Zum Seiteninhalt springen
Akzeptieren

Alle Pressemitteilungen

In diesem Bereich finden Sie alle aktuellen Pressemitteilungen rund um die Themen und Nachrichten von Volkswagen.

  • 22.10.19

    Volkswagen baut Golf schneller als je zuvor

    Seit der ersten Generation wurden weltweit über 35 Millionen Golf in verschiedenen Ausführungen produziert. 26 Millionen davon im Werk Wolfsburg. Die Produktion des neuen Golf am Stammsitz läuft seit Sommer und befindet sich aktuell in der Hochlaufphase. Anfang Dezember kommen die ersten Fahrzeuge zu den deutschen und österreichischen Händlern. Im Vorfeld wurden in mehr als 400 Workshops rund 700 Arbeitsschritte analysiert, um vorhandene Effizienzreserven zu heben. Zahlreiche Prozessverbesserungen wurden umgesetzt, damit die achte Generation des Erfolgsmodells effizienter als sein Vorgänger gebaut werden kann.
  • Perspektivwechsel: Ausstellung „Menschen auf der Flucht“ zeigt Sicht der Betroffenen

    Am 21. und 22. Oktober ist der Missio-Truck des Internationalen Katholischen Mis-sionswerkes e.V. auf Einladung der Volkswagen Konzern Flüchtlingshilfe zu Gast im Volkswagen Werk Wolfsburg. An Bord ist die multimediale Ausstellung „Menschen auf der Flucht“, in der Besucherinnen und Besucher die Gefahren und Probleme ei-ner erzwungenen Flucht nacherleben können.
  • 22.10.19

    Sächsische Staatskapelle Dresden feiert Beethoven-Jahr in Wolfsburg

    Anlässlich des 250. Geburtstags von Ludwig van Beethoven erlebt Wolfsburg eine besondere Premiere: Erstmals spielt die weltweit renommierte Sächsische Staatskapelle in der Stadt.
  • 22.10.19

    Countdown für den neuen Golf: Golf VI – High End im Kompaktformat

    Zwischen 2008 und 2012 entstanden von der sechsten Generation des Golf 2,85 Millionen Exemplare. Mit dem Golf Nummer VI machte die Sicherheit einmal mehr große Fortschritte: Die erneut per Laser geschweißte Karosserie erzielte mit Bravour die maximalen fünf Sterne im Euro NCAP-Crashtest. Parallel debütierte mit diesem Golf eine große Zahl neuer Assistenzsysteme – sie markierten den Durchbruch der Hightech-Sicherheits- und Komforttechnologien.
  • 22.10.19

    Volkswagen startet große Recruiting Kampagne

    Volkswagen ist mit einer neuen Personalmarketing-Kampagne an den Start gegangen. Ziel ist es, Digitalisierungs-, Elektrifizierungs- und IT-Experten offensiver als bisher auf attraktive Arbeits- und Entwicklungsmöglichkeiten bei Volkswagen aufmerksam zu machen. Das Leitmotiv heißt deshalb kurz und prägnant #hello possible. Unter diesem Hashtag werden seit diesem Oktober potenzielle Kandidaten branchenübergreifend in einer 360° Kampagne angesprochen — mit Haltungsfilm, Printanzeigen, auf digitalen Kanälen und mit Out-of-home-Werbung.
  • 21.10.19

    Weltpremiere Golf 8

    Die Weltpremiere des Golf 8 wird am Donnerstag, den 24. Oktober, von 18:00 - 19:50 MEZ (04:00 pm GMT – 05:50 pm GMT) live übertragen.
  • Wissen teilen für den guten Zweck – Volkswagen ist neuer Partner der Berlin Social Academy

    Heute startet das Weiterbildungsangebot für gemeinnützige Organisationen der Berlin Social Academy (BSA) in Berlin. Der Volkswagen Konzern unterstützt die BSA darin zum ersten Mal, gemeinsam mit anderen Unternehmen. Das DRIVE Volkswa-gen Group Forum stellt den Veranstaltungsort für die angebotenen Workshops und Netzwerktreffen der BSA. Die Veranstaltung leistet einen wichtigen Beitrag zum Austausch zwischen Wirtschaft, Politik und engagierter Zivilgesellschaft.
  • 21.10.19

    Countdown für den neuen Golf: Der Golf V – Erwachsen geworden

    Er war der Golf, dessen Komfort und Dynamik so manch einen Wettbewerber der höheren Mittelklasse hinter sich ließ. Nichts anderes galt für die Qualität. Ein Wert untermauert die Stabilität der per Laser geschweißten Karosserie: die 2003 beim Debüt des Golf V ausgewiesenen 35 Prozent Plus in der Torsionssteifigkeit. Erstmals war der Golf nun zudem auf Wunsch mit Seitenairbags im Fond lieferbar – zusammen mit den serienmäßigen Airbags (Front, Seite vorn, Kopfairbags) waren damit acht der schützenden Luftpolster an Bord.
  • Volkswagen bietet Städten Zusammenarbeit zur Optimierung der urbanen Mobilität an

    Der Volkswagen Konzern stellt beim weltgrößten Branchenevent für intelligente Transportsysteme, dem ITS World Congress in Singapur, Antworten auf urbane Trends und Herausforderungen vor. Im Mittelpunkt der Präsentationen steht dabei das große Produkt- und Serviceportfolio des Konzerns zur Lösung urbaner Mobilitätsprobleme. Ziel ist, Städten etwa mit E-Mobilität, Mikromobilen und E-Bussen sowie neuen Mobilitätsdienstleistungen gezielt Zusammenarbeit zur Optimierung smarter Mobilitätskonzepte anzubieten und neue Wachstumsmärkte zu erschließen.
  • Volkswagen Konzern auf Kurs zur Senkung der CO2-Emissionen

    Während in der Politik weiterhin um das Klimapaket gerungen wird, hat Volkswagen sich bereits vor geraumer Zeit auf das Pariser Klimaabkommen verpflichtet. Der Konzern hat die Weichen gestellt, um entsprechend seinem Umweltleitbild „goTOzero“ im Jahre 2050 bilanziell CO2-neutral zu sein.
  • 18.10.19

    Countdown für den neuen Golf: Golf IV – die Stilikone

    Sein klares und präzises Design prägte die Marke mehr als je zuvor und stellte die Weichen für den Aufbruch von Volkswagen in die Zukunft: Unter der Regie des damaligen Volkswagen Chefdesigners Hartmut Warkuß entstand Mitte der 90er Jahre der Golf IV. Er gilt heute unter Designexperten als Stilikone und wegweisend für die Baureihe. Auch deshalb, weil diese Generation mit ihrer kompromisslosen Klarheit und dem für die Baureihe prägenden C-Säulen-Design die Brücke zum Golf I des Jahres 1974 schlug.
  • Volkswagen liefert im September mehr aus

    Der Volkswagen Konzern hat im September weltweit 904.200 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert, das entspricht einem deutlichen Plus von 9,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. In einem rückläufigen Weltgesamtmarkt baut der Konzern seinen Marktanteil damit weiter signifikant aus. Treiber dieser positiven Entwicklung sind erwartungsgemäß Europa (+31,0 Prozent) und Deutschland (+58,1 Prozent). Hier hatten die Auslieferungen im September 2018 aufgrund eingeschränkter Fahrzeugverfügbarkeit nach der Umstellung auf das neue Typgenehmigungsverfahren WLTP auf ungewöhnlich niedrigem Niveau gelegen. In den Regionen Nordamerika und Asien-Pazifik gelang es dem Volkswagen Konzern, seinen Marktanteil in rückläufigen Gesamtmärkten leicht auszubauen. In Südamerika legte der Konzern gegen den sinkenden Gesamtmarkt deutlich zu und erzielte damit erhebliche Zuwächse beim Marktanteil. Dr. Christian Dahlheim, Leiter Volkswagen Konzern Vertrieb: „In dem aktuell angespannten wirtschaftlichen und geopolitischen Umfeld erweisen sich unsere starken Marken einmal mehr als besonders wertvoll. Sie bieten unseren Kunden Sicherheit bei ihrer Kaufentscheidung und sind damit die Basis für den kontinuierlichen Ausbau unseres weltweiten Marktanteils.“
  • Volkswagen bekommt mehr Zeit zum Testen seiner Compliance-Programme im Rahmen des US-Monitorships

    Dem Antrag des Volkswagen Konzerns auf Verlängerung der Testphase im Monitorship wurde vom US-Justizministerium (Department of Justice, DOJ) und dem unabhängigen Compliance-Monitor Larry D. Thompson zugestimmt. Damit hat das Unternehmen mehr Zeit um nachzuweisen, dass es seinen Verpflichtungen aus dem von Volkswagen und der US-Regierung im Jahr 2017 ausgearbeiteten Vergleich nachgekommen ist.
  • 17.10.19

    Countdown für den neuen Golf: Golf III – Vorreiter bei Sicherheitssystemen

    Mit der dritten Generation des Golf leitete Volkswagen ab August 1991 eine neue Ära der Sicherheit ein. Zum einen war der Golf III der erste Typ der Baureihe, den es ab 1992 mit Frontairbags gab. Zum anderen führten große Fortschritte im Bereich der Karosserie-Konstruktion dazu, dass sich die Crasheigenschaften signifikant verbesserten. Mit dem Golf III demokratisierte Volkswagen die passive Sicherheit, da der größere Schutz vielen Menschen zugutekam.
  • Volkswagen Konzern tritt internationalem Firmennetzwerk ‚Tent Partnership‘ zur Unterstützung Geflüchteter bei

    Der Volkswagen Konzern ist heute der „Tent Partnership for Refugees“ (Tent) beigetreten. Tent ist ein globales Wirtschaftsnetzwerk, das Unternehmen auf der ganzen Welt mobilisiert, sich dazu zu verpflichten, Flüchtlinge zu unterstützen. Es bietet den Firmen Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch über bewährte Maßnahmen zur wirtschaftlichen Integration Geflüchteter. Bis heute haben die Mitglieder des Netzwerks über 200.000 Menschen in 34 Ländern geholfen.
  • 17.10.19

    Neuer Passat ist „bester Firmenwagen 2019“

    Erfolgreiches Debütjahr für den neuen Passat: Nur wenige Wochen nach seiner Markteinführung gewinnt der mit einem weitreichenden Update weiterentwickelte Passat den Award „Bester Firmenwagen 2019“. Bereits zuvor hatte die Neuauflage des Volkswagen Bestsellers wichtige Vergleichstests mit einem 1. Platz für sich entschieden – und damit untermauert, dass auch der neue Passat zu den besten Business-Modellen auf dem Markt gehört.
  • 16.10.19

    Countdown für den neuen Golf: Golf II – Konzept perfektioniert

    1983 bringt Volkswagen den zweiten Golf auf den Markt. Mit ihm lernte die „Generation Golf“, wie sie der deutsche Bestsellerautor Florian Illies nannte, das Autofahren. Und auch dieser Golf wurde ein Welterfolg: Bis zur Ablösung im Jahre 1991 produzierte Volkswagen 6,3 Millionen Golf II.
  • Volkswagen startet Stimmungsbarometer 2019

    Der Volkswagen Konzern geht mit seiner konzernweiten Mitarbeiterbefragung in eine neue Run-de. Weltweit erhalten in den nächsten Wochen mehr als 600.000 Beschäftigte aus rund 180 Gesellschaften die Gelegenheit, ihre Meinung zu Themen wie Zusammenarbeit und Führung, Information, Arbeitsplatz und Arbeitsabläufen einzubringen. Vor allem aber können sie durch ihr Feedback Verbesserungen vorantreiben. In jeder Gesellschaft stehen für die Teilnahme bis zu vier Wochen zur Verfügung, bei der Volkswagen AG läuft der Zeitraum vom 21. Oktober bis zum 17. November 2019.
  • Volkswagen lässt es leuchten: Lichtinstallation und Experten-Talk im DRIVE Volkswagen Group Forum

    Der Oktober im DRIVE Volkswagen Group Forum steht im Zeichen des Lichts. So findet am Freitag, 18. Oktober, zwischen Volkswagen Chefdesigner Klaus Bischoff und Berliner Designern, Softwareentwicklern, Elektronikern, Studierenden und Journalisten ein Experten-Talk statt. Dabei geht es um die Bedeutung des Lichts für das Fahrzeug-Design der Zukunft. Mit einer passenden Selfie-Kulisse aus über 1000 beleuchteten Luftballons, bietet das DRIVE Besuchern zudem die Möglichkeit, ihren eigenen leuchtenden Fotomoment zu schaffen.
  • 15.10.19

    Countdown für den neuen Golf: Golf I – der Pionier

    Der erste Golf der Serienproduktion fährt im März 1974 von den Produktionsbändern in Wolfsburg und ist ab Mai bei den Volkswagen Händlern. Dort, wo über Jahrzehnte der Käfer und damit Heckmotor und Heckantrieb dominierten, beginnt endgültig eine neue Epoche: die des quer eingebauten Frontmotors und Frontantriebs. Eingeleitet hatten diese Bewegung kurz zuvor der Scirocco und der 1973 vorgestellte Passat. Mit dem Golf war nun auch die volumenstärkste Klasse auf die neue Technologie umgestellt worden.
  • 15.10.19

    Weltpremiere des neuen SUV-Coupés Atlas Cross Sport

    Erst im vergangenen Jahr als Konzeptfahrzeug auf der New York International Auto Show vorgestellt, feierte die Serienversion des Atlas Cross Sport jetzt ihre Weltpremiere in Chattanooga. Das erfolgreiche SUV für Nordamerika, Russland und die Region Naher Osten gibt es ab sofort auch als Coupé-Version. Dabei vereint die dynamische Variante des Atlas sportliche Fahreigenschaften mit einem hohen Nutzwert.
  • SEAT erzeugt Biomethan aus Abfällen

    SEAT wird sich bis 2023 an dem kürzlich von der Europäischen Kommission genehmigten Projekt Life Landfill Biofuel beteiligen, dessen Ziel es ist, erneuerbares Gas aus kommunalen Deponien zu gewinnen. Das Projekt wird in den nächsten vier Jahren gemeinsam mit anderen Partnern entwickelt und verfügt über ein Gesamtbudget von 4,3 Mio. Euro, von denen die Europäische Kommission 55 Prozent übernehmen wird.
  • 10.10.19

    Exklusive Kleinserie aus Wolfsburg: Plug-In-Hybrid Golf GTE Edition ab sofort erhältlich

    Volkswagen bietet seinen Bestseller Golf ab sofort in der exklusiven Kleinserie GTE Edition als Plug-In-Hybrid an. Die sportliche Sonderedition ist auf 200 Exemplare limitiert und bei teilnehmenden Händlern in Deutschland für eine unverbindliche Preisempfehlung von 47.600 Euro erhältlich. Die Fahrzeuge sind in „Oryxweiß Perlmutteffekt“ lackiert, das Dach ist in „Lapiz Blue Metallic“ abgesetzt. Die individuelle Seriennummer ist per Lasergravur auf dem Aschenbecherdeckel in der Mittelkonsole aufgebracht. Darüber hinaus verfügt das Modell über ein sehr umfangreiches Ausstattungspaket.
  • 10.10.19

    Auslieferungsplus für Volkswagen Pkw im September

    Die Marke Volkswagen hat im September mit weltweit 533.700 Fahrzeugauslieferungen ein sattes Auslieferungsplus von 10 Prozent erzielt. In einem insgesamt rückläufigen Weltmarkt gelingt es Volkswagen damit, Marktanteile zu gewinnen. Die stärksten Zuwächse verzeichnete die Marke in Europa (+45,4 Prozent) und hier vor allem in Deutschland (+73,9 Prozent). Dies ist auf die spürbaren Rückgänge bei den Auslieferungen im September 2018 zurückzuführen, als mit dem Start der Umstellung auf das neue WLTP-Typgenehmigungsverfahren die Fahrzeugverfügbarkeit stark beeinträchtigt war. In den USA und in China schaffte es Volkswagen, in rückläufigen Gesamtmärkten seinen Marktanteil stabil zu halten bzw. weiter auszubauen. Das gleiche Bild zeigt sich in Südamerika. Hier bleibt Brasilien für Volkswagen unverändert die stärkste Wachstumsmaschine bei den Auslieferungen (+16,0 Prozent).
  • 10.10.19

    Der neue Golf steht in den Startlöchern

    Wenn man ein Auto als Bestseller bezeichnen kann, dann ist es der Golf. Von Generation zu Generation weiterentwickelt, wurde er weltweit zu einer feste Größe. In zwei Wochen, am 24. Oktober, präsentiert die Marke Volkswagen in einer Weltpremiere in Wolfsburg die achte Generation: noch digitaler und vernetzter als jemals zuvor, mit zahlreichen Innovationen und ausdrucksstarkem Design.
  • Zentrale und Stammwerk von Bentley Motors jetzt CO2 neutral

    Die Unternehmenszentrale und das Stammwerk von Bentley Motors in Crewe, England, haben Anfang Oktober die Zertifizierung ihrer CO2-Neutralität nach PAS 2060 Carbon Neutral Standard erhalten. Die einzige Produktionsstätte des Volkswagen Konzerns auf den britischen Inseln leistet damit einen wichtigen Beitrag im Rahmen der Dekarbonisierung des Volkswagen Konzerns bis 2050.
  • 09.10.19

    Volkswagen Elektroauto ID.3 kommuniziert per Licht

    Der ID.3, das erste Modell der neuen vollelektrischen ID. Familie, steht für die Zukunft der Marke Volkswagen – mit hoher Reichweite, beeindruckender Fahrdynamik, wegweisendem Design und dem innovativen ID. Light. Das intelligente Lichtkonzept im Innenraum unterstützt den Fahrer visuell und macht die Kommunikation mit dem ID.3 emotionaler.
  • 07.10.19

    Der neue T-Roc R: überragende Leistung und sportlicher Lifestyle

    Kraftvoll wie ein echter Sportwagen, lässig wie ein vielseitiges CUV – der neue T-Roc R ist ab sofort der neue Star der T-Roc Familie. Mit starken 221 kW / 300 PS beschleunigt das kompakte Kraftpaket von Volkswagen R in nur 4,8 Sekunden von null auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h, dann regelt die Elektronik den Vorwärtsdrang der neuen T-Roc Top-Version behutsam ab.
  • 07.10.19

    Vor 70 Jahren übergab Großbritannien die Treuhänderschaft über Volkswagen an die Bundesrepublik Deutschland

    Vor 70 Jahren, am 8. Oktober 1949, übergab die britische Militärregierung die Treuhänderschaft über die Volkswagenwerk GmbH an die Bundesrepublik Deutschland. Der junge westdeutsche Staat, kurz zuvor mit der Verkündung des Grundgesetzes am 23. Mai 1949 gegründet, beauftragte seinerseits das Land Niedersachsen mit der Verwaltung.
  • 07.10.19

    New Volkswagen R

    Rundenzeiten am Wochenende und Schulläufe wochentags: Die Performance Marke Volkswagen R steht für die sportlichsten Modelle im Volkswagen Portfolio. Seit 2002 sind die R Modelle an den Rennstrecken der Welt zuhause und bieten ihren Besitzern neben leistungsstarken Motoren, Alltagstauglichkeit und stilbewusstes Understatement. Das Portfolio beinhaltete neben dem Golf R in vier Generationen, den Passat R36, den Touareg R50, den Scirocco R und das Golf R Cabriolet. Aktuell ist neben dem Golf R und dem Golf R Variant auch der neue T-Roc R verfügbar.
  • 04.10.19

    Marke Volkswagen launcht neue globale Website

    Nach der Weltpremiere ihres neuen Markenauftritts auf der IAA hat die Marke Volkswagen nun auch ihre neue globale Website gelauncht. Sie bündelt künftig alle Inhalte und Angebote zu Modellen, Services, Konfiguration, Probefahrt, Finanzierung, Gebrauchtwagen und vielem mehr auf einer Plattform und wird damit zur zentralen Anlaufstelle für alle Kunden der Marken Volkswagen Pkw und Volkswagen Nutzfahrzeuge weltweit. Die Inhalte sind übersichtlicher strukturiert und die stark vereinfachte Navigation funktioniert intuitiv. Das Angebot ist insgesamt hochgradig personalisiert. Mit dem neuen Konfigurator gelangen Kunden jetzt mit deutlich weniger Klicks zum Wunschfahrzeug. Die Website ist bereits in 24 Märkten live, der Rollout in insgesamt 120 Märkte soll bis Mitte 2020 abgeschlossen sein.
  • Mit Ideen, Mut und Zusammenarbeit zum Global Champion

    Die TRATON GROUP hat bei ihrem Innovation Day in Schweden ein breites Spektrum an Innovationen präsentiert. Diese reichten weit über neue Nutzfahrzeuge hinaus bis zu neuen Formen der Zusammenarbeit. „Innovation“, so CEO Andreas Renschler, „beschreibt eine Haltung. Innovation heißt, jeden Tag besser zu werden und damit unseren Kunden und deren Kunden einen Mehrwert zu bieten.“
  • TRATON CEO Renschler: „In den nächsten zehn bis 15 Jahren könnte jeder dritte Lkw und Bus unserer Marken mit alternativen Antrieben fahren – die meisten davon voll elektrisch.“

    Die TRATON-Marken MAN, Scania und Volkswagen Caminhões e Ônibus (VWCO) setzen auf Elektromobilität als Ergänzung zum Verbrennungsmotor. „Unser Ziel ist es, führender Hersteller von E-Lkw und E-Bussen zu werden“, sagte Andreas Renschler, Vorstandsmitglied der Volkswagen AG und CEO der TRATON SE auf dem Innovation Day der Gruppe im schwedischen Södertälje. Darum fließen zunehmend höhere Anteile des Forschungs- und Entwicklungs-Budgets (F&E) in diese Technologie und gemeinsame Plattformen der Marken: „Bis 2025 wollen wir in Summe mehr als eine Milliarde Euro für F&E in Elektromobilität aufwenden“, so Renschler.
  • TRATON GROUP: Mehr als eine Milliarde Euro F&E-Ausgaben für Digitalisierung in den nächsten fünf Jahren

    Die TRATON GROUP treibt das Geschäft mit vernetzten Fahrzeugen, Logistik und autonomem Fahren voran. Die Marken MAN, Scania und Volkswagen Caminhões e Ônibus (VWCO) entwickeln dabei gemeinsame Plattformen, um Geschwindigkeit zu gewinnen und die Kosten zu senken. TRATON legt entsprechend bei Forschung und Entwicklung (F&E) einen der Schwerpunkte auf Digitalisierung: Bis Ende 2024 sollen mehr als eine Milliarde Euro an F&E-Geldern in diesen Bereich fließen. Andreas Renschler, TRATON CEO und Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG, sagte auf dem Innovation Day von TRATON: „Wir wollen auf die digitale Überholspur und wandeln uns immer stärker von Hardware- zum Software- & Service-Anbieter.“ Dies zeigt sich auch daran, dass heute bereits fast 2.000 Software-Ingenieure für die Marken arbeiten – das entspricht knapp 30 Prozent aller beschäftigten Ingenieure der TRATON GROUP.
  • RIO digitalisiert Volkswagen Konzernlogistik

    RIO, die Digitalmarke der TRATON GROUP, plant, die Konzernlogistik der Volkswagen Gruppe dabei zu unterstützen, ihre Prozesse zu digitalisieren. Ziel der Zusammenarbeit sind signifikante Einsparungen durch transparentere und effizientere Prozesse.
  • 01.10.19

    Volkswagen bietet 30 Ausbildungsberufe und duales Studium – Bewerbungsfrist endet

    Seit Juli nimmt Volkswagen in Deutschland Bewerbungen für Ausbildungs- und duale Studienplätze zum Ausbildungsbeginn 2020 an. Das Unternehmen bildet in rund 30 technischen und kaufmännischen Berufen aus. Für Abiturienten stehen zudem 17 duale Studiengänge offen. Die Ausbildung startet Anfang September kommenden Jahres, das duale Studium zum Wintersemester 2020/21. Nun naht das Ende der diesjährigen Bewerbungsfrist: Für Standorte in Hessen und Niedersachsen sind Bewerbungen noch bis zum 31. Oktober 2019 möglich, bei Volkswagen in Sachsen ist sie bereits zum 30. September abgelaufen.
  • 01.10.19

    Dirk Große-Loheide neuer Beschaffungsvorstand der Marke Volkswagen Pkw

    Dirk Große-Loheide (55), bislang Leiter Konzern Beschaffung Operations, ist zum Mitglied des Vorstands der Marke Volkswagen Pkw, Geschäftsbereich Beschaffung, berufen worden. Er übernimmt die Aufgabe mit Wirkung zum 1. Oktober 2019. Große-Loheide folgt in seiner neuen Funktion auf Dr. Stefan Sommer, der das Markenressort bisher in Personalunion zu seiner Funktion als Konzernvorstand für den Geschäftsbereich Komponente und Beschaffung geführt hatte. Durch die Berufung Große-Loheides kann sich Sommer voll auf seine umfangreichen Aufgaben als Konzernvorstand konzentrieren.
  • 30.09.19

    Volkswagen Werk Wolfsburg erhält den Umweltpreis „Lean and Green Management Award“

    Das Volkswagen Werk Wolfsburg erhält für seine effiziente und nachhaltige Produktion den „Lean & Green Management Award 2019“ in der Rubrik „Automotive OEM“. An dem Wettbewerb haben über 250 Werke aus mehr als zehn Ländern und 20 unterschiedlichen Industriezweigen teilgenommen.
  • 28.09.19

    Volkswagen begleitet Europas größte Digital- und Gesellschaftskonferenz re:publica nach Detroit

    In 35 Diskussions-, Informations- und Kulturangeboten beleuchtet die re:publica in Detroit die vielfältigen Facetten der digitalen Gesellschaft – mit Unterstützung von Volkswagen. Die re:publica setzt damit die fünfteilige Sequencer Tour fort, ein Leuchtturmprojekt des Deutschlandjahres USA „Wunderbar Together“.
  • Die Volkswagen AG hält die Anklage der Staatsanwaltschaft Braunschweig für haltlos

    Die Erhebung einer Anklage u.a. gegen die Volkswagen AG wegen des Vorwurfs der Marktmanipulation durch Unterlassen einer Ad-hoc-Mitteilung im Zusammenhang mit der Dieselproblematik in den USA im Jahr 2015 ist aus Sicht der Volkswagen AG nicht nachvollziehbar. Die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft sind unbegründet. Die Volkswagen AG weist die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft Braunschweig deshalb mit Entschiedenheit zurück.
  • 26.09.19

    Camping geht auch mit dem Golf

    Die Herbstferien stehen vor der Tür – und damit naht auch das Ende der Freiluft- und Campingsaison. Doch bevor es zu kalt wird, kann es noch einmal auf große Fahrt gehen: Ob es um die weite Tour mit dem Caravan zum Gardasee oder das lange Wochenende im Camp an der Mecklenburgischen Seeplatte geht – der Golf, Deutschlands beliebtester Kompakter, macht auch als Zugfahrzeug eine gute Figur. Das liegt an seiner hohen Anhängelast von bis zu 1800 kg, die für viele große Wohnwagen ausreichend ist.
  • 26.09.19

    Produktivität in Werken steigt deutlicher als erwartet

    Die Marke Volkswagen ist auf einem guten Weg, die selbst gesteckten Ziele für eine kosteneffizientere Fahrzeugproduktion zu erreichen. Nachdem im vergangenen Jahr die Produktionsstrategie TRANSFORM.TOGETHER gestartet wurde, zeigen sich nun erste Erfolge. Der Vorstand für Produktion und Logistik, Dr. Andreas Tostmann, zog auf einer internationalen Tagung mit 500 führenden Managern eine Zwischenbilanz: „Die Zahlen zeigen: Unsere Strategie greift. Wir werden in 2019 bei unserer Produktivität bei mehr als sechs Prozent Verbesserung liegen und erstmals seit 2013 die Produktionskosten pro Fahrzeug senken. Die Mannschaft hat hier Außerordentliches geleistet und dafür gebührt ihr mein Dank. Wir haben Teamgeist bewiesen und starke Anläufe bei unseren neuen Modellen hingelegt. Mit großer Kompetenz leisten die Kolleginnen und Kollegen konsequent ihren Beitrag zur Steigerung der Produktionseffizienz und Produktivität. Wir werden den eingeschlagenen Pfad weitergehen. Gerade in einer Zeit weltweiter wirtschaftlicher Unsicherheiten sind wir gut beraten, uns krisenfest zu machen. Das zu tun, was in unseren Händen liegt. Damit wir auf das vorbereitet sind, was nicht in unseren Händen liegt.“
  • 26.09.19

    „Mille Miglia Green“: Neuer e-up! startet bei Erstauflage des E-Mobilitäts-Wettbewerbs

    Die „Mille Miglia“ gehört zweifellos zu den legendärsten Oldtimer-Rallyes der Welt. Ein komplett neues Event, die „Mille Miglia Green“, nimmt den Gedanken des Langstreckenrennens auf. Zugelassen sind allerdings nur Elektro- und Hybridfahrzeuge. Bereits am kommenden Wochenende (27.-29. September) startet die Erstauflage des Wettbewerbs. Wie beim traditionellen Event der Klassikmodelle erfolgt der Start in Brescia – mit dabei auch der neue e-up mit größerer Reichweite und zwei elektrifizierte e-Käfer.
  • Volkswagen Aufsichtsrat: Vorstands- und Aufsichtsratsvorsitzender führen Ämter fort

    Der Vorstandsvorsitzende der Volkswagen AG, Dr. Herbert Diess, und der Aufsichtsratsvorsit-zende Hans Dieter Pötsch führen ihre Ämter fort. Dies hat der Aufsichtsrat der Gesellschaft heute in einer außerordentlichen Sitzung einstimmig entschieden.
  • 25.09.19

    Volkswagen Werk Wolfsburg veranstaltet Familientag im Sommer 2020

    Das Volkswagen Werk Wolfsburg veranstaltet im Sommer 2020 seinen ersten Familientag. Dies gaben Personalvorstand Gunnar Kilian und Bernd Osterloh, Gesamt- und Konzernbetriebsratsvorsitzender, auf der heutigen Betriebsversammlung des Volkswagen Stammwerks in Wolfsburg bekannt. Am Samstag, 20. Juni 2020, öffnet das Werk Wolfsburg seine Türen für alle Wolfsburger Volkswagen Mitarbeiter und deren Familienangehörige. Neben der Möglichkeit, zahlreiche Fertigungshallen in Europas größtem Automobilwerk zu besichtigen, stehen Ausstellungen, Musik und Angebote für Kinder auf dem Programm. Auch die Autostadt als unmittelbarer Nachbar des Werkes öffnet anlässlich des Familientages ihre Pforten für die Wolfsburger Volkswagen Mitarbeiter. Hier erfahren Groß und Klein an Mitmachstationen vieles über die aktuellen Themen des Konzerns. Die Detailplanung für den ersten Familientag am Standort Wolfsburg hat unlängst begonnen.
  • 25.09.19

    Betriebsversammlung im Stammwerk Wolfsburg: Lob für die Belegschaft, Familientag, neue Modelle

    Unternehmen und Betriebsrat haben auf der Betriebsversammlung am heutigen Mittwoch im Stammwerk Wolfsburg der Belegschaft für ihren Einsatz in den vergangenen Monaten gedankt. Zugleich kündigten Personalvorstand Gunnar Kilian und der Konzern- und Gesamtbetriebsratsvorsitzende Bernd Osterloh eine Großveranstaltung im Werk an: Am 20. Juni 2020 werden auf dem Werksgelände in Wolfsburg Zehntausende Besucher zum Familientag erwartet. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen können ihre Familienmitglieder mitbringen. Unter anderem wird an diesem Tag der neue Golf gefeiert werden.
  • Erklärung des Aufsichtsratspräsidiums der Volkswagen AG

    Das Präsidium des Aufsichtsrats der Volkswagen AG erklärt nach seiner heutigen, kurzfristig einberufenen Sitzung:
  • 24.09.19

    Wechsel in der Geschäftsführung bei Volkswagen Sachsen

    Veränderung in der Geschäftsführung bei Volkswagen Sachsen: Matthias Bursig wurde jetzt durch den Aufsichtsrat zum Geschäftsführer Finanz und Controlling der Volkswagen Sachsen GmbH bestellt. Er folgt damit auf Kai Siedlatzek, der Anfang September 2019 die Leitung Controlling Produkte im Vorstandsbereich Finanz der Audi AG übernommen hat.
  • 24.09.19

    Aus Volkswagen Konzernforschung wird Volkswagen Group Innovation

    Internationales Ideen-Netzwerk, kontinuierliche Kooperation mit allen Marken und Wissensmotor: Seit mittlerweile 50 Jahren ist die Volkswagen Konzernforschung Inkubator für innovative Fahrzeug- und Mobilitätslösungen. Um die Technologieführerschaft weiter auszubauen, hat sich die Volkswagen Konzernforschung konsequent restrukturiert und positioniert. Unter dem neuen Namen „Volkswagen Group Innovation“ steht ein internationaler, ganzheitlicher Forschungsansatz im Mittelpunkt – mit geteilten Verantwortlichkeiten in den neuen Innovation Centern. Die zukunftsorientierte Ausrichtung in den Innovationsfeldern künstliche Intelligenz, Augmented Reality, Festkörperenergiesysteme sowie autonomes Fahren ist Treiber dieses Turnarounds, der als Transformationsinitiative mit der Volkswagen Strategie TOGETHER 2025+ erfolgt.
  • Volkswagen Konzern startet Batteriezellentwicklung und -fertigung in Salzgitter

    Der Volkswagen Konzern setzt neue Maßstäbe bei der Entwicklung, Erprobung und Fertigung der zukunftsweisenden Batteriezelltechnologie am Standort Deutschland. Allein im niedersächsischen Salzgitter sollen bis 2023/24 mehr als 1000 Arbeitsplätze entstehen – 300 im Volkswagen Entwicklungszentrum mit Pilotanlage, 700 in einem Joint Venture zwischen Northvolt und Volkswagen zum Aufbau und Betrieb einer Batteriezellfabrik. Mehr als eine Milliarde Euro sollen im gleichen Zeitraum in die Batteriezellaktivitäten des Volkswagen Konzerns investiert werden.
  • 20.09.19

    T-Roc mit neuer Top-Motorisierung und mehr Optionen zur Individualisierung

    Volkswagen erweitert das Angebot an Ausstattungen für den T-Roc: Ab sofort ist das beliebte Kompakt-SUV mit einem besonders kraftvollen 2.0-Liter-Diesel mit 140 kW / 190 PS bestellbar. Zusätzlich stehen zwei neue Designvarianten für den T-Roc zur Wahl: Das Ausstattungspaket „Black Style“ verleiht dem T-Roc mit zahlreichen schwarzen Kontrastelementen mehr Eleganz. Zum optionalen „beats“-Paket gehören das erstklassige Soundsystem „beats“ und zahlreiche in Rot gehaltene Akzente – sowohl innen als auch außen.
  • Volkswagen Doktorandentag: Innovative Arbeiten mit Fokus auf Nachhaltigkeit, E-Mobilität und Digitalisierung

    Mehr als 500 Fachbesucher haben sich auf dem Doktorandentag 2019 des Volkswagen Konzerns über aktuelle Forschungsergebnisse informiert. Der 14. konzernweite Doktorandentag „PRO.MOTION“ stand unter dem Leitthema „Driven by Fascination“. Insgesamt verfassen 232 junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Dissertation im Volkswagen Konzern. Rund 100 von ihnen stellten heute ihre Arbeiten im Wolfsburger MobileLifeCampus vor. Die Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler arbeiten in verschiedenen Fachbereichen und Marken des Volkswagen Konzerns zu Themen wie Nachhaltigkeit, Elektromobilität, Digitalisierung, Leichtbau, Umwelt- und Ressourceneffizienz.
  • Volkswagen investiert in Klimaschutzprojekte zur Kompensation unvermeidbarer CO2-Emissionen

    Der Volkswagen Konzern beginnt mit der Unterstützung von Klimaschutzprojekten: Dabei konzentriert er sich zunächst auf aktiven Waldschutz und Wiederaufforstung, insbesondere in den Tropen. Die Projekte sind nach den höchsten internationalen Standards „Verified Carbon Standard“ (VCS) sowie „Climate Community and Biodiversity Standard“ (CCB) oder „Gold Standard“ zertifiziert.
  • 19.09.19

    Volkswagen fördert Ausstellung zum international renommierten Kunstpreis „Kaiserring Goslar“

    „Ein Beitrag zu den Diskussionen, die bestimmen, wie wir leben“: Das Werk der renommierten Konzeptkünstlerin Barbara Kruger ist vom 21. September 2019 bis 26. Januar 2020 im Mönchehaus Museum in Goslar zu sehen. Die von Volkswagen geförderte Überblickschau ist Teil der Ehrung Krugers mit dem Goslarer Kaiserring – einem der wichtigsten internationalen Preise für moderne und zeitgenössische Kunst. Mit seinem Engagement trägt Volkswagen dazu bei, Kultur in der Region für ein großes Publikum erlebbar zu machen.
  • Bundesverkehrsminister Scheuer fährt im vollautomatisierten e-Golf

    Volkswagen zieht eine positive Zwischenbilanz der bisherigen Testfahrten mit einer Flotte von fünf vollautomatisiert fahrenden e-Golf in Hamburg. Die Ergebnisse zeigen, dass die Wagen selbst im dichten Großstadtverkehr immer sicher unterwegs sind. Davon konnten sich auch Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und der Hamburger Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, Michael Westhagemann, bei einer Mitfahrt in einem Testwagen direkt überzeugen.
  • TRATON veranstaltet Innovation Day in Schweden

    Wenn TRATON am Mittwoch, 2. Oktober, internationale Journalisten und Analysten nach Schweden zu seinem „Innovation Day“ auf das Entwicklungsgelände von Scania einlädt, dann werden nicht nur Innovationen aus allen drei Marken dargeboten. „Innovationen stehen bei uns nicht allein für Produkte und Technologie“, erklärt TRATON CEO Andreas Renschler. „Es geht um die eigene Einstellung, wie man sich als Unternehmen ausrichtet, um innovative Lösungen für Kunden hervorzubringen. Und es geht darum, unseren hohen Anforderungen an Zukunftsorientierung und Effizienz gerecht zu werden.“ Denn kaum eine Branche sei einem derart radikalen Wandel ausgesetzt wie die Transportindustrie.
  • Konzern Auslieferungen im August rückläufig

    Die Auslieferungen des Volkswagen Konzerns sanken im August um 3,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat auf 848.600 Fahrzeuge. In Europa wurden wie erwartet weniger Fahrzeuge als im Vorjahresmonat ausgeliefert, da dieser WLTP-bedingt auf besonders hohem Niveau gelegen hatte. 316.500 Kunden nahmen dort ihre Fahrzeuge der Konzernmarken entgegen, das entspricht einem Rückgang um 3,4 Prozent. In den Regionen Nordamerika (+3,3 Prozent) und Südamerika (+3,9 Prozent) steigerte der Volkswagen Konzern seine Auslieferungen gegenüber dem Vorjahresmonat, während die Region Asien-Pazifik einen Rückgang um 4,8 Prozent verzeichnete. Dr. Christian Dahlheim, Leiter Volkswagen Konzern Vertrieb: „Der Volkswagen Konzern hat sich im August in einem herausfordernden Marktumfeld weiter gut behauptet und seinen globalen Marktanteil leicht ausgebaut. Es ist positiv hervorzuheben, dass wir den Marktanteil in unserem größten Markt China erneut deutlich gesteigert haben.“
  • 12.09.19

    Atemberaubende Natur, faszinierende Technik: Der ID.R am Tianmen Mountain im Video und als digitales Booklet

    Der fünfte aufsehenerregende Rekord des ID.R: Am Tianmen hat Volkswagen vor etwas mehr als einer Woche erneut seine Kompetenz auf dem Gebiet der Elektromobilität und im Motorsport bewiesen. Mit dem rein elektrisch angetriebenen ID.R, dem Vorreiter und Botschafter der ID. Familie, hat Volkswagen auf weltweit einzigartigen Strecken Rekorde gesetzt und die Leistungsfähigkeit des Elektroantriebs unterstrichen. Ein 56-seitiges digitales Booklet für Medien fasst diese Rekorde nun zusammen und ein emotionaler Videoclip zeigt die jüngste Fahrt in China.
  • Bundeskanzlerin Merkel besucht Volkswagen bei der IAA in Frankfurt

    Der Volkswagen ID.3 stand im Mittelpunkt des Besuchs von Bundeskanzlerin Angela Merkel am Volkswagen Stand bei der „Internationalen Automobil Ausstellung“ (IAA) in Frankfurt. Dr. Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG, bekräftigte dabei das Bekenntnis des gesamten Konzerns zur Elektromobilität: „Wir wollen individuelle Mobilität auch in Zukunft für alle erreichbar machen. Das heißt: Wir machen das Auto mit innovativer Technik sauber, noch sicherer und klimaneutral. Die Elektro-Mobilität ist der beste und effizienteste Weg, um CO2 im Straßenverkehr einzusparen.“
  • 11.09.19

    Automotive Brand Contest 2019: Passat, T-Cross und ID. ROOMZZ sind “Best of Best”

    Volkswagen überzeugt beim diesjährigen Automotive Brand Contest in allen Disziplinen des Fahrzeugdesigns: Insgesamt sechs Auszeichnungen in den Kategorien „Concepts“, „Interior“ und „Exterior Volume Brand“ sichert sich die Marke Volkswagen, davon jeweils den Hauptpreis „Best of Best“.
  • 11.09.19

    Volkswagen bringt die Wallbox für alle auf den Markt

    Volkswagen will die Elektromobilität für möglichst viele Menschen attraktiv und bezahlbar machen. Zum Start des neuen ID.3 bringt die Marke deshalb auch die passende Wallbox auf den Markt: Mit dem ID. Charger können Kunden ihr E-Auto künftig bequem und schnell zuhause laden. Er bietet eine Ladeleistung von bis zu 11 kW und lädt fast fünfmal so schnell wie eine normale Haushaltsteckdose. Der ID.3 mit 58-kWh-Batterie kann damit in rund sechs Stunden komplett aufgeladen werden. Mit einem Einführungspreis ab 399 Euro bietet der ID. Charger ein herausragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Rund die Hälfte aller Ladevorgänge von Elektroautos wird nach Schätzung von Volkswagen künftig am heimischen Stellplatz erfolgen.
  • 11.09.19

    Volkswagen Pkw: Auslieferungen leicht unter Vorjahr

    Die Marke Volkswagen hat im August weltweit 493.800 Fahrzeuge an ihre Kunden ausgeliefert, 3,8 Prozent weniger als im August 2018. In einem rückläufigen Weltgesamtmarkt gelang es Volkswagen, seinen Marktanteil im Berichtsmonat stabil zu halten und im Jahresverlauf leicht zu steigern. In Europa wurden angesichts eines besonders starken Ergebnisses im August 2018, wie erwartet, noch einmal weniger Fahrzeuge ausgeliefert (-9,9 Prozent). In China steigerte Volkswagen in einem rückläufigen Gesamtmarkt seinen Marktanteil leicht. In Brasilien und den USA erzielte Volkswagen ein deutliches Auslieferungsplus von 15,4 beziehungsweise 9,8 Prozent.
  • 10.09.19

    IAA 2019: Volkswagen leitet mit der Weltpremiere des ID.3 den Durchbruch für das Elektroauto ein

    Die Zukunft ist selten so direkt spürbar und greifbar wie auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt: In Form des neuen ID.3 von Volkswagen – dem ersten vollelektrischen Serienmodell der komplett neu entwickelten ID. Familie. Sein Grundpreis beträgt unter 30.000 Euro. Der ID.3 hat das Potenzial, den Durchbruch der Elektromobilität in der Großserie einzuleiten. „Der ID.3 ist das weltweit erste bilanziell CO2-neutrale Elektroauto. Damit setzt er Zeichen: Für innovative Technologie, für die Freiheit der individuellen Mobilität und für den Klimaschutz“, sagte Ralf Brandstätter, Chief Operating Officer der Marke Volkswagen Pkw heute auf der IAA.
  • 09.09.19

    Aus Vision wird Wirklichkeit: Weltpremiere des ID.3

    Volkswagen präsentiert bereits am Vorabend der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt den wegweisenden ID.3. Für die Marke ist er das Symbol einer neuen Zeit. Mit dem ID.3 erweitert Volkswagen sein Programm um das erste Modell einer komplett neuen Generation reiner Elektrofahrzeuge – lokal emissionsfrei, höchst effizient und voll vernetzt. Gleichzeitig spiegelt der ID.3 die Neuausrichtung der Marke Volkswagen wider und zeigt sich als erstes Modell mit dem neuen Volkswagen Logo.
  • 09.09.19

    Volkswagen zeigt neuen Markenauftritt und Logo

    Vorhang auf für „New Volkswagen“: Am Vorabend des ersten Pressetages der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt hat die Marke Volkswagen ihr neues Logo und ihren neuen Markenauftritt gezeigt. Die Weltpremiere markiert den Start einer neuen Ära für Volkswagen, die auf der Produktseite von der zeitgleichen Präsentation des voll elektrischen ID.3 begleitet wird. Die Zukunft von Volkswagen ist elektrisch, voll vernetzt und bilanziell CO2-neutral. Mit ihrem neuen Erscheinungsbild präsentiert sich Volkswagen weltweit moderner und authentischer. Das neue Logo in flacher 2D-Optik ist klarer und auf seine essentiellen Bestandteile reduziert. Markenauftritt und Logo zielen vor allem auf hohe Flexibilität und digitale Anwendungen. Die Neuausrichtung des Volkswagen Auftritts ist eines der weltweit größten Marken-Rebrandings. Die Umstellung soll bis Mitte 2020 abgeschlossen sein.
  • Volkswagen sucht bei Hackathon innovative Lösungen für mehr Transparenz in der Lieferkette

    Für Menschenrechte und Umweltschutz: Im Rahmen der Berliner Startupnight trafen sich am Freitag, den 6. September 2019, im DRIVE! Volkswagen Group Forum rund 100 Teilnehmer von Volkswagen, adidas, Zalando und Deutscher Bahnaus sowie fünf Start-ups zu einem Hackathon. Ziel war die Entwicklung digitaler Lösungen, um die Einhaltung von Menschenrechten und Umweltschutz entlang tief gestaffelter Lieferketten leichter verfolgen zu können. Über solche Lieferketten mit bis zu neun Stufen in verschiedenen Ländern Lateinamerikas, Asiens und Afrikas beziehen die beteiligten Waren und Dienstleistungen.
  • 06.09.19

    Besonderer Service für Journalisten: „Volkswagen live“ sendet erstmals von der IAA 2019

    Erstmals wird Volkswagen mit einem Newsdesk und einem TV-Studio von einer Automesse live berichten: Zum Auftakt der IAA (Internationale Automobil-Ausstellung) sendet die Kommunikationsabteilung am Vorabend sowie an den beiden Pressetagen (10. und 11. Sept.) täglich aus Frankfurt/Main vom Messestand in Halle 3. Am Newsdesk erhalten Medienvertreter zudem vor Ort Text-, Bild- und Filmmaterial sowie Kontakte zu Interviewpartnern. Zudem können Journalisten dort Arbeitsplätze nutzen.
  • Führungswechsel bei MOIA: Robert Henrich wird Nachfolger von Ole Harms

    MOIA, die Mobilitätstochter von Volkswagen, baut ihre Führungsspitze um. Der Gründer und bisherige CEO Ole Harms verlässt MOIA und übernimmt eine neue, verantwortungsvolle Aufgabe im Konzern. Details zur neuen Funktion werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Neuer CEO bei MOIA wird Robert Henrich, der bislang als Chief Operating Officer maßgeblich für die Entwicklung des Ridesharing-Dienstes von MOIA verantwortlich war. Gemeinsam mit dem CFO Dr. Frank Dilger bildet Robert Henrich die neue Geschäftsleitung von MOIA.
  • Volkswagen und Northvolt schließen Joint Venture für Batterieproduktion

    Die Volkswagen AG und Northvolt AB haben ein 50/50 Joint Venture gegründet, um eine Fabrik zur Produktion von Lithium-Ionen-Batterien aufzubauen. Es ist geplant, das Werk 2020 in Salzgitter (Niedersachsen) zu errichten. Die Produktion soll um den Jahreswechsel 2023/2024 starten. Die Jahresleistung der Batteriefabrik soll zu Beginn 16 Gigawattstunden betragen.
  • 06.09.19

    Produktion des ID.3 im Werk Zwickau startet im November

    Der Countdown läuft: Bereits im November soll im Fahrzeugwerk Zwickau die Serienproduktion des ID.3 starten. Aktuell werden die letzten Roboter aufgebaut und die Montage eingefahren. Der ID.3 ist das erste Modell einer völlig neuen Generation von Elektroautos auf Basis des Modularen E-Antriebs-Baukastens (MEB) von Volkswagen. Seine Weltpremiere feiert der ID.3 am Abend des 9. September auf der „Internationalen Automobil-Ausstellung“ (IAA) in Frankfurt am Main, die ersten Auslieferungen an Endkunden erfolgen im Sommer nächsten Jahres. Mit dem ID.3 startet Volkswagen weltweit die größte E-Offensive in der Autoindustrie. Allein in den kommenden drei Jahren sind insgesamt 33 Produktionsanläufe über alle Volumenmarken des Konzerns auf MEB-Basis geplant.
  • 05.09.19

    e-up! für alle – neue Generation des elektrischen e-up! startet für kleines Geld mit großer Reichweite

    Volkswagen macht die E-Mobilität für alle erschwinglich – mit dem neuen e-up!. Preis runter: Der im Vergleich zum Vorgänger niedrigere Grundpreis beträgt 21.975 Euro (abzüglich Förderungen) Darüber hinaus gibt es ein besonders attraktives Angebot zum Vorverkaufsstart: Vom 18. September bis zum 31. Oktober 2019 kann der e-up! für nur 159 Euro im Monat geleast werden. Reichweite rauf: Die Reichweite steigt dank eines neuen Batteriesystems auf bis zu 260 km. Wichtig ist: Trotz seiner kompakten Dimensionen ist der e-up! ein absolut vollwertiges Auto mit Raum für vier Personen. Er bietet smarte Mobilität und Zero Emission für Unternehmen, Dienstwagenfahrer und die privaten Strecken im Leben.
  • Premiere: Käfer unter Strom

    Volkswagen Group Components zeigt gemeinsam mit Partnerfirma eClassics ein ganzheitliches Konzept zur nachträglichen Elektrifizierung historischer Volkswagen Käfer. Für die Umrüstung kommen dabei ausschließlich aufeinander abgestimmte Neuteile aus der Serienfertigung der Volkswagen Group Components zum Einsatz. Der E-Antrieb, das 1-Gang-Getriebe und das Batteriesystem basieren auf dem neuen VW e-up!. Der Umbau der historischen Käfer erfolgt durch den Spezialisten eClassics. Seine Premiere feiert eine seriennahe Studie des e-Käfer auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt.
  • „Nächster Meilenstein der Erfolgsstory“ – TRATON SE im SDAX gelistet

    TRATON SE steigt in den SDAX-Kreis auf und wird ab dem 23. September 2019 im diesem Segment gelistet sein, teilte die Deutsche Börse gestern Abend in Frankfurt am Main mit. „Nach unserem erfolgreichen Börsengang im Juni freuen wir uns jetzt über die geplante Aufnahme in den SDAX. Damit haben wir den nächsten Meilenstein in unserer Erfolgsstory erreicht", sagte TRATON-CFO Christian Schulz.
  • 04.09.19

    U 21-Nationalmannschaft besucht das Volkswagen Werk in Zwickau

    Einen Tag vor ihrem Freundschaftsspiel gegen Griechenland (Donnerstag, 18.15 Uhr) in Zwickau hat die U 21-Fußball-Nationalmannschaft das dortige Volkswagen Werk besucht. Trainer, Spieler und Betreuer besichtigten zunächst die Golf Produktion, ehe sie exklusiv Einblick in die Fertigung des ID.3 erhielten. Das erste Modell der vollelektrischen ID. Familie feiert am kommenden Montag bei der „Internationale Automobil-Ausstellung“ (IAA) in Frankfurt seine Weltpremiere – und ist bis dahin noch streng geheim.
  • Volkswagen Group Night IAA 2019

    Die Volkswagen Group Night auf der IAA 2019 wird am Montag, den 9. September, von 20:00 - 20:30 MEZ (06:00pm GMT - 06:30pm GMT) live übertragen.
  • 04.09.19

    Über 30.000 Reservierungen für ID.3 1ST Edition

    Kurz vor Beginn der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt sind bei Volkswagen bereits über 30.000 Reservierungen für den ID.3 eingegangen. Die meisten Pre-Booker leben in Deutschland, Norwegen, Niederlande, Schweden und Großbritannien. Über 100.000 weitere ID. Fans haben sich für den Newsletter angemeldet, mit dem Volkswagen regelmäßig über die neue voll elektrische ID. Familie sowie Themen rund um die E-Mobilität informiert. Volkswagen zeigt den ID.3 in der kommenden Woche auf der IAA als Weltpremiere.
  • 04.09.19

    Volkswagen Pressekonferenz IAA 2019

    Die Volkswagen Pressekonferenz auf der IAA 2019 wird am Dienstag, den 10. September, von 10:15 - 10:30 MEZ (08:15 am GMT - 08:30 am GMT) live übertragen.
  • 03.09.19

    Volkswagen do Brasil entwickelt erstmals eigenes Fahrzeug für den internationalen Markt

    Bedeutende Premiere: Volkswagen do Brasil entwickelt zum ersten Mal komplett eigenständig ein Fahrzeug auf Basis des Modularen Quer-Baukastens MQB, das später auch in Europa produziert und in weiteren internationalen Märkten verkauft wird. Mit der Regionalisierung des südamerikanischen Marktes stärkt Volkswagen die wirtschaftliche Bedeutung von Volkswagen do Brasil. Bis 2020 investiert Volkswagen sieben Milliarden BRL (circa 1,5 Milliarden Euro) in Brasilien für die Entwicklung von neuen Produkten, Digitalisierung und technologischen Innovationen.
  • 02.09.19

    In 7:38,585 Minuten zum chinesischen „Himmelstor“: Volkswagen setzt mit dem ID.R ersten Rekord am Berg Tianmen

    Eine außergewöhnliche Fahrt am Limit, spektakuläre Bilder und der erste Rekord am Tianmen Mountain: Volkswagen hat in China mit dem ID.R einen großen Meilenstein erreicht und die Elektromobilität sprichwörtlich auf die Spitze getrieben. Romain Dumas (F) absolvierte die 99 engen Kurven der Bergstraße am Tianmen in 7:38,585 Minuten und damit so schnell wie kein Mensch zuvor. Der ID.R hält aktuell die Streckenrekorde am Pikes Peak (USA) und beim Goodwood Festival of Speed (GB), den E-Rundenrekord auf der Nürburgring-Nordschleife (D) und nun auch die Bestzeit am Berg Tianmen in China. Er ist der motorsportliche Vertreter der neuen, rein elektrisch angetriebenen ID. Produktfamilie von Volkswagen, deren erstes Modell – der ID.3 – am 10. September auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt seine Weltpremiere feiert.
  • 02.09.19

    Bei Volkswagen beginnen 1.400 Frauen und Männer Berufsausbildung oder duales Studium

    Ausbildungsstart 2019: Bei Volkswagen haben heute 1.400 Berufseinsteiger ihre duale Berufsausbildung oder ihr duales Studium begonnen. Die 389 Frauen und 1011 Männer erlernen einen von sechs kaufmännischen oder 23 technischen Berufen oder absolvieren einen von 19 dualen Studiengängen. 85 Nachwuchskräfte haben sich den Bachelor-Abschluss an einer Hochschule zum Ziel gesetzt. Rund 30 Prozent der Berufsneulinge im Wolfsburger Volkswagen Werk sind Frauen, deutschlandweit sind es 28 Prozent.
  • Volkswagen Konzern will After Sales Geschäft weiter ausbauen

    Der Volkswagen Konzern richtet sein After Sales Geschäft ganz auf die kommenden Herausforderungen der Digitalisierung und E-Mobilität aus. Der zunehmende Anteil von E-Fahrzeugen mit rund 20 bis 30 Prozent geringeren Wartungskosten als bei konventionellen Fahrzeuge wird das After Sales Geschäft zukünftig beeinflussen. Der Konzern plant dennoch für die kommenden Jahre, Umsatz und Ertrag im After Sales weiter deutlich zu steigern. Wesentliche Treiber werden dabei die Steigerung der Kundenloyalität durch digitale Ser-vices und der kontinuierlich wachsende Bestand an Konzernfahrzeugen sein. Derzeit wer-den weltweit 100 Millionen Fahrzeuge von 25.000 Servicestationen betreut, im Jahr 2030 werden es bereits rund 150 Millionen Fahrzeuge sein. Mit einem Umsatz von 15,9 Milliar-den Euro in 2018 allein bei Originalteilen ist After Sales ein wichtiger Teil des Konzernum-satzes. Im Vergleich zu 2017 wurde der Umsatz um rund zwei Prozent gesteigert. Im Zuge der E-Mobilitätsoffensive ist am Standort Kassel der Bau eines Lagers für Hochvoltbatterien geplant. Dr. Christian Dahlheim, Leiter Konzern Vertrieb: „Der Bereich After Sales ist seit Langem eine wichtige Ertragssäule des Volkswagen Konzerns. Vor dem Hintergrund der Transformation in Richtung E-Mobilität und Digitalisierung arbeiten wir intensiv daran, dass das auch künftig so bleibt. Wir werden dieses für unsere Servicepartner und uns sehr bedeutsame Geschäft auch in Zukunft weiter deutlich ausbauen.“
  • 30.08.19

    Fußballnationalmannschaft der Frauen besucht Volkswagen Werk Kassel

    Vor dem EM-Qualifikationsspiel am Samstag in Kassel gegen Montenegro hat die Frauen-Nationalmannschaft das dortige Volkswagen Werk besucht. In Kassel werden unter anderem der Elektroantrieb sowie weitere technische Komponenten und Bauteile für den neuen Volkswagen ID.3 gefertigt.
  • Gedenkstättenarbeit: Bundespräsident Steinmeier lädt Ehrenamtliche und Auszubildende zum Bürgerfest ein

    Anerkennung vom Staatsoberhaupt: Als Dank für langjähriges ehrenamtliches Engagement werden Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender am Freitagabend 13 Ehrenamtliche sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Volkswagen Konzerns im Schlosspark von Bellevue empfangen.
  • 30.08.19

    Der ID.3 feiert seine Weltpremiere auf der IAA

    Er steht für die Neuausrichtung der Marke Volkswagen wie kaum ein anderes Modell: Der ID.3. In wenigen Tagen feiert das erste Modell der neuen vollelektrischen ID. Familie seine Weltpremiere auf der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) in Frankfurt – mit einem wegweisenden Design, höheren Reichweiten, einer beeindruckenden Fahrdynamik und einem großen Raumangebot.
  • Volkswagen Konzern investiert in führendes Technologie-Unternehmen im Bereich der 3D-Holographie

    Volkswagen sichert sich eine Minderheitsbeteiligung an dem führenden Technologie-Unternehmen SeeReal Technologies. Die Beteiligung fördert den Zugang des Konzerns zu wegweisender Augmented Reality („erweiterte Realität“) im Bereich zukünftiger Anzeige-technologien im Auto. Dieses Forschungsvorhaben sichert dem Konzern wichtiges Knowhow, um Autofahren in Zukunft noch sicherer und komfortabler zu machen.
  • 29.08.19

    Innovatives Twindosing senkt die NOx-Emissionen um rund 80 Prozent

    Seit 2018 kommen in Volkswagen Modellen mit Dieselmotoren nur noch SCR-Abgasnachbehandlungssysteme zum Einsatz. Mit der SCR-Technologie („Selective Catalytic Reduction“) werden Stickoxide im Abgas signifikant reduziert. Jetzt hat Volkswagen die nächste Evolutionsstufe des SCR-Systems entwickelt, das so genannte „Twindosing“-Verfahren. Dabei wird Adblue gezielt vor zwei hintereinander angeordneten SCR-Katalysatoren eingespritzt. Das Verfahren kommt im neuen Passat 2.0 TDI Evo mit 110 kW (150 PS) zum Einsatz. Er bringt so bereits jetzt die technischen Voraussetzungen mit, um die künftige Abgasnorm Euro 6d zu erfüllen.
  • 29.08.19

    Generationswechsel.

    Mit der großen Sonderschau „Generationswechsel. Der Quantensprung zu den neuen Wassergekühlten.“ arbeitet das AutoMuseum Volkswagen erstmals die spannende Entwicklungs-Geschichte der neuen Motoren und Modelle mit Frontantrieb bei Volkswagen auf. Die Ausstellungsobjekte - Prototypen, Serienmodelle und Aggregate zeigen ebenso wie unter den Konzerntöchtern Audi/NSU, Volkswagen und Porsche teils in Konkurrenz, teils gemeinsam Lösungen gefunden, verworfen oder umgesetzt wurden. Die Schau ist vom 29.08.2019 bis zum 1. März 2020 zu besichtigen.
  • 29.08.19

    Gipfelsturm für die E-Mobilität: Volkswagen peilt Rekord am Tianmen an

    10,906 Kilometer, 99 Kurven, ein Ziel: eine weitere wegweisende Bestmarke mit dem Volkswagen ID.R. Am Montag, den 02. September wird Volkswagen am Tianmen Mountain in China die Elektromobilität an dem mythischen Berg sprichwörtlich auf die Spitze treiben. Die atemberaubende Big Gate Road nahe Zhangjiajie zählt zu den spektakulärsten Straßen der Welt. Im wichtigen Wachstumsmarkt China wird der ID.R damit als erster Vertreter der rein elektrisch angetriebenen ID. Familie auf den Straßen im Reich der Mitte unterwegs sein.
  • Volkswagen Konzern beruft Professor Ye Qi in Nachhaltigkeitsbeirat

    Der Volkswagen Konzern hat Professor Ye Qi aus Hongkong zum neuen Mitglied in seinen unabhängigen Nachhaltigkeitsbeirat berufen. Dazu sagt der Vorstandsvorsitzende des Volkswagen Konzerns, Herbert Diess: „Der Nachhaltigkeitsbeirat ist ein sehr wichtiges Gremium für die Volkswagen AG. Er hat wesentliche Impulse für die Dekarbonisierungsstrategie des Konzerns gegeben. Wir freuen uns, dass der Beirat jetzt mit Professor Ye Qi um einen weiteren renommierten Experten ergänzt wird. Seine Expertise im Bereich der regenerativen Energieerzeugung in einem urbanen Umfeld ist herausragend.“
  • 28.08.19

    Finale Erprobungsphase des neuen Golf hat begonnen

    Ein neuer Golf rollt an die Startlinie, die achte Generation. Das Design und digitale Innovationen transferieren den mehr als 35 Millionen Mal gebauten Bestseller in eine neue Epoche: die Ära der elektrifizierten Antriebe, der digitalisierten und vernetzten Interieurwelt, des assistierten Fahrens und der online-basierten Funktionen und Dienstleistungen. Der Golf der nächsten Generation wird diese Epoche mit neuen Impulsen prägen.
  • 28.08.19

    Werk Emden: Startsignal für den Umbau

    Bei einer Informationsveranstaltung mit rund 6.000 Beschäftigten im Werk Emden hat Werkleiter Andreas Dick in Anwesenheit des zukünftigen Werkleiters Uwe Schwartz und des Betriebsratsvorsitzenden Manfred Wulff die Volkswagen Beschäftigten über die umfangreiche Transformation des Standorts Emden und über die finale Freigabe der dafür erforderlichen Finanzmittel unterrichtet. Zugleich verabschiedete sich Dick, der zum 1. September als Technical Vice President und Mitglied des Vorstands zu FAW-Volkswagen Automotive Co. Ltd nach China wechselt, von der Belegschaft. Er dankte den Beschäftigten für ihren Einsatz und ermutigte, in den Anstrengungen für die zukunftsfeste Aufstellung des Standorts nicht nachzulassen.
  • 28.08.19

    Forschung für hochautomatisiertes Fahren: Kameras analysieren Verkehrsfluss in Wolfsburger Kreisverkehr

    Zur Erforschung und Entwicklung hochautomatisierten Fahrens ist das Beobachten und Auswerten des Straßenverkehrs unabdingbar: Wie verhalten sich Verkehrsteilnehmer und wie interagieren sie miteinander? Deshalb werden die Volkswagen Konzernforschung und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) vom 30. September bis einschließlich 3. November 2019 den Kreisverkehr Breslauer Straße und Grauhorststraße in Wolfsburg aus unterschiedlichen Perspektiven filmen. Die Auswertung dieser Aufnahmen lässt Volkswagen in die Analyse und Modellierung von digitalen „Voraussagemodellen“ für hochautomatisierte Fahrzeuge einfließen.
  • Volkswagen trauert um Ferdinand Piëch

    Der Volkswagen Konzern trauert um seinen langjährigen Vorstands- und Aufsichtsratsvorsitzenden Prof. Dr. Ferdinand Piëch. Im Namen aller 660.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kondolieren Aufsichtsrat und Vorstand den Angehörigen von Ferdinand Piëch und würdigen seine großen Verdienste um Volkswagen, die Konzernmarken und die Entwicklung des Automobils insgesamt.
  • 27.08.19

    Volkswagen und VfL Wolfsburg fördern Nachwuchsfußballer aus China

    Auf Einladung von Volkswagen und dem VfL Wolfsburg erhielten 16 Nachwuchskicker des U12-Jahrgangs und 14 Trainer aus China Einblick in die Trainingsmethodik und die Jugendarbeit des Bundesligisten. Das Austauschprogramm fand bereits zum dritten Mal statt.
  • 26.08.19

    Neuer Passat GTE bietet mehr elektrische Reichweite

    Im neuen Passat GTE verschmelzen die Vorteile der Elektromobilität und die Qualitäten eines Langstreckenfahrzeugs zu einem der effizientesten Mittelklassemodelle unserer Zeit. Der Plug-In-Hybridantrieb des Passat GTE startet rein elektrisch und lautlos. Ein deutliches Plus gegenüber dem Vorgänger: Die elektrische Reichweite im neuen WLTP-Zyklus beträgt bis zu 54 km (Variant) bzw. 56 km (Limousine). Das Gros der täglichen Fahrten wird damit in der urbanen Welt emissionslos.
  • 26.08.19

    Personelle Veränderung in der Produktion

    Uwe Schwartz, Leiter Planung und Produktionstechnik der Marke Volkswagen, übernimmt zum 1. Oktober 2019 die Leitung des Werkes Emden. Er folgt in dieser Funktion auf Andreas Dick, der im September als Technical Vice President und Mitglied des Vorstands zu FAW-Volkswagen Automotive Co. Ltd. nach China wechselt. Diese Funktion hatte zuvor Dr. Jürgen Unser inne, der zum 1. September 2019 Projektleiter für das geplante Mehrmarkenwerk wird. Dr. Jan Spies widerum, Leiter Produktionsplanung Volkswagen Nutzfahrzeuge Hannover, tritt die Nachfolge von Uwe Schwartz als Leiter Planung und Produktionstechnik der Marke Volkswagen an.
  • 24.08.19

    Sachsen Classic 2019: Mauerfall-Zeitzeugen Dr. Carl H. Hahn und Friedrich Magirius in der Leipziger Nikolaikirche

    Am Rande der Oldtimer-Rallye Sachsen Classic (22. – 24. August) gab es dieses Wochenende in der Nikolaikirche in Leipzig ein persönliches Treffen von zwei Mauerfall-Zeitzeugen: Friedrich Magirius (89), Superintendent und Stadtpräsident i.R., sprach mit Dr. Carl H. Hahn (93), früherer VW-Konzernchef (1982 – 1992) über die Ursprünge der Friedlichen Revolution von 1989.
  • 23.08.19

    Jürgen Stackmann: „Die klare Message des ID.R ist: Elektromobilität ist emotional und faszinierend“

    Am 2. September stellt sich der ID.R am Tianmen Mountain in China einer ganz besonderen Herausforderung: Rekordjäger Romain Dumas (F) wird am Steuer des ID.R eine Richtzeit aufstellen, an der sich die Konkurrenz messen kann. Bisher hat niemand gewagt, die extrem kurvenreiche Strecke auf den mythischen Berg mit einem Rennauto zu meistern. Mit dem ID.R, sportlicher Botschafter der künftigen ID. Produktfamilie, demonstriert Volkswagen seine Kompetenz auf dem Gebiet elektrisch angetriebener Fahrzeuge – und nutzt den Motorsport als Prüffeld und Bühne. In nur einem Jahr hat Volkswagen mit dem rein elektrisch angetriebenen ID.R Rekorde am Pikes Peak (USA), auf der Nürburgring-Nordschleife (D) sowie beim Goodwood Festival of Speed (GB) aufgestellt. Im Interview erklärt Jürgen Stackmann, Mitglied des Markenvorstands Volkswagen Pkw, Geschäftsbereich Vertrieb, Marketing und After Sales, warum die Herausforderung in China sinnbildlich für den Mobilitätswandel bei Volkswagen ist.
  • 22.08.19

    Tournee-Auftakt in der Gläsernen Manufaktur Dresden: Schauspieler Walter Sittler spielt Erich Kästner

    Anlässlich des 120. Geburtstags von Erich Kästner schlüpft Schauspieler Walter Sittler erneut in die Rolle des berühmten Dresdner Schriftstellers – diesmal ausgerüstet mit Schal und Ski. Regisseur Martin Mühleis und Komponist Libor Síma bringen mit dem dritten Stück zu dem Bestsellerautoren eine winterlich-weihnachtliche Geschichte auf die Bühne. Sie feiert am Samstag, 30. November, in Kästners Geburtsstadt Dresden ihre Premiere. Volkswagen unterstützt darüber hinaus das Dresdner Erich-Kästner-Museum mit einem Crafter Kastenwagen, der als mobiler Ausstellungsraum strukturschwache, ländliche Regionen in ganz Deutschland anfährt.
  • 22.08.19

    Ausbau von E-Ladestationen an den deutschen Volkswagen Standorten gestartet

    Die Marke Volkswagen treibt ihre E-Offensive konsequent voran und wird bis 2025 rund 4.000 Ladepunkte an den deutschen Standorten installieren. Der Ausbau hat bereits begonnen: Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth hat heute gemeinsam mit Volkswagen Markenvorstand Thomas Ulbrich den ersten „Mitarbeiter-Ladepark“ mit 60 neuen Ladepunkten in Betrieb genommen. Konzernweit investiert das Unternehmen rund 250 Millionen Euro in den Ausbau der Ladeinfrastruktur an den europäischen Standorten. Zusammen mit den Aktivitäten der Händler sorgt der Volkswagen Konzern damit für rund 36.000 neue Ladepunkte in Europa.