Zum Seiteninhalt springen
Unternehmen

Strategie

Logo Transform 2025+

Mit der Strategie TRANSFORM 2025+ hat sich die Marke Volkswagen vollkommen neu aufgestellt. Sie wird schrittweise zu einem führenden, profitablen Volumenhersteller weiterentwickelt und soll auch in der neuen Welt der Automobilität eine Führungsrolle übernehmen. Bis 2025 wollen wir rund eine Million Elektroautos pro Jahr verkaufen und Marktführer in der E-Mobilität sein.

Pressemitteilungen

  • 28.01.19
    Unternehmen

    Volkswagen fördert Entwicklung der Autoindustrie in Äthiopien

    Die Marke Volkswagen weitet das Engagement in den Zukunftsmärken der afrikanischen Sub-Sahara-Region aus. Im Beisein von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier unterzeichneten Thomas Schaefer, Leiter der Volkswagen Sub-Sahara-Region, und der Kommissar der Ethiopian Investment Commission (EIC), Abebe Abebayehu, heute eine Absichtserklärung zur Entwicklung der Autoindustrie in Äthiopien. Hierbei trägt Volkswagen der positiven wirtschaftlichen Entwicklung des Landes Rechnung. In den vergangenen zehn Jahren ist das Bruttoinlandprodukt um durchschnittlich über acht Prozent gewachsen – damit gehört Äthiopien zu den sich am schnellsten entwickelnden Ländern weltweit. Darüber hinaus ist Äthiopien eines der Kooperationsländer der deutschen Entwicklungszusammenarbeit und eines der Fokusländer innerhalb der G20-“Compact with Africa”-Initiative.
  • 06.12.18
    Unternehmen

    Marke Volkswagen will operative Rendite schneller steigern

    Die Marke Volkswagen will in den kommenden Jahren ihre Ertragslage weiter deutlich verbessern, um die Investitionen in die Zukunftstechnologien aus eigener Kraft finanzieren zu können. Dazu wird das Modellportfolio gestrafft und die Variantenanzahl reduziert. Zugleich soll die Produktivität in den Werken gesteigert und bei den Fahrzeugen die Plattformorientierung ausgeweitet werden. Die Optimierung der Materialkosten soll einen signifikanten Beitrag zur Erreichung der Zielrendite leisten – ohne die Produktsubstanz zu schwächen. Die Verwaltungsprozesse werden weiter verschlankt. „Wir müssen unser Transformationstempo erhöhen: effizienter und agiler werden. Wir dürfen nicht nachlassen und müssen uns weiter deutlich verbessern. Das bislang Erreichte genügt noch nicht aus“, sagte Ralf Brandstätter, der als Chief Operating Officer das Tagesgeschäft der Marke leitet.
  • 30.11.18
    Unternehmen

    Einkaufen und E-Auto laden: Volkswagen und Tesco neue Partner in Großbritannien

    Volkswagen arbeitet daran, am Aufbau einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur für Elektroautos mitzuwirken. Die Marke ist deshalb in Großbritannien eine strategische Partnerschaft mit der Supermarktkette Tesco eingegangen. In den nächsten drei Jahren entstehen an 600 Tesco-Filialen mehr als 2.400 Ladepunkte für E-Fahrzeuge. Durch die Kooperation entsteht das größte Ladenetz für Elektro-Autos im britischen Einzelhandel. Betrieben werden die Stationen von Volkswagen und Pod Point, einem der führenden Anbieter von Ladeinfrastruktur in Großbritannien.
  • 13.11.18
    Volkswagen Group News

    Volkswagen nominiert weiteren Batteriezell-Lieferanten

    Mit dem südkoreanischen Batteriezell-Hersteller SK Innovation (SKI) hat der Volkswagen Konzern einen weiteren strategischen Lieferanten für E-Fahrzeuge auf Basis des Modularen Elektrifizierungsbaukastens (MEB) nominiert. SKI wird den Bedarf für Nordamerika und einen Teil des Bedarfs für die Produktion von rein elektrischen Fahrzeugen des Volkswagen Konzerns in Europa decken. Damit sind die wichtigsten strategischen Lieferanten von Batteriezellen für die Ausstattung der schnell wachsenden E-Flotte des Konzerns in den wichtigsten Weltregionen benannt.
  • 27.09.18
    Unternehmen

    Volkswagen will Produktivität der Werke weiter steigern

    Die Marke Volkswagen will mit ihrer Produktionsstrategie TRANSFORM.TOGETHER die Produktivität weltweit bis 2025 um 30 Prozent gegenüber 2018 steigern. Damit leistet die Produktion einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung des Renditeziels von über sechs Prozent für die Marke Volkswagen. „Wir wollen bei der Produktivität zu den Besten gehören. Wir müssen wettbewerbsfähige Renditen erwirtschaften, um wichtige Zukunftsinvestitionen tätigen zu können und um so die Arbeitsplätze von heute für morgen und übermorgen zu sichern. Wir werden gemeinsam eine neue Zeitrechnung in der Produktion der Marke Volkswagen Pkw einläuten. Es geht um nichts Geringeres als einen Paradigmenwechsel: von einem produktorientierten Unternehmen hin zu einem produktions- und prozessorientierten Unternehmen. Für die Produktion heißt das: Unser Bereich wird künftig so wichtig sein wie noch nie“, sagte Dr. Andreas Tostmann, Produktionsvorstand der Marke Volkswagen im Berliner Motorwerk bei einer Veranstaltung mit 500 Führungskräften der 17 fahrzeugbauenden Volkswagen Werke.
  • 23.08.18
    Unternehmen

    Volkswagen macht Tempo bei digitaler Transformation

    Volkswagen im Wandel: Mit eigener Software-Expertise und der Schlagkraft externer Partner will das Unternehmen den Aufbau seines Ökosystems beschleunigen. Damit wird sich das Auto zum zentralen Knotenpunkt im Internet der Dinge entwickeln.
  • 17.08.18
    Unternehmen

    Volkswagen plant in Wolfsburg etwa 1 Mio. Fahrzeuge zu produzieren

    Das Produktionsvolumen im Wolfsburger Stammwerk wird perspektivisch auf etwa eine Millionen Fahrzeuge ansteigen. Durch eine gesteigerte Produktivität kann eine höhere Auslastung der Werke erzielt werden. In Wolfsburg werden dafür die Weichen gestellt, damit die im Zukunftspakt vereinbarte Bündelung der Golf-Produktion an einem Standort erfolgen kann. Die Golf Fertigungen aus Zwickau und Puebla wird mit Einführung des Golf 8 in das Stammwerk zurückgeführt. Auch der neue SEAT Tarraco wird demnächst in Wolfsburg gefertigt. Dr. Andreas Tostmann, Vorstand für Produktion und Logistik der Marke Volkswagen: „Wir planen wie vereinbart die Produktivität bis 2020 um 25 Prozent in allen deutschen Standorten zu erhöhen. Um weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben, braucht Volkswagen in Zukunft weitere Anstrengungen, insbesondere für die Zeit nach 2020.“
  • 10.07.18
    Volkswagen Group News

    Volkswagen treibt Elektromobilitätsoffensive in China konsequent und mit voller Kraft voran

    Der Volkswagen Konzern baut sein erfolgreiches Engagement in der Volksrepublik China weiter aus. Im Rahmen eines Staatsbesuches des chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang bei der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel unterzeichnete die Volkswagen Group China mit dem langjährigen Joint Venture Partner, der FAW Group , sowie mit dem China Intelligent and Connected Vehicles (Beijing) Research Institute Co. Ltd. (ICV) Absichtserklärungen in den Bereichen E-Mobilität, Konnektivität, Mobilitätsdienste und autonomes Fahren . Bereits am Tag zuvor hatten die Volkswagen Group China, der Hersteller JAC und SEAT eine Absichtserklärung unter-schrieben, um das E-Mobilitäts-Engagement weiter auszubauen. Ziel ist es, mit den chine-sischen Partnern die breit angelegte Elektro-Offensive in der Volksrepublik sowie den Einsatz neuer Technologien weiter und konsequent voranzutreiben.
  • 27.06.18
    Unternehmen

    Meilenstein in Afrika: Volkswagen startet lokale Produktion und Car Sharing in Ruanda

    Die Marke Volkswagen baut ihr Engagement in Afrika aus: In Ruanda hat sie heute ein Integriertes Mobilitätskonzept in Betrieb genommen, zu dem sowohl eine lokale Fahrzeugfertigung als auch innovative Mobilitätsdienste und das Vertriebs- und Servicezentrum CFAO Volkswagen Ruanda gehören. Thomas Schäfer, CEO von Volkswagen Group South Africa und Verantwortlicher für die Sub-Sahara-Region, gab in der Hauptstadt Kigali im Beisein von Ruandas Präsident Paul Kagame den offiziellen Startschuss für das Projekt. Damit macht Volkswagen den nächsten Schritt zur Erschließung neuer Chancenmärkte. Langfristig will die Marke eine Führungsrolle in der aufstrebenden afrikanischen Automobilindustrie übernehmen. Mit dem Engagement leistet Volkswagen zudem einen substanziellen Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung Afrikas.
  • 22.06.18
    Volkswagen Group News

    Mega-Werk des Volkswagen Konzerns in Foshan stärkt Strategie für Elektromobilität in China

    Mit dem Ausbau des Werks in Foshan um ein zweites Werk wird sich die Produktionskapazität dort von 300.000 auf 600.000 Fahrzeuge pro Jahr erhöhen. Mit dem T-Roc lief im April dieses Jahres das erste SUV-Modell der Marke Volkswagen vom Band, das von FAW-Volkswagen gefertigt wird. Gemeinsam mit dem Audi Q2L, dessen Produktion in diesem Jahr aufgenommen wird, ist dies ein wichtiger Baustein im dynamisch wachsenden SUV-Segment.
  • 19.06.18
    Volkswagen Group News

    Volkswagen AG und Ford loten Potenziale einer strategischen Zusammenarbeit zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und Verbesserung des Kundennutzen aus

    Die Volkswagen AG und die Ford Motor Company haben eine Absichtserklärung unterzeichnet. Das Ziel ist, die Wettbewerbsfähigkeit beider Unternehmen zu stärken und weltweit besser auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen.
  • 24.05.18
    Unternehmen

    Symposium bei Volkswagen in Kassel: Transformation in e-Mobilität, neue Produkte und steigende Effizienz sichern Zukunft des Standorts

    Volkswagen in Kassel sichert mit steigender Produktivität und hoher Qualität den Weg zum Leitwerk für elektrische Antriebe, baut vorhandene Fertigungskompetenzen weiter aus und sichert Beschäftigung in Nordhessen. Komponentenvorstand, Werkleitung und Betriebsrat betonten auf dem heutigen Standortsymposium in Kassel, dass der Standort voller Zuversicht auf die kommenden Herausforderungen blicken kann. Die Mannschaft präsentierte mehr als 50 innovative Ideen, Konzepte und Lösungen, um den Standort zukunftssicher aufzustellen. Steigende Montage- und Anlageneffizienzen sind Schwerpunkt bei laufenden Prozessoptimierungen. Damit wird der Komponenten-Standort noch wirtschaftlicher und wettbewerbsfähiger.
  • 12.04.18
    Unternehmen

    Symposium in Salzgitter: Standort wird effizienter und schafft mit neuen Motoren und E-Komponenten eine verlässliche Zukunftsperspektive

    Verbesserte Prozesse bei der Entwicklung und Produktion von Verbrennungsmotoren und Komponenten für elektrische Antriebe machen Volkswagen Salzgitter immer wirtschaftlicher: Mehr als 30 Projekte für Produktionsoptimierungen, mehr Investitionseffizienz und höchste Qualität stellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Standorts gestern Vorstand und Betriebsrat beim diesjährigen Standortsymposium vor. Ebenfalls im Fokus: der bevorstehende Anlauf noch effizienterer Diesel- und Otto-Motoren, die Entwicklung und Fertigung von E-Komponenten sowie die Fortschritte beim Kompetenzaufbau für die Batteriezelle.
  • 11.04.18
    Unternehmen

    Standortsymposium: Volkswagen bündelt Batteriesystem-Kompetenz für ganz Europa in Braunschweig

    Volkswagen Braunschweig erhält den Zuschlag, Entwicklung und Fertigung von Batteriesystemen für den Modularen E-Antriebs-Baukasten (MEB) weiter auszubauen. Künftig werden jährlich bis zu einer halben Million Batteriesysteme für die Elektrofahrzeuge der Marke Volkswagen Pkw und weiterer Konzernmarken produziert. Diese jüngste Entwicklung stand auf dem heutigen Standortsymposium mit Vorstand, Werkmanagement und Betriebsrat im Fokus. Hier wurden zudem zahlreiche Ideen und Lösungen für noch bessere Prozesse und eine höhere Montage- und Anlageneffizienz präsentiert. Damit steigert der Komponenten-Standort seine Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit weiter. Die Mannschaft wird darüber hinaus Komponenten für die Fahrzeuge der Zukunft entwickeln, so neben den neuen Batteriesystemen auch Schwingungsdämpfer und Lenkungen für autonome Fahrzeuge.
  • 23.03.18
    Unternehmen

    Neuer Schub: Volkswagen beschleunigt Modell- und Innovationsoffensive in China

    Die Marke Volkswagen will ihre Führungsposition in China weiter ausbauen und beschleunigt dazu ihre große Modell- und Innovationsoffensive. Den Auftakt markiert der neue Volkswagen Touareg, der heute beim „SUV Brand Day" in Peking vor rund 1.000 Gästen seine Weltpremiere feiert. Bis 2020 sollen zwölf weitere SUVs für den chinesischen Markt folgen. Volkswagen gab außerdem den Startschuss für die landesweite Kommunikationskampagne „Move Forward", mit der die Marke weiter gestärkt werden soll.
  • 16.03.18
    Unternehmen

    Symposium in Wolfsburg: Mit hoher Produktivität und Qualität die Zukunft des Standorts sichern

    Mit steigender Produktivität und hoher Qualität sichert das Stammwerk von Volkswagen in Wolfsburg seine Zukunft. Auf dem heutigen Standortsymposium präsentierte die Mannschaft dem Vorstand und Betriebsrat innovative Ideen, Konzepte und Lösungen, um sowohl Fahrzeugbau als auch Komponente noch besser aufzustellen.
  • 14.03.18
    Unternehmen

    Erfolgreiches Geschäftsjahr 2017: Marke Volkswagen setzt Modell- und Innovationsoffensive konsequent um

    Die Marke Volkswagen blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück: Sie hat 6,23 Millionen Fahrzeuge verkauft und den Umsatz auf 80 Milliarden Euro gesteigert. Das operative Ergebnis vor Sondereinflüssen legte erstmals seit fünf Jahren wieder zu und erreichte mit 3,3 Milliarden Euro das höchste Niveau seit 2012. Die Rendite (vor Sondereinflüssen) verbesserte sich von 1,8 Prozent im Vorjahr auf 4,1 Prozent. Die Marke Volkswagen hat damit die Ziele für 2017 übertroffen.
  • 14.03.18
    Unternehmen

    Jahrespressekonferenz Marke Volkswagen 2018

    Reden und Charts
  • 12.03.18
    Unternehmen

    Volkswagen gibt Startschuss für erste betriebsnahe Kita in Wolfsburg – Eröffnung für 2019 geplant

    Volkswagen hat den Weg frei gemacht für eine erste eigene betriebsnahe Kindertagesstätte in Nähe zum Werk Wolfsburg. Geplant ist, dass die Volkswagen Kita für 80 Kinder bereits im Jahr 2019 eröffnet wird. Der Vorstand hat einen entsprechenden Beschluss gefasst und die nötigen finanziellen Mittel freigegeben. Die Kita ist bei Volkswagen ein Ergebnis des Zukunftspaktes und stärkt eine flexible, betriebsnahe Kinderbetreuung. Die Einrichtung wird die Arbeitgeberattraktivität von Volkswagen nachhaltig steigern helfen.
  • 20.02.18
    Unternehmen

    Das Licht weist den Weg

    Mit der Digitalisierung wandelt Volkswagen viele Arbeitsbereiche hin zu mehr Effizienz und Entlastung für die Mitarbeiter. In den Produktionshallen unterstützen Roboter und Computer, verschmelzen Fertigung und IT immer stärker, um nicht zuletzt das vom Zukunftspakt gesetzte Produktivitätsziel von 25 Prozent bis 2020 zu erreichen. Eine von vielen Innovationen dafür ist Pick-by-Light – ein System, das Mitarbeitern beim Kommissionieren von Teilen zur Seite steht.
  • 15.01.18
    Modelle

    Volkswagen kommt bei der strategischen Neuausrichtung in Nordamerika zügig voran

    Die Marke Volkswagen treibt ihre Strategie zur weltweiten Stärkung der Regionen auch in Nordamerika weiter kraftvoll voran: Mit der Preview des neuen Jetta am Vorabend der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit hat Volkswagen heute die siebte Generation seines in der Region erfolgreichsten Volumenmodells vorgestellt. Das Design des Jetta ist passgenau auf die Kundenwünsche in Nordamerika zugeschnitten.
  • 30.11.17
    Unternehmen

    Strategische Neuausrichtung von Volkswagen greift

    Die Marke Volkswagen kommt mit ihrer vor einem Jahr eingeleiteten Neuausrichtung im Rahmen der Strategie „TRANSFORM 2025+" voran. Die Umsetzung läuft auf Hochtouren, die Kernmarke des Konzerns hat in den zurückliegenden zwölf Monaten auf allen zentralen Handlungsfeldern Fortschritte erzielt.
  • 17.11.17
    Unternehmen

    Positive Zwischenbilanz nach einem Jahr Zukunftspakt

    Die Marke Volkswagen ist beim Zukunftspakt auf Erfolgskurs. Dieses Zwischenfazit ziehen Vorstand und Gesamtbetriebsrat zwölf Monate nach Unterzeichnung ihrer Vereinbarung. Bisher wurden bereits 1,9 Milliarden Euro Effizienzen realisiert, dieses entspricht 96 Prozent des für 2017 gesetzten Ziels. Auch bei der Altersteilzeit ist Volkswagen auf Kurs: Das Ziel für 2020 ist bereits zu 94 Prozent erreicht. Der Zukunftspakt legt die Basis für die Strategie „Transform 2025+" der Marke Volkswagen. Er soll ab 2020 zu einem positiven Ergebniseffekt von jährlich 3,7 Milliarden Euro führen und die Marke deutlich effizienter und wettbewerbsfähiger machen.
  • 09.03.17
    Unternehmen

    Betriebsversammlung am Standort Braunschweig: Entscheidung zum Ausbau der Batteriefertigung für Braunschweig und erste Umsetzungsschritte des Zukunftspakts

    Zukunftspakt und Markenstrategie „Transform 2025+" geben die Richtung für Volkswagen  Braunschweig vor. Die Übersetzung der übergreifenden Ziele in die Strategie des Standorts, der dazu notwendige Transformations-Prozess und die Entscheidung für den Ausbau der Batteriesystemfertigung waren die zentralen Themen der heutigen Betriebsversammlung am Standort Braunschweig.  „Der Zukunftspakt nimmt Fahrt auf, wir setzen ihn eins zu eins um. Die Mannschaft in Braunschweig ist auf dem Weg der Transformation gut unterwegs. Hier wurden bereits in der Vergangenheit die richtigen Weichen gestellt. Das  zeigt die aktuelle Entscheidung des Vorstands, die Entwicklung und Fertigung von Batteriesystemen für den Modularen Elektrifizierungsbaukasten MEB  in Braunschweig erheblich auszubauen " , sagte  Dr. Karlheinz Blessing, Personalvorstand Volkswagen Konzern. Mit der Entscheidung zum Ausbau der Batteriesystemfertigung bekommt Braunschweig die Chance, eine zentrale Rolle im Rahmen der Elektromobilitätsstrategie der Marke Volkswagen zu übernehmen. Blessing bedankte sich bei seiner ersten Betriebsversammlung in Braunschweig bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für deren Einsatz und Engagement.
  • 22.11.16
    Unternehmen

    TRANSFORM 2025+ Volkswagen präsentiert Strategie für das nächste Jahrzehnt

    Volkswagen stellt sich grundlegend neu auf. Dafür hat der Markenvorstand die Strategie „TRANSFORM 2025+" beschlossen. Sie gibt den Kurs für die nächste Dekade und darüber hinaus vor. Im Mittelpunkt stehen die Schärfung der Markenpositionierung über Regionen und Segmente hinweg, flankiert von einer deutlichen Effizienz- und Produktivitätssteigerung. Gleichzeitig wird die Marke massiv in Elektromobilität und Konnektivität investieren. Begeisterte Kunden, zukunftssichernde Ertragskraft, nachhaltige Mobilität und eine neue Teamkultur sind die Grundlage für den Weg der Marke Volkswagen in die Zukunft. Das neue, international gültige Leitbild heißt „Volkswagen: Moving People Forward".

Storys

12.03.19
Unternehmen

"Dekarbonisierung" - Was ist das?

Dekarbonisierung ist wichtig, um den Klimawandel aufzuhalten. Doch was genau verbirgt sich dahinter? Und was tut Volkswagen dafür?
15.02.19
Unternehmen

Das Mega-Potential der Lieferkette

Volkswagen setzt alles daran, einen Beitrag zum Erreichen der Pariser Klimaziele zu leisten. Dabei spielen CO2-neutrale Bauteile und Rohstoffe eine wichtige Rolle. Dazu hier ein Überblick und drei Info-Grafiken.
14.02.19
Unternehmen

Saubere Mobilität ist machbar!

Volkswagen will seinen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Der Weg dorthin führt über ein ganzheitliches Konzept für E-Mobilität. Lesen Sie hier die wichtigsten Fakten, dazu ein Video und fünf Info-Grafiken.
31.01.19
Unternehmen

"Wir bieten Elektro-Kooperationen"

Volkswagen ist bereit, seine neue Elektroplattform MEB für andere Hersteller zu öffnen und dadurch Kosten zu senken. Das hat Michael Jost, Leiter Strategie, deutlich gemacht.
24.01.19
Unternehmen

CO2: Wichtige Fakten

Die Diskussion darüber, wie sich CO2-Emissionen effektiv reduzieren lassen, nimmt wieder Fahrt auf. Um was für einen Stoff handelt es sich eigentlich? Wer verursacht am meisten Emissionen? Was tut Volkswagen, um die Umwelt zu schonen? Und was bringen Vorschläge wie Tempolimit und höhere Spritpreise? Wir klären auf.
21.01.19
Unternehmen

Der Mythos vom Neckartor

Die Diskussion zum Thema Diesel versachlicht sich, die Nachhaltigkeit der Dieseltechnologie wird wieder vorurteilsfreier diskutiert: unter Experten, in Medien und auf sozialen Kanälen. Hier erläutern wir die wichtigsten Fakten und fragwürdigsten Werte zu den Emissionswerten von Feinstaub und NOx.
21.01.19
Unternehmen

Sieben Gründe für den Diesel

Die Diesel-Debatte hat in der Öffentlichkeit einen neuerlichen Höhepunkt erreicht. Aus einem höchst emotionalen Streit wird nun eine faktenorientierte Diskussion. Hier sieben gute Gründe für den Diesel.
16.01.19
Unternehmen

„Eine weitere Phase der Ungewissheit“

Die Verhandlungen in Großbritannien über den Brexit haben auch Auswirkungen auf andere europäische Staaten und die Industrie. Volkswagen kommentiert die aktuellen Entwicklungen.
15.01.19
Unternehmen

Volkswagen und Ford starten Kooperation

Volkswagen AG und Ford Motor Company haben die ersten Vereinbarungen für eine breit angelegte Kooperation bekanntgegeben. Ziel ist, die Wettbewerbsfähigkeit beider Unternehmen zu stärken und in Zeiten rasanter Veränderungen in der Automobilbranche das Angebot für die Kunden weiter zu verbessern.