Zum Seiteninhalt springen
Akzeptieren

Pressemitteilungen

  • 28.11.19

    Rennauto trifft Serienmodell: Volkswagen ID.R und ID.3 auf der Essen Motor Show

    Auf der Essen Motor Show (30. November bis 08. Dezember 2019) treffen sich der Elektrorennwagen ID.R und der neue ID.3: In Halle 3 präsentieren sich der Prototyp für die Rennstrecke und das Großserienmodell für die Straße dem Publikum der größten Tuning-Messe Europas. Auf den ersten Blick repräsentieren die beiden Elektropioniere zwei Fahrzeugkonzepte, die kaum verschiedener sein könnten. Doch der ID.R, der bereits seit 2018 weltweit Rekorde aufstellt, und der im September erstmals präsentierte Volkswagen ID.3 haben weit mehr gemeinsam als nur den elektrischen Antrieb. Die Entwicklung und die Einsätze des ID.R lieferten wichtige Erkenntnisse für die Serienentwicklung der ID. Familie, umgekehrt unterstützte diese das Team von Volkswagen Motorsport mit Know-how aus der Großserie.
  • 18.11.19

    Der ID.3 wird ab Herbst 2020 in der Gläsernen Manufaktur in Dresden montiert

    Volkswagen verstärkt seine E-Offensive: Der ID.3 wird neben dem Fahrzeugwerk Zwickau auch in der Gläsernen Manufaktur in Dresden montiert. Das hat heute Gunnar Killian, Personalvorstand der Volkswagen AG, während einer Betriebsversammlung in Dresden mitgeteilt. Der ID.3 ist das erste Modell neuester Generation, das Volkswagen im Rahmen seiner weltweiten E-Offensive auf die Straße bringt. Die Gläserne Manufaktur wird als Center of Future Mobility weiterentwickelt. Dort sollen innovative Technologien zusammen mit Partnern aus der Industrie und Startups entwickelt und erprobt werden. Die Fortführung neuer Geschäftsfelder wie der funktionalen Erprobungsstation wird forciert. Die Auslieferung von Fahrzeugen soll deutlich gesteigert, der Standort als attraktive Besucher-und Kundendestination gestärkt werden.
  • Kurz erklärt: Über 200 Pferde in einer Sporttasche – der E-Antrieb im Volkswagen ID.3

    Mit dem ID.3 beginnt für die Marke Volkswagen der Aufbruch in eine neue, elektrifizierte Mobilität. Dessen Elektromotor auf Basis des Modularen E-Antriebs-Baukasten (MEB) wird dabei von der Volkswagen Group Components produziert. Gegenüber einem konventionellen Benzin- oder Dieselmotor ist er weniger komplex und dabei sogar so kompakt, dass er in eine Sporttasche passt. Doch wie funktioniert der elektrische Antrieb, der am Komponentenstandort Kassel gefertigt wird?
  • 07.11.19

    Volkswagen feiert den 30. Jahrestag des Mauerfalls mit einem Werbespot

    An diesem Samstag jährt sich der Fall der Berliner Mauer zum 30. Mal. Volkswagen hat anlässlich des Jahrestages einen Werbespot mit Joachim Löw produziert. In dem Film überquert der Fußball-Bundestrainer im neuen vollelektrischen ID.3 die ehemalige innerdeutsche Grenze in Berlin. Mit dem Spot drückt Volkswagen zugleich seine Vorfreude auf die Fußball-Europameisterschaft 2020 aus. Europas größter Autobauer ist offizieller Mobilitätsdienstleister des Turniers, das im kommenden Jahr erstmalig in zwölf Ländern ausgetragen wird.
  • Volkswagen Group Components: Das alles baut Kassel für den ID.3

    Volkswagen hat die größte E-Offensive der Automobilindustrie gestartet. Mit der ID. Familie und dem kürzlich auf der IAA vorgestellten ID.3 wird das E-Auto für viele Menschen erreichbar und attraktiv. Das Werk der Volkswagen Konzern Komponente in Kassel liefert wesentliche Komponenten, wie die elektrischen Antriebe, Guss- und Plattformteile für den ID.3.
  • 04.11.19

    Volkswagen leitet Systemwechsel zur E-Mobilität ein: Produktionsstart des ID.3 in Zwickau

    Die E-Offensive von Volkswagen nimmt Fahrt auf: Im Werk Zwickau startete heute die Serienproduktion des ID.3. Im Beisein von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Konzernchef Dr. Herbert Diess lief das erste Fahrzeug der neuen E-Auto-Generation vom Band – ein weißer ID.3. Bis 2028 will Volkswagen konzernweit rund 22 Millionen Elektrofahrzeuge verkaufen und dem E-Auto zum Durchbruch verhelfen. Zwickau spielt dabei eine Schlüsselrolle: Erstmals wird eine große Autofabrik mit Investitionen von 1,2 Milliarden Euro komplett auf die Elektromobilität umgerüstet. Bereits im kommenden Jahr sollen rund 100.000 E-Modelle in Zwickau produziert werden. Ab 2021 werden dann bis zu 330.000 E-Autos pro Jahr vom Band laufen. Der Standort wird damit zum größten und leistungsfähigsten E-Auto-Werk Europas und übernimmt eine Vorreiterrolle bei der Transformation des weltweiten Produktionsnetzwerks von Volkswagen.
  • 31.10.19

    Volkswagen stärkt in China Markenauftritt: MEB-Roadmap, neue Modelle und New Brand Design

    Die Marke Volkswagen stärkt die Elektromobilitätsoffensive in China. Bereits im kommenden Jahr sollen rund 300.000 elektrifizierte Modelle an Kunden ausgeliefert werden. 2025 sollen es rund eine Million sein. Bis 2023 wird die Marke Volkswagen zehn Modelle auf Basis des Modularen E-Antriebsbaukastens (MEB) auf dem chinesischen Markt anbieten.
  • 28.10.19

    Countdown zum Produktionsstart: Standort Zwickau wird seit 2018 zum reinen E-Auto-Werk umgebaut

    Der Countdown läuft: In sieben Tagen startet Volkswagen die Serienproduktion des voll-elektrischen ID.3. Im Beisein von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Konzernchef Dr. Herbert Diess wird das erste Fahrzeug am 4. November 2019 im Werk Zwickau vom Band laufen. Die Bundeskanzlerin wird sowohl am Festakt teilnehmen als auch die Fertigungslinie besuchen. Der ID.3 ist das erste Modell neuester Generation, das Volkswagen im Rahmen seiner weltweiten E-Offensive auf die Straße bringen wird. Als erster Volumenhersteller überhaupt stellt Volkswagen dafür eine große Automobilfabrik vollständig vom Verbrennungsmotor auf die Elektromobilität um. Die schrittweise Transformation des Standortes läuft bereits seit 2018 und ist im Jahr 2021 vollständig abgeschlossen. Zwickau wird damit zum größten und leistungsfähigsten E-Auto-Werk Europas.
  • 09.10.19

    Volkswagen Elektroauto ID.3 kommuniziert per Licht

    Der ID.3, das erste Modell der neuen vollelektrischen ID. Familie, steht für die Zukunft der Marke Volkswagen – mit hoher Reichweite, beeindruckender Fahrdynamik, wegweisendem Design und dem innovativen ID. Light. Das intelligente Lichtkonzept im Innenraum unterstützt den Fahrer visuell und macht die Kommunikation mit dem ID.3 emotionaler.
  • Bundeskanzlerin Merkel besucht Volkswagen bei der IAA in Frankfurt

    Der Volkswagen ID.3 stand im Mittelpunkt des Besuchs von Bundeskanzlerin Angela Merkel am Volkswagen Stand bei der „Internationalen Automobil Ausstellung“ (IAA) in Frankfurt. Dr. Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG, bekräftigte dabei das Bekenntnis des gesamten Konzerns zur Elektromobilität: „Wir wollen individuelle Mobilität auch in Zukunft für alle erreichbar machen. Das heißt: Wir machen das Auto mit innovativer Technik sauber, noch sicherer und klimaneutral. Die Elektro-Mobilität ist der beste und effizienteste Weg, um CO2 im Straßenverkehr einzusparen.“
  • 10.09.19

    IAA 2019: Volkswagen leitet mit der Weltpremiere des ID.3 den Durchbruch für das Elektroauto ein

    Die Zukunft ist selten so direkt spürbar und greifbar wie auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt: In Form des neuen ID.3 von Volkswagen – dem ersten vollelektrischen Serienmodell der komplett neu entwickelten ID. Familie. Sein Grundpreis beträgt unter 30.000 Euro. Der ID.3 hat das Potenzial, den Durchbruch der Elektromobilität in der Großserie einzuleiten. „Der ID.3 ist das weltweit erste bilanziell CO2-neutrale Elektroauto. Damit setzt er Zeichen: Für innovative Technologie, für die Freiheit der individuellen Mobilität und für den Klimaschutz“, sagte Ralf Brandstätter, Chief Operating Officer der Marke Volkswagen Pkw heute auf der IAA.
  • 09.09.19

    Aus Vision wird Wirklichkeit: Weltpremiere des ID.3

    Volkswagen präsentiert bereits am Vorabend der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt den wegweisenden ID.3. Für die Marke ist er das Symbol einer neuen Zeit. Mit dem ID.3 erweitert Volkswagen sein Programm um das erste Modell einer komplett neuen Generation reiner Elektrofahrzeuge – lokal emissionsfrei, höchst effizient und voll vernetzt. Gleichzeitig spiegelt der ID.3 die Neuausrichtung der Marke Volkswagen wider und zeigt sich als erstes Modell mit dem neuen Volkswagen Logo.
  • 04.09.19

    Über 30.000 Reservierungen für ID.3 1ST Edition

    Kurz vor Beginn der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt sind bei Volkswagen bereits über 30.000 Reservierungen für den ID.3 eingegangen. Die meisten Pre-Booker leben in Deutschland, Norwegen, Niederlande, Schweden und Großbritannien. Über 100.000 weitere ID. Fans haben sich für den Newsletter angemeldet, mit dem Volkswagen regelmäßig über die neue voll elektrische ID. Familie sowie Themen rund um die E-Mobilität informiert. Volkswagen zeigt den ID.3 in der kommenden Woche auf der IAA als Weltpremiere.
  • 30.08.19

    Der ID.3 feiert seine Weltpremiere auf der IAA

    Er steht für die Neuausrichtung der Marke Volkswagen wie kaum ein anderes Modell: Der ID.3. In wenigen Tagen feiert das erste Modell der neuen vollelektrischen ID. Familie seine Weltpremiere auf der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) in Frankfurt – mit einem wegweisenden Design, höheren Reichweiten, einer beeindruckenden Fahrdynamik und einem großen Raumangebot.
  • 22.08.19

    Weltpremiere für „New Volkswagen“ auf der IAA

    Die Marke Volkswagen feiert auf der diesjährigen IAA in Frankfurt gleich zwei Weltpremieren: Neben dem voll elektrischen ID.3 wird die Marke der Weltöffentlichkeit unter dem Motto „New Volkswagen“ ihr neues Logo und ihren neuen Markenauftritt präsentieren. Der ID.3 leitet für die Marke Volkswagen nach dem Käfer und dem Golf eine neue Ära ein, die elektrisch, voll vernetzt und bilanziell CO2-neutral ist. Der vor knapp vier Jahren angestoßene strategische Wandel mit einer neuen inhaltlichen Ausrichtung und nachhaltigen Produkten wird mit dem neuen Markenauftritt nun auch nach außen sichtbar. Insgesamt wird das Erscheinungsbild der Marke digitaler und damit moderner.
  • 15.08.19

    ID.3 bekommt eigene Youtube-Serie

    Herausforderungen, persönliche Erfahrungen, Erfolgsmomente: All das beinhaltet die neue, wöchentlich erscheinende Video-Serie über die Entwicklung des ID.3 – dem künftigen Elektromodell von Volkswagen. Das neue Format beleuchtet die Personen „hinter dem fertigen Auto“ und geht näher auf konkrete Details und Hintergründe der Entwicklungsarbeit ein. Die erste Episode prägt Klaus Bischoff, Chefdesigner der Marke Volkswagen.
  • Volkswagen Group Components liefert zahlreiche Komponenten und Bauteile für die Produktion des ID.3 von Volkswagen

    Die Vorserienproduktion des ID.3 ist im Volkswagen Werk Zwickau bereits angelaufen. In den Werken der Volkswagen Group Components werden die zentralen Elektromobilen Komponenten für die neuen E-Fahrzeuge entwickelt und produziert: Der E-Antrieb kommt aus Kassel, der Standort Salzgitter liefert den hessischen Kollegen Rotor und Stator zu. Das Werk Braunschweig entwickelt und fertigt das Batteriesystem, andere Werke steuern Guss- oder weitere Bauteile bei.
  • Wolfsburg wird Modellstadt für urbanes Laden

    Wie eine leistungsfähige Ladeinfrastruktur für E-Mobilität im urbanen Raum aussehen könnte, zeigen die Stadt Wolfsburg und Volkswagen. In einem Gemeinschaftsprojekt wird die bestehende Ladeinfrastruktur in der Stadt und auf dem Volkswagen Werkgelände um insgesamt zwölf flexible und bis zu 28 fest installierte Schnellladesäulen ab jetzt im Stadtgebiet ergänzt. Wolfsburg wird zum Reallabor. Das von der Stadt Wolfsburg und Volkswagen anlässlich des 80. Stadtgeburtstags erarbeitete Vorhaben umfasst zwei innovative Schnellladekonzepte: Flexible Schnellladesäulen, die Laden an jedem beliebigen Ort, unabhängig vom Stromnetz, mit bis zu 100 kW ermöglichen und stationäre High Power Charging-Säulen, die Laden mit bis zu 350 kW erlauben. An der e-Mobility-Station in Wolfsburg wird der erste Schnellladepark eröffnet, der High Power Charging in der Stadt verfügbar macht.
  • 19.06.19

    Volkswagen und Schwarz-Gruppe strategische E-Partner

    Kurz vor Marktstart seines rein-elektrischen Carsharing-Dienstes WeShare Ende Juni in Berlin hat Volkswagen eine strategische Partnerschaft mit den Handelsketten Lidl und Kaufland, Teil der Unternehmensgruppe Schwarz, abgeschlossen. Die Lebensmitteleinzelhändler werden an 60 Lidl- und 10 Kaufland-Filialen in der deutschen Hauptstadt insgesamt 140 öffentliche Ladepunkte für E-Fahrzeuge ihrer Kunden errichten. Volkswagen erhält exklusiv das Recht, die neue Infrastruktur für das Laden seiner WeShare-Flotte außerhalb der Öffnungszeiten über Nacht zu nutzen. Damit erhöht sich die effiziente Auslastung der Säulen. Mit den zusätzlichen Ladepunkten von Lidl und Kaufland wird die öffentliche Ladeinfrastruktur in Berlin um fast 20 Prozent wachsen.
  • 17.06.19

    Neuer ID.3 und künftige ID. Modelle erhalten Batterien mit höchster Kapazität – mit acht Jahren Garantie

    Volkswagen wird noch in diesem Jahr die Produktion des ID.3 starten. Das Kompaktklasse-Modell ist das erste Mitglied der ID. Familie – eine neue Generation progressiver Elektrofahrzeuge. Ihre Lithium-Ionen-Batterien werden Reichweiten von bis zu 550 Kilometern und damit komfortable Reisedistanzen ermöglichen. Über die Dauerhaltbarkeit der Batterie müssen sich die künftigen Besitzer der ID. Modelle ebenfalls keine Gedanken machen. Denn Volkswagen wird eine Garantie darauf geben, dass die Akkus selbst nach acht Jahren respektive 160.000 Kilometern noch über mindestens 70 Prozent ihrer nutzbaren Kapazität verfügen.
  • 14.05.19

    Schon über 15.000 Registrierungen für den ID.3

    Knapp eine Woche nach Start des Pre-Booking für den ID.3, liegen bereits über 15.000 Registrierungen für das erste Modell der neuen vollelektrischen ID. Familie vor. Das ist bereits mehr als die Hälfte des gesamten Pre-Booking-Kontingents von 30.000 Fahrzeugen. Das größte Interesse verzeichnet Volkswagen aus den Märkten Deutschland, Norwegen, Niederlande, Großbritannien und Schweden. Die IT-Systeme der Pre-Booking Plattformen laufen nach dem anfänglichen Ansturm stabil. Jürgen Stackmann, Mitglied des Vorstands der Marke Volkswagen Pkw für Vertrieb, Marketing und After Sales: „Die positive Resonanz zeigt uns, dass viele Kunden bereit sind für die E-Mobilität. Wer jetzt zu den Ersten gehören will, die einen ID.3 fahren, sollte nicht mehr zu lange mit der Registrierung warten. Die Zahl der Pre-Booker steigt zügig weiter.“
  • 09.05.19

    Volkswagen hat bereits die ersten 200 Vorserien-Fahrzeuge des neuen Elektroautos ID.3 gebaut

    Der Umbau des Fahrzeugwerks Zwickau zum größten Produktionsstandort für E-Mobilität in Europa liegt voll im Zeitplan. Davon überzeugten sich heute Konzern- und Marken-Vorstände von Volkswagen sowie der Konzernbetriebsrat beim Standortsymposium für alle drei sächsischen Standorte in Zwickau. Im Mittelpunkt standen die Vorbereitungen auf den Anlauf des neuen ID.3 sowie der dazu erforderliche Kompetenzaufbau. Mehr als 200 Vorserien-Fahrzeuge des ID.3 wurden bereits erfolgreich gefertigt. Die ersten ID. Serienfahrzeuge sollen Ende 2019 vom Band rollen. Ende 2020 werden in Zwickau ausschließlich Elektroautos gebaut – pro Tag bis zu 1.500 für Volkswagen und weitere Konzern-Marken.
  • 09.05.19

    Schon über 10.000 Registrierungen für den ID.3

    Volkswagen hat gestern in Berlin im Rahmen einer Presseveranstaltung das Pre-Booking für das erste Modell seiner neuen vollelektrischen ID. Modellfamilie, den ID.3, in Europa gestartet. Das Kundeninteresse an der auf 30.000 Exemplare limitierten Sonderedition ID.3 1ST übertrifft die Erwartungen der Marke deutlich. Die IT-Systeme sind der hohen Zahl der Nutzer zeitweise nicht gewachsen gewesen. Dies führt in einigen Märkten zwischenzeitlich zu längeren Antwortzeiten und Abbrüchen im Registrierungsprozess. Es wird mit Hochdruck daran gearbeitet, die technischen Beeinträchtigungen zu beheben. Trotzdem gingen in den ersten 24 Stunden europaweit bereits über 10.000 Registrierungen ein. Die Zahl steigt stündlich weiter.
  • 08.05.19

    Volkswagen erstmals mit Pre-Booking

    Volkswagen startet heute in Europa das Pre-Booking für das erste Modell seiner neuen vollelektrischen ID. Familie, den ID.3. Ab sofort können sich Interessenten gegen einen Betrag von 1.000 Euro für einen frühen Produktionsslot des ID.3 online unter www.volkswagen.com/id-prebooking registrieren. Die eigens hierfür konfigurierte Sonderedition ID.3 1ST verfügt über eine hochwertige und leistungsfähige Ausstattung und ist auf 30.000 Fahrzeuge limitiert. Volkswagen hat den ID.3 1ST mit der mittleren und voraussichtlich am meisten nachgefragten Batterie der Serienversion ausgerüstet. Mit den drei Batteriegrößen der Serie werden Reichweiten von 330 bis zu 550 Kilometern nach WLTP möglich sein. Die Pre-Booking-Sonderedition hat eine Reichweite von 420 Kilometern (WLTP). Während der Basispreis des ID.3 Serienmodells in Deutschland bei unter 30.000 Euro (Richtpreis) für die kleinste Version startet, liegt er für die exklusive Sonderedition ID.3 1ST bei unter 40.000 Euro, jeweils vor Abzug der staatlichen Förderung.
  • 08.05.19

    Das erste Mitglied der ID. Familie heißt ID.3

    Noch vor seiner offiziellen Weltpremiere auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) gibt Volkswagen für das erste Modell der neuen ID. Familie heute offiziell den Namen bekannt: Es wird ID.3 heißen. Die Ziffer 3 hat gleich zwei Bedeutungen: Zum einen weist sie den ID. als Vertreter des Kompaktsegments aus, denn in der internen wie branchenweiten Klasseneinteilung ist es die dritte Größenordnung. Zum anderen beginnt mit dem ID.3 nach dem Käfer und dem ersten Golf das dritte große Kapitel von strategischer Bedeutung in der Geschichte der Marke Volkswagen.
  • 02.05.19

    Volkswagen mit internationaler Marketingkampagne zur E-Mobilität

    Zum Start des Pre-Booking seines neuen voll-elektrischen ID. in Europa am 8. Mai startet Volkswagen eine breite international angelegte Marketingkampagne zur E-Mobilität. Sie ist speziell auf den ID. ausgelegt und beginnt bereits über ein Jahr vor dessen Marktstart. Normalerweise starten Kampagnen im großen Umfang erst zur Markteinführung. Diesmal wurden mehr als 600 individuelle Kommunikationselemente zur Ausspielung auf den verschiedenen Kanälen erstellt. Größter Baustein und Dach der Kampagne ist das „eManifesto: ID. Volkswagen, just electric“, das zum DFB-Pokalfinale am 25. Mai in Berlin erstmals gezeigt und die deutsche Hauptstadt auf mehr als 50 Prozent der Werbeflächen „elektrisieren“ wird. Weitere Teile der Kampagne sind „Influencer“-, so genannte „Barrier“-, „Teaser“- und Produkt-Filme. Als Herzstück geht zum Pre-Booking der ID. Hub unter www.volkswagen.de/id als zentraler Informations-Pool zum Thema Elektromobilität live. Höhepunkt der Kampagne ist die Weltpremiere des ID. auf der IAA in Frankfurt. Das Media Budget für die Kampagne in Europa beläuft sich auf einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag.

Basisinformationen

BECOMING ID.

Interviews: Die Köpfe dahinter

Storys

04.12.19

Endlich wieder Heckantrieb!

Der Alltag eines Jobs, bei dem Geheimnisse auf der Tagesordnung stehen. Geheimnisse um die Zukunft des Automobilbaus. Sven Köhler hat als Fahrzeugsteuerer schon früh mit den geheimsten Fahrzeugen bei Volkswagen zu tun – so auch schon vor ein paar Jahren mit den ersten Prototypen des ID.3. Ein Interview mit dem Fahrzeugsteuerer Sven Köhler.
27.11.19

Licht macht den ID.3 menschlich

Welche Auswirkungen Licht auf die Emotionalität eines Fahrzeugs hat? Es kann emotionalisieren – und es kann Menschen damit an sich binden. Interaktion mit der Maschine fällt somit leichter, weil sie natürlicher wirkt. Sandra Sturmat, Lichtdesignerin bei Volkswagen, ist für die Lichtinszenierung beim ID.3 mitverantwortlich. Ein Interview!
14.11.19

Räder verändern das Fahrzeugdesign maßgeblich

Fast 50 Prozent des Gesamterscheinungsbildes eines Fahrzeugs werden durch die Räder definiert. Außerdem wirken Farben auf verschiedenen Räderdesigns komplett anders. Warum das so ist – und wie wichtig das Raddesign für die Effizienz eines Fahrzeugs ist –, sagt uns Matthias Valencia, mitverantwortlich für das Raddesign des ID.3.
11.11.19

Farbe, Material, Geometrie – Gesamtkomposition!

Beim ID.3 – sowie bei der ID. Familie im Allgemeinen – bestehen die Oberflächen aus logischen Zusammenhängen von Materialien und Formen. Diana Zynda – Teamleitung Color & Trim MEB bei Volkswagen – erzählt, auf was genau es bei einer neuen genetischen Ausrichtung der elektrischen ID. Familie ankommt. Ein Interview.
06.11.19

High-Tech am laufenden Band

Mit dem Umbau des Werks Zwickau rüstet Volkswagen den Standort zu einer modernen High-Tech-Fabrik um. Wir haben uns unter anderem im Presswerk, im Karosseriebau und in der Lackiererei umgeschaut und mit den Experten gesprochen.
05.11.19

Größtes Trainingszentrum der Automobilindustrie

Volkswagen schult bis 2021 alle 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Werk Zwickau für die E-Auto-Produktion. Der Aufwand ist riesig – aber gerechtfertigt. Schließlich wird Zwickau Vorreiter in der Produktion der ID. Familie.
05.11.19

Wir machen Elektromobilität the Volkswagen way

Er machte mit dem ID.3. aus Vision Wirklichkeit: Klaus Bischoff, Chefdesigner von Volkswagen. Warum für die Elektromobilität eine eigene Produktfamilie geschaffen wurde und was die speziellen Anforderungen an ein Elektroauto sind, erzählt uns der 57-Jährige in der Interviewserie „Becoming ID.“.
04.11.19

Zwickau: Flaggschiff der E-Mobilität

Die Automobilindustrie tritt in eine neue Ära ein: Im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Konzernchef Herbert Diess lief an diesem Montag das erste Fahrzeug der neuen E-Auto-Generation vom Band – ein weißer ID.3.
01.11.19

So wird der ID.3 CO2-neutral

Mit dem ID.3 beginnt eine neue Ära – auch beim Thema Nachhaltigkeit. Das E-Auto ist der erste bilanziell CO2-neutral gefertigte Volkswagen. Wie Volkswagen das schafft? Durch eine ganzheitlich nachhaltige Strategie. Mehr dazu hier, unter anderem mit fünf Infografiken und einem Video: