Zum Seiteninhalt springen

Neueste Pressemitteilungen

Der neue ID.3 steht in den Startlöchern
07.12.22

Volkswagen beschleunigt Transformation des Werks Wolfsburg

Volkswagen macht den Standort Wolfsburg fit für die Zukunft: Im ersten Schritt wird die Marke bis Anfang 2025 rund 460 Millionen Euro in das Stammwerk am Konzernsitz investieren. Das kündigte Markenchef Thomas Schäfer am Mittwoch während der Betriebsversammlung in Wolfsburg an. Die Investitionen fließen vor allem in die Vorbereitungen für die Produktion des neuen ID.3. Das kompakte Elektroauto läuft ab 2023 in Wolfsburg vom Band – zunächst in Teilfertigung, ab 2024 ist die Vollfertigung vorgesehen. Bis Ende 2025 soll der Hochlauf abgeschlossen sein. Die notwendigen Qualifizierungsmaßnahmen der Belegschaft werden jetzt vorbereitet. Nach dem Hochlauf der ID.3 Produktion soll ein zusätzliches vollelektrisches Modell im boomenden SUV-Segment die E-Auslastung in Wolfsburg nachhaltig erhöhen. Die technische Basis für das neue Modell ist der Modulare E-Antriebsbaukasten (MEB). Die Elektroplattform von Volkswagen wird als MEB+ substanziell weiterentwickelt und damit noch leistungsfähiger.
Der neue ID.3 steht in den Startlöchern
02.12.22

Der neue ID.3 steht in den Startlöchern

Im kommenden Frühjahr präsentiert Volkswagen den neuen ID.3 der Öffentlichkeit. Mit der zweiten Generation des ID.3 schreibt Volkswagen die Erfolgsgeschichte seiner ID. Familie fort: Bis heute wurden weltweit mehr als eine halbe Million ID. Modelle auf Basis des Modularen E-Antriebsbaukastens (MEB) ausgeliefert. Aktuell läuft der ID.3 in Deutschland in Zwickau und Dresden vom Band. Um die hohe Nachfrage der Kundinnen und Kunden zu bedienen, wird der vollelektrische Kompaktwagen ab dem kommenden Jahr auch im Stammwerk in Wolfsburg gebaut.
Volkswagen Konzern und PowerCo SE starten Standortsuche für erste Gigafactory in Nordamerika

Volkswagen Konzern und PowerCo SE starten Standortsuche für erste Gigafactory in Nordamerika

Der Volkswagen Konzern und sein im Juli 2022 gegründetes Batterie-Unternehmen PowerCo SE wollen den Aufbau ihres weltweiten Batteriegeschäfts durch die zügige Expansion nach Nordamerika beschleunigen. Volkswagen CEO Oliver Blume und der kanadische Minister für Innovation, Wissenschaft und Industrie, François-Philippe Champagne, unterzeichneten heute in Wolfsburg eine Zusatzvereinbarung zu einem im August diesen Jahres geschlossenen, nicht-bindenden Memorandum of Understanding über die Bestimmung geeigneter Standorte für eine Zellfabrik in Kanada. Beide Seiten setzen damit ihre Zusammenarbeit in den Bereichen Batteriewertschöpfung, Rohstofflieferketten und Kathodenmaterialproduktion fort. Zudem vereinbarten die PowerCo SE und der Materialtechnologie-Konzern Umicore ein strategisches Lieferabkommen über Kathodenmaterial für Nordamerika. Die beiden Unternehmen hatten im September angekündigt, in Europa eine gemeinsame Fertigung von Vormaterial und Kathodenmaterial anzustreben.
Fachkräftelücke gemeinsam schließen: Volkswagen und CARIAD unterstützen Codingschule 42 Berlin

Fachkräftelücke gemeinsam schließen: Volkswagen und CARIAD unterstützen Codingschule 42 Berlin

Als Gründungsmitglied der im Frühjahr 2021 eröffneten „42 Wolfsburg“ hat Volkswagen das Potenzial des neuartigen Peer-basierten-Ausbildungskonzepts für seine Transformation zum softwarezentrierten Mobilitätsanbieter frühzeitig erkannt. Gemeinsam mit Softwaretochter CARIAD baut Volkswagen sein Engagement zur Förderung von hochqualifiziertem Coding-Nachwuchs nun erneut aus und unterstützt mit den Partnerunternehmen Bayer, Capgemini, Microsoft, SAP und T-Systems die „42 Berlin“ mit einem zweistelligen Millionenbetrag. Zudem stellen Volkswagen und CARIAD den Studierenden ihr weltweites Netzwerk und Know-how zum Beispiel durch Mentoringprogramme oder Praktika zur Verfügung. Die „42 Berlin“ ist nach der „42 Wolfsburg“, der „42 Heilbronn“ und der „42 Prague“ bereits der vierte Ableger im 42-Netzwerk, den der Volkswagen Konzern fördert.
"Einfach mehr bekommen“ – mit den neuen MOVE Sondermodellen von Volkswagen
30.11.22

"Einfach mehr bekommen“ – mit den neuen MOVE Sondermodellen von Volkswagen

Volkswagen hat für seine neuen MOVE Sondermodelle exklusive Ausstattungspakete geschnürt. Unter dem Motto „Einfach mehr bekommen“ vereinen sie – je nach Modell – zahlreiche Zusatzausstattungen von A bis Z: von der Ambientebeleuchtung über neu designte Sitzbezüge aus nachhaltigen Materialien bis hin zur modellspezifischen Leichtmetallfelge „Zürich“. Abhängig vom jeweiligen Fahrzeug profitieren Kundinnen und Kunden von einem Preisvorteil von bis zu 2.600 Euro gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung für ein vergleichbar ausgestattetes Modell.
Volkswagen gratuliert Sara Frenkel-Bass zum 100. Geburtstag

Volkswagen gratuliert Sara Frenkel-Bass zum 100. Geburtstag

Volkswagen gratuliert der Holocaust-Überlebenden und ehemaligen Zwangsarbeiterin Sara Frenkel-Bass zum 100. Geburtstag. Ihr Leben lang setzt sie sich für Respekt und Toleranz und gegen das Vergessen ein. Volkswagen ist ihr zutiefst verbunden und dankbar für ihren kostbaren Beitrag zur Erinnerungsarbeit des Unternehmens.
Tarifabschluss für die Volkswagen AG erzielt

Tarifabschluss für die Volkswagen AG erzielt

Die Verhandlungskommissionen der Volkswagen AG und der IG Metall Niedersachsen und Sachsen-Anhalt haben sich heute nach intensiven Verhandlungen auf einen Tarifabschluss für die rund 125.000 Beschäftigten der Volkswagen AG geeinigt. Arne Meiswinkel, Verhandlungsführer der Volkswagen AG und Personalvorstand der Marke Volkswagen Pkw, sagte: „Wir haben innerhalb der Friedenspflicht einen Abschluss erzielt und schaffen damit sowohl für Beschäftigte als auch für das Unternehmen nachhaltige Planungssicherheit und Stabilität. Zudem binden wir mit unserem neuen Stipendienprogramm ‚Volkswagen Master‘ frühzeitig Talente an unser Unternehmen und sichern uns einen weiteren Zugang zu wichtigen Zukunftskompetenzen für die Transformation.“
Volkswagen Heritage verleiht Ivan-Hirst-Preis an Stina Rike Barrenscheen

Volkswagen Heritage verleiht Ivan-Hirst-Preis an Stina Rike Barrenscheen

Der Ivan-Hirst-Preis 2022 geht an die Wirtschaftshistorikerin Stina Rike Barrenscheen. Die Auszeichnung des Konzernarchivs der Volkswagen AG würdigt ihre Dissertation „Die Professionalisierung des mittleren Managements in deutschen Großunternehmen, 1949-1989“, für die die Preisträgerin unter anderem im Konzernarchiv in Wolfsburg recherchiert hat. Das Resultat ist ein umfassendes Kapitel zur Geschichte der Personalentwicklung bei Volkswagen.
ID. Modelle knacken halbe Millionen Marke: Volkswagen erreicht Auslieferungsziel ein Jahr früher als geplant
14.11.22

ID. Modelle knacken halbe Millionen Marke: Volkswagen erreicht Auslieferungsziel ein Jahr früher als geplant

Volkswagen ist bei der Elektrifizierung seiner Fahrzeugflotte auf Kurs. Ein Jahr früher als geplant hat das Unternehmen in der Umsetzung seiner ACCELERATE Strategie zum emissionsfreien, softwarebasierten Mobilitätsdienstleister einen weiteren Meilenstein erreicht: Seit der Übergabe an den ersten ID.3 Kunden im September 2020 hat Volkswagen 500.000 Autos der ID. Familie weltweit ausgeliefert – trotz der weiterhin angespannten Versorgungslage.

Aktuelle Storys

“How to…” starts with pilot episode Charging @ home
26.09.22

Tutorial-Serie „How to…“ startet mit Pilotfolge Charging @ home

Wie lade ich meinen ID. unterwegs? Wie lade ich ihn am besten zu Hause? Wie kann ich mein Smartphone mit meinem ID. verbinden? Fragen wie diese werden in der neuen „How To“- Serie auf dem YouTube-Kanal Volkswagen News kurz und smart beantwortet.
Story "Das Team besucht die Teams: Spielerinnen des VfL Wolfsburg im Volkswagen Werk"
21.09.22

Das Team besucht die Teams: Spielerinnen des VfL Wolfsburg im Volkswagen Werk

Die Fußball-Profis packen in der Fertigung mit an. Geballte Frauen-Power im Volkswagen Stammwerk: Am Dienstag kamen die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg zu Besuch. Vier Tage nach dem souveränen 4:0-Sieg gegen die SGS Essen zum Auftakt in die neue Bundesligasaison, erhielten die Spielerinnen spannende Einblicke in den Arbeitsalltag der Produktion. Die Profis um Vize-Europameisterinnen Alexandra Popp und Lena Oberdorf bekamen dabei nicht nur einen Eindruck von den täglichen Abläufen im Werk. An dem einen oder anderen Fahrzeug konnten sie sogar selbst ihr handwerkliches Geschick unter Beweis stellen.
„#KeinFrauenfußball ist ein wichtiges Zeichen für Gleichberechtigung“
20.07.22

„#KeinFrauenfußball ist ein wichtiges Zeichen für Gleichberechtigung“

3 Spiele. 3 Siege. 9:0 Tore. Die deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen schwimmt bei der UEFA Women’s EURO 2022 in England auf der Erfolgswelle. Der Weg zum Finale in London ist noch lang, aber das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg agiert bislang als verschworene Einheit und hat damit viele Kritiker verstummen lassen. Am Rande des letzten Vorrundenspiels gegen Finnland (3:0) lud Volkswagen zu einer Podiumsdiskussion zum Thema „Gleichberechtigung und Diversität im und durch Sport“ ein. Unter anderem gaben die ehemaligen Fußball-Profis Nadine Keßler und Bastian Schweinsteiger Einblicke in aktuellen Entwicklungen im Fußball der Frauen und äußerten konkrete Wünsche für die Zukunft.

Volkswagen Presseseiten