Zum Seiteninhalt springen
Volkswagen Newsroom

E-Mobilität

Volkswagen ID. Familie

Die E-Mobilität spielt bei der Marke Volkswagen eine zentrale Rolle. Es ist unser erklärtes Ziel, das voll vernetzte Elektroauto für möglichst viele Menschen erreichbar zu machen und ihm damit den Weg zum Durchbruch zu ebnen.

Pressemitteilungen

  • 15.02.19
    E-Mobilität

    Volkswagen ID. wird Vorreiter für nachhaltige Mobilität

    Volkswagen bekennt sich zu den Pariser Klimazielen und stellt mit seiner Elektro-Offensive die Weichen für eine nachhaltige Mobilität. Eine Vorreiterrolle übernimmt der neue ID., dessen Produktion Ende des Jahres in Zwickau startet: Als erstes Elektroauto des Konzerns wird er über die gesamte Lebensdauer bilanziell CO2-neutral sein, wenn der Kunde konsequent Grünstrom lädt. Allein bezogen auf die Herstellungsphase wird die CO2-Bilanz des ID. um weit über 1 Mio. Tonnen CO2 pro Jahr verbessert. Das entspricht rechnerisch in etwa der Klimabelastung durch ein Kohlekraftwerk, das 300.000 Haushalte mit Strom versorgt. Volkswagen arbeitet zudem an einem umfassenden Dekarbonisierungsprogramm mit Maßnahmen für weitere Modelle. Bis 2025 wird die Marke mehr als 20 reine E-Modelle auf den Markt bringen.
  • 31.01.19
    Modelle

    Der Buggy kehrt zurück – und zwar elektrisch!

    Volkswagen lässt eine Legende wieder aufleben! Anfang März präsentiert der Wolfsburger Konzern die erste vollelektrische Version eines neuen Buggys. Angelehnt an die populären US-Strandbuggys basiert die Studie auf dem Modularen E-Antriebsbaukasten (MEB) und beweist, wie vielseitig die neue Plattform ist.
  • 25.01.19
    Unternehmen

    Volkswagen Konzern Komponente baut flexible Schnellladesäule in Serie

    Die Transformation der Volkswagen Konzern Komponente in Richtung E-Mobilität nimmt weiter Fahrt auf. Heute verkündete die neue Marke innerhalb des Volkswagen Konzerns die Entscheidung, die flexible Schnellladesäule ab 2020 in die Serie zu überführen. Sie kann gleichzeitig bis zu vier Fahrzeuge nach dem Prinzip einer Powerbank laden und grünen Strom zwischenspeichern. Als Produktionsstandort wurde das Komponentenwerk Hannover benannt, wo die zum Geschäftsfeld Motor gehörende Wärmetauscherfertigung schrittweise in das neue Geschäftsfeld E-Mobilität überführt wird.
  • 24.01.19
    Modelle

    ADAC Ecotest 2018: e-Golf und e-up! sind die Besten

    Der e-Golf gewinnt den ADAC Ecotest und zählt damit zu den saubersten Autos 2018. Auf dem zweiten Rang platzierte sich der vollelektrische Stadtflitzer e-up!. Damit sicherten sich die zwei aktuellen Elektromodelle von Volkswagen eine der begehrtesten Auszeichnungen für Neufahrzeuge. Denn hinter dem Begriff „ADAC Ecotest“ verbirgt sich seit 2003 einer der anspruchsvollsten Emissionstests für Automobile.
  • 23.01.19
    Volkswagen Group News

    Kilian: „Elektromobilität und Digitalisierung bedeuten tiefgreifenden Strukturwandel“

    Volkswagen treibt im neuen Jahr seine Elektro-Offensive und die Transformation der Werke Zwickau, Dresden, Emden und Hannover zu Produktionsstandorten für Elektrofahrzeuge konsequent voran. Das Werk Zwickau ist Vorreiter für die Transformation und wird bereits Ende 2019 die Produktion des kompakten ID. aufnehmen. Bis zum Produktionsstart qualifiziert Volkswagen Tausende von Mitarbeitern für ihre künftigen Aufgaben. Zusammen mit weiteren grundlegenden organisatorischen und strukturellen Veränderungen ist das ein Kraftakt für das Unternehmen und die Beschäftigten. Über die Fortschritte und Herausforderungen der Transformation informierten sich heute Bundesarbeitsminister Hubertus Heil und die Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Andrea Nahles, zusammen mit Volkswagen Personalvorstand Gunnar Kilian und dem Volkswagen Betriebsratsvorsitzen-dem Bernd Osterloh direkt im Werk Zwickau.
  • 19.01.19
    Unternehmen

    Volkswagen peilt Elektro-Rekord auf der Nürburgring-Nordschleife an

    Volkswagen bringt die Elektro-Mobilität mit hohem Tempo voran, bei Serienfahrzeugen genauso wie auf der Rennstrecke. Nach der Rekordfahrt beim berühmten Pikes-Peak-Bergrennen nimmt der Elektro-Sportwagen ID. R im Sommer 2019 eine weitere Bestmarke ins Visier: den Rundenrekord für elektrisch angetriebene Fahrzeuge auf der Nordschleife des Nürburgrings, die als schwierigste Rennstrecke der Welt gilt.
  • 14.01.19
    Unternehmen

    Standortentscheidung in Nordamerika: Volkswagen baut neue Generation von Elektroautos in Chattanooga

    Die Marke Volkswagen treibt ihre Elektro-Offensive konsequent voran und hat nun den ersten Produktionsstandort in Nordamerika festgelegt: Das Werk Chattanooga im US-Bundesstaat Tennessee wird künftig Fahrzeuge auf Basis des Modularen E-Antriebs-Baukastens MEB bauen, einer neuen Generation von Elektroautos. Volkswagen investiert dafür rund 700 Mio. Euro (800 Mio. US-Dollar) in den Standort. Durch den Ausbau des Werkes entstehen bis zu 1.000 direkte Arbeitsplätze sowie weitere Arbeitsplätze bei Zulieferern in der Region. Das erste Elektroauto aus Chattanooga soll 2022 vom Band rollen. Weltweit entstehen in den nächsten Jahren acht MEB-Werke in Europa, Nordamerika und China. Volkswagen schafft damit die Produktionskapazitäten, um bis 2025 mehr als eine Million E-Autos pro Jahr zu verkaufen.
  • 10.01.19
    Unternehmen

    Nur bei Volkswagen: Kunden können ihren e-Golf in der Gläsernen Manufaktur in Dresden mit bauen

    Ab sofort können Kunden ihrem e-Golf schon während der Produktion ganz nah kommen. Sie können in der Gläsernen Manufaktur in Dresden ihr künftiges Fahrzeug ein Stück entlang der Produktionslinie begleiten. An drei Stationen kann unter fachkundiger Anleitung der Volkswagen Beschäftigten selbst mit angepackt werden – etwa beim Einbau der Instrumententafel. Weitere Erlebnispunkte sind die Verbindung von Antriebsstrang und Karosserie („Hochzeit“) und der Einbau der Kühlerschutzgitterfront. Mit der Fertigungsbegleitung erweitert die Gläserne Manufaktur von Volkswagen in Dresden ihr Angebot rund um das Erlebnis Elektromobilität.
  • 08.01.19
    Volkswagen Group News

    Volkswagen wird zum Stromanbieter

    Der Volkswagen Konzern gründet eine eigene Tochtergesellschaft für Energie-Angebote und Lade-Lösungen – und unterstreicht damit das strategische Ziel, zum führenden Anbieter nachhaltiger Mobilität zu werden. Die Elli Group GmbH mit Hauptsitz Berlin wird für die Marken des Konzerns Produkte und Dienstleistungen rund um die Themen Energie und Laden entwickeln.
  • 27.12.18
    Modelle

    Die Volkswagen Highlights des Jahres 2018: E-Mobilität und neue SUV-Modelle setzten die Trends

    Volkswagen hat im Jahr 2018 wichtige Weichen für die Zukunft gestellt: Mit dem Zero-Emission-Kompakten ID. erreichte das erste Modell der künftigen ID. Familie die finale Phase der Serienentwicklung. Darüber hinaus zeigte Volkswagen mit der Avantgarde-Limousine ID. VIZZION und dem Rennwagen ID. R Pikes Peak zwei weitere, faszinierende Facetten der E-Mobilität. Weltweit boomen die SUV: Volkswagen begegnete diesem Trend 2018 mit 9 neuen Sport Utility Vehicles (SUV) – vom urbanen T-Cross bis zum Marken-Flaggschiff Touareg. Zahlreiche Modelle verschiedenster Segmente wie der neue Virtus (Südamerika), der knackige up! GTI (Europa) oder der Jetta (Nordamerika) machten indes klar, dass Volkswagen jede Region der Welt mit spezifischen Autos bedient. Und das hat Erfolg: Zwischen Januar und November stieg der Absatz im Vergleich zum Vorjahr um rund 280.000 auf 5,7 Millionen Volkswagen.
  • 27.12.18
    Volkswagen Group News

    Elektrisierende Weltpremiere: Volkswagen gibt ersten Ausblick auf mobile Schnellladesäule

    Volkswagen gibt zum Jahreswechsel einen Ausblick auf die künftige mobile Schnellladesäule des Unternehmens. Unabhängig vom Stromnetz kann sie flexibel dort aufgestellt werden, wo Bedarf ist. Zum Beispiel auf öffentlichen Parkplätzen in der Stadt, auf Betriebsgeländen oder als temporär eingerichteter Ladepunkt bei Großveranstaltungen. Die mobile Ladesäule funktioniert nach dem Prinzip einer Powerbank, wie sie viele Menschen für ihr Mobiltelefon kennen – nur eben für E-Fahrzeuge. Die Ladekapazität liegt bei bis zu 360 kWh und ermöglicht im autarken Betrieb das Laden von bis zu 15 E-Fahrzeugen, wie zum Beispiel der neuen ID. Familie von Volkswagen. Dank Schnellladetechnologie dauert ein Ladevorgang durchschnittlich nur 17 Minuten. Unterschreitet der Energieinhalt des verbauten Batteriesatzes 20 Prozent, wird die entleerte Ladesäule einfach gegen eine geladene getauscht. Wird sie hingegen fest an das Stromnetz via Wechselstrom angebunden, lädt sich das Batteriepack dauerhaft eigenständig nach. Erfolgt das Laden der Säule zudem mit grünem Strom, ermöglicht die Ladesäule erstmals das Zwischenspeichern von nachhaltigem Strom, wie Solar- oder Windenergie – und damit CO2-neutrale Mobilität.
  • 18.12.18
    Unternehmen

    Betriebsversammlung in Braunschweig: Konsequente Ausrichtung auf Elektromobilität

    Der Standort Braunschweig setzt konsequent den Weg in Richtung Elektromobilität fort. Die Hallen-Anbauten für die Batteriesystemfertigungen in Werk 2 und Werk 3 schreiten weiter voran. Werkleiter Werner Gose und Betriebsratsvorsitzender Uwe Fritsch lobten auf der Betriebsversammlung den Einsatz und die Bereitschaft der Braunschweiger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Veränderung und informierten über die neuesten Entwicklungen von Volkswagen. Der Standort arbeitet für die Zielerreichung des Zukunftspakts intensiv an seiner Produktivität und an der Steigerung der Effizienz.
  • 14.12.18
    Unternehmen

    Der ID. R startet wieder: Volkswagen gibt Ausblick auf zukünftige Einsätze

    Familientreffen in drei Generationen: Volkswagen bringt die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft des Motorsports zum Comeback des ehrwürdigen Ice Race in Zell am See. Am 19. und 20. Januar 2019 ist südlich von Salzburg (Österreich) der zukunftsweisende Volkswagen ID. R zu sehen, der mit rein elektrischem Antrieb 2018 den viel beachteten neuen Allzeit-Rekord am legendären Pikes Peak in den USA feierte. In Zell am See gibt Volkswagen zudem einen Ausblick in die nahe sportliche Zukunft des ID. R.
  • 14.12.18
    Volkswagen Group News

    Aufbau einer E-Ladeinfrastruktur in Unternehmen

    Der Volkswagen Konzern hat in Zusammenarbeit mit THE MOBILITY HOUSE eine Gesamtübersicht erstellt, in der die wichtigsten Punkte zur Umsetzung einer Elektro-Ladeinfrastruktur in einem Unternehmen beantwortet werden.
  • 07.12.18
    Technologie

    Volkswagen und Zulieferer starten Countdown zum ID.

    Rund ein Jahr vor dem Produktionsstart des voll elektrischen ID. hat Volkswagen weitere Details seiner Elektro-Offensive bekannt gegeben. Konzernweit sollen in der ersten Welle bis zu 15 Millionen Fahrzeuge auf dem Modularen E-Antriebs-Baukasten (MEB) basieren, gegenüber 10 Millionen Fahrzeugen nach der bisherigen Planung. Bis 2023 investiert die Marke mehr als 11 Milliarden Euro in E-Mobilität, Digitalisierung, autonomes Fahren und neue Mobilitätsdienste, davon mehr als 9 Milliarden Euro in die ID. Familie. Die E-Offensive war auch Thema beim „MEB Supplier Event“: Am gestrigen Donnerstag kamen mehr als 30 CEOs der wichtigsten Zulieferer nach Wolfsburg, um gemeinsam mit Dr. Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender des Volkswagen Konzerns und Mitgliedern des Volkswagen Markenvorstands, die heiße Phase der Vorbereitungen auf den ID. einzuläuten.
  • 06.12.18
    Unternehmen

    Marke Volkswagen will operative Rendite schneller steigern

    Die Marke Volkswagen will in den kommenden Jahren ihre Ertragslage weiter deutlich verbessern, um die Investitionen in die Zukunftstechnologien aus eigener Kraft finanzieren zu können. Dazu wird das Modellportfolio gestrafft und die Variantenanzahl reduziert. Zugleich soll die Produktivität in den Werken gesteigert und bei den Fahrzeugen die Plattformorientierung ausgeweitet werden. Die Optimierung der Materialkosten soll einen signifikanten Beitrag zur Erreichung der Zielrendite leisten – ohne die Produktsubstanz zu schwächen. Die Verwaltungsprozesse werden weiter verschlankt. „Wir müssen unser Transformationstempo erhöhen: effizienter und agiler werden. Wir dürfen nicht nachlassen und müssen uns weiter deutlich verbessern. Das bislang Erreichte genügt noch nicht aus“, sagte Ralf Brandstätter, der als Chief Operating Officer das Tagesgeschäft der Marke leitet.
  • 30.11.18
    Modelle

    Elektrisiert ein breites Publikum: Volkswagen ID. R zweimal zum „Rennwagen des Jahres“ gekürt

    Atemberaubender Allzeit-Rekord beim legendären Bergrennen am Pikes Peak mit zukunftsweisendem, rein elektrischem Antrieb, dazu spektakuläre Optik inklusive – der Volkswagen ID. R Pikes Peak erfüllt bereits viele Superlative. Nun ist der 500 kW (680 PS) starke Sportwagen-Prototyp gleich zweimal zum „Rennwagen des Jahres“ gekürt worden – vom deutschen Fachmagazin Auto Bild Motorsport und vom britischen Automagazin BBC Top Gear. Damit folgte dem Erfolg auf der Rennstrecke nun die doppelte Ehrung durch zwei renommierte und reichweitenstarke Zeitschriften.
  • 30.11.18
    Unternehmen

    Einkaufen und E-Auto laden: Volkswagen und Tesco neue Partner in Großbritannien

    Volkswagen arbeitet daran, am Aufbau einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur für Elektroautos mitzuwirken. Die Marke ist deshalb in Großbritannien eine strategische Partnerschaft mit der Supermarktkette Tesco eingegangen. In den nächsten drei Jahren entstehen an 600 Tesco-Filialen mehr als 2.400 Ladepunkte für E-Fahrzeuge. Durch die Kooperation entsteht das größte Ladenetz für Elektro-Autos im britischen Einzelhandel. Betrieben werden die Stationen von Volkswagen und Pod Point, einem der führenden Anbieter von Ladeinfrastruktur in Großbritannien.
  • 28.11.18
    Unternehmen

    Betriebsversammlung in Wolfsburg: Lob für Leistung der Mannschaft und Ausblick auf Elektro-Strategie

    Auf der heutigen Betriebsversammlung im Werk Wolfsburg haben Personalvorstand Gunnar Kilian und Betriebsratsvorsitzender Bernd Osterloh die Leistung der Beschäftigten im Werk sowie der Belegschaft der Marke Volkswagen insgesamt gewürdigt. Das Jahr 2018 sei für den Standort und die Marke insgesamt sehr herausfordernd gewesen. Das Team habe hohen Einsatz gezeigt. Zugleich gebe die Marke bei ihrer Transformation Richtung E-Mobilität zusätzlich Gas.
  • 16.11.18
    Volkswagen Group News

    Volkswagen definiert Werkbelegung neu und setzt verstärkt auf Mehrmarkenstandorte

    Der Aufsichtsrat der Volkswagen Aktiengesellschaft hat in seiner heutigen Sitzung seine Zustimmung zur neuen Werkbelegung erteilt. Die strategische Werkbelegung reflektiert die Herausforderungen der nächsten fünf Jahre und stellt die notwendigen Weichen. Die Werke in Emden und Hannover werden elektrifiziert: Hier rollen ab 2022 Fahrzeuge der ID. Familie vom Band. Um zukünftiges Wachstum in Europa bedienen zu können, will der Konzern ab 2022 seine Produktionskapazitäten mit einem zusätzlichen Werk in Osteuropa erweitern.
  • 16.11.18
    Volkswagen Group News

    Volkswagen investiert in die Zukunft

    Der Volkswagen Konzern investiert kräftig in seine Zukunft. In den kommenden fünf Jahren bis Ende 2023 will das Unternehmen knapp 44 Mrd. € alleine in die Zukunftsthemen Elektromobilität, autonomes Fahren, neue Mobilitätsdienste und in die Digitalisierung seiner Fahrzeuge und Werke investieren. Dies entspricht rund einem Drittel der Gesamtausgaben im Planungszeitraum von 2019 bis 2023. Dieses ist das Ergebnis der nun abgeschlossenen Konzern-Planungsrunde, die der Aufsichtsrat der Volkswagen Aktiengesellschaft in seiner heutigen Sitzung erörtert und zustimmend zur Kenntnis genommen hat.
  • 15.11.18
    Volkswagen Group News

    Volkswagen Group China investiert in Elektrifzierung und Digitalisierung

    Die Volkswagen Group China (VGC) und ihre Partner investieren in die Mobilität der Zukunft. Das gab die VGC im Rahmen der Guangzhou Motor Show bekannt. In 2019 plant die Volkswagen Group China gemeinsam mit ihren Partnern mehr als 4 Milliarden Euro in die Elektromobilität und Digitalisierung der Modellpalette, in neue Technologien und Mobilitätsdienste, in die Stärkung der Entwicklungs- und Fertigungskapazitäten sowie in neue Produkte zu investieren. Prof. Dr. Jochem Heizmann, CEO der VGC und Mitglied im Volkswagen Konzernvorstand, verantwortlich für ‚China‘, sagte: „Die Volkswagen Group China hat als ein Pionier die individuelle Mobilität der Menschen Chinas mit ermöglicht. Diese Rolle bedeutet für uns eine besondere Verantwortung, die wir auch für die Gestaltung der Mobilität der Zukunft annehmen.“
  • 15.11.18
    Unternehmen

    Volkswagen macht Fahrzeugwerk Zwickau zur leistungsfähigsten E-Auto-Fabrik Europas

    Die Marke Volkswagen treibt ihre E-Offensive voran und schafft schrittweise die Produktionskapazitäten für den Bau von weltweit über einer Million E-Autos pro Jahr ab 2025. Das größte und leistungsfähigste E-Auto-Werk des Konzerns entsteht derzeit in Zwickau: Dort werden künftig bis zu 330.000 E-Modelle pro Jahr vom Band laufen – mehr als an jedem anderen Konzern-Standort. Als weltweit erster Volumenhersteller überhaupt stellt Volkswagen damit ein komplettes Werk vom Verbrennungsmotor auf die Elektromobilität um. Aktuell werden in Zwickau noch Golf und Golf Variant produziert. Bereits Ende 2019 – also in gut einem Jahr – startet in Zwickau die Produktion des ID., des ersten Elektromodells von Volkswagen auf Basis des neuen Modularen E-Antriebs-Baukastens (MEB). In der finalen Ausbaustufe werden ab 2021 in Zwickau sechs E-Modelle von drei Konzernmarken produziert.
  • 14.11.18
    Volkswagen Group News

    Volkswagen setzt Elektro-Strategie konsequent um

    Volkswagen will nach Zwickau auch die deutschen Standorte in Emden und Hannover auf die Produktion von Elektrofahrzeugen umstellen. Damit entsteht in Niedersachsen nach Zwickau das zweite E-Mobilitätszentrum von Volkswagen in Deutschland. Vorstandsvorsitzender Dr. Herbert Diess: „Volkswagen setzt seine Elektro-Offensive konsequent um. Dafür richten wir das Unternehmen auf saubere Mobilität aus. Mit diesem Schritt sorgen wir auch für eine nachhaltige Zukunftsperspektive für beide Standorte.“ Auf einer Betriebsversammlung am Mittwoch in Emden stellte Personalvorstand Gunnar Kilian die Grundzüge des Vorhabens den Beschäftigten vor. In Hannover stellte der Vorsitzende des Markenvorstands für Volkswagen Nutzfahrzeuge, Dr. Thomas Sedran, die Pläne vor. Die Ausrichtung auf die Produktion innovativer E-Fahrzeuge ist Bestandteil der Planungen zur Werkebelegung, über die der Aufsichtsrat am Freitag in Wolfsburg entscheidet.
  • 13.11.18
    Volkswagen Group News

    Volkswagen nominiert weiteren Batteriezell-Lieferanten

    Mit dem südkoreanischen Batteriezell-Hersteller SK Innovation (SKI) hat der Volkswagen Konzern einen weiteren strategischen Lieferanten für E-Fahrzeuge auf Basis des Modularen Elektrifizierungsbaukastens (MEB) nominiert. SKI wird den Bedarf für Nordamerika und einen Teil des Bedarfs für die Produktion von rein elektrischen Fahrzeugen des Volkswagen Konzerns in Europa decken. Damit sind die wichtigsten strategischen Lieferanten von Batteriezellen für die Ausstattung der schnell wachsenden E-Flotte des Konzerns in den wichtigsten Weltregionen benannt.
  • 08.11.18
    Volkswagen Group News

    Volkswagen bündelt Kräfte für mehr Transparenz und Nachhaltigkeit in der gesamten Lieferkette

    Soziale und ökologische Standards garantieren, Risiken minimieren, einen fairen Umgang entlang der gesamten Lieferkette sicherstellen – das sind die Ziele der Zusammenarbeit des Volkswagen Konzerns mit Zalando, NGOs und Startups, die an der Schnittstelle von Technologie und Sozialem arbeiten. Bei einem sogenannten „Hackathon“ kommen Spezialisten aus verschiedenen Bereichen und Branchen zusammen, um gemeinsam an einer Problemstellung zu arbeiten. Die bei dieser Zusammenarbeit zu beantwortende Frage lautet: Wie kann eine Lieferkette nachhaltiger und transparenter werden?
  • 02.11.18
    Technologie

    Volkswagen steigt bei Baidu-Plattform Apollo ein

    Volkswagen steigt als Partner bei der chinesischen Technologieplattform Apollo ein. Das vom Internet-Unternehmen Baidu gegründete Konsortium entwickelt Technologien für das autonome Fahren. Die geplante engere Zusammenarbeit gaben Volkswagen und Baidu heute in Peking bekannt. Volkswagen wird dem Apollo-Vorstand beitreten und Expertise federführend für weitere Konzernmarken in China aufbauen. Mit der Kooperation bekräftigt Volkswagen seine Ambitionen in der Entwicklung neuer Technologien und Mobilitätsangebote für China als größten Automobilmarkt der Welt.
  • 30.10.18
    Unternehmen

    Gläserne Manufaktur Dresden: Fahrzeug-Auslieferung im e-Tower wird zum digitalen Event

    Die Digitalisierung hält immer stärker Einzug in die Vertriebsprozesse der Marke Volkswagen: Die Gläserne Manufaktur in Dresden hat heute den neu gestalteten e-Tower für die Auslieferung der Elektro-Fahrzeuge an Kunden eröffnet. Die Auto-Abholer sind dabei Teil eines emotionalen Produkterlebnisses. Sieben Hochleistungs-Beamer projizieren die Entstehungsgeschichte vom Atom zum fertigen Elektro-Fahrzeug auf eine 100 Quadratmeter große Projektionsfläche – Gänsehaut und Herzklopfen inklusive. Der Umbau des „e-Tower“ dauerte neun Monate. Auch Kunden von Fahrzeugen der ID. Familie können sich ab 2020 auf dieses besondere Auslieferungserlebnis freuen.
  • 29.10.18
    Volkswagen Group News

    Volkswagen, Mobileye und Champion Motors investieren gemeinsam in Israel - erster Ride Hailing-Service mit selbstfahrenden Elektrofahrzeugen

    Der Volkswagen Konzern, Mobileye, ein Intel Unternehmen, und Champion Motors kündigten an, ab 2019 in Israel gemeinsam den ersten Ride Hailing-Service mit selbstfahrenden Fahrzeugen – auch Mobility-as-a-Service (MaaS) genannt – zu entwickeln. Die Partner planen in diesem Zusammenhang die Gründung eines Joint Ventures. Die geplante Zusammenarbeit steht unter Vorbehalt der Zustimmung durch die zuständigen Behörden und Gremien. Der Projektvorschlag der Unternehmen unter dem Namen "New Mobility in Israel" wurde heute von der israelischen Regierung während einer privaten Zeremonie auf dem Smart Mobility Summit 2018 in Tel Aviv offiziell angenommen.
  • 19.10.18
    Volkswagen Group News

    Volkswagen Group China baut weltweit erstes Produktionswerk nur für MEB-Fahrzeuge

    Volkswagen Group China treibt die Elektrifizierung auf dem weltweit größten Markt für E-Fahrzeuge voran. In Anting erfolgte nun der Spatenstich von SAIC VOLKSWAGEN für die Errichtung des konzernweit ersten, speziell auf den Bau von MEB-Fahrzeugen ausgerichteten Werkes. Die Produktion startet ab 2020 mit einem SUV der Marke Volkswagen. Anting und das in diesem Sommer eröffnete FAW-Volkswagen Werk im chinesischen Foshan werden damit unmittelbar nach dem deutschen Standort Zwickau in die Produktion von E-Fahrzeugen auf MEB-Basis einsteigen.
  • 27.09.18
    Technologie

    Volkswagen und US-Elite-Uni Stanford entwickeln Brennstoffzelle der Zukunft

    Die Brennstoffzelle wird als ernstzunehmende Alternative zum klassischen E-Auto mit Batteriezellen angesehen. Das größte Problem sind jedoch die vergleichsweise hohen Kosten der Technologie. Diesen Nachteil hat eine Kooperation von Volkswagen und der renommierten US-Universität Stanford nun dank eines neu entwickelten Verfahrens deutlich verringert.
  • 25.09.18
    Modelle

    Volkswagen Classic für erfolgreiche Kampagne zur Elektromobilität ausgezeichnet

    Grund zur Freude bei Volkswagen Classic: Die Heritage-Sparte des Wolfsburger Konzerns ist beim Automotive Brand Contest 2018 als „Winner“ in der Kategorie „Campaign“ ausgezeichnet worden. Die vielseitige Geschichte der Elektromobilität bei Volkswagen wurde im Rahmen einer crossmedialen Kampagne erfolgreich umgesetzt und von der international zusammengestellten, unabhängigen Expertenjury geehrt. Anfang Oktober werden die Auszeichnungen anlässlich des Salons „Mondial de l’Automobile“ in Paris überreicht.
  • 20.09.18
    E-Mobilität

    Das neue ID. Chassis: Bühne frei für die innovativste Elektro-Fahrzeug-Familie der Welt

    Der Schleier ist gelüftet: Volkswagen zeigt erstmals das Chassis seiner neuen Elektromodellfamilie ID.* – und gewährt so erstmals Einblicke in seine einzigartige Plattform-Strategie für Elektroautos, mit der die Marke ihre Vision „ELECTRIC FOR ALL“ in die Tat umsetzt. Der dem ID. Chassis zugrundeliegende Modulare E-Antriebs-Baukasten (MEB) ist ein absolutes Alleinstellungsmerkmal von Volkswagen und zugleich Beleg der Entschlossenheit, mit der das Wolfsburger Unternehmen den Weg in die Elektromobilität einschlägt.
  • 17.09.18
    E-Mobilität

    E-Mobilität ohne Kompromisse: Weltpremiere des Modularen E-Antriebs-Baukastens – Volkswagen startet ELECTRIC FOR ALL-Kampagne

    Volkswagen treibt den Umstieg in die E-Mobilität so konsequent und engagiert voran wie kaum ein anderer Autohersteller. Im Zuge der heute gestarteten Kampagne ELECTRIC FOR ALL wird die Marke attraktive Modelle zu bezahlbaren Preisen auf die Straße bringen und dem E-Auto weltweit zum Durchbruch verhelfen. Grundlage der E-Offensive ist der Modulare E-Antriebs-Baukasten (MEB), eine eigens für das E-Auto geschaffene Technologie-Plattform. Als weltweit erstes Serienfahrzeug auf MEB-Basis wird der Volkswagen ID. ab Ende 2019 in Zwickau gebaut. Zum Auftakt der ELECTRIC FOR ALL-Kampagne erhalten Medienvertreter aus aller Welt nun erstmals tiefe Einblicke in die technologische Basis des ID. In der Gläsernen Manufaktur Dresden präsentiert Volkswagen zur Demonstration das Herzstück des MEB – den fahrbaren Unterbau ohne Karosserie und Interieur - exakt so wie er im Serienmodell zum Einsatz kommen wird. Auch in Sachen Lade-Infrastruktur geht Volkswagen in die Offensive: In Dresden ist erstmals ein Design-Prototyp der „Volks-Wallbox“ zu sehen. Diese Wallbox wird als erschwingliches Heimgerät das Laden der ID. Familie zu Hause ganz einfach und bequem machen.
  • 17.09.18
    Volkswagen Group News

    TRATON AG und Hino bündeln Kräfte im Bereich E-Mobilität und planen Joint Venture für Beschaffung

    TRATON AG und Hino Motors, Ltd. („Hino“) haben heute neue Einzelheiten zu ihrer strategischen Partnerschaft bekanntgegeben. Beide Partner haben sich auf zwei strategische Initiativen verständigt: die Gründung eines gemeinsames Joint Ventures für die Beschaffung und die Bündelung ihrer Kräfte im Bereich E-Mobilität.
  • 14.09.18
    Unternehmen

    Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs nimmt umweltfreundlichen Elektro-Passat entgegen

    Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs hat heute in der Autostadt einen umweltfreundlichen Passat GTE als Dienstwagen entgegen genommen. Besonders im Stadtverkehr kann das Plug-in-Hybrid-Modell seine Stärke ausspielen und bis zu 50 Kilometer rein elektrisch und ohne lokale Emissionen fahren. Auf weiteren Strecken schaltet sich automatisch der Otto-Motor zu. Die Gesamtreichweite liegt bei bis zu 1.030 km.
  • 14.09.18
    Volkswagen Group News

    Volkswagen weitet Produktion in China aus

    Der Volkswagen Konzern stärkt mit der Eröffnung von drei neuen FAW-Volkwagen Fahr-zeugwerken an drei Standorten – in Qingdao, Foshan und Tianjin – sowie mit dem Komponentenwerk Volkswagen FAW Platform Tianjin Branch seine Lokalisierungsstrategie in China. Mit der Eröffnung einer zweiten Fahrzeugfertigung in Foshan ist an dem Südchinesi-schen Standort ein Mega-Werk entstanden. Zudem wurde im Norden Chinas, in Tianjin, Fahrzeug- und Komponentenwerke an einem Standort gebündelt. Zusammen mit dem bestehenden Getriebewerk werden dort weitere Synergien genutzt, um die Produktionseffizienz zu steigern. Alle vier neuen Fabriken erhöhen die Flexibilität von Volkswagen Group China deutlich, auf Kundenbedürfnisse schneller reagieren zu können. Allein im jüngst eröffneten FAW-Volkswagen Werk Tianjin rollen künftig jährlich 300.000 SUV-Modelle vom Band und bilden somit die Basis für die SUV-Offensive der Volkswagen Group China. Weg-weisend für die Elektrifizierungsstrategie des Volkswagen Konzerns („Roadmap E“) ist das Werk Foshan, das nun 600.000 Fahrzeuge pro Jahr produzieren kann. Auch in Qingdao wer-den in Zukunft elektrifizierte Fahrzeuge neben Autos mit Verbrennungsmotor vom Band laufen können.
  • 13.09.18
    Technologie

    Volkswagen schließt QuantumScape-Transaktion ab

    Der Volkswagen Konzern hat die geplante Anteilserhöhung am kalifornischen Technologie-unternehmen QuantumScape abgeschlossen. Das Kontrollgremium CFIUS hat die Transaktion genehmigt. Volkswagen investiert 100 Millionen US-Dollar in den Batteriespezialisten und wird damit größter automobiler Anteilseigner. Volkswagen übernimmt mit seiner Anteilserhöhung an QuantumScape auch einen Sitz im Aufsichtsrat. Darüber hinaus haben Volkswagen und QuantumScape ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet, um die Großserienproduktion von Feststoffbatterien auf den Weg zu bringen.
  • 12.09.18
    Volkswagen Group News

    Doktorandentag rückt Elektromobilität und Digitalisierung in den Fokus

    Rund 700 Fachbesucher haben sich auf dem Doktorandentag 2018 des Volkswagen Konzerns über neueste Forschungsarbeiten informiert. Der mittlerweile 13. konzernweite Doktorandentag stand unter dem Leitthema „Researching Towards Tomorrow“. Von den insgesamt 345 jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die im Volkswagen Konzern ihre Dissertation verfassen, stellten heute 94 im Wolfsburger MobileLifeCampus ihre Arbeiten vor. Zu den Schwerpunktthemen zählten Elektromobilität, Digitalisierung, Leichtbau, Umwelt- und Ressourcen-Effizienz.
  • 05.09.18
    Unternehmen

    Inkubator-Programm von Volkswagen wird international: Sechs neue Startups ziehen in die Gläserne Manufaktur

    Das Startup-Programm im „Future Mobility Incubator" der Gläsernen Manufaktur geht neue Wege. Volkswagen hat erstmals ausschließlich internationale Startups bei Pitch-Wettbewerben in Tel Aviv, Prag, London, Riga und Hannover ausgewählt: CarPay-Diem kommt aus Luxemburg, Zouzoucar aus Frankreich, carVertical aus Litauen, ToporAuto aus Russland, Make-my-Day aus Israel und Go-To-U aus der Ukraine. Sie arbeiten jetzt in der Gläsernen Manufaktur und können dort mit Unterstützung von Volkswagen und der Wirtschaftsförderung der Stadt Dresden ihre Ideen zur Marktreife entwickeln.
  • 23.08.18
    Modelle

    Dr. Frank Welsch: „Der Erfolg am Pikes Peak hat langfristige Bedeutung.“

    Mit der Rekordfahrt beim Pikes Peak International Hill Climb hat der Volkswagen ID. R Pikes Peak am 24. Juni Geschichte geschrieben: In 7:57,148 Minuten absolvierte der erste rein elektrisch angetriebene Rennwagen aus Wolfsburg die 19,99 Kilometer lange Strecke. Doch der 500 kW (680 PS) starke ID. R Pikes Peak ist viel mehr als nur ein Rekordhalter – er ist der sportliche Vorbote der ID. Familie, den rein elektrisch angetriebenen Serienfahrzeugen von Volkswagen, die ab 2020 auf den Markt kommen. Was das für die Zukunft bedeutet, welche Herausforderungen bei der Entwicklung des ID. R Pikes Peak zu bewältigen waren und welche Strategie hinter der Teilnahme am Pikes Peak International Hill Climb steckt, darüber spricht Dr. Frank Welsch, Mitglied des Markenvorstands Volkswagen Pkw, Geschäftsbereich „Technische Entwicklung“, im Interview.
  • 23.08.18
    E-Mobilität

    Volkswagen startet E-Mobilitäts-Carsharing in Berlin

    Die Marke Volkswagen führt unter der Sub-Marke „We Share“ ein umfassendes, rein elektrisches Carsharing-Angebot in ausgewählten Metropolen ein. Die erste Fahrzeugflotte startet in der deutschen Hauptstadt Berlin – sie umfasst mit Start des Dienstes zum zweiten Quartal 2019 zunächst 1.500 e-Golf, später folgen zusätzlich 500 e-up! Von 2020 an wird die Flotte sukzessive auf die ersten Modelle der neuen Volkswagen ID.-Familie umgestellt. Jürgen Stackmann, Vertriebs-Vorstand der Marke Volkswagen: „Wir wollen junge, urbane Nutzer für E-Mobilität begeistern. Mit unserem Carsharing-Angebot ‚We Share‘ werden wir zuerst die Berliner elektrisieren.“
  • 21.08.18
    Volkswagen Group News

    Die Brauerei Ambev wird bis 2023 mehr als ein Drittel ihrer Fremdflotte mit Elektro-Lkws betreiben

    Ambev, Eigentümer von Marken wie Skol, Brahma, Antarctica und Guaraná, kündigte an, bis 2023 für den Getränketransport insgesamt 1.600 Elektro-Lkws von Volkswagen Caminhões e Ônibus einzusetzen. Dank dieser Partnerschaft werden ca. 35 % der Fremdfahrzeugflotte der Brauerei mit sauberer Energie betrieben werden. So sollen in der Logistikkette über 30.400 Tonnen CO2 eingespart werden, die bisher jährlich ausgestoßen wurden. Der Deal ist der größte, der von VWCO dieses Jahr im Frachtsegment geschlossen wurde.
  • 20.08.18
    Modelle

    California Dreamin’ – mit dem Volkswagen ID. R Pikes Peak

    Zwei Monate nach seiner historischen Rekordfahrt beim Pikes Peak International Hill Climb kehrt der ID. R Pikes Peak erstmals in die Vereinigten Staaten zurück: Der erste rein elektrisch angetriebene Rennwagen von Volkswagen wird am 26. August beim Pebble Beach Concours d’Elegance präsentiert. Die weltweit berühmteste Veranstaltung dieser Art ist eine einzigartige Ausstellung – sowohl für außergewöhnliche historische Automobile als auch für innovative Konzeptfahrzeuge. Sie bildet den Höhepunkt der Pebble Beach Automotive Week, die in diesem Jahr vom 21. bis 26. August stattfindet.
  • 17.08.18
    Modelle

    Erfolgsfaktoren für den ID. R Pikes Peak: Gewicht sparen durch Stromerzeugung an Bord

    Bei einem rein elektrisch angetriebenen Rennwagen wie dem Volkswagen ID. R Pikes Peak ist das Gewicht der Batterie von besonderer Bedeutung: Sie ist das schwerste Einzelbauteil – je höher ihr Gewicht, desto geringer die Performance des Autos. Logisch, dass die Ingenieure von Volkswagen Motorsport beim Rekordfahrzeug die Akkus so klein und damit so leicht wie möglich auslegten. Neben der fortschrittlichen und gewichtssparenden Lithium-Ionen-Bauweise setzten sie dabei auf eine Technologie, die bei zahlreichen Serienmodellen mit Elektroantrieb eingesetzt wird: Rekuperation.
  • 14.08.18
    Modelle

    Erfolgsfaktoren für den ID. R Pikes Peak: 4.000 Kilometer Testfahrten

    Nach exakt 7:57,148 Minuten war alles vorbei. Der ID. R Pikes Peak durchbrach mit Romain Dumas am Steuer die Lichtschranke im Ziel des berühmtesten Bergrennens der Welt. Ein Rekordsprint über 19,99 Kilometer, dem zahlreiche Tests über insgesamt rund 4.000 Kilometer vorausgegangen waren – verteilt auf sechs Monate.
  • 10.08.18
    Modelle

    Erfolgsfaktoren für den ID. R Pikes Peak: Teamwork zwischen Motorsportlern und Technikern aus der Serienentwicklung

    Motorsport ist Mannschaftssport. Dabei agieren die einzelnen Mitglieder manchmal auf unterschiedlichen Spielfeldern, betreiben unter Umständen sogar eine ganz andere Sportart. Bestes Beispiel dafür ist der ID. R Pikes Peak, mit dem Volkswagen Pilot Romain Dumas am 24. Juni 2018 in 7:57,148 Minuten einen neuen Streckenrekord beim berühmtesten Bergrennen der Welt aufstellte. An der Realisierung des Projekts waren neben Volkswagen Motorsport eine ganze Reihe von Abteilungen innerhalb des Konzerns beteiligt. „Die Hilfe der Kollegen aus der Serienentwicklung war ein entscheidender Pfeiler des Erfolges“, sagt Volkswagen Motorsport-Direktor Sven Smeets.
  • 08.08.18
    Unternehmen

    Mit High-tech in die Zukunft: Volkswagen Design setzt auf digitales Arbeiten

    LED-Screens, interaktive Gestaltung, Kollaboration in Virtual Reality: Volkswagen Design treibt die digitale Transformation voran und hat in den vergangenen zwei Jahren seine Arbeitsweise komplett umgestellt. Mit Erfolg: Von der Kreation bis zur Abnahme neuer Produkte wird nun durchgängig digital gearbeitet, was vor allem die Effizienz der einzelnen Arbeitsschritte deutlich steigert sowie die standortübergreifende Zusammenarbeit erleichtert. Durch die neuen Prozesse bekommen auch die Mitarbeiter wesentlich mehr Raum zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung.
  • 07.08.18
    Modelle

    Erfolgsfaktoren für den ID. R Pikes Peak: Tempo-Macher Dieter Depping, Test- und Entwicklungsfahrer

    Er ist der stille Held und heimliche Tempo-Macher des erfolgreichen Pikes-Peak-Projekts: Dieter Depping. Der Hannoveraner, der heute, am 7. August, seinen 52. Geburtstag feiert, wirkt seit 16 Jahren als Test- und Entwicklungsfahrer von Volkswagen im Motorsport. Ohne ihn? Wären Erfolge wie die zwölf WM-Titel in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), zwei weitere in der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX), die drei „Dakar“-Siege mit dem Race Touareg oder zahlreiche Klassensiege beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring undenkbar. Oder wie es Romain Dumas zum Ausdruck bringt: „Dieter war mein zweiter Gasfuß. Ohne ihn wäre der Rekord am Pikes Peak gar nicht möglich gewesen“. Dass Romain Dumas diese Würdigung nur wenige Augenblicke nach den bahnbrechenden 7.57,148 Minuten in die Mikrofone diktierte, mit denen er Motorsport- und Elektromobilitätsgeschichte geschrieben hatte, spricht Bände über die bedeutsame Rolle von Dieter Depping in der Erfolgsgeschichte von Volkswagen Motorsport.
  • 01.08.18
    Modelle

    ID. R Pikes Peak feiert Deutschland-Premiere bei den Classic Days

    Vom 03. bis 05. August ist es so weit: Bei den 13. Classic Days auf Schloss Dyck feiert der Volkswagen ID. R Pikes Peak seine Deutschland-Premiere. Die Autostadt in Wolfsburg präsentiert bei den Classic Days den ersten rein elektrisch angetriebenen Rennwagen von Volkswagen im Rahmen ihrer Ausstellung „Passion | Pace | Performance“. Mit rund 40 Exponaten vom Bugatti der 1920er-Jahre bis zum aktuellen Volkswagen ID. R Pikes Peak wird dabei die motorsportliche Markenvielfalt des Volkswagen Konzerns mit dem Fokus auf Historie, Gegenwart und Zukunft präsentiert. Der 500 kW (680 PS) starke ID. R Pikes Peak ist der sportliche Vorbote der ID. Familie, der Baureihe rein elektrisch angetriebener Serienfahrzeuge, die Volkswagen ab 2020 auf den Markt bringt.
  • 26.07.18
    Modelle

    Erfolgsfaktoren für den ID. R Pikes Peak: der Computer als wichtiger Faktor für eine Entwicklung in Rekordzeit

    Der Pikes Peak International Hill Climb ist in vielerlei Hinsicht einzigartig. Ein Grund für die Ausnahmestellung des berühmtesten Bergrennens der Welt sind die stark eingeschränkten Testfahrten. Hunderte von Runden drehen, wie es beispielsweise Formel-1-Teams auf bestimmten Rennstrecken dürfen, war für Volkswagen Motorsport bei der Entwicklung des ID. R Pikes Peak nicht möglich. Bevor Pilot Romain Dumas in neuer Rekordzeit auf den 4.302 Meter hohen Gipfel fuhr, konnte er die Originalstrecke mit dem ersten rein elektrisch angetriebenen Rennwagen von Volkswagen nicht einmal komplett absolvieren.
  • 24.07.18
    Modelle

    Erfolgsfaktoren für den ID. R Pikes Peak: dank 3D-Druck zum Rekord

    Keine vier Wochen ist es her, dass Romain Dumas im ID. R Pikes Peak in 7:57,148 Minuten eine neue Bestmarke beim Pikes Peak International Hill Climb aufgestellt hat. Für die Ingenieure von Volkswagen Motorsport dauerte der Kampf gegen die Uhr deutlich länger – rund acht Monate. Diese, im Rennsport extrem kurze Zeitspanne blieb den Technikern, um den ersten rein elektrisch angetriebenen Rennwagen von Volkswagen zu entwickeln.
  • 20.07.18
    Modelle

    Rekordfahrt des ID. R Pikes Peak aus verschiedenen Perspektiven

    Volkswagen hat beim Pikes Peak International Hill Climb 2018 Motorsport-Geschichte geschrieben. Am 24. Juni bezwang Romain Dumas (F) im 500 kW (680 PS) starken, rein elektrisch angetriebenen ID. R Pikes Peak die mit konventioneller Antriebstechnik fahrende Konkurrenz. Der 40-Jährige verbesserte in 7:57,148 Minuten nicht nur die bisherige Bestmarke für Elektrofahrzeuge, sondern auch den Allzeit-Rekord von Sébastien Loeb (F) aus dem Jahr 2013 – und das um gleich 16,730 Sekunden.
  • 16.07.18
    Modelle

    Volkswagen ID. R Pikes Peak begeisterte Fans mit Rekordfahrt in Goodwood

    Der nächste Rekord für den ID. R Pikes Peak ist unter Dach und Fach. Beim Goodwood Festival of Speed stellte Romain Dumas (F) im ersten rein elektrisch angetriebenen Rennwagen von Volkswagen in 43,86 Sekunden einen neuen Elektro-Rekord auf. Nach der Rekordfahrt beim legendären Pikes Peak International Hill Climb vor gerade einmal drei Wochen verbesserte Dumas beim Goodwood Hill Climb die Bestmarke für Elektro-Rennwagen aus dem Jahr 2013 um 3,48 Sekunden. Den Allzeit-Rekord hält weiterhin Nick Heidfeld (D). 1999 bewältigte der ehemalige Formel-1-Pilot die lediglich 1,86 Kilometer lange Strecke mit einem McLaren-Mercedes MP4/13 aus der Formel 1 in 41,6 Sekunden.
  • 11.07.18
    Unternehmen

    Chinesischer Minister für Human Resources informiert sich in Gläserner Manufaktur über die Elektromobilität

    Zhang Jinan, Minister des Ministery of Human Resources and Social Security der Volksrepublik China, hat am heutigen Mittwoch die Gläserne Manufaktur von Volkswagen in Dresden besucht. Der Minister traf mit Nicole Schilling, Leiterin Personal und Organisation, und Liane Scheinert, Leiterin Vertrieb und Marketing der Manufaktur, zusammen. Gesprächsthemen waren vor allem Volkswagens Weg in die Elektromobilität, aber auch die Transformation der Automobilindustrie, das deutsche Ausbildungssystem und New Mobility. Anlass des Besuchs sind die fünften Deutsch-Chinesischen Regierungskonsultationen in Berlin.
  • 10.07.18
    Volkswagen Group News

    Volkswagen treibt Elektromobilitätsoffensive in China konsequent und mit voller Kraft voran

    Der Volkswagen Konzern baut sein erfolgreiches Engagement in der Volksrepublik China weiter aus. Im Rahmen eines Staatsbesuches des chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang bei der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel unterzeichnete die Volkswagen Group China mit dem langjährigen Joint Venture Partner, der FAW Group , sowie mit dem China Intelligent and Connected Vehicles (Beijing) Research Institute Co. Ltd. (ICV) Absichtserklärungen in den Bereichen E-Mobilität, Konnektivität, Mobilitätsdienste und autonomes Fahren . Bereits am Tag zuvor hatten die Volkswagen Group China, der Hersteller JAC und SEAT eine Absichtserklärung unter-schrieben, um das E-Mobilitäts-Engagement weiter auszubauen. Ziel ist es, mit den chine-sischen Partnern die breit angelegte Elektro-Offensive in der Volksrepublik sowie den Einsatz neuer Technologien weiter und konsequent voranzutreiben.
  • 09.07.18
    Unternehmen

    Volkswagen weitet E-Mobilitätsengagement in China aus

    Die Volkswagen Group China unterzeichnete heute offiziell eine Absichtserklärung mit der Anhui Jianghuai Automobile Group Corp. Ltd. (JAC) und SEAT in Berlin im Beisein der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel und des chinesischen Premierministers Li Keqiang. Die drei Parteien werden gemeinsam ein neues Zentrum für Forschung und Entwicklung mit dem Fokus auf die Entwicklung von Elektrofahrzeugen, Technologien für Konnektivität und autonomes Fahren einrichten sowie eine eigene leistungsstarke Plattform für E-Fahrzeuge (BEVs) am Markt etablieren. Die Markteinführung der Marke SEAT ist in China für 2020/2021 vorgesehen. Dies ist ein bedeutsamer Schritt in der Stärkung der deutsch-chinesischen Zusammenarbeit und unterstützt Volkswagen Group China dabei, ein führender Anbieter auch im Bereich der E-Mobilität zu werden.
  • 09.07.18
    Modelle

    Volkswagen ID. R Pikes Peak geht in Goodwood wieder auf Rekordjagd

    Die Erinnerungen an den Triumph beim Pikes Peak International Hill Climb sind noch allgegenwärtig: Am 24. Juni hat Volkswagen Motorsport-Geschichte geschrieben, als Romain Dumas (F) im ID. R Pikes Peak in 7:57,148 Minuten zu einer neuen Bestzeit beim berühmtesten Bergrennen der Welt gefahren ist. Vom 12. bis 15. Juli geht die Rekordjagd weiter: beim Goodwood Festival of Speed 2018. Das legendäre Motorsport-Event ist die weltweit größte Veranstaltung ihrer Art und feiert in diesem Jahr bereits ihren 25. Geburtstag. Mehr als 200.000 Besucher aus aller Welt werden zu dieser einzigartigen Hommage an den Motorsport im Süden Englands erwartet.
  • 06.07.18
    Modelle

    Video: Rekordfahrt des ID. R Pikes Peak aus der Helikopterperspektive

    Am 24. Juni hat Volkswagen beim Pikes Peak International Hill Climb Motorsport-Geschichte geschrieben. Im 500 kW (680 PS) starken, rein elektrisch angetriebenen ID. R Pikes Peak bezwang Romain Dumas (F) die mit konventioneller Antriebstechnik fahrende Konkurrenz und verbesserte in 7:57,148 Minuten nicht nur die bisherige Bestmarke für Elektrofahrzeuge, sondern auch den Allzeit-Rekord von Sébastien Loeb (F) aus dem Jahr 2013 – und das um gleich 16 Sekunden.
  • 05.07.18
    Modelle

    Volkswagen erhält 2018 zum dritten Mal den Plus X Award als „Most Innovative Brand“

    Volkswagen setzt in punkto Produktdesign kontinuierlich neue Maßstäbe auf Weltklasse-Niveau. Deshalb erhalten die Wolfsburger dieses Jahr zum dritten Mal in Folge den Plus X Award als „Most Innovative Brand“. Da zudem die überzeugendsten Automodelle von Volkswagen stammen, vergibt die Jury zusätzlich den Titel als „Beste Automobilmarke 2018“.
  • 04.07.18
    Unternehmen

    Volkswagen wird künftig „Zero-Emission“- Carsharing-Dienste anbieten

    Die Marke Volkswagen wird ihren Kunden künftig auch Carsharing-Dienste anbieten. Der Rollout verschiedener Vehicle-on-Demand-Dienste und darunter insbesondere Carsharing über die Kundenplattform WE soll im Laufe des Jahres 2019 in Deutschland beginnen. Bereits 2020 soll das Angebot auf große Metropolen in Europa, Nordamerika und Asien ausgedehnt werden. Dies kündigte der Volkswagen-Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann im Rahmen einer Veranstaltung in Berlin an.
  • 04.07.18
    Unternehmen

    Volkswagen feiert Deutschland-Premiere des ID. VIZZION in Berlin

    Das künftige Flaggschiff der rein elektrisch angetriebenen ID. Familie wird ab sofort erstmals in Deutschland präsentiert. Von heute an steht die Studie ID. VIZZION als Highlight der Ausstellung DRIVING VIZZIONS TO REALITY im DRIVE. Volkswagen Group Forum in Berlin. Die erstmals im März auf dem Genfer Autosalon vorgestellte Limousine zeigt die ganz reale Vision der Marke für einen Volkswagen von morgen: Wegweisend in Design, Technik und Qualität – und kompromisslos für die E-Mobilität entwickelt. Dieser persönlichste, emotionalste und individuellste Volkswagen aller Zeiten ist aber nur ein Highlight der Mobilitäts-Ausstellung auf 650 Quadratmetern, die bis zum 14. Oktober 2018 innovative Konzepte für die emissionsfreie und voll vernetzte Zukunft des Automobils zeigt.
  • 29.06.18
    Technologie

    80 Jahre Wolfsburg: Vorstandsvorsitzender Herbert Diess übergibt elektrisierendes Volkswagen Geschenk an die Stadt Wolfsburg

    Der Vorstandsvorsitzende der Volkswagen AG, Dr. Herbert Diess, hat die Stadt Wolfsburg nicht nur zu ihrem 80. Geburtstag beglückwünscht, sondern ihr auch ein wahrlich elektrisierendes Geburtstagsgeschenk überreicht. Bei dem Volkswagen Geschenk handelt es sich um zwölf mobile Ladesäulen sowie um eine nachhaltige Investition in die elektronische Ladeinfrastruktur von Wolfsburg, die gemeinsam mit der Kommune Schritt für Schritt nach den Anforderungen der Stadt ausgebaut werden soll – im Gesamtwert von 10 Mio Euro. Eine Ladesäule ist für die Bürger der Stadt schon zu besichtigen: Am Volkswagen Stand auf der Festmeile in der Porschestraße.
  • 24.06.18
    Modelle

    Allzeit-Rekord: Volkswagen schreibt mit ID. R Pikes Peak Geschichte

    Mit dem ID. R Pikes Peak hat Volkswagen beim Pikes Peak International Hill Climb Geschichte geschrieben. Romain Dumas (F) bezwang die mit konventioneller Antriebstechnik fahrende Konkurrenz im 500 kW (680 PS) starken ID. R Pikes Peak und verbesserte nicht nur die bisherige Bestmarke für Elektrofahrzeuge, sondern auch den Allzeit-Rekord von Sébastien Loeb (F) aus dem Jahr 2013 – und das um gleich 16 Sekunden. Dumas‘ neue Bestmarke von 7.57,148 Minuten steht nun an erster Stelle der Liste von Pikes-Peak-Siegern – darunter namhafte Fahrerpersönlichkeiten wie Loeb, Walter Röhrl (D), Michèle Mouton (F), Stig Blomqvist (S), Nobuhiro Tajima (J) sowie Rod Millen und dessen Sohn Rhys (beide NZ).
  • 22.06.18
    Volkswagen Group News

    Mega-Werk des Volkswagen Konzerns in Foshan stärkt Strategie für Elektromobilität in China

    Mit dem Ausbau des Werks in Foshan um ein zweites Werk wird sich die Produktionskapazität dort von 300.000 auf 600.000 Fahrzeuge pro Jahr erhöhen. Mit dem T-Roc lief im April dieses Jahres das erste SUV-Modell der Marke Volkswagen vom Band, das von FAW-Volkswagen gefertigt wird. Gemeinsam mit dem Audi Q2L, dessen Produktion in diesem Jahr aufgenommen wird, ist dies ein wichtiger Baustein im dynamisch wachsenden SUV-Segment.
  • 22.06.18
    Modelle

    Noch zwei Tage bis zum Rekordversuch: kW-Geflüster vom Pikes Peak

    Am Sonntag ab 10 Uhr Ortszeit (18 Uhr MESZ) startet Volkswagen beim Pikes Peak International Hill Climb im US-Bundesstaat Colorado die Jagd auf den Rekord für Elektrofahrzeuge, der derzeit bei 8:57,118 Minuten steht. Der dreimalige Gesamtsieger Romain Dumas sitzt am Steuer des ID. R Pikes Peak, dem ersten rein elektrisch angetriebenen Rennwagen von Volkswagen. Am Mittwoch erzielte der Franzose bereits die Bestzeit im Qualifying. Doch auch abseits der Rennstrecke gibt es rund um den Pikes Peak allerhand Neuigkeiten.
  • 21.06.18
    Volkswagen Group News

    Volkswagen kooperiert mit QuantumScape und sichert sich Zugang zur Feststoffbatterie-Technologie

    Mit der Erhöhung seiner Anteile am kalifornischen Technologieunternehmen QuantumScape Corporation und der Gründung eines neuen Gemeinschaftsunternehmens ebnet der Volkswagen Konzern den Weg für die nächste Stufe im Bereich Batterieleistung, um so höhere Reichweiten in der E-Mobilität zu erzielen. Dr. Axel Heinrich, Leiter der Volkswagen Konzernforschung, der einen Sitz im Aufsichtsrat von QuantumScape übernehmen wird, erklärt: „Wir möchten die Vermarktung der Feststoff-Batterien von QuantumScape beschleunigen und bündeln unsere Kräfte, um Volkswagens Erfahrung als Produktionsspezialist und QuantumScapes Technologieführerschaft bestmöglich zu nutzen. Volkswagen macht damit für unsere Kunden den nächsten Schritt in Richtung einer nachhaltigen, CO2-freien Mobilität der Zukunft.“ Volkswagen investiert 100 Millionen US-Dollar in QuantumScape und wird damit zum größten automobilen Anteilseigner des innovativen Unternehmens. Der Abschluss dieser Transaktion unterliegt noch der Zustimmung durch die Behörden.
  • 20.06.18
    Technologie

    Volkswagen ID. R Pikes Peak mit Bestzeit im Qualifying

    Romain Dumas und der Volkswagen ID. R Pikes Peak haben im Qualifying für den Pikes Peak International Hill Climb 2018 im US-Bundesstaat Colorado ein Ausrufezeichen gesetzt. Der Franzose fuhr am Steuer des ersten rein elektrisch angetriebenen Rennwagens von Volkswagen in 3:16,083 Minuten die beste Zeit aller Teilnehmer. Der dreimalige Sieger am Pikes Peak war damit 11,049 Sekunden schneller als der zweitplatzierte Simone Faggioli im Norma M20 SF PKP mit Verbrennungsmotor „Das war ein sehr guter Tag für uns“, sagte Dumas. „Der ID. R Pikes Peak ist einfach unglaublich, eine solche Beschleunigung und Power habe ich noch nie bei einem Rennwagen erlebt. Ich merke mit jedem weiteren Kilometer, wie das Auto und ich mehr und mehr zu einer Einheit werden“, bilanzierte der Franzose.
  • 18.06.18
    Technologie

    Romain Dumas: „Vor diesem Berg habe ich größten Respekt“

    Romain Dumas hat den Pikes Peak International Hill Climb bereits dreimal gewonnen. Am 24. Juni geht der Franzose beim berühmtesten Bergrennen der Welt zum ersten Mal für Volkswagen an den Start. Am Steuer des 500 kW (680 PS) starken ID. R Pikes Peak hat er ein Ziel: Der 40-Jährige peilt einen neuen Rekord für Elektrofahrzeuge an. Dieser steht seit 2016 bei 8:57,118 Minuten, aufgestellt vom Neuseeländer Rhys Millen.
  • 15.06.18
    Volkswagen Group News

    Future Mobility Day 2018

    Die Mobilität der Zukunft entsteht aus konsequenter Forschung und gezielter Entwicklung. Das autonome Konzeptfahrzeug SEDRIC, selbstfahrende Transporteinheiten für Warenlieferungen, lernende Assistenzsysteme, Augmented-Reality-Technologie für mehr Sicherheit im Straßenverkehr, 3D-Druckverfahren, die Umwandlung von Motorwärme in Strom, Fahrzeugsensoren zur Messung der Luftqualität und innovative Methoden zur Entwicklung von Batterien für Elektrofahrzeuge gehören zu den Projekten, die die Volkswagen Konzernforschung beim Future Mobility Day 2018 präsentiert und die das mobile Leben von morgen prägen werden.
  • 15.06.18
    Technologie

    Der Countdown läuft: Nur noch zehn Tage bis zum Start des ID. R Pikes Peak

    Die letzten Vorbereitungen laufen, die Spannung steigt. Die Rennwoche des „Pikes Peak International Hill Climb“ nimmt am Montag (18. Juni) mit der Technischen Kontrolle der Teilnehmerfahrzeuge in Colorado Springs Fahrt auf. Ein Pflichttermin auch für den ID. R Pikes Peak, der erste rein elektrisch angetriebene Rennwagen von Volkswagen. Nur einen Tag später beginnt das offizielle Training. „Der Adrenalinspiegel steigt bis zum Rennen am Sonntag kontinuierlich an“, sagt Romain Dumas, Pilot des ID. R Pikes Peak und dreimaliger Sieger am Pikes Peak.
  • 14.06.18
    Unternehmen

    Inkubator-Programm von Volkswagen: Drei internationale Start-ups ziehen in die Gläserne Manufaktur

    Drei weitere Start-ups für das Gründer-Programm im „Future Mobility Incubator" der Gläsernen Manufaktur stehen fest: Auf der internationalen Digital-Messe CEBIT in Hannover sowie bei einem Gründer-Wettbewerb in Riga (Lettland) wurden die Start-ups CarPay-Diem aus Luxemburg, Zouzoucar aus Frankreich und carVertical aus Litauen zu Siegern gekürt. Sie arbeiten ab September 2018 in der Gläsernen Manufaktur und können dort mit Unterstützung von Volkswagen und der Wirtschaftsförderung der Stadt Dresden ihre Ideen zur Marktreife entwickeln. Damit ziehen mit der dritten Gründer-Klasse ausschließlich internationale Startups in die sächsische Landeshauptstadt.
  • 14.06.18
    Technologie

    Eine Wissenschaft für sich: Das Schnellladesystem des ID. R Pikes Peak

    Der entsprechende Paragraf im Regelwerk des „Pikes Peak International Hill Climb“ ist eindeutig: Muss ein Teilnehmer beim berühmtesten Bergrennen der Welt seinen Lauf aus Sicherheitsgründen abbrechen – zum Beispiel, weil es plötzlich hagelt oder ein anderes Fahrzeug geborgen werden muss –, hat er genau 20 Minuten Zeit, um seinen zweiten Versuch vorzubereiten und erneut an der Startlinie Aufstellung zu nehmen. „Dieses Zeitfenster war bei der Konfiguration der Batterie für den ID. R Pikes Peak ein entscheidender Faktor“, beschreibt François-Xavier Demaison, Technischer Direktor Volkswagen Motorsport. „Darüber hinaus stellen die Ladestrategie und die unabhängige mobile Stromversorgung wichtige Punkte des Schnelladesystems dar.“
  • 13.06.18
    Technologie

    AutomotiveINNOVATIONS Award 2018: Volkswagen Innovationsstärkste Volumenmarke

    Die Marke Volkswagen wurde zum dritten Mal in Folge als „Innovationsstärkste Volumenmarke“ ausgezeichnet. Weitere Prämierungen erhielt die Kernmarke des Konzerns in den Kategorien „Alternative Antriebe“, „Autonomes Fahren und Sicherheit“ sowie „Konventionelle Antriebe“. Vergeben werden die Auszeichnungen jährlich vom unabhängigen, wissenschaftlichen Institut Center of Automotive Management in Kooperation mit der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers. Sie basieren auf der gemeinsamen Studie AutomotiveINNOVATIONS, die seit sieben Jahren Innovations-Profile und Zukunftstrends verschiedener Automobilmarken auf der Basis fahrzeugtechnischer Neuerungen untersucht.
  • 13.06.18
    Technologie

    „Smart Production Lab“ startet in der Gläsernen Manufaktur Dresden und schafft Arbeitsplätze

    Die Volkswagen AG treibt den digitalen Wandel in der Produktion voran: Aus diesem Grund baut jetzt das Smart Production Lab der Konzern-IT seine Kompetenz im Zukunftsfeld Industrial Internet of Things (IIoT) in der Gläsernen Manufaktur in Dresden aus. Zur Stärkung und Weiterentwicklung des Know-hows wird in Kooperation mit der Manufaktur ein 22-Mitarbeiter umfassendes Team neu aufgebaut. Während der Fokus des Smart Production Lab in Wolfsburg primär auf Robotik und autonomen Transportsystemen liegt, ist die Aufgabe des neuen Dresdner Teams die Konzeption, Entwicklung und Implementierung von IIoT-Softwarelösungen. Volkswagen setzt damit für die Gläserne Manufaktur zugleich einen weiteren Meilenstein auf dem Weg zum „Center of Future Mobility“.
  • 12.06.18
    Technologie

    Hochkomplex und hocheffizient: die Antriebstechnologie des ID. R Pikes Peak

    Der ID. R Pikes Peak, mit dem Romain Dumas am 24. Juni 2018 beim „Pikes Peak International Hill Climb” an den Start geht, verfügt über den komplexesten Antriebsstrang, den Volkswagen Motorsport jemals entwickelt hat. „Mit dem ID. R Pikes Peak betreten wir echtes Neuland: Zum ersten Mal überhaupt bringt Volkswagen ein vollelektrisches Rennfahrzeug an den Start eines Rennens. Neben dem aufwendigen Aerodynamik-Konzept und den besonderen Anforderungen an das Sportwagen-Chassis war die Entwicklung des elektrischen Antriebsstrangs die größte Herausforderung“, erklärt François-Xavier Demaison, Technischer Direktor von Volkswagen Motorsport.
  • 12.06.18
    Unternehmen

    Ausverkauftes Konzert KLASSIK PICKNICKT in Dresden im Live-Stream bei YouTube

    Musikgenuss vom Feinsten: Am Freitag, 15. Juni, 20 Uhr, findet nun schon zum elften Mal das beliebte Konzert-Format KLASSIK PICKNICKT auf den Wiesen vor der Gläsernen Manufaktur in Dresden statt. Der Volkswagen Konzern, die Gläserne Manufaktur und die Sächsische Staatskapelle Dresden bekräftigen damit ihre erfolgreiche Partnerschaft. Vor der Fertigungsstätte des e-Golf¹ wird Omer Meir Wellber erstmals als Dirigent der Sächsischen Staatskappelle Dresden mit dem Ausnahmetenor Piotr Beczala als Solist zu erleben sein. Auch dieses Jahr reagiert die Gläserne Manufaktur auf den raschen Ausverkauf der Eintrittskarten mit einer Live-Übertragung. Auf dem YouTube-Kanal von Dresden Marketing https://www.youtube.com/c/VisitDresdenNow/live wird das Open-Air-Konzert live übertragen – und somit weltweit erlebbar sein.
  • 09.06.18
    Technologie

    Sportliches Outfit enthüllt: Der ID. R Pikes Peak trägt die Startnummer 94

    Der Countdown für die 96. Auflage des „Pikes Peak International Hill Climb“ (USA) läuft. Zwei Wochen vor dem Start des berühmtesten Bergrennens der Welt wurde der ID. R Pikes Peak im Rahmen des letzten offiziellen Tests in seiner finalen Beklebung und mit seiner Start­nummer präsentiert. Der erste rein elektrische Rennwagen von Volkswagen geht am 24. Juni in einem Grauton ins Rennen, der der Signetfarbe der ID. Familie entspricht.
  • 08.06.18
    Technologie

    Fürst Albert II. von Monaco informiert sich in der Gläsernen Manufaktur über die Elektromobilität

    Fürst Albert II. von Monaco hat am heutigen Freitag die Gläserne Manufaktur von Volkswagen in Dresden besucht. Das Staatsoberhaupt traf zu Gesprächen mit Thomas Ulbrich, Mitglied des Markenvorstands Volkswagen für E-Mobilität und Sprecher der Geschäftsführung von Volkswagen Sachsen, Finanzchef Kai Siedlatzek und Standortleiter Lars Dittert zusammen. Gesprächsthemen waren vor allem Volkswagens Weg in die Elektromobilität, aber auch die Transformation der Automobilindustrie, Digitalisierung und New Mobility. Fürst Albert II. – begleitet von Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert - ist in der sächsischen Landeshauptstadt, um stellvertretend für seine Stiftung den Europäischen Kulturpreis „Taurus“ in der Frauenkirche entgegen zu nehmen. Er wird für sein Engagement zum Schutz der Weltmeere ausgezeichnet.
  • 07.06.18
    Technologie

    Emotional und funktionell – das Design des ID. R Pikes Peak

    Vor rund sieben Monaten hat die Entwicklung des ID. R Pikes Peak begonnen – eine vielschichtige Herausforderung, auch für das Designteam von Volkswagen. „Wir haben bereits eine Menge Erfahrung mit High-Performance-Fahrzeugen und auch mit Rennwagen, aber ein leistungsstarker Prototyp wie der ID. R Pikes Peak war auch für uns eine Weltpremiere“, sagt Klaus Bischoff, Leiter Design der Marke Volkswagen. „Unsere Aufgabe war es, die unverwechselbare Formensprache der ID. Familie auf ein solch extremes und emotionales Rennfahrzeug zu transferieren.“
  • 07.06.18
    Volkswagen Group News

    Volkswagen erprobt Quantencomputing in der Batterieforschung

    Volkswagen-Experten ist es erstmals gelungen, die chemische Struktur von industrierelevanten Molekülen auf einem Quantencomputer zu simulieren. Das ist unter anderem für die Entwicklung leistungsstarker E-Fahrzeug-Batterien relevant. So haben die Experten erfolgreich Moleküle wie Lithium-Wasserstoff und Kohlenstoffketten abgebildet und gehen nun komplexere chemische Verbindungen an. Langfristig wollen sie den chemischen Aufbau einer kompletten E-Fahrzeug-Batterie auf einem Quantencomputer simulieren können. Ihr Ziel ist eine „Batterie nach Maß“: ein konfigurierbarer chemischer Bauplan direkt für die Fertigung. Volkswagen wird seine Forschungsarbeit rund um Quantencomputing auf der Technologiemesse CEBIT (Hannover, 12.-15. Juni) vorstellen.
  • 01.06.18
    Modelle

    Elektro-Offensive: Volkswagen qualifiziert Top-Experten für die Produktion der ID. Familie

    Die Marke Volkswagen treibt die Vorbereitungen auf ihre große Elektro-Offensive voran und legt ab Juni ein umfassendes Kompetenzprogramm für Elektromobilität auf. Im Rahmen des „Future Electronic Engineer Program“ (FEEP) werden weltweit 100 Jungingenieure und junge Facharbeiter zu Top-Produktionsexperten qualifiziert. Als Spezialisten für Anläufe besetzen sie künftig gezielt Zukunftsarbeitsplätze im Bereich Planung, der Pilothalle, der Baureihe E-Mobility, im Vorserien-Center sowie der Elektronik-Entwicklung. Die ersten Absolventen der dreijährigen Qualifizierung werden in Zwickau die Hochlaufphase der ID.-Familie unterstützen, der neuen Generation rein elektrischer Fahrzeuge auf Basis des Modularen E-Antriebs-Baukastens (MEB).
  • 01.06.18
    Technologie

    Romain Dumas absolviert ersten Test mit dem ID. R Pikes Peak in den USA

    Der ID. R Pikes Peak hat die ersten Testfahrten für den „Pikes Peak International Hill Climb“ auf der Originalstrecke im US-Bundesstaat Colorado erfolgreich absolviert: Fahrer Romain Dumas zeigte sich von der Performance des rein elektrisch betriebenen Rennwagens beeindruckt. Da es sich bei der Strecke zum 4.302 Meter hoch gelegenen Gipfel um eine öffentliche Straße handelt, stand sie dem Team nur für drei Stunden zur Verfügung. Für die Vorbereitung der weiteren Testläufe und des Rennens am 24. Juni hat Volkswagen Motorsport einen festen Stützpunkt in Colorado Springs bezogen.
  • 24.05.18
    Technologie

    Israelisches Startup bezieht „Future Mobility Incubator“ in der Gläsernen Manufaktur Dresden

    Volkswagen unterstützt innovative Geschäftsideen rund um die Mobilität der Zukunft. Auf der Internationalen Mobilitätsmesse EcoMotion in Tel Aviv hat die Marke jetzt ein israelisches Gründer-Team für das Startup-Programm im „Future Mobility Incubator“ der Gläsernen Manufaktur in Dresden ausgewählt. „Make my day“ setzte sich in einem Pitch-Wettbewerb gegen 40 Wettbewerber durch. Das Startup entwickelt einen digitalen, persönlichen Assistenten im Auto, der den optimalen Weg für den Fahrer sucht und dabei unter anderem das Laden für Elektro-Fahrzeuge oder tägliche Einkäufe in die Routenplanung integriert. Der Nutzer soll damit Zeit und Geld sparen. „Make my day“ arbeitet ab September 2018 in der Gläsernen Manufaktur und kann dort mit Unterstützung von Volkswagen und der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Dresden seine Ideen zur Marktreife entwickeln.
  • 24.05.18
    Technologie

    Jedes Gramm zählt – Leichtbau-Strategie bestimmt Konzept des ID. R Pikes Peak

    Am Anfang stand die Simulation. „Bevor wir den ID. R Pikes Peak tatsächlich gebaut haben, wurde eine Vielzahl möglicher Konfigurationen im Computer analysiert“, blickt Willy Rampf, technischer Berater des Projekts mit umfangreicher Formel-1-Erfahrung, auf den Start der Entwicklung des Rennfahrzeugs für den „Pikes Peak International Hill Climb“ zurück. „Uns war klar, dass wir nicht die Zeit haben würden, mehrere Versuchsträger zu bauen. Schon der erste Versuch musste passen.“
  • 24.05.18
    Unternehmen

    Symposium bei Volkswagen in Kassel: Transformation in e-Mobilität, neue Produkte und steigende Effizienz sichern Zukunft des Standorts

    Volkswagen in Kassel sichert mit steigender Produktivität und hoher Qualität den Weg zum Leitwerk für elektrische Antriebe, baut vorhandene Fertigungskompetenzen weiter aus und sichert Beschäftigung in Nordhessen. Komponentenvorstand, Werkleitung und Betriebsrat betonten auf dem heutigen Standortsymposium in Kassel, dass der Standort voller Zuversicht auf die kommenden Herausforderungen blicken kann. Die Mannschaft präsentierte mehr als 50 innovative Ideen, Konzepte und Lösungen, um den Standort zukunftssicher aufzustellen. Steigende Montage- und Anlageneffizienzen sind Schwerpunkt bei laufenden Prozessoptimierungen. Damit wird der Komponenten-Standort noch wirtschaftlicher und wettbewerbsfähiger.
  • 18.05.18
    Technologie

    Hoch hinaus – Volkswagen Motorsport betritt mit der Aerodynamik des ID. R Pikes Peak technologisches Neuland

    Dem ID. R Pikes Peak ist auf den ersten Blick anzusehen, dass er für extreme Bedingungen entwickelt wurde. Das erste rein elektrisch angetriebene Rennfahrzeug von Volkswagen ist auch bei der Aerodynamik kompromisslos auf das berühmteste Bergrennen der Welt ausgerichtet. „Die Startlinie liegt auf einer Höhe von fast 2.900 Metern, das Ziel bei 4.300 Metern. Dort gelten wegen des niedrigen Luftdrucks andere aerodynamische Bedingungen als auf einer Rennstrecke im Flachland“, erläutert François-Xavier Demaison, Technischer Direktor Volkswagen Motorsport und als Projektleiter für die Entwicklung des ID. R Pikes Peak verantwortlich. Das vergleichsweise offene Reglement ließ den Ingenieuren deutlich mehr Freiheiten als in anderen Renndisziplinen, um Karosserie und Heckflügel des ID. R Pikes Peak zu gestalten.
  • 09.05.18
    Volkswagen Group News

    Große Zukunftsausstellung in London: Volkswagen Konzern unterstützt das Victoria & Albert Museum 

    Vom 12. Mai bis zum 4. November zeigt das Londoner Victoria & Albert Museum die Ausstellung „The Future Starts Here“. Im Mittelpunkt stehen die kulturellen Potenziale, die in neuen Technologien und Gestaltungsansätzen stecken. Besucher erhalten unter anderem erstmals die Gelegenheit, im Konzeptfahrzeug SEDRIC Platz zu nehmen und einen Eindruck von dessen Interaktion mit den Passagieren zu gewinnen. 
  • 03.05.18
    Unternehmen

    Volkswagen Sachsen GmbH Die Gläserne Manufaktur Dresden

    Presse-Basisinformationen
  • 25.04.18
    Modelle

    Volkswagen elektrifiziert seine Modellpalette

    Volkswagen lädt das weltweit größte Volumensegment – die Golf Klasse – elektrisch auf. Nachhaltig, effizient und kraftvoll. Mit der Einführung innovativer, neuer Hybridsysteme in der achten Golf Generation beginnt bei der Marke eine neue Antriebsepoche. In weiteren Schritten wird Stück für Stück nahezu die gesamte Modellpalette elektrifiziert. Einen ersten Ausblick auf die künftig elektrifizierten Antriebssysteme liefert Volkswagen im Rahmen des Wiener Motorensymposium – einem der weltweit wichtigsten Kongresse zur Kraftfahrzeugtechnik der Gegenwart und Zukunft.
  • 24.04.18
    Modelle

    Peking Auto Show 2018: Neue Volkswagen Modelle für den größten Markt

    Volkswagen setzt die Produkt- und Technologieoffensive auf seinem wichtigsten Markt konsequent fort: Allein im Lauf des Jahres 2018 werden in China neun neue Modelle präsentiert. Auf der Messe „Auto China 2018“ in Peking feiern die neue Generation des Lavida, des Marktführers unter den kompakten Limousinen, und der neue Volkswagen CC, die in China gefertigte Version des Arteon, ihre Premiere. Darüber hinaus unterstreicht Volkswagen auf der Messe mit dem neuen Touareg und dem T-Roc seine Ambition im wichtigen SUV-Segment. Einen Blick in die Zukunft wirft Volkswagen mit der Studie ID. VIZZION, der elektrischen und autonom fahrenden Oberklasse-Limousine von übermorgen.
  • 23.04.18
    Unternehmen

    Digitale Kundenplattform „Volkswagen We“ erhält Auszeichnungen des Art Directors Club

    Volkswagen hat Ende letzter Woche für seine digitale Kundenplattform „Volkswagen We“ zwei Auszeichnungen des Art Directors Club für Deutschland (ADC) erhalten. Die Awards wurden im Rahmen des ADC Festivals, einem der größten Treffen der Kreativ-Branche im deutschsprachigen Raum, in Hamburg übergeben. Die Internetseite volkswagen-we.de überzeugte die Jury und gewann in der Kategorie Unternehmenswebsite einen „Bronze Nagel“. In der Kategorie Webservices erhielt „Volkswagen We“ eine weitere Auszeichnung.
  • 22.04.18
    Technologie

    Der Volkswagen ID. R Pikes Peak – Motorsport treibt Elektromobilität auf die Spitze

    Eine neue Zeitenrechnung für Volkswagen im Motorsport: Am heutigen Sonntag hat die Marke den rein elektrisch angetriebenen Supersportler ID. R Pikes Peak vorgestellt. Mit 500 kW (680 PS)*, 650 Nm Drehmoment und einem Gewicht von unter 1.100 kg wird der Supersportler am 24. Juni 2018 das legendäre Pikes Peak Bergrennen in Colorado Springs/USA in Angriff nehmen. Das Ziel: beim „Race to the Clouds“ den bestehenden Rekord von 8:57,118 Minuten für Elektro-Fahrzeuge zu unterbieten. Dabei sprintet er förmlich in Richtung Zukunft: 2,25 Sekunden von Null auf 100 km/h ist ein Wert, der unterhalb von Formel-1- und Formel-E-Fahrzeugen liegt. Im französischen Alés wurde der ID. R Pikes Peak enthüllt, bevor er im Anschluss bei einem Roll-out sein Rennstrecken-Debüt feiert.
  • 18.04.18
    Technologie

    Geladen zum Gipfeltreffen – Volkswagen ID. R Pikes Peak vor der Weltpremiere

    Es ist der Start in eine neue Ära für Volkswagen im Motorsport – und so viel steht schon jetzt fest: dieser Volkswagen wird sein Publikum elektrisieren! Am kommenden Sontag, 22. April wird mit dem ID. R Pikes Peak das erste rein elektrisch angetriebene Rennfahrzeug von Volkswagen enthüllt und der Öffentlichkeit vorgestellt. Leichtbau und aerodynamische Perfektion tragen zu einer aufregenden Form bei, die unter der Hülle eine leistungsstarke Elektroantriebseinheit verbirgt. Der ID. R Pikes Peak steht auf der Rennstrecke in Alés/Frankreich zunächst im Rampenlicht der internationalen Medienvertreter, ehe einen Tag später das offizielle Testprogramm beginnen wird. Stichtag 24. Juni 2018 – ein Ziel: den Rekord für Elektro-Rennfahrzeuge knacken.
  • 16.04.18
    Unternehmen

    TÜREN AUF! Ein Blick hinter die Kulissen Zwickauer Unternehmen: Volkswagen Sachsen bietet Sonderführungen im Fahrzeugwerk Zwickau an

    Volkswagen Sachsen bringt sich sehr vielschichtig in das Zwickauer Jubiläumsjahr ein. Neben der Mitarbeit im Kuratorium und entsprechender finanzieller Förderung als einer der Hauptsponsoren wird Volkswagen Sachsen zum Beispiel verschiedene Veranstaltungen im Rahmen des Stadtgeburtstages unterstützen. Zusätzlich hat Volkswagen die Initiative TÜREN AUF! initiiert. Dabei werden Einrichtungen und Unternehmen gebeten, ihre Türen für die Zwickauer zu öffnen, um auf diese Weise besondere Einblicke zu ermöglichen.
  • 13.04.18
    Volkswagen Group News

    Volkswagen Konzern macht autonomes Parken bereits in naher Zukunft serienreif

    Mit einer bislang einzigartigen Technologie testet der Volkswagen Konzern derzeit das autonome Parken am Hamburg Airport: Auf Basis einer Parkhaus-Karte navigieren die Fahrzeuge der Marken Volkswagen, Audi und Porsche selbstständig zu den ihnen zugewiesenen Parkplätzen. Orientierung bieten ihnen im Parkhaus installierte Bildmarker. Der Vorteil: die einfache Umsetzbarkeit in grundsätzlich jedem Parkhaus. Anfang des kommenden Jahrzehnts soll die Funktion für erste Kunden in ausgewählten Parkhäusern zur Verfügung stehen.  
  • 12.04.18
    Unternehmen

    Symposium in Salzgitter: Standort wird effizienter und schafft mit neuen Motoren und E-Komponenten eine verlässliche Zukunftsperspektive

    Verbesserte Prozesse bei der Entwicklung und Produktion von Verbrennungsmotoren und Komponenten für elektrische Antriebe machen Volkswagen Salzgitter immer wirtschaftlicher: Mehr als 30 Projekte für Produktionsoptimierungen, mehr Investitionseffizienz und höchste Qualität stellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Standorts gestern Vorstand und Betriebsrat beim diesjährigen Standortsymposium vor. Ebenfalls im Fokus: der bevorstehende Anlauf noch effizienterer Diesel- und Otto-Motoren, die Entwicklung und Fertigung von E-Komponenten sowie die Fortschritte beim Kompetenzaufbau für die Batteriezelle.
  • 11.04.18
    Unternehmen

    Standortsymposium: Volkswagen bündelt Batteriesystem-Kompetenz für ganz Europa in Braunschweig

    Volkswagen Braunschweig erhält den Zuschlag, Entwicklung und Fertigung von Batteriesystemen für den Modularen E-Antriebs-Baukasten (MEB) weiter auszubauen. Künftig werden jährlich bis zu einer halben Million Batteriesysteme für die Elektrofahrzeuge der Marke Volkswagen Pkw und weiterer Konzernmarken produziert. Diese jüngste Entwicklung stand auf dem heutigen Standortsymposium mit Vorstand, Werkmanagement und Betriebsrat im Fokus. Hier wurden zudem zahlreiche Ideen und Lösungen für noch bessere Prozesse und eine höhere Montage- und Anlageneffizienz präsentiert. Damit steigert der Komponenten-Standort seine Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit weiter. Die Mannschaft wird darüber hinaus Komponenten für die Fahrzeuge der Zukunft entwickeln, so neben den neuen Batteriesystemen auch Schwingungsdämpfer und Lenkungen für autonome Fahrzeuge.
  • 09.04.18
    E-Mobilität

    Intensiveres Kundenerlebnis: Marke Volkswagen schafft neuen Bereich Holistic User Experience (HUX)

    Volkswagen richtet sich konsequent darauf aus, der kundenorientierteste Mobilitätsanbieter zu werden. Darum gründet die Marke den neuen Bereich Holistic User Experience (HUX) unter Leitung von Dr. Matthias Erb. In seiner neuen Funktion berichtet er direkt an den Vorstandsvorsitzenden der Marke Volkswagen, Dr. Herbert Diess.

Der Modulare E-Antriebs-Baukasten: 100 % Elektro, 100 % Digital

Umbau der Wertschöpfung - Elektroautos „made in Germany“

Basisinformationen

Storys

19.02.19
E-Mobilität

Symphatisch, dezent und puristisch

Welches sind die ästhetischen Kernwerte der ID. Familie? Welche Rolle spielt die mit Hilfe von Computern erweiterte Realität in der täglichen Arbeit? Und: Welches ist sein Favorit aus der ID. Familie? Volkswagen Chefdesigner Klaus Bischoff gibt Antworten im Text und im Video.
15.02.19
Unternehmen

Das Mega-Potential der Lieferkette

Volkswagen setzt alles daran, einen Beitrag zum Erreichen der Pariser Klimaziele zu leisten. Dabei spielen CO2-neutrale Bauteile und Rohstoffe eine wichtige Rolle. Dazu hier ein Überblick und drei Info-Grafiken.
14.02.19
Unternehmen

Saubere Mobilität ist machbar!

Volkswagen will seinen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Der Weg dorthin führt über ein ganzheitliches Konzept für E-Mobilität. Lesen Sie hier die wichtigsten Fakten, dazu zwei Videos und fünf Info-Grafiken.
13.02.19
E-Mobilität

E-Mobilität: Acht Fragen und Antworten

Das Volkswagen Messezentrallager in Isenbüttel, 16 km westlich von Wolfsburg. Dort wo normalerweise Messeaufbauten und Mobiliar lagern, öffnete Volkswagen kürzlich die Türen für rund 5.000 Händler aus ganz Europa. Das Thema der Veranstaltung war die bevorstehende Markteinführung des ID.. Der Hersteller will die Mitarbeiter im Vertrieb auf das Zeitalter der E-Mobilität vorbereiten. Beim Schlüssellochblick auf die Zukunft der E-Mobilität sind aber nicht nur Händler dabei. Deshalb gilt für alle Teilnehmer die höchste Geheimhaltungsstufe. In der Halle sind nämlich auch Fahrzeuge zu sehen, die erst in einigen Jahren auf den Markt kommen. Bestimmte Details müssen aus Wettbewerbsgründen – wie bei solchen Veranstaltungen üblich – noch vertraulich bleiben.
07.02.19
Modelle

Trauzeuge für den eigenen e-Golf

Er ist umweltfreundlich und sparsam: der e-Golf. Die Gläserne Manufaktur in Dresden gewährt den Kunden nun einen besonderen Blick hinter die Kulissen.
31.01.19
Unternehmen

"Wir bieten Elektro-Kooperationen"

Volkswagen ist bereit, seine neue Elektroplattform MEB für andere Hersteller zu öffnen und dadurch Kosten zu senken. Das hat Michael Jost, Leiter Strategie, deutlich gemacht.
28.01.19
Unternehmen

Früher Motorenschmiede – heute E-Pionier

Das Werk Salzgitter bereitet sich auf den Elektroantrieb vor. Während in einer der 86 Fertigungslinien unter anderem zentnerschwere 6-Zylinder-Motoren gebaut werden, produzieren die Kollegen nebenan faustgroße Elektropumpen.
25.01.19
Unternehmen

Politischer Besuch im E-Auto-Werk

Die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles und Bundesarbeitsminister Hubertus Heil informierten sich in Zwickau über die Fortschritte und Herausforderungen der Transformation zum größten Elektroauto-Werk Europas.
24.01.19
Unternehmen

CO2: Wichtige Fakten

Die Diskussion darüber, wie sich CO2-Emissionen effektiv reduzieren lassen, nimmt wieder Fahrt auf. Um was für einen Stoff handelt es sich eigentlich? Wer verursacht am meisten Emissionen? Was tut Volkswagen, um die Umwelt zu schonen? Und was bringen Vorschläge wie Tempolimit und höhere Spritpreise? Wir klären auf.

Mehr zum Thema

Fürst Albert II. von Monaco hat am heutigen Freitag die Gläserne Manufaktur von Volkswagen in Dresden besucht. Das Staatsoberhaupt traf zu Gesprächen mit Thomas Ulbrich, Mitglied des Markenvorstands Volkswagen für E-Mobilität und Sprecher der Geschäftsführung von Volkswagen Sachsen, Finanzchef Kai Siedlatzek und Standortleiter Lars Dittert zusammen. Gesprächsthemen waren vor allem Volkswagens Weg in die Elektromobilität, aber auch die Transformation der Automobilindustrie, Digitalisierung und New Mobility. Fürst Albert II. – begleitet von Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert - ist in der sächsischen Landeshauptstadt, um stellvertretend für seine Stiftung den Europäischen Kulturpreis „Taurus“ in der Frauenkirche entgegen zu nehmen. Er wird für sein Engagement zum Schutz der Weltmeere ausgezeichnet.
Mit dem ID. R Pikes Peak hat Volkswagen beim Pikes Peak International Hill Climb Geschichte geschrieben. Romain Dumas (F) bezwang die mit konventioneller Antriebstechnik fahrende Konkurrenz im 500 kW (680 PS) starken ID. R Pikes Peak und verbesserte nicht nur die bisherige Bestmarke für Elektrofahrzeuge, sondern auch den Allzeit-Rekord von Sébastien Loeb (F) aus dem Jahr 2013 – und das um gleich 16 Sekunden. Dumas‘ neue Bestmarke von 7.57,148 Minuten steht nun an erster Stelle der Liste von Pikes-Peak-Siegern – darunter namhafte Fahrerpersönlichkeiten wie Loeb, Walter Röhrl (D), Michèle Mouton (F), Stig Blomqvist (S), Nobuhiro Tajima (J) sowie Rod Millen und dessen Sohn Rhys (beide NZ).
Die Marke Volkswagen treibt die Vorbereitungen auf ihre große Elektro-Offensive voran und legt ab Juni ein umfassendes Kompetenzprogramm für Elektromobilität auf. Im Rahmen des „Future Electronic Engineer Program“ (FEEP) werden weltweit 100 Jungingenieure und junge Facharbeiter zu Top-Produktionsexperten qualifiziert. Als Spezialisten für Anläufe besetzen sie künftig gezielt Zukunftsarbeitsplätze im Bereich Planung, der Pilothalle, der Baureihe E-Mobility, im Vorserien-Center sowie der Elektronik-Entwicklung. Die ersten Absolventen der dreijährigen Qualifizierung werden in Zwickau die Hochlaufphase der ID.-Familie unterstützen, der neuen Generation rein elektrischer Fahrzeuge auf Basis des Modularen E-Antriebs-Baukastens (MEB).
Volkswagen Braunschweig hat die Weichen für die Zukunft des Standorts gestellt. Die Strategie für den Komponenten-Standort Braunschweig wurde aus der Markenstrategie „Transform 2025+" abgeleitet und wird jetzt schrittweise umgesetzt. Über die Fortschritte informierte sich gestern der Vorstandsvorsitzende der Marke Volkswagen Pkw, Dr. Herbert Diess, anlässlich des Standortsymposiums gemeinsam mit Werkmanagement sowie Betriebsrat. Im Fokus standen dabei die Komponenten für die Fahrzeuge der Zukunft, z.B. für das automatisierte Fahren, die Batterie-Entwicklungen für den Modularen Elektrifizierungsbaukasten (MEB) sowie der Transformationsprozess.
Konsequenz auf dem Weg zum E-Mobilitätsstandort und der Ausbau vorhandener Fertigungskompetenzen sichern Zukunft und Beschäftigung von Volkswagen in Sachsen. Die drei Standorte Zwickau, Chemnitz und Dresden können voller Zuversicht auf diese kommenden Herausforderungen blicken. Das betonten Markenvorstand und Betriebsrat auf dem Standortsymposium in Zwickau. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter präsentierten zahlreiche innovative Ideen und Lösungen für die Mobilität von Morgen. Die Vorbereitung auf die Produktion des Modularen E-Antriebs-Baukastens (MEB) stand dabei im Mittelpunkt, zudem die laufende Fahrzeug- und Motorenfertigung sowie der Karosseriebau für Bentley und Lamborghini.
Volkswagen zeigt in einer Weltpremiere auf dem Genfer Auto-Salon (06. bis 18. März) die Studie ID. VIZZION – das neue Flaggschiff der elektrisch angetriebenen ID. Familie. Mit dem ID. VIZZION definiert Volkswagen die Limousine von morgen und übermorgen: autonom fahrend, via Augmented Reality mühelos bedienbar und dank künstlicher Intelligenz lernfähig. Der ID. VIZZION erreicht so eine neue Dimension des Komforts, der Sicherheit und der Nachhaltigkeit.