
    Modelle

    Europapremiere des Volkswagen ID. Buzz auf dem Genfer Automobil Salon

    Die Studie ID. Buzz von Volkswagen feiert auf dem Genfer Automobil-Salon (9. bis 19. März) seine Europa-Premiere. Die neue Elektrovan-Studie ist das zweite Modell der ID.-Reihe und gibt einen Ausblick in Richtung Zukunft – sie zeigt, dass sich der Modulare Elektrifizierungsbaukasten MEB insbesondere auch für Großraum-fahrzeuge eignet: Batterien und Antrieb sind im Boden untergebracht, darüber finden Fahrer und Passagiere viel Raum zum Reisen.
  • 09.01.17
    Modelle

    NAIAS 2017 in Detroit: Volkswagen präsentiert den ID. BUZZ

    Das neue Zeitalter der Elektromobilität beginnt und Volkswagen wird sie prägen: Mit dem ID. BUZZ präsentiert Volkswagen auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit den Microbus der Neuzeit. Die Elektrovan-Studie gibt einen erneuten Ausblick in Richtung Zukunft – mit dem Anspruch, Elektromobilität für jedermann in die Welt von morgen zu bringen. Der neue Markenclaim fasst zusammen: „Wir bringen die Zukunft in Serie."
  • 22.12.16
    Modelle

    Ikone der Neuzeit mit Elektroantrieb: Volkswagen präsentiert in Detroit weiteres Modell der ID. Familie

    Die Ära der Elektromobilität beginnt. Mit einem neuen Modell der ID. Familie wird Volkswagen auf der North American International Auto Show (NAIAS / 08. bis 22. Januar) in Detroit ein multifunktionales Fahrzeug der Neuzeit präsentieren. Die Studie schlägt mit ihrem Design die Brücke zwischen den legendären Ursprüngen der Marke Volkswagen und ihrer elektrisierenden Zukunft. Wie der ID. basiert auch diese Studie auf dem modularen Elektrifizierungsbaukasten und zeigt damit das Potenzial und die Bandbreite des MEB.
  • 29.09.16
    Technologie

    Volkswagen auf dem Pariser Automobilsalon 2016: Weltpremiere der visionären Studie ID.

    Think New! Mit diesem Leitgedanken und einem visionären Elektrofahrzeug gibt Volkswagen auf dem Pariser Automobilsalon (1. bis 16. Oktober) einen faszinierenden Ausblick auf die Mobilität von morgen. Im Mittelpunkt des Messeauftritts steht die Welt-premiere des ID.. Das Zero-Emission-Vehicle wird bereits 2020 in Serie gehen und bildet den Auftakt für eine neue Generation innovativer Elektrofahrzeuge.
  • 28.09.16
    Technologie

    ID. – die Weltpremiere Mondial de l'Automobile – Paris 2016

    Weltpremiere des ID. startet Countdown in ein neues Volkswagen Zeitalter: Volkswagen wird den visionären ID. 2020 auf die Straße bringen Botschafter: ID. ist der erste Volkswagen einer neuen Elektroauto-Flotte Läuft und läuft: ID. ermöglicht Reichweiten von 400 bis 600 Kilometern Zukunftsfähig: Studie ID. zeigt vollautomatisierten Modus für das Jahr 2025
  • 16.09.16
    Technologie

    Mondial de l'Automobile Paris 2016: Volkswagen präsentiert Elektroauto einer neuen Zeit

    Der Auftritt von Volkswagen auf dem diesjährigen Pariser Automobilsalon (01. bis 16. Oktober) steht ganz im Zeichen von „Think New.": Mit der Weltpremiere einer ikonenhaften Design-Studie führt Volkswagen einen neuen Botschafter in die Automobilwelt ein.
  • 05.08.16
    Technologie

    Seiner Zeit voraus: Erneute Auszeichnung für visionäres Konzept des BUDD-e

    Der BUDD-e ist bei den „North American Concept Vehicle of the Year Awards" in Plymouth (Michigan/ USA) für sein zukunftsweisendes Gesamtkonzept ausgezeichnet worden. Dieses stelle sich laut der Jury sowohl den Belangen der Umwelt als auch den automobilen Nutzwertenansprüchen des 21. Jahrhunderts.
  • 15.06.16
    Modelle

    Intelligente Einbindung – Elektrofahrzeuge mindern Netzschwankungen

    Das Forschungsprojekt  „INEES" (Intelligente Netzanbindung von Elektrofahrzeugen zur Erbringung von Systemdienstleistungen) hat seinen Abschlussbericht vorgelegt. Die Kooperationspartner – Volkswagen AG, LichtBlick SE, SMA Solar Technology AG sowie das Fraunhofer Institut Windenergie und Energiesystemtechnik (IWES) – zeigen darin auf, dass es technisch möglich ist, durch Einbindung von Elektrofahrzeugen Netzschwankungen aufzufangen. Die Forschungsergebnisse sollen künftig dabei helfen, die Elektromobilität mit der Energiewirtschaft zu verknüpfen.
  • 01.06.16
    Technologie

    Volkswagen Showcar CES 2016 als „Interieur Design des Jahres - Konzeptfahrzeuge" ausgezeichnet

    Das zukunftsweisende Innenraum-Konzept  des CES Showcars 2016 ist als „Interieur Design des Jahres" ausgezeichnet worden. Der Preis wurde auf der Messe „Automotive Interiors Expo 2016" in Stuttgart verliehen, auf der die weltweit besten Designer, Innovationen und Produkte im Bereich der Fahrzeuginnenausstattung prämiert werden.
  • 26.04.16
    Technologie

    Hannover Messe Industrie 2016: Volkswagen als Partner des Forschungsprojekts SLAM präsentiert erstmals „Golden Test Device"

    Volkswagen engagiert sich gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft im BMWI-Forschungsprojekt SLAM („Schnellladenetz für Achsen und Metropolen"). Ziel ist der Aufbau eines Forschungsnetzwerkes mit dem Fokus Plug-In-Hybrid und Elektrofahrzeugen mittels Schnellladestationen an wichtigen Verkehrsachsen und – knotenpunkten die Weiterfahrt zu ermöglichen. Eine solche Ladeinfrastruktur ist ein wichtiger Schritt, um die Elektromobilität in Deutschland voranzutreiben. Zentraler Baustein von SLAM ist der von Volkswagen mit entwickelte Prototyp „Golden Test Device", der auf der Hannover Messe Industrie (25.- 29. April) erstmals präsentiert wird.
  • 18.04.16
    Technologie

    Volkswagen und Singularity University vereinbaren Kooperation

    Volkswagen und die Singularity University aus dem kalifornischen Mountain View haben eine Kooperationsvereinbarung geschlossen, um High-Tech-Gründer, Manager, Forscher und Erfinder enger zusammenzubringen. Ziel ist es, die Chancen der Digitalisierung noch besser zu nutzen. Den Auftakt der Zusammenarbeit bildet der „SingularityU Germany Summit" am 20. und 21. April 2016 in Berlin, den Volkswagen als Kooperationspartner mit ausrichtet. Die von Google-Chefingenieur Ray Kurzweil mitgegründete Singularity University aus dem Silicon Valley erwartet auf der Konferenz rund 600 Teilnehmer, darunter 100 von Volkswagen. Auf dem Treffen werden Experten neueste Trends und Innovationen aus den Bereichen Mobilität, Organisation, Produktion, Künstliche Intelligenz, Robotik, 3-D-Druck, Machine-Learning, Biotechnologie und Design Thinking vorstellen und diskutieren.
  • 11.01.16
    Modelle

    Weltpremiere des Tiguan GTE Active Concept in Detroit

    Volkswagen präsentiert auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit den Tiguan GTE Active Concept. Die Studie ist auf der Basis des neuen Tiguan entstanden und zeigt die technischen Möglichkeiten des Modularen Querbaukastens. Im Vordergrund stand die Synthese aus Plug-In Hybridtechnologie und maximaler Offroad-Performance.
  • 06.01.16
    Technologie

    Volkswagen blickt auf der CES 2016 in die Zukunft

    Volkswagen präsentiert auf der CES in Las Vegas die innovative Studie BUDD-e. Sie basiert auf dem Modularen Elektrifizierungsbaukasten (MEB) und ist der nächste große Schritt für Elektrofahrzeuge. Vor 2300 Gästen erklärte der Vorstandsvorsitzende der Marke Volkswagen, Dr. Herbert Diess: „Der BUDD-e ist ein realistischer Trendsetter". Darüber hinaus zeigte er mit dem innovativen e-Golf Touch die kommende Generation des Infotainments für die Großserie mit einem neuen Anzeige- und Bedienkonzept. Es umfasst unter anderem Gestensteuerung und größere Displays.
  • 13.07.15
    Technologie

    „e-smartConnect": Volkswagen forscht an automatisiertem Schnellladesystem für die nächste E-Fahrzeuggeneration

    Einmal mehr untermauert die Volkswagen AG ihre führende Rolle im Bereich des elektrifizierten und automatisierten Fahrens – und hat dabei bereits die nächste Generation von Elektrofahrzeugen im Blick. Durch die  Erhöhung von Energiedichte und Kapazität der Antriebsbatterien werden in absehbarer Zeit Reichweiten von mehr als 500km möglich sein. Dies erlaubt  eine „Vollwert-Elektrifizierung" des Individualverkehrs mit großen Fahrzeugstückzahlen. Um den Ladevorgang für diese Fahrzeuge so kurz und das Handling so effizient und komfortabel wie möglich zu gestalten, arbeiten die Wolfsburger Ingenieure an einem automatisierten Gleichstrom-(DC)-Ladesystem, der automatischen E-Tankstelle „e-smartConnect".
  • 28.09.14
    Modelle

    Die Weltpremiere des Passat GTE

    Zehn wichtige Fakten zur Weltpremiere des Passat GTE: 1. Der Passat GTE ist der erste Plug-In-Hybrid von Volkswagen, der als Limousine und Variant angeboten wird. 2. Neuer Passat GTE ist frontgetrieben und entwickelt eine maximale Systemleistung von 160 kW / 218 PS. 3.Der Passat GTE startet bei ausreichend geladener Batterie und bis zu einem bestimmten Außentemperaturminimum im „E-Mode". 4. Über eine Distanz von bis zu 50 km kann der Passat GTE elektrisch im „E-Mode" emissionsfrei gefahren werden. 5. Die Reichweite mit einer Tank- und Batteriefüllung beträgt über 1.000 km. Paris-London-Paris ohne Tanken. 6. Der Normverbrauch nach NEFZ-Verbrauch* wird bei unter 2,0 l/100 km (analog weniger als 45 g/km CO2) liegen. 7. Der Passat GTE ist im Hybrid-Modus über 220 km/h schnell; im rein elektrischen „E-Mode" sind es 130 km/h. 8. Serienmäßig: LED-Scheinwerfer, Infotainmentsystem „Composition Media", Front Assist und City-Notbremsfunktion. 9. Passat GTE wird optional mit dem digitalen und interaktiv konzipierten Active Info Display erhältlich sein. 10. Das Design des Passat GTE wurde individualisiert. Eines der Erkennungszeichen ist das c-förmige LED-Tagfahrlicht.

Basisinformationen