Zum Seiteninhalt springen

Alle Pressemitteilungen

In diesem Bereich finden Sie alle aktuellen Pressemitteilungen rund um die Themen und Nachrichten von Volkswagen.

  • Volkswagen gratuliert Sara Frenkel-Bass zum 100. Geburtstag

    Volkswagen gratuliert der Holocaust-Überlebenden und ehemaligen Zwangsarbeiterin Sara Frenkel-Bass zum 100. Geburtstag. Ihr Leben lang setzt sie sich für Respekt und Toleranz und gegen das Vergessen ein. Volkswagen ist ihr zutiefst verbunden und dankbar für ihren kostbaren Beitrag zur Erinnerungsarbeit des Unternehmens.
  • Tarifabschluss für die Volkswagen AG erzielt

    Die Verhandlungskommissionen der Volkswagen AG und der IG Metall Niedersachsen und Sachsen-Anhalt haben sich heute nach intensiven Verhandlungen auf einen Tarifabschluss für die rund 125.000 Beschäftigten der Volkswagen AG geeinigt. Arne Meiswinkel, Verhandlungsführer der Volkswagen AG und Personalvorstand der Marke Volkswagen Pkw, sagte: „Wir haben innerhalb der Friedenspflicht einen Abschluss erzielt und schaffen damit sowohl für Beschäftigte als auch für das Unternehmen nachhaltige Planungssicherheit und Stabilität. Zudem binden wir mit unserem neuen Stipendienprogramm ‚Volkswagen Master‘ frühzeitig Talente an unser Unternehmen und sichern uns einen weiteren Zugang zu wichtigen Zukunftskompetenzen für die Transformation.“
  • Volkswagen Heritage verleiht Ivan-Hirst-Preis an Stina Rike Barrenscheen

    Der Ivan-Hirst-Preis 2022 geht an die Wirtschaftshistorikerin Stina Rike Barrenscheen. Die Auszeichnung des Konzernarchivs der Volkswagen AG würdigt ihre Dissertation „Die Professionalisierung des mittleren Managements in deutschen Großunternehmen, 1949-1989“, für die die Preisträgerin unter anderem im Konzernarchiv in Wolfsburg recherchiert hat. Das Resultat ist ein umfassendes Kapitel zur Geschichte der Personalentwicklung bei Volkswagen.
  • ID. Modelle knacken halbe Millionen Marke: Volkswagen erreicht Auslieferungsziel ein Jahr früher als geplant
    14.11.22

    ID. Modelle knacken halbe Millionen Marke: Volkswagen erreicht Auslieferungsziel ein Jahr früher als geplant

    Volkswagen ist bei der Elektrifizierung seiner Fahrzeugflotte auf Kurs. Ein Jahr früher als geplant hat das Unternehmen in der Umsetzung seiner ACCELERATE Strategie zum emissionsfreien, softwarebasierten Mobilitätsdienstleister einen weiteren Meilenstein erreicht: Seit der Übergabe an den ersten ID.3 Kunden im September 2020 hat Volkswagen 500.000 Autos der ID. Familie weltweit ausgeliefert – trotz der weiterhin angespannten Versorgungslage.
  • 10.11.22

    Sara-Frenkel-Preis für Respekt und Toleranz 2022: Bewerbungen sind noch bis 31. Dezember möglich

    Zum dritten Mal wird die Volkswagen Berufsausbildung gemeinsam mit der Jugend- und Auszubildendenvertretung des Betriebsrats den Sara-Frenkel-Preis verleihen. Ausgezeichnet wird die beste eingereichte Projektidee, die ein Zeichen für Respekt und Toleranz setzt. Bewerbungen können noch bis zum 31. Dezember 2022 online unter www.volkswagen-respekt-toleranz.de eingereicht werden.
  • Fortsetzung der Tarifverhandlungen für die Volkswagen AG

    Die Verhandlungskommissionen der Volkswagen AG und der IG Metall Niedersachsen und Sachsen-Anhalt haben ihre Tarifverhandlungen heute in Wolfsburg fortgesetzt. Der Verhandlungsführer der Volkswagen AG und Personalvorstand der Marke Volkswagen Pkw, Arne Meiswinkel, stellte zum Auftakt der zweiten Verhandlungsrunde die Lage des Unternehmens in einem herausfordernden globalen Umfeld dar. Erklärtes Ziel sei es, gemeinsam mit der IG Metall einen Tarifabschluss für die Beschäftigten und das Unternehmen zu erzielen, der nachhaltig Stabilität sichert. In der kommenden Verhandlung wird Volkswagen ein Angebot unterbreiten. Voraussetzung dafür sei ein gemeinsames Verständnis der Gesamtsituation des Unternehmens und weiterer wichtiger Inhalte wie zum Beispiel der künftige Einsatz von Altersteilzeit und die zukunftsorientierte Aufteilung der tariflich gesicherten 1.400 jährlichen Ausbildungsplätze.
  • Volkswagen ID. Buzz
    08.11.22

    Einzigartig in seiner Klasse: Der neue ID. Buzz überzeugt mit innovativen Assistenzsystemen

    Er kann auf der Autobahn assistiert die Spur wechseln, wenn der Blinkerhebel leicht angetippt wird. Er kann Schwarmdaten nutzen oder auch wiederkehrende Einparkmanöver erlernen: Der Volkswagen ID. Buzz geht mit neuen intelligenten Assistenzsystemen an den Start, die das Fahren noch komfortabler machen und die Sicherheit erhöhen können. Volkswagen wird seinem Anspruch damit gerecht, neueste Technologien frühzeitig einem breiten Kundenkreis zugänglich zu machen.
  • Nelly Kennedy
    08.11.22

    Nelly Kennedy wird neue Marketingleiterin von Volkswagen

    Nelly Kennedy wird ab Mitte Februar 2023 neuer Chief Marketing Officer (CMO) bei Volkswagen Pkw. Sie folgt in dieser Funktion auf Jochen Sengpiehl, der als CMO zur Volkswagen Group China gewechselt ist. Kennedy ist derzeit Senior Global Director im Brand Marketing bei Google in Kalifornien. Sie ist eine ausgewiesene Digitalexpertin und verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich Brand Marketing.
  • Volkswagen AG will Rechenzentren bis 2027 klimaneutral machen

    Die Volkswagen AG gab heute das Ziel bekannt, seine Rechenzentren bis 2027 bilanziell klimaneutral zu betreiben. Dafür hat der Konzern seine Rechenleistungskapazitäten bei Green Mountain, einem norwegischen Betreiber CO2-neutraler Rechenzentren, erhöht. Damit wird ein Viertel der Gesamtrechenleistung des Volkswagen Konzerns weltweit klimaneutral bereitgestellt. Dies entspricht einer jährlichen CO2 Einsparung von 10.000 Tonnen.
  • Volkswagen schließt Partnerschaft mit MILES Mobility für noch schnelleren Ausbau der Carsharing-Angebote

    Der Volkswagen Konzern treibt den Wandel zum Mobilitätsanbieter weiter voran und schließt eine Partnerschaft mit dem Carsharing-Anbieter MILES Mobility. In dem Zuge hat MILES Mobility von Volkswagen Pkw die Gesellschaft UMI Urban Mobility International GmbH und damit das Carsharing-Geschäft WeShare übernommen und wird dieses in das bestehende Angebot integrieren. Beide Seiten haben Stillschweigen über den Kaufpreis vereinbart. Im Rahmen der neuen Partnerschaft hat MILES zudem mehr als 10.000 vollelektrische Fahrzeuge der Marken Audi, Seat/Cupra und Volkswagen Pkw bestellt, die ab 2023 ausgeliefert werden sollen. Volkswagen will so noch besser am schnell wachsenden Markt für neue Mobilitätsdienstleistungen partizipieren und gleichzeitig seinen Kundinnen und Kunden ein noch größeres Angebot machen.
  • Volkswagen Konzern stellt neues Green Finance Framework vor

    Der Volkswagen Konzern macht mit der Einbeziehung der EU Taxonomie in das neue Green Finance Framework (GFF) Investitionen in grüne Fremdkapitalinstrumente für Nachhaltigkeitsinvestoren attraktiver, transparenter und verlässlicher. Das GFF verknüpft die Dekarbonisierungsziele des Konzerns mit seiner Finanzierungsstrategie. Im neuen GFF werden nur Investitionen (aktivierte Entwicklungskosten und Zugänge zu Sachanlagen) für batterieelektrische Fahrzeuge (BEV) berücksichtigt, die EU-taxonomiekonform (aligned) sind. Die Investionsausgaben werden im Zusammenhang mit dem Geschäftsbericht durch den Konzernabschlussprüfer mit hinreichender Sicherheit (reasonable assurance) geprüft. Investoren können so ein hohes Maß an Transparenz bei der Verifizierung der Erlösverwendung erhalten.
  • 28.10.22

    Volkswagen Pkw hält Kurs im schwierigen Umfeld

    Die Marke Volkswagen Pkw hat in einem anhaltend schwierigen Umfeld ihre Wirtschaftlichkeit weiter verbessert. In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres verdoppelte sich das Operative Ergebnis vor Sondereinflüssen auf fast 2,5 Mrd. Euro (Vorjahreszeitraum: 1,2 Mrd. Euro), der Umsatz stieg auf 52 Mrd. Euro (Vorjahres-zeitraum: 49 Mrd. Euro). Der operative Netto-Cash-Flow liegt bei 1,0 Mrd. Euro (Vorjahr: -0,3 Mrd. Euro). Obwohl wegen des anhaltenden Teilemangels zahlreiche Kundenbestellungen nicht wie geplant ausgeliefert werden konnten, wurde das Ergebnis durch einen positiven Modellmix sowie eine Erholung bei den Auslieferungen im 3. Quartal gestützt: Von Juli bis September 2022 stieg die Zahl der weltweiten Auslieferungen im Vorjahresvergleich um 15,3 Prozent auf 1,26 Mio. Fahrzeuge.
  • Operatives Ergebnis des Volkswagen Konzerns steigt und Erholung in China beschleunigt sich

    Der Volkswagen Konzern hat im dritten Quartal in einem weltweit schwierigen Umfeld ein solides Ergebnis erzielt. Die Auslieferungen an Kunden stiegen im dritten Quartal, und das operative Ergebnis erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal von 2,6 Mrd. EUR auf 4,3 Mrd. EUR. Das Vorjahresquartal war stark von Lieferengpässen geprägt. Die finanzielle Performance des Konzerns im dritten Quartal zeigt, wie die Maßnahmen zur Stärkung der Lieferketten erfolgreich dazu beigetragen haben, die Effekte aus einem schwierigen globalen Umfeld zu entschärfen.
  • 28.10.22

    Lukas Folc wird neuer Geschäftsführer für Finanz und Controlling bei Volkswagen Sachsen

    Veränderung in der Geschäftsführung von Volkswagen Sachsen: Lukas Folc wird zum 1. November neuer Geschäftsführer für Finanz und Controlling. Zuletzt verantwortete er als Vice President die Finanz und IT bei Volkswagen in Mexiko. Seine Vorgängerin Karen Kutzner verabschiedet sich nach mehr als 30 Jahren im Konzern im Rahmen einer geplanten Altersregelung.
  • Volkswagen fokussiert Entwicklung für das autonome Fahren

    Volkswagen fokussiert seine Entwicklungstätigkeit beim autonomen und hochautomatisierten Fahren. Im Bereich autonomes Fahren als Service (MaaS/TaaS) konsolidiert der Konzern seine Entwicklungspartnerschaften. Nicht weiter investieren wird Volkswagen in Argo AI. Bei der individuellen Mobilität treibt Cariad die Entwicklung des hochautomatisierten und autonomen Fahrens gemeinsam mit Bosch und künftig in China mit Horizon Robotics weiter voran.
  • Beginn der Tarifverhandlungen für die Volkswagen AG

    Die Tarifkommissionen der Volkswagen AG und der IG Metall Niedersachsen und Sachsen-Anhalt haben heute in Braunschweig die Tarifverhandlungen 2022 aufgenommen. Nachdem die Gewerkschaft ihre Forderungen unter anderem nach einer Entgelterhöhung von 8 Prozent begründet hatte, sagte der Verhandlungsführer der Volkswagen AG und Personalvorstand der Marke Volkswagen Pkw, Arne Meiswinkel: „In einer der schwersten Krisen der Nachkriegszeit müssen wir einen Tarifabschluss erreichen, der dem Unternehmen und der Belegschaft hohe Stabilität für die weitere Transformation sichert.“ Meiswinkel führte weiter aus, die diesjährige Tarifrunde sei wie wenige zuvor von einer Vielzahl von weltweiten Unwägbarkeiten für Beschäftigte und Unternehmen geprägt. Zeitgleich gelte es, den automobilen Wandel in einer vom intensiven Wettbewerb geprägten Branche weiter voranzutreiben. Es sei daher bei den Tarifverhandlungen erforderlich, zunächst ein gemeinsames Verständnis für die herausfordernde Gesamtsituation zu erlangen. Darauf basierend könnten die Tarifpartner passgenaue Lösungen erarbeiten.
  • Volkswagen AG und Xanadu starten Programm zur Simulation von Batteriematerialien mit Quantenalgorithmen

    Die Volkswagen AG und das kanadische Unternehmen Xanadu haben ein auf mehrere Jahre angelegtes Forschungsprogramm ins Leben gerufen, um die Rechenleistung von Quantenalgorithmen für die Simulation von Batteriematerialien zu optimieren. Dadurch sollen die Rechenkosten gesenkt und der Einsatz von Quantencomputern bei Volkswagen zur Entwicklung von sichereren, leichteren und kostengünstigeren Batteriematerialien beschleunigt werden.
  • Elli bietet Lade-Wallboxen jetzt auch über deutschen Handel an

    Die Volkswagen-Tochter Elli bietet Elektrofahrzeug-Kunden der Konzern-Marken einen umfassenderen Service: Ab sofort können die Wallboxen direkt bei den deutschen Händlern von Audi, SEAT, Cupra, ŠKODA Auto, Volkswagen und Volkswagen Nutzfahrzeuge erworben werden. Mit dem neuen Vertriebskanal setzt Elli seine Strategie fort, ein kundenfreundliches Ökosystem rund um Elektromobilität zu bieten. Neuer Partner für den stationären Vertrieb der Wallboxen ist die Volkswagen Original Teile Logistik GmbH & Co. KG (OTLG).
  • Volkswagen Konzern steigert vollelektrische Auslieferungen nach neun Monaten um 25 Prozent

    Der Volkswagen Konzern treibt seine erfolgreiche weltweite Elektrooffensive weiter voran. In den ersten neun Monaten des Jahres stiegen die Auslieferungen im Vorjahresvergleich um 25 Prozent. Trotz anhaltender Versorgungsengpässe wurden bis Ende September 366.400 vollelektrische Fahrzeuge an Kunden übergeben, nach 293.000 Fahrzeugen in den ersten drei Quartalen 2021. Der BEV-Anteil an den Gesamtauslieferungen stieg in diesem Zeitraum auf 6,0 Prozent, gegenüber 4,2 Prozent in den ersten neun Monaten des Vorjahres. China bleibt der stärkste Wachstumstreiber – dort wurden 112.700 BEVs ausgeliefert, mehr als doppelt so viele wie ein Jahr zuvor.
  • 13.10.22

    Safety first: Volkswagen optimiert Erfolgsmodell Golf

    Volkswagen hat mit dem Golf beim Sicherheitstest Euro NCAP (European New Car Assessment Programme) erneut die Bestnote von fünf Sternen erzielt. In allen untersuchten Bereichen vergab das europäische Verbraucherschutzinstitut sehr hohe Wertungen. Vor allem beim Schutz von erwachsenen Insassen, Kindern und ungeschützten Verkehrsteilnehmenden sowie bei den Assistenzsystemen wusste das Kompaktmodell von Volkswagen zu überzeugen. Zur Serienausstattung gehört nun auch der Center-Airbag für die vorderen Sitzplätze. Damit verfügt der aktuelle Golf über ein ganzheitliches Sicherheitskonzept, das dem neuen, besonders anspruchsvollen Prüfverfahren entspricht. In seiner Klasse gehört der Golf damit weiterhin zu den besten.
  • Volkswagen stärkt seine regionale Entwicklungskompetenz für autonomes Fahren in China durch ein Joint Venture zwischen CARIAD und Horizon Robotics

    Der Volkswagen Konzern stärkt seine Entwicklungskompetenz „in China, für China“, um das Innovationstempo zu erhöhen, die technologische Lokalisierung zu fördern und seinen Kundenfokus in diesem wichtigen Markt weiter zu stärken. Eine neue Partnerschaft zwischen CARIAD, dem Softwareunternehmen des Volkswagen Konzerns, und Horizon Robotics, einem der führenden Anbieter von Computing-Plattformen für smarte Fahrzeuge, wird die regionale Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen (ADAS) und autonomen Fahrsystemen (AD) für den chinesischen Markt beschleunigen. CARIAD und Horizon Robotics beabsichtigen, im Rahmen der Kooperation ein Joint Venture zu gründen, an dem CARIAD eine Mehrheitsbeteiligung halten soll. Der Volkswagen Konzern wird insgesamt rund 2,4 Mrd. EUR in die Kooperation mit Horizon Robotics investieren. Die Transaktion wird voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2023 abgeschlossen sein. CARIAD und Horizon Robotics wollen gemeinsam innovative und hoch optimierte Full-Stack-ADAS/AD-Lösungen für den chinesischen Markt entwickeln, um die Integration zahlreicher Funktionen auf einem Chip voranzutreiben. Das soll die Systemstabilität erhöhen, Kosten sparen und den Energieverbrauch senken. Die voll integrierte Software- und Hardware-Technologie ermöglicht differenzierte, skalierbare und kosteneffiziente ADAS/AD-Lösungen für die BEV-Modelle des Konzerns in China. Der Abschluss der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Unterzeichnung der Verträge durch die beteiligten Parteien und der Erteilung der erforderlichen behördlichen Genehmigungen, insbesondere der Zustimmung der Kartell- und ausländischen Investitionsbehörden.
  • Volkswagen fördert Ausstellung von Isaac Julien zum international renommierten Kunstpreis „Kaiserring Goslar“

    Volkswagen unterstützt die Ausstellung des diesjährigen Kaiserring-Preisträgers Isaac Julien. Vom 8. Oktober bis zum 29. Januar sind zwei Arbeiten des renommierten britischen Künstlers und Filmemachers im Mönchehaus Museum in Goslar zu sehen. Mit seinem Engagement trägt Volkswagen dazu bei, Kultur in der Region für ein großes Publikum erlebbar zu machen.
  • 30.09.22

    Martin Goede wird neuer Standortleiter der Gläsernen Manufaktur in Dresden

    Veränderung an der Spitze der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen: Dr. Martin Goede wird zum 1. Oktober neuer Standortleiter in Dresden. Der 56- Jährige war zuletzt Leiter Produktion der Zukunft und Fabrikkonzepte der Marke Volkswagen Pkw in Wolfsburg tätig. Der bisherige Standortleiter Danny Auerswald übernimmt die Segmentleitung für die Modelle Audi Q7 und Q8 sowie Volkswagen Touareg im slowakischen Bratislava.
  • PowerCo und Umicore gründen Joint Venture für die Produktion von Batteriematerialien in Europa

    PowerCo und Umicore gründen Joint Venture für die Produktion von Batteriematerialien in Europa

    PowerCo, das neue Batterieunternehmen des Volkswagen Konzerns, und Umicore, der belgische Materialtechnologie-Konzern, haben heute die Gründung eines Joint Ventures für die Kathoden- und Vormaterialproduktion in Europa bekannt gegeben. Ab 2025 soll das Gemeinschaftsunternehmen die europäischen Batteriezellfabriken der PowerCo mit Schlüsselmaterialien versorgen. Bis zum Ende des Jahrzehnts wollen die Partner Kathoden- und Vormaterial für 160 Gigawattstunden Zellkapazität pro Jahr produzieren. Das entspricht einer jährlichen Produktionskapazität, die für rund 2,2 Millionen vollelektrische Fahrzeuge ausreicht. Kathodenmaterial ist für die Transformation zur Elektromobilität als zentraler technologischer Hebel für die Batterieleistung und als bedeutendster Kostenfaktor von entscheidender Bedeutung.
  • Elli und Elia Group kooperieren für Integration von E-Autos in das Stromsystem

    Die Volkswagen-Tochter Elli, die alle Aktivitäten rund um das Thema Laden und Energie für den Konzern in Europa steuert, die Elia Group und ihr Start-up re.alto haben heute in Berlin eine Absichtserklärung unterzeichnet. Die Erklärung unterstreicht ihre gemeinsame Vision, Elektrofahrzeuge in das Stromnetz integrieren zu wollen. In den nächsten Jahren wollen sie mögliche Kernelemente für die Integration von E-Fahrzeugen ermitteln und untersuchen, welche Vorteile sich daraus für Nutzer und Energiesystem ergeben – zum Beispiel im Rahmen gemeinsamer Pilotprojekte.
  • Die innovative Art zu Reisen: Designstudie GEN.TRAVEL feiert Weltpremiere

    Im Rahmen der Chantilly Arts & Elegance bei Paris präsentiert der Volkswagen Konzern am 24. September eine innovative Designstudie, die die zukünftige Langstreckenmobilität neu definiert. Das vollelektrisch angetriebene Innovation Experience Vehicle (IEV) ist ein realer Prototyp, fährt autonom (Level 5) und gibt einen realistischen Ausblick auf die Mobilität im nächsten Jahrzehnt. Aufgrund seines modularen Interieur-Konzepts stellt das Fahrzeug eine flexible und nachhaltige Mobility-as-a-Service Alternative zu Kurzstreckenflügen dar. Als Forschungsfahrzeug dient der Gen.Travel dazu, das Konzept und neue Funktionalitäten auf seine Resonanz bei Kunden und Kundinnen zu testen. Auf Basis der Ergebnisse solcher Studien werden einzelne Features später in Serienfahrzeuge übertragen.
  • 22.09.22

    Volkswagen diskutiert mit DFB-Landesverbänden: Mehr Erfolg durch Diversität und Inklusion im Fußball

    „Mehr Frauen und Diversität: Erfolgsrezepte für den Fußball?!“ – darüber hat Volkswagen mit den 21 Landesverbänden des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) auf dem SPOBIS diskutiert. Für den größten Sportbusiness-Kongress in Europa organisierte Volkswagen bereits zum dritten Mal ein Programm, das speziell auf die Landesverbände zugeschnitten war. Unter anderem referierten Elke Heitmüller, Leiterin Diversity Management bei Volkswagen, und Dominik Durben von der Beratungsagentur timesarechanging. Sie gaben den Anwesenden wichtige Impulse für ihre Arbeit in den Landesverbänden mit auf den Weg. Im Rahmen seiner Partnerschaft mit dem DFB pflegt Volkswagen auch einen intensiven Austausch zur Basis des Fußballs, zum Amateur- und Jugendfußball, der durch die Landesverbände vertreten wird.
  • Ausstellung „Motion. Autos, Art, Architecture“ beschert dem Guggenheim Museum Bilbao riesigen Publikumserfolg

    Noch nie waren so viele Menschen im weltberühmten Guggenheim Museum im spanischen Bilbao wie in den vergangenen Monaten: Um der großen Nachfrage gerecht zu werden, organisierte das Museum in den Sommermonaten sogar Sonderöffnungszeiten. Das Interesse galt der Ausstellung „Motion. Autos, Art, Architecture“, die eine eindrucksvolle Brücke zwischen der Geschichte der Mobilität und der Gestaltung urbaner Räume hin zur Zukunft von Begegnung und Zusammenleben schlug.
  • 19.09.22

    Lucy gibt Kindern Nachhaltigkeitstipps: Peter Maffay und Volkswagen erweitern erfolgreiche Tabaluga-Story

    Neuausrichtung einer langjährigen Partnerschaft: Kultmusiker Peter Maffay und Volkswagen haben heute ihre neue Nachhaltigkeitsserie für Kinder vorgestellt. In der Gläsernen Manufaktur Dresden trat dabei erstmals eine neue Figur ins Rampenlicht: Lucy, ein cleveres Glühwürmchen, wird den Kinderliebling Tabaluga fortan auf der Mission unterstützen, sich spielerisch dem Umweltschutz zu nähern.
  • 13.09.22

    Volkswagen besetzt Schlüsselpositionen im Markenvorstand neu

    Volkswagen besetzt Schlüsselpositionen im Markenvorstand neu und stellt so entscheidende Weichen für die Transformation des Unternehmens in das digitale und autonome Mobilitätszeitalter. Thomas Ulbrich wird Vorstand des neu geschaffenen Ressorts New Mobility, das E-Baureihen und Software-Kompetenz von Volkswagen Pkw zusammenfasst. Kai Grünitz, bisher Entwicklungschef Volkswagen Nutzfahrzeuge, folgt Ulbrich als Markenvorstand Technische Entwicklung (TE). Weitere personelle Veränderungen betreffen das Finanzressort. Patrik Andreas Mayer, aktuell Chief Financial Officer bei Volkswagen Group Russia, wird Finanzvorstand der Marke Volkswagen Pkw. Er folgt Alexander Seitz, der als Executive Chairman die Gesamtverantwortung für die Volkswagen Group South American Region übernimmt. Er folgt damit auf Pablo Di Si, der seit dem 1. September Präsident und CEO der Volkswagen Group of America und CEO der Volkswagen North American Region ist. Ulbrich, Grünitz, Mayer und Seitz werden ihre neuen Ämter mit Wirkung zum 1. Oktober 2022 antreten.
  • DRIVE. Volkswagen Group Forum setzt Probefahrt-Aktion mit weiteren E-Modellen fort

    DRIVE. Volkswagen Group Forum setzt Probe-fahrt-Aktion mit weiteren E-Modellen fort

    Das DRIVE. Volkswagen Group Forum bietet ab sofort immer von Donnerstag bis Sonntag parallel zur Ausstellung „AHEAD – Stories of Transformation“ die Möglichkeit, den ŠKODA ENYAQ COUPÉ RS iV 80 bei einer Probefahrt durch Berlin Mitte zu erleben. Besucherinnen und Besucher des DRIVE können sich so ein Bild von dem vollelektrisch angetriebenen, sportlichen SUV der tschechischen Konzernmarke machen. Ab November folgt mit dem ID. Buzz ein Modell von Volkswagen Nutzfahrzeuge. Die Anmeldung ist direkt im DRIVE, telefonisch oder per E-Mail möglich.
  • 09.09.22

    Premiere beim ID. Treffen: Auszubildende von Volkswagen Sachsen zeigen Showcar ID.5 GTX „Xcite“

    Volkswagen präsentiert heute beim ID. Treffen in Locarno (Schweiz) erstmals den ID.5 GTX „Xcite“ der Öffentlichkeit. Das Fahrzeug ist ein Einzelaufbau von Auszubildenden der drei sächsischen Volkswagen Standorte Zwickau, Dresden und Chemnitz. Ein Jahr lang haben 14 der besten Nachwuchskräfte unter fachkundiger Anleitung an ihrem Projekt gearbeitet, um ihr erworbenes Wissen mit hoher Kreativität und eigenverantwortlich umzusetzen – vom ersten Designentwurf über die Anpassung der Karosserie und Lackierung bis zur technischen Inbetriebnahme. Neben dem Aspekt der Nachhaltigkeit, etwa durch veganes Leder im Innenraum, steht dieses Mal der Gedanke von ganzheitlicher Mobilität im Fokus. So hat der ID.5 GTX „Xcite“ das elektrische Skateboard für die letzten Meter zum Ziel bereits serienmäßig an Bord. Es ist das mittlerweile achte Fahrzeugprojekt dieser Art seit 2014.
  • Volkswagen Offroad-Studie ID. XTREME
    09.09.22

    Volkswagen präsentiert vollelektrische Offroad-Studie ID. XTREME in Locarno

    Elektrisierende Überraschung beim ID. Treffen in Locarno: Im Tessin stellt Volkswagen heute mit dem ID. XTREME eine außergewöhnliche Offroad-Studie vor, die für Begeisterung bei den zahlreichen Enthusiasten für E-Mobilität sorgen wird. Das vollelektrische Konzeptfahrzeug mit Allradantrieb basiert auf dem ID.4 GTX und vereint die Stärken eines modernen SUV mit dem Abenteuergedanken eines robusten Offroaders.
  • Die DRIVE.culinary „Tischgespräche“ begrüßen auch 2022 prominente Persönlichkeiten

    Das DRIVE. Volkswagen Group Forum setzt sein Eventformat DRIVE.culinary für Besucherinnen und Besucher der Hauptstadt fort. Unter dem Titel „Tischgespräche“ verknüpft die Berliner Repräsentanz des Volkswagen Konzerns auch 2022 Kochkunst mit Kultur, Mobilität, Nachhaltigkeit und Technologiethemen. Ein Raum für Inspiration und Austausch entsteht: Während prominente Gäste auf ein interessiertes Publikum treffen, sorgt hohe Kochkunst für den entsprechenden Rahmen. Der Ticketpreis beträgt 65 Euro (3-Gänge-Menü inkl. Getränke).
  • Ausbildungsbeginn für die Fachkräfte von morgen: Mehr als 1.400 junge Talente starten bei Volkswagen

    Ausbildungsbeginn für die Fachkräfte von morgen: Mehr als 1.400 junge Talente starten bei Volkswagen

    Am 1. September sind bundesweit 1.175 Auszubildende und dual Studierende an den deutschen Standorten der Volkswagen AG in das Berufsleben gestartet. Die jungen Talente beginnen ihre Ausbildung in einem von insgesamt 19 technischen sowie 12 kaufmännischen Berufen oder absolvieren einen von 22 dualen Studiengängen. Zusätzlich bietet Volkswagen auch 200 Junior-Softwareentwicklerinnen und -entwicklern an der hauseigenen Fakultät 73 ein zweijähriges Qualifizierungsprogramm. Hinzu kommen 75 Personen, die nach erfolgreicher Ausbildung bei Volkswagen eine Studienförderung erhalten (sogenannte ‚Agebi+‘). In Summe verfolgen damit auch in diesem Jahr erneut mehr als 1.400 Talente eine zukunftsorientierte Ausbildung bei der Volkswagen AG.
  • Ladestrom günstiger für Elektroautofahrer: Elli wird Partner des Bonusprogramms von &Charge

    Die Volkswagen-Tochter Elli, die im Konzern alle Aktivitäten rund um die Themen Laden und Energie verantwortet, ist neuer Partner des nachhaltigen Bonusprogramms von &Charge. Ziel ist es, das Ladeerlebnis mithilfe von Kunden-Feedback stetig zu verbessern und an der Ladesäule Geld zu sparen. Davon profitieren Ladetarif-Kunden von Elli sowie die Nutzer von SEAT und CUPRA Easy Charging, ŠKODA AUTO Powerpass und künftig auch Volkswagen We Charge, indem sie ab sofort die gesammelten &Charge-Kilometer gegen Elli-Ladegutscheine einlösen können.
  • Volkswagen Aufsichtsrat beschließt Neuordnung der Konzernsteuerung

    Der Volkswagen Konzern entwickelt seine Konzernsteuerung weiter. Der Konzernvorstand der Volkswagen AG wird verschlankt und erhält in diesem Zuge einen neuen Aufgabenzuschnitt. Einen entsprechenden Beschluss hat der Aufsichtsrat gefasst. Der neue Vorstandsvorsitzende Oliver Blume wird sich dabei auf Strategie, Qualität, Design sowie die Software Tochter CARIAD konzentrieren. Zudem werden neben den Markengruppen Volumen, Premium sowie Sport & Luxury die zentralen Vorstandsbereiche Finanz, Personal und Truck & Bus, Integrität und Recht, IT, Technik sowie China weiterhin im Konzernvorstand vertreten sein.
  • Standort Salzgitter: Große Qualifizierungsoffensive unterstützt Transformation zum Batteriezentrum

    Volkswagen treibt die Neuausrichtung des Standorts Salzgitter konsequent voran. Der Konzern investiert rund 2 Milliarden Euro in die Transformation vom Leitwerk Motor zum Leitwerk Zelle. Im Juli wurde im Beisein von Bundeskanzler Olaf Scholz der Grundstein für die neue Gigafabrik Salzgitter gelegt, 2025 soll die Zellfertigung starten. Parallel dazu hat das Unternehmen eine große Qualifizierungsoffensive gestartet: In den kommenden Jahren werden Beschäftigte aus dem Motorenwerk umfassend für die neuen Aufgaben in der Zellfertigung weiterqualifiziert. Auch die Ausbildung wird neu ausgerichtet: Ab diesem Jahr bietet Salzgitter erstmals eine Ausbildung zum Chemielaborant/in sowie duale Studiengänge mit Fachrichtung Chemie an. Die Gigafabrik Salzgitter wird künftig rund 2.500 Menschen beschäftigen.
  • DRIVE. Volkswagen Group Forum ist Partner der Langen Nacht der Museen in Berlin

    Das DRIVE. Volkswagen Group Forum ist in diesem Jahr Partner der Langen Nacht der Museen in Berlin. Als Dialogplattform des Volkswagen Konzerns im Herzen der Hauptstadt öffnet das DRIVE an diesem Abend seine Türen für ein attraktives Programm. Neben Führungen durch die aktuelle Ausstellung „AHEAD – Stories of Transformation“ finden Impulsvorträge und Talks zu Zukunfts- und Trendthemen der Mobilität im urbanen Raum sowie zur Geschichte des Käfers statt.
  • Volkswagen Konzern und Kanada wollen nachhaltige Batterie-Lieferkette in Nordamerika voranbringen

    Die Volkswagen AG und die kanadische Regierung wollen die E-Mobilität im Land fördern und die Potentiale der kanadischen Automobil- und Batterielieferkette ausloten. Das wurde im Rahmen eines „Memorandums of Understanding“ (MoU) vereinbart, das heute von Volkswagen CEO Dr. Herbert Diess und dem kanadischen Minister für Innovation, Wissenschaft und Industrie, François-Philippe Champagne, in Anwesenheit von Bundeskanzler Olaf Scholz und dem kanadischen Premierminister Justin Trudeau in Toronto unterzeichnet wurde. Beide Seiten werden prüfen, welchen Beitrag Kanada zu den globalen und regionalen Batterielieferketten des Konzerns leisten kann. Die PowerCo, das neu gegründete Batterieunternehmen des Konzerns, übernimmt dabei eine zentrale Rolle und wird die geplante Zusammenarbeit in den Bereichen Batteriewertschöpfung, Rohstofflieferketten und Kathodenmaterialproduktion in der Region Nordamerika vorantreiben.
  • Volkswagen Golf R „20 Years“
    22.08.22

    Golf R „20 Years“ ist der schnellste Volkswagen R auf der Nürburgring-Nordschleife

    Die Stoppuhr sagt alles: Der neue Golf R „20 Years“ ist das schnellste R-Modell aller Zeiten auf der Nürburgring-Nordschleife. Benjamin Leuchter unterbot im leistungsgesteigerten Jubiläumsfahrzeug in 7:47,31 Minuten die bisherige Bestzeit eines Golf R auf der 20,832 km langen Traditionsstrecke in der Eifel um 4 Sekunden. Dank einer exklusiven Serienausstattung, optimierter Fahrdynamik und serienmäßig 245 kW (333 PS) gewinnt der Golf R „20 Years“ deutlich an Performance und sorgt für emotionale Rennsportmomente zwischen Schwedenkreuz und Döttinger Höhe.
  • 15.08.22

    Volkswagen und Mahindra loten strategische Allianz zur beschleunigten Elektrifizierung des indischen Automarkts aus

    Der Volkswagen Konzern und Mahindra & Mahindra Ltd. (M&M) haben heute bekannt gegeben, dass sie ihre Zusammenarbeit ausbauen wollen. Beide Unternehmen unterzeichneten ein Term Sheet zur Lieferung von MEB-Komponenten für Mahindras neue, rein-elektrische Fahrzeugplattform INGLO, mit dem die kürzlich getroffene Partnerschaftsvereinbarung weiter vertieft wird. Angestrebt wird ein Volumen von mehr als einer Million Einheiten über Laufzeit und die Belieferung von fünf elektrischen SUV-Modellen mit MEB-Komponenten. Darüber hinaus wollen die beiden Unternehmen weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit bis hin zu einer breiteren strategischen Allianz ausloten, um die Elektrifizierung des indischen Automobilmarktes zu beschleunigen.
  • Sebastian Rudolph übernimmt die Leitung der Volkswagen Konzernkommunikation und Nicole Mommsen wird seine Stellvertreterin in Wolfsburg

    Im Zuge der Ernennung von Oliver Blume als künftigen Vorstandsvorsitzenden der Volkswagen AG hat das Unternehmen eine Neuordnung der Kommunikation beschlossen. Demnach wird Sebastian Rudolph neuer Leiter Konzernkommunikation, zusätzlich zur Leitung der Öffentlichkeitsarbeit, Presse, Nachhaltigkeit und Politik bei der Porsche AG. Die Doppelfunktion wird er auch nach einem möglichen Börsengang der Porsche AG innehaben.
  • 01.08.22

    Bewerbungsstart 2023 für Ausbildungsberufe und duales Studium bei Volkswagen

    Ab sofort sind Bewerbungen für eine Ausbildung oder ein duales Studium ab 2023 bei der Volkswagen AG möglich. Der Ausbildungsstart ist jedes Jahr im September, das duale Studium beginnt zum Wintersemester 2023/2024. Volkswagen bietet ein breites Spektrum an Ausbildungsberufen und dualen Studiengängen in den Bereichen Elektrotechnik, Informatik und Fahrzeuginformatik. Der Schwerpunkt in der Ausbildung liegt auf den technischen Berufen und Studiengängen. Parallel passt Volkswagen auch die Inhalte der kaufmännischen und traditionellen Ausbildungsberufe im Metallbereich fortlaufend an den Bedarf der Zukunft an. Damit bereitet Volkswagen seine Nachwuchskräfte optimal auf die Transformation des Unternehmens zum softwareorientierten Mobilitätsanbieter und auf die Arbeitswelt der Zukunft vor. Auch im kommenden Jahr stehen erneut 1.400 Ausbildungs- und duale Studienplätze bei der Volkswagen AG in Deutschland zur Verfügung. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 28. Februar 2023.
  • DRIVE. Volkswagen Group Forum öffnet den neuen DRIVE.STORE in attraktiver Lage

    Das DRIVE. Volkswagen Group Forum bietet ab dem 30. Juli ein neues Shoppingziel im Zentrum Berlins. Prominent am Boulevard Unter den Linden 21 a gelegen ist der neu konzipierte DRIVE.STORE für Besucherinnen und Besucher der Ausstellungen im DRIVE ein krönender Abschluss einer Tour mit passenden Andenken. Für alle, die einen Schaufensterbummel auf Berlins Prachtstraße unternehmen, ist es eine attraktive Einkaufsmöglichkeit, die sie außerdem neugierig macht auf das Angebot des DRIVE als Dialogplattform des Volkswagen Konzerns.
  • Robustes Ergebnis in H1 ermöglicht Volkswagen Investitionen in Mobilitäts- und Batterie- sowie Software-Plattformen als zukünftige Ertragsquellen

    Das robuste operative Ergebnis des Volkswagen Konzerns im ersten Halbjahr ermöglicht wichtige Investitionen in zukünftige Ertragsquellen und neue Plattformen. Auch in Q2 machte der Konzern große strategische Fortschritte und brachte die Entwicklung seiner wichtigen Tech-Plattformen Batterien, Mobilitätsdienste und Software entscheidend voran.
  • 28.07.22

    Volkswagen Pkw mit starkem erstem Halbjahr 2022

    Die Marke Volkswagen hat im ersten Halbjahr 2022 die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens weiter gestärkt. Effektive Vertriebssteuerung, verbesserte Kosteneffizienz sowie konsequente Umsetzung der Strategie ACCELERATE haben zu einem starken finanziellen Ergebnis geführt. Das operative Ergebnis vor Sondereinflüssen stieg auf 1,9 Milliarden Euro (1. HJ 2021: 1,2 Mrd. Euro). Die operative Rendite vor Sondereinflüssen stieg auf 5,6 Prozent (1. HJ 2021: 3,4 Prozent). Zu dem Halbjahres-Ergebnis hat besonders ein starkes zweites Quartal beigetragen. Dies ist auch der wesentliche Grund dafür, dass der operative Netto-Cash-Flow in den ersten sechs Monaten 569 Millionen Euro erreichte. Das Unternehmen erzielte dabei durch optimierte Modell- und Preispolitik einen Umsatz von knapp 33 Milliarden Euro (1. HJ 2021: 36 Mrd. Euro) – trotz deutlich weniger Auslieferungen von Fahrzeugen gegenüber Vorjahr.
  • Volkswagen Group China präsentiert Prototyp innovativer Passagierdrohne „V.MO“

    Die Volkswagen Group China hat heute ihren ersten Prototypen einer elektrisch angetriebenen, senkrecht startenden und landenden Passagierdrohne (eVTOL) vorgestellt. Damit geht das Unternehmen neue Wege bei der Entwicklung vollelektrischer und nachhaltiger individueller Mobilitätskonzepte. 2020 hat die Volkswagen Group China ein Projekt zur „Vertikalen Mobilität“ ins Leben gerufen, um Mobilitätslösungen für die Zukunft zu entwickeln. Dazu gehören auch der Markt für urbane Luftmobilität und die Ausweitung des städtischen Verkehrs von der Straße in den Luftraum. Nach intensiver Forschungs-, Konzeptions- und Entwicklungsarbeit hat das Projektteam nun seinen ersten Prototypen zur Erprobung im Luftraum entwickelt – den V.MO. Mit seinem Spitznamen „Flying Tiger“ wird nicht nur seiner auffälligen Lackierung in Schwarz-Gold Rechnung getragen, sondern auch seiner Einführung im Jahr des Tigers.
  • DRIVE. Volkswagen Group Forum bietet Sommerprobefahrt-Aktion mit E-Modellen

    DRIVE. Volkswagen Group Forum bietet Sommerprobefahrt-Aktion mit E-Modellen

    Das DRIVE. Volkswagen Group Forum stellt ab sofort parallel zur Ausstellung „AHEAD – Stories of Transformation“ Elektrofahrzeuge zur Probefahrt durch die Hauptstadt zur Verfügung. Die Aktion startet mit dem Volkswagen ID.5 GTX. Besucherinnen und Besucher des DRIVE können sich so selbst ein Bild von dem vollelektrisch angetriebenen, sportlichen SUV aus der ID. Familie machen. Weitere Modelle der Konzernmarken folgen. Die Anmeldung ist direkt vor Ort im DRIVE, telefonisch oder per E-Mail möglich.
  • Oliver Blume folgt auf Herbert Diess als Vorstandsvorsitzender des Volkswagen Konzerns

    Der Aufsichtsrat der Volkswagen AG hat in seiner heutigen Sitzung Oliver Blume zum neuen Vorstandsvorsitzenden des Konzerns ernannt. Er wird diese Position mit Wirkung zum 1. September 2022 in Personalunion zu seiner Tätigkeit als Vorstandsvorsitzender der Dr. Ing. h. c. F. Porsche AG übernehmen und wird diese auch nach einem möglichen IPO weiter ausüben. Herbert Diess scheidet im gegenseitigen Einvernehmen zum selben Zeitpunkt als Vorstandsvorsitzender aus. Der Aufsichtsratsvorsitzende Hans Dieter Pötsch dankte Herbert Diess im Namen des gesamten Gremiums: „Herbert Diess hat sowohl in seiner Zeit als Vorstandsvorsitzender der Marke Volkswagen als auch des Konzerns die Transformation des Unternehmens maßgeblich vorangetrieben. Der Konzern und seine Marken sind zukunftsfähig aufgestellt, die Innovations- und Ertragskraft gestärkt. Herr Diess hat eindrucksvoll bewiesen, mit welchem Tempo und mit welcher Konsequenz er tiefgreifende Transformationsprozesse umsetzen kann. Dabei hat er das Unternehmen nicht nur durch extrem schwieriges Fahrwasser gesteuert, sondern auch strategisch grundlegend neu ausgerichtet.“
  • Umbau für den ID. AERO: Volkswagen Emden bereitet sich auf zweites vollelektrisches Modell vor
    22.07.22

    Umbau für den ID. AERO: Volkswagen Emden bereitet sich auf zweites vollelektrisches Modell vor

    Emden treibt die Transformation zum reinen E-Werk konsequent und mit hohem Tempo voran. Die Vorbereitungen für die Produktion des ID. AERO laufen auf Hochtouren. Ab dem kommenden Jahr wird zusätzlich zum ID.4 das zweite Modell aus der ID. Familie im niedersächsischen Werk gefertigt. Zahlreiche Umbauarbeiten erfolgen während des bevorstehenden Werksurlaubes vom 25. Juli bis 12. August. Etwa 1.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie extern Beschäftigte bereiten alles für den planmäßigen Produktionsstart des ID. AERO im kommenden Jahr vor. Auf den rund 200 Baustellen werden außerdem die Abläufe bei der ID.4 Produktion optimiert. Zeitgleich verabschiedet sich der Standort von der Passat Limousine.
  • 21.07.22

    Neuzugang im AutoMuseum Volkswagen: T3 Air Starter

    Das AutoMuseum Volkswagen hat leihweise einen Neuzugang bekommen: Einen T3 Air Starter, ausgerüstet mit zwei Turbinen im Ladebereich. Über sie werden die Triebwerke großer Düsen-Flugzeuge „angeworfen“. Zur offiziellen Übergabe kam der Essener Eigentümer Max Käufer in die Wolfsburger Dieselstraße.
  • Wallboxen von Elli jetzt auch in Italien, Schweden und Spanien bestellbar

    Die Volkswagen-Tochter Elli, die im Konzern alle Aktivitäten rund um das Thema Laden und Energie verantwortet, weitet ihr Angebot aus. Die drei markenunabhängig nutzbaren Wallbox-Modelle sind nach Deutschland nun auch in Italien, Schweden und Spanien verfügbar. Alle Charger erlauben das Laden zu Hause mit maximal 11 kW Ladeleistung und sind damit bis zu achtmal schneller als eine Haushaltssteckdose. Dazu passend gibt es drei flexible und transparente Ladetarife. Der Tarif „Drive Highway“ für Langstreckenfahrer wurde in Deutschland bereits als „Günstigster Ladetarif unabhängiger Anbieter“ von der europaweiten Marktanalyse „E-Mobility Excellence Vergleich 2022“ ausgezeichnet.
  • Volkswagen Konzern treibt NEW AUTO-Strategie in Nordamerika mit gestärktem Führungsteam voran

    Der Volkswagen Konzern stärkt sein Führungsteam in den USA, um seine ehrgeizige Wachstumsstrategie in Nordamerika weiter zu forcieren. Im Rahmen seiner NEW AUTO Strategie setzt das Unternehmen darauf, den Wandel in der Region hin zur Elektromobilität voranzutreiben – mit einer breit gefächerten Produktpalette und der Gründung eines neuen Unternehmens, um in den Markt der vollelektrischen Pick-ups einzusteigen. Scott Keogh, President und CEO der Volkswagen Group of America, und CEO der Volkswagen North American Region wurde zum President und CEO von Scout berufen, ein unabhängiges Unternehmen, das in den USA aufgebaut wird. Pablo Di Si, Executive Chairman der Volkswagen South American Region, wird die Leitung der Volkswagen Group of America übernehmen und als CEO der Volkswagen North American Region fungieren. Keogh und Di Si werden ihre neuen Ämter zum 1. September antreten.
  • 19.07.22

    Symbol einer neuen Ära: Volkswagen zeigt den ersten gebauten ID.3 im August Horch Museum Zwickau

    Er steht für den Aufbruch in ein neues Kapitel der Unternehmensgeschichte: Heute hat Volkswagen den ersten gebauten ID.3 im Beisein der Oberbürgermeisterin Constance Arndt an das Zwickauer August Horch Museum übergeben. Es handelt sich dabei um ein Vorserienmodell, das in Handarbeit und mit viel Improvisationstalent Ende 2018 in der Pilothalle Zwickau aufgebaut wurde. Ab sofort können Besucherinnen und Besucher die Dauerleihgabe in der Ausstellung des Museums besichtigen.
  • Volkswagen T-Roc Cabriolet
    18.07.22

    1.5 TSI evo2: noch mehr Effizienz und geringere Emissionen für den Weltmotor von Volkswagen

    Höhere Effizienz und geringere Emissionen: Volkswagen hat seinen Ottomotoren-Bestseller 1.5 TSI weiterentwickelt und bringt die neueste Generation, den TSI evo2, nun in Europa in die ersten Modelle. Sie ermöglicht Verbrauchs- und CO2-Einsparungen. Der kompakte hochmoderne Vierzylinder wird zunächst mit einer Leistung von 110 kW (150 PS) erhältlich sein, weitere Varianten des 1.5 TSI evo2 werden folgen. Als erste Modelle werden T-Roc und T-Roc Cabriolet mit dem neuen Aggregat ausgeliefert. Bis zum Jahresende setzt der TSI evo2 sukzessive auch in weiteren Modellen ein.
  • Standortsymposium Werk Braunschweig: Volkswagen Braunschweig wird High-Tech-Lieferant für die Elektromobilität

    Das Braunschweiger Werk von Volkswagen Group Components richtet sich konsequent auf die Elektromobilität aus. Die Fertigung von Tech-Komponenten für E-Fahrzeuge wird weiter ausgebaut und das Portfolio an Batteriesystemen, Lenkungen und Bremsen erweitert. Auch die Vorbereitungen auf die künftige SSP-Plattform sind bereits angelaufen. In Summe investiert der Standort bis 2026 rund 1 Milliarde Euro in die Transformation zum High-Tech-Lieferanten. Anlässlich des Standortsymposiums dokumentierte das Werk seine Kompetenz und Erfahrung als künftiger Systemlieferant für Batterie, Lenkung und Achse.
  • Volkswagen Konzern liefert im ersten Halbjahr 27 Prozent mehr vollelektrische Fahrzeuge aus

    Der Volkswagen Konzern hat seine Auslieferungen vollelektrischer Fahrzeuge in den ersten sechs Monaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 27 Prozent gesteigert und damit seine weltweite E-Offensive erfolgreich fortgesetzt. Trotz der Lieferengpässe, eines vorübergehenden Produktionsstopps in Europa und Covid-bedingter Lockdowns in China sind im ersten Halbjahr 217.100 vollelektrische Fahrzeuge an Kunden übergeben worden, nach 170.900 im Vorjahreszeitraum. Der BEV-Anteil an den Gesamtauslieferungen erreichte 5,6 Prozent, gegenüber 3,4 Prozent im ersten Halbjahr 2021. Der größte Wachstumstreiber war China mit 63.500 BEVs – eine Steigerung um mehr als das 3-fache gegenüber dem Vorjahreszeitraum.
  • 96 MEB-Zellmodule wiederverwendet: Volkswagen Sachsen koppelt Schnellladepark mit Mega-Powerbank
    14.07.22

    96 MEB-Zellmodule wiederverwendet: Volkswagen Sachsen koppelt Schnellladepark mit Mega-Powerbank

    Volkswagen hat heute im Fahrzeugwerk Zwickau den ersten Schnellladepark in Sachsen in Betrieb genommen, der seine Energie zu einem großen Teil aus einem sogenannten Power Storage Container (PSC) bezieht. Der PSC ist eine Art riesiger Stromspeicher und besteht aus 96 Zellmodulen mit 570 kWh Kapazität netto. Der Vorteil: Auch wenn die vorhandene Anschlussleistung gering ist, kann so Schnelllade-Infrastruktur nahezu ortsunabhängig aufgebaut werden. Mögliche Einsatzorte sind zum Beispiel Wohngebiete. Zudem ist die Lösung nachhaltig: Alle im PSC verbauten Zellmodule waren in Batterien für Vorserienfahrzeuge der Modelle ID.3 und ID.4 verbaut und erhalten nun ein zweites Leben. Mit dem Pilotprojekt demonstriert Volkswagen Sachsen seine Technologiekompetenz auch abseits der Fahrzeugfertigung seiner sechs vollelektrischen Fahrzeuge. Mit AW Automotive und Automotive Research waren zwei weitere mitteldeutsche Firmen an der Realisierung beteiligt.
  • Neue Töne in Kassel: das Volkswagen-Soundorchestra auf der documenta fifteen

    In drei eintägigen und zwei mehrtägigen kostenfreien Workshops können Besucherinnen und Besucher der documenta fifteen mit dem Volkswagen-Soundorchestra und den Musikern Olaf Pyras, Alan Affichard und Detlef Landeck ungewöhnliche Wege der Tonerzeugung gehen. Gemeinsam mit dem Ensemble können sie dann Wege für das „SoundCycling“ ausloten, bei dem Musikwerke auch durch die Nutzung von ungewöhnlichen Materialien und Umgebungsgeräuschen entstehen.
  • Grundsteinlegung in Salzgitter: Volkswagen startet mit „PowerCo“ ins globale Batteriegeschäft

    Volkswagen setzt seine E-Mobilitäts-Strategie konsequent fort: Zum Auftakt seiner Batterieoffensive hat der Konzern heute in Salzgitter in Anwesenheit von Bundeskanzler Olaf Scholz den Grundstein für seine erste eigene Zellfabrik gelegt. Die Produktion wird 2025 starten. Die Verantwortung für das globale Batteriegeschäft trägt ab sofort das neu formierte Unternehmen „PowerCo“. Es wird neben der Zellfertigung Aktivitäten entlang der gesamten Batterie-Wertschöpfungskette verantworten. Bis 2030 soll die PowerCo gemeinsam mit Partnern mehr als 20 Milliarden Euro in den Aufbau des Geschäftsfelds investieren, über 20 Mrd. Euro Jahresumsatz erwirtschaften und alleine in Europa bis zu 20.000 Menschen beschäftigen.
  • 07.07.22

    20 Jahre Phaeton: Volkswagen zeigt erstmals den nie gebauten Nachfolger

    Er war ein Auto für Kenner, Individualisten und Genießer: Vor 20 Jahren brachte Volkwagen den Phaeton auf den Markt. Die Oberklasse-Limousine faszinierte ab 2002 mit souverän-ruhigem Charakter, exzellentem Komfort, Hightech-Features und beeindruckender Fertigungsqualität. Mit dem Phaeton wagte sich Volkswagen erstmals in die automobile Luxusklasse und bewies auf Anhieb Premium-Kompetenz: Der Phaeton strahlte auf die ganze Marke ab und diente als Wegbereiter für weitere Premium-Produkte wie zum Beispiel Touareg und Arteon. 2016 kam der Abschied: Der Markenvorstand entschied, die Limousine zugunsten einer konsequenten Neuausrichtung auf Elektromobilität einzustellen – dabei stand der Nachfolger mit dem Projektnamen „Phaeton D2“ schon in den Startlöchern.
  • Zukünftige Mobilitätslösungen von Volkswagen nehmen mit Abschluss der Europcar-Transaktion Gestalt an

    Mit dem Abschluss der Europcar-Transaktion hat Volkswagen im Rahmen seiner NEW AUTO-Strategie einen weiteren wichtigen Meilenstein erreicht. Der Volkswagen Konzern will sich einen bedeutenden Anteil am weltweiten Markt für Mobilitätsdienste sichern. Es wird erwartet, dass dieser bis 2030 schnell wachsen wird. Volkswagen wird zusammen mit den Konsortialpartnern Attestor und Pon Holdings die Transformation der Europcar Mobility Group beschleunigen. Mithilfe von Technologie und Daten soll sie zum führenden Anbieter nachhaltiger Mobilität werden. Das Unternehmen wird seine bestehenden Partnerschaften fortführen und zugleich ein Eckpfeiler für Volkswagens zukünftige Mobilitätsplattform werden. Das Angebot der Europcar Mobility Group wird ein breites Spektrum an Mobilitätsbedürfnissen der Kunden abdecken, vom Carsharing für ein paar Stunden bis zum Auto-Abo für mehrere Monate. Pilotphasen von Mobilitätsservices sollen in Wien bereits ab dem 4. Quartal 2022 in Zusammenarbeit zwischen Volkswagen, der Porsche Bank und Europcar starten. Hamburg soll im 1. Quartal 2023 folgen. Die nächste wichtige Entwicklungsstufe für die Mobilitätsplattform ist die Ergänzung um autonome Fahrzeuge in der zweiten Hälfte des Jahrzehnts. Hierdurch werden vollständig neue Dienste möglich und das Geschäft auf ein noch höheres Effizienz- und Profitabilitätslevel gehoben.
  • 05.07.22

    #KeinFrauenfußball: Volkswagen startet zur EM provokante Kampagne für mehr Gleichberechtigung

    Zum Start der UEFA Women’s EURO 2022 weist Volkswagen als offizieller Mobilitätspartner des Turniers und des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit einer neuen Kampagne auf bestehende Ungleichheiten im Fußball hin. Im Zentrum steht der provokante Hashtag #KeinFrauenfußball, dessen Ziel es ist, eine Diskussion zum Thema Gleichberechtigung zu intensivieren. Der Hashtag wird erstmals beim Eröffnungsspiel zwischen England und Österreich auf den LED-Banden zu sehen sein – dann in der englischen Version #NotWomensFootball.
  • Personelle Weichenstellungen im Volkswagen Konzern für weitere erfolgreiche Transformation

    Das Personalwesen des Volkswagen Konzerns treibt die Transformation des Unternehmens voran und richtet sich auch personell weiter dafür aus. Mit dem aktuellen Personalleiter der Marke Volkswagen Pkw, Marcellus Puig, wird zum 1. August ein erfahrener Personaler neuer Präsident und CEO der Volkswagen Group Argentina. Er berichtet zukünftig an Pablo Di Si, Executive Chairman von Volkswagen Lateinamerika. Im Zuge dieses Wechsels wird der Generalbevollmächtigte des Volkswagen Konzerns, Arne Meiswinkel, ebenfalls mit Wirkung zum 1. August Personalvorstand der Marke Volkswagen Pkw. In dieser Funktion berichtet er an Konzernpersonalvorstand Gunnar Kilian und verantwortet künftig die weltweite Personalarbeit für über 180.000 Beschäftigte. Zusätzlich leitet Meiswinkel weiterhin die Konzern Personalgrundsätze und Steuerung der Volkswagen AG. Bei SEAT folgt mit Wirkung zum 1. Juli Dr. Laura Carnicero als Mitglied des Vorstands für Personal und Organisation auf Xavier Ros, der seit dem 20. Mai Personalvorstand der AUDI AG ist. Sie berichtet direkt an Wayne Griffiths, Vorstandsvorsitzender von SEAT S.A.
  • Volkswagen und Siemens investieren in ehrgeizige Wachstumspläne von Electrify America

    Volkswagen und Siemens investieren in ehrgeizige Wachstumspläne von Electrify America

    Volkswagen und Siemens unterstützen die ehrgeizigen Wachstumspläne von Electrify America LLC – das größte und für Elektrofahrzeuge aller Hersteller öffentliche Schnell-Ladenetz in Nordamerika. Der Volkswagen Konzern investiert gemeinsam mit dem weltweit führenden Technologieunternehmen Siemens 450 Millionen US-Dollar. Über ihren Finanzierungsarm Siemens Financial Services (SFS) hält Siemens per niedrigem dreistelligem Millionen-Invest eine Beteiligung an Electrify America und nimmt einen Sitz im Board (Verwaltungsrat) ein. Ferner erzielt das Unternehmen Electrify America mit dem Einstieg von Siemens eine Post-Money-Bewertung von 2,45 Milliarden US-Dollar.
  • Volkswagen ID. AERO
    27.06.22

    Die erste vollelektrische Limousine von Volkswagen: Weltpremiere des ID. AERO

    Dynamisch, stark und mit purer Aerodynamik: Mit der heutigen Weltpremiere des Konzeptfahrzeuges ID. AERO in China gibt Volkswagen einen Vorgeschmack auf die erste globale vollelektrische Limousine der Marke. Das künftige Modell soll im Segment der Limousinen der gehobenen Mittelklasse angeboten werden. Sein progressives, stilvolles und aerodynamisches Design ermöglicht im Innern ein großzügiges Raumangebot. Die Serienversion für China wird voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2023 auf den Markt kommen. Ebenfalls für 2023 plant Volkswagen den Start der Produktion eines europäischen Serienmodells in Emden.
  • 23.06.22

    Baukastenstrategie als Erfolgsformel: Der MQB feiert zehnjähriges Jubiläum

    Ein Welt-Bestseller von Volkswagen feiert zehnjähriges Jubiläum: der Modulare Querbaukasten (MQB). Er ist seit 2012 die gemeinsame Basis für eine Vielzahl von Modellen. Konzernweit wurden mehr als 32 Millionen Fahrzeuge auf dieser Plattform produziert. Bei der Marke Volkswagen sind es bis jetzt mehr als 20 Millionen Fahrzeuge – vom Kleinwagen Polo bis hin zu SUVs wie dem Atlas (USA) und dem Teramont (China). Parallel wurde die Baukasten-Philosophie in die elektrische Welt übertragen: Die ID. Modelle von heute nutzen den MEB (Modularer E-Antriebsbaukasten) als Basis. Die nächste Generation wird die SSP – die „Scalable Systems Platform“ als elektrische Technik-Matrix des Konzerns. Sie ermöglicht die vollständige Vernetzung des Fahrzeugs mit seinem Ökosystem und schafft damit auch die Voraussetzungen für vollautomatisiertes Fahren (Level 4).
  • Designskizze gibt ersten Eindruck vom ID. AERO
    22.06.22

    Die erste vollelektrische Limousine von Volkswagen: Der ID. AERO steht in den Startlöchern

    Die Marke Volkswagen blickt in die Zukunft und veröffentlicht exklusive Designskizzen des ID. AERO, der ersten vollelektrischen Limousine für den chinesischen Automobilmarkt. Schon auf den ersten Blick beeindruckt das neue Concept Car mit ausgezeichneter Aerodynamik, elegantem Design und einem großzügigen Raumangebot. Die digitale Weltpremiere der seriennahen Studie findet am Montag, dem 27. Juni, um 14 Uhr statt (MESZ).
  • Volkswagen ID.3

    Elli und MITNETZ STROM veröffentlichen Konzept zur smarten Netzintegration von E-Fahrzeugen

    Elli, eine Marke des Volkswagen Konzerns, und MITNETZ STROM haben jetzt das bundesweite Pilotprojekt zur smarten Netzintegration von Elektrofahrzeugen gestartet. Im ersten Schritt nehmen rund 20 Fahrerinnen und Fahrer der Volkswagen-Modelle ID.3, ID.4 oder ID.5 daran teil, dass Elektroautos künftig zu einem Teil des Energiesystems werden und für den Ladevorgang vermehrt Grünstrom aus der Region nutzen.
  • Kundenzentriert, unabhängig, schnell: Volkswagen Konzern richtet Strukturen in China neu aus

    Der Volkswagen Konzern richtet das Steuerungsmodell für seine Organisation in China grundlegend neu aus. Damit erhält die Region deutlich mehr Eigenständigkeit, um ihre führende Position auf dem dynamischen Automobilmarkt weiter zu stärken. Zentrales Element der Neuaufstellung ist ein regionales China Board unter der Leitung von Ralf Brandstätter, das zukünftig markenübergreifend und im engen Austausch mit den Joint Venture-Gesellschaften die wesentlichen Entscheidungen in der Region treffen wird. Darüber hinaus wird der Konzern die technischen Ressourcen und Kompetenzen seiner Marken noch stärker bündeln, um das eigene Entwicklungstempo von innovativen Technologien und digitalen Services „in China, für China“ deutlich zu beschleunigen.
  • ID. Buzz: Produktionsstart an den Standorten von Volkswagen Group Components

    ID. Buzz: Produktionsstart an den Standorten von Volkswagen Group Components

    Mit dem Produktionsstart des ID. Buzz haben auch die deutschen Komponentenstandorte mit der Fertigung wesentlicher Tech-Komponenten für das neue E-Modell begonnen. Die Werke in Braunschweig, Kassel, Salzgitter und Hannover liefern unter anderem das Batteriesystem, den E-Antrieb und das Fahrwerk zu. Es ist der nächste Schritt der 2015 eingeleiteten Transformation zum Systemlieferant in der E-Mobilität. Bis 2026 investiert Volkswagen Group Components eine Summe von 2,3 Mrd. Euro in die Elektrifizierung seiner deutschen Standorte – deutlich mehr als die Hälfte der Gesamtinvestitionen.
  • Volkswagen ID.5 GTX
    15.06.22

    Neue GTX-Modelle erhalten umfangreichere Serienausstattung und verfeinerten Look

    Die Produktmarke GTX von Volkswagen steht für die sportlichen Topmodelle der ID. Familie. Die bereits im vergangenen Jahr vorgestellten Modelle ID.4 GTX und ID.5 GTX mit Dualmotor-Allradantrieb erhalten ab sofort eine noch umfangreichere Serienausstattung, um diesen Anspruch zu unterstreichen. Darüber hinaus geben sie mit neuen Designakzenten in Schwarz und Rot einen Ausblick auf den Look von weiteren GTX-Modellen. Künftig wird es für jede ID. Baureihe ein GTX-Modell geben. Ab sofort sind der ID.4 GTX ab 53.255 Euro und der ID.5 GTX ab 56.455 Euro bestellbar.
  • Eröffnung documenta fifteen: Volkswagen unterstützt als Hauptpartner nachhaltige Ziele

    Eröffnung documenta fifteen: Volkswagen unterstützt als Hauptpartner nachhaltige Ziele

    Volkswagen ist Hauptpartner der documenta fifteen und unterstützt mit vielfältigen Besucher- und Bildungsangeboten eine zentrale Idee der vom indonesischen Künstlerkollektiv „ruangrupa“ konzipierten Großausstellung: Nachhaltigkeit. Die documenta zeigt vom 18. Juni bis 25. September 2022 an 32 verschiedenen Ausstellungsorten in Kassel zahlreiche Werke einflussreicher Künstlerinnen und Künstler unserer Zeit.
  • Volkswagen und die Anti-Defamation League verlängern ihre Partnerschaft

    Volkswagen will die Partnerschaft mit der Anti-Defamation League (ADL) um weitere drei Jahre verlängern. Damit unterstreicht der Konzern sein Bestreben, an seiner aktiven Erinnerungskultur festzuhalten und sie fortwährend weiterzuentwickeln.
  • NEW AUTO goes TikTok: Volkswagen Konzern erstmals auf Videoplattform für Digital Natives

    Der Wandel von Volkswagen zum Tech-Unternehmen wird ab sofort auf dem TikTok-Channel „newauto“ begleitet – dem Namen der Konzernstrategie. Dies ist der erste Auftritt des Volkswagen Konzerns auf der Trend-Videoplattform. Die historische Transformation hin zur Mobilitätswelt der Zukunft, die Volkswagen mit seiner Strategie NEW AUTO vorantreibt, wird auf dem Kanal durch kreative und unterhaltende Videos erklärt.
  • Volkswagen Art4All: 14.000 documenta fifteen-Tickets an Schülerinnen und Schüler vergeben

    Um der jungen Generation die Teilhabe an Kunst und Kultur zu ermöglichen, stellt Volkswagen erstmals 14.000 Tickets im Rahmen seines documenta-Engagements zur Verfügung. Diese wurden nun von der documenta fifteen gemeinsam mit kommunalen Einrichtungen an Schulen und Institutionen in Hessen verteilt. Die weltweit bedeutendste Ausstellung zeitgenössischer Kunst beginnt am 18. Juni 2022 in Kassel.
  • Volkswagen ID.4
    09.06.22

    Volkswagen bietet zusätzliche Allradversion für den ID.4 an

    Volkswagen erweitert das Produktportfolio des vollelektrischen ID.4 um eine weitere Allradversion: den ID.4 Pro 4MOTION. Das Modell auf Basis des ID.4 Pro Performance hat eine Systemleistung von 195 kW/ 265 PS und bietet mehr Traktion bei Nässe, Schnee und losem Untergrund. Bisher war als Allradversion nur das sportliche Topmodell ID.4 GTX 4MOTION erhältlich. Der Vorverkauf für die neue zusätzliche Allradversion beginnt heute; die Preise starten in Deutschland ab 49.020 Euro.
  • Volkswagen geführtes Forscher-Team will Batterien erstmals mehrfach recyceln

    Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft wollen gemeinsam nachweisen, dass die wertvollsten Bestandteile von Antriebsbatterien durch Recycling mehrfach nacheinander zurückgewonnen und wiedereingesetzt werden können. Das Forschungskonsortium „HVBatCycle“ hat das Ziel, Kathodenmetalle, Elektrolyt und Graphit dauerhaft im geschlossenen Materialkreislauf (Closed Loop) zu führen. Unter Führung des Volkswagen Konzerns arbeiten TANIOBIS GmbH, J. Schmalz GmbH, Viscom AG zusammen mit Forscher*innen von RWTH Aachen University, TU Braunschweig sowie Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik (IST) drei Jahre lang an der Erforschung und Entwicklung der dafür erforderlichen Prozesse. Das Projekt wird vom Bundeswirtschaftsministerium für Wirtschaft und Klimaschutz gefördert.
  • Volkswagen ID. Buzz
    08.06.22

    Der neue ID. Buzz: Perfekter Begleiter in der digitalen Welt

    Der ID. Buzz fährt nachhaltig und effizient in die Zukunft – und baut die großen Stärken aus, die die Bullis von Volkswagen seit Langem bieten. Der Innenraum des ID. Buzz ist ein „Open Space“ mit viel Platz, umfangreicher Variabilität und hohem Komfort. Gleichzeitig präsentiert sich das Modell als wegweisender Begleiter in der digitalen Welt: mit volldigitalem Bedienkonzept und innovativem Infotainment für eine bestmögliche Konnektivität. Zudem sind technische Details wie USB-C-Buchsen an Bord, an denen die Passagiere ihre Smartphones, Laptops etc. mit bis zu 45 Watt Leistung schnellladen können. In Verbindung mit dem klaren Design und der frischen Zweifarbigkeit wird der ID. Buzz so zum „digitalen Wohnzimmer“ und ermöglicht eine neue Dimension der E-Mobilität.
  • Nachhaltige Wege zur Kunst: Emissionsfreie Mobilitätsangebote von Volkswagen für die Gäste der documenta fifteen

    Wenn die weltgrößte Ausstellungsreihe für Gegenwartskunst öffnet, fällt auch der Startschuss für neue nachhaltige Mobilitätsangebote in Kassel: Mit vollelektrischen Carsharing-Fahrzeugen, modernen Ladeangeboten für E-Fahrzeuge und einem Leihangebot für recycelte Fahrräder unterstützt Volkswagen die documenta fifteen.
  • Volkswagen startet Mobilitätsdienste auf Astypalea – nächster Schritt zur Elektrifizierung der Insel

    Volkswagen startet Mobilitätsdienste auf Astypalea – nächster Schritt zur Elektrifizierung der Insel

    Auf der griechischen Insel Astypalea wird die Mobilität der Zukunft bereits Realität. Im Beisein von Griechenlands Premierminister Kyriakos Mitsotakis und Volkswagen-Chef Herbert Diess wurden heute sowohl der Ridesharing-Dienst „ASTYBUS“ als auch das Vehicle Sharing „astyGO“ in Betrieb genommen. Beide Mobilitätsdienste arbeiten ausschließlich mit vollelektrischen Fahrzeugen und sorgen gegenüber dem bisherigen Nahverkehrssystem für eine deutlich bessere Mobilität auf der Insel. Es ist die nächste Phase in der Transformation von Astypalea: Bis 2026 soll die Insel schrittweise auf smarte, nachhaltige Mobilität umgestellt und das Energiesystem vollständig erneuert werden. Das gemeinsame Projekt von Volkswagen Konzern und Griechenland dient als Zukunftslabor für eine schnelle Dekarbonisierung in Europa.
  • In 60 Tagen von Berlin nach Kassel: Volkswagen und Fraunhofer-Institut unterstützen documenta-Projekt citizenship

    Ein Dach, das zu einem Schiff wird, ein Antrieb, der Recycling und Nachhaltigkeit vereint, und ein Reisekonzept, in dessen Mittelpunkt die Begegnung steht: Das Projekt citizenship des ZK/U Berlin ist ein wirkungsstarker Beitrag zur documenta fifteen. Volkswagen unterstützt das Projekt und begleitet die Reise, die quer durch Deutschland zur weltweit wichtigsten Ausstellung für zeitgenössische Kunst führt.
  • Volkswagen Golf R „20 Years“
    02.06.22

    Golf R „20 Years“ – Jubiläumsmodell des Golf R ist ab sofort bestellbar

    Zum 20-jährigen Jubiläum des Golf R bringt Volkswagen den Golf R „20 Years“ als exklusives Sondermodell auf den Markt. Die auf etwa ein Jahr begrenzte Produktionszeit macht das Jubiläumsmodell schon als Neuwagen zum Sammlerfahrzeug. Wie alle leistungsgesteigerten Premium Performance Modelle von Volkswagen R hat auch der Golf R seine Wurzeln auf der Rennstrecke und steht für den Transfer innovativer Technologien in die Serie. Zudem begeistern das ausdrucksstarke Design und die ausgeprägte Performance die Fan-Communitys weltweit. Der neue Golf R „20 Years“ ist ab sofort bestellbar, die Preise starten ab 59.995 Euro.
  • Volkswagen Konzern veröffentlicht Responsible Raw Materials Report 2021

    Volkswagen Konzern will bei der verantwortungsvollen Rohstoffbeschaffung eine führende Rolle in der Automobilindustrie einnehmen. 2021 veröffentlichte der Konzern erstmals seinen Responsible Raw Materials Report. Darin werden die Methodik und die Aktivitäten von Volkswagen im Rahmen eines neu eingeführten Managementsystems für die Rohstoffbeschaffung detailliert dargestellt. Der diesjährige Bericht gibt einen ersten Rückblick auf wichtige Fortschritte und einen Ausblick auf kommende Herausforderungen.
  • Volkswagen zeigt zwei von „Obi-Wan Kenobi“ inspirierte ID. Buzz bei der „Star Wars Celebration“
    27.05.22

    Volkswagen zeigt zwei von „Obi-Wan Kenobi“ inspirierte ID. Buzz bei der „Star Wars Celebration“

    Zwei ganz besondere, von der neuen „Obi-Wan Kenobi“-Serie inspirierte Volkswagen ID. Buzz sind Teil der diesjährigen „Star Wars Celebration“ in Anaheim, Kalifornien (26.-29. Mai 2022).
  • 24.05.22

    „Pokalheld“ Dieter Müller wird auf DFB-Pokal „Walk of Fame“ am Berliner Olympiastadion verewigt

    Der DFB-Pokal „Walk of Fame“ ist um zwei prominente, in Bronze gegossene Fußabdrücke reicher: Dieter Müller, 1977 und 1978 Pokalsieger mit dem 1. FC Köln, ist in die illustre Riege der bisherigen historischen DFB- Pokalhelden aufgenommen worden. Die Bodenplatte mit den in Bronze gegossenen Fußabdrücken des ehemaligen Nationalspielers ist künftig am Berliner Olympiastadion zu bewundern.
  • G7-Arbeits- und Sozialministerinnen und -minister informieren sich bei Volkswagen über Wandel zur E-Mobilität

    Im Rahmen der deutschen G7-Präsidentschaft haben die G7-Arbeits- und Sozialministerinnen und -minister heute das Volkswagen Stammwerk in Wolfsburg besucht, um sich u.a. über die Transformation des Standortes zur E-Mobilität zu informieren. Die Ministerinnen und Minister wurden von Gunnar Kilian, Personalvorstand des Volkswagen Konzerns, und von Thomas Schäfer, dem künftigen CEO und jetzigen COO der Marke Volkswagen, empfangen. Im Mittelpunkt des Austauschs stand die Rolle von Volkswagen beim erfolgreichen Wandel zum nachhaltigen und softwarebasierten Tech-Konzern bei gleichzeitig starker Arbeitnehmerorientierung. Nach den Belegschaften in Zwickau und Emden werden auch die rund 60.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Volkswagen AG in Wolfsburg in den kommenden Jahren mit umfassenden Schulungsmaßnahmen fit für die E-Mobilität gemacht.
  • Touareg „EDITION 20“
    23.05.22

    Happy Birthday, Touareg! – Exklusives Sondermodell zum 20-jährigen Jubiläum

    Volkswagen feiert 20 Jahre Touareg mit dem Sondermodell Touareg „EDITION 20“, welches ab Mitte Juni 2022 das Modellangebot des Premium-SUV ergänzt. Seine exklusive Ausstattung – u.a. mit einem ausdrucksstarken Außendesign und eleganter Lederausstattung im Innern – ist besonders umfangreich. Seit seiner Markteinführung im Jahr 2002 hat sich der Oberklasse-Geländewagen zum echten Erfolgsmodell entwickelt. So verzeichnet der innovative Technologieträger bis heute weltweit mehr als eine Million verkaufte Exemplare. Das Sondermodell ist ab sofort bestellbar, die Preise starten ab 77.530 Euro (für V6 TDI mit 170 kW/231 PS).
  • 23.05.22

    Alle Zahlen und Fakten zum DFB-Pokal Frauen Finale 2022

    Am 28. Mai 2022 findet zum 13. Mal in Folge das Finale des Frauenfußball DFB-Pokals in Köln statt. Finden Sie hierzu die Volkswagen Datenmappe zum Spiel.
  • Globales Produktionsnetz für E-Autos wächst: Volkswagen startet in Emden zweite deutsche E-Fertigung
    20.05.22

    Globales Produktionsnetz für E-Autos wächst: Volkswagen startet in Emden zweite deutsche E-Fertigung

    Volkswagen treibt die Ausrichtung seiner Werke in Richtung Elektromobilität voran. Mit dem Produktionsstart des vollelektrischen ID.4 in Emden erweitert Volkswagen sein globales Produktionsnetzwerk für E-Autos. Nach Zwickau und den chinesischen Werken in Anting und Foshan folgt Emden nun als zweiter deutscher E-Standort. Noch dieses Jahr gehen auch Chattanooga (ID.4) und Hannover an den Start. Damit schafft Volkswagen bereits 2022 die Voraussetzungen dafür, perspektivisch an ihren Standorten in Europa, USA und China 1,2 Millionen vollelektrische Fahrzeuge auf MEB-Basis zu bauen. In Emden hat Volkswagen rund eine Milliarde Euro in den Umbau des Werks mit seinen 8.000 Beschäftigen investiert. Emden ist damit der erste High-Tech-Standort für Elektromobilität in Niedersachsen. Bis 2026 investiert der Volkswagen Konzern insgesamt 21 Milliarden Euro im Bundesland und macht Niedersachsen zu Deutschlands Zentrum für Elektromobilität.
  • Volkswagen holt „Obi-Wan Kenobi“ für machtvolle Unterstützung der Markteinführung des ID. Buzz
    20.05.22

    Volkswagen holt „Obi-Wan Kenobi“ für machtvolle Unterstützung der Markteinführung des ID. Buzz

    Volkswagen setzt auf noch mehr Emotionen bei der Positionierung der Marke und verleiht seiner globalen Elektrifizierungsstrategie damit zusätzlichen Schub. Das Unternehmen kooperiert bei der Markteinführung des ikonischen ID. Buzz mit der neuen Star Wars Serie „Obi-Wan Kenobi“, die ab dem am 27. Mai 2022 auf Disney+ zu sehen ist. Die Kampagne startet mit einem eigenen Spot, der in Zusammenarbeit mit Lucasfilm und Industrial Light & Magic entstanden ist. Hier spielt der ID. Buzz neben bekannten Star Wars Charakteren sowie Filmstar Ewan McGregor die Hauptrolle. McGregor wird zudem Markenbotschafter für Volkswagen.
  • Mission started: Das Führungsteam der neuen Batteriegesellschaft steht!

    Der Volkswagen Konzern hat seine Start-Crew für die Mission aufgestellt, neue Batterie-Technologien schnell und umfassend zu industrialisieren. Ein hochkarätiges Team unter Leitung von Frank Blome wird von Salzgitter aus das stark wachsende Batteriegeschäft ausbauen, um Volkswagen weltweit als Zellhersteller zu etablieren. Dazu wurde ein sechsköpfiger Vorstand berufen, der die neu gegründete eigenständige Europäische Aktiengesellschaft (Société Européenne) führt und mit internationalen Top-Experten aus den Bereichen Technologie, Beschaffung, Produktion und Finanzen besetzt ist. Er wird vom 1. Juli an das operative Geschäft aufnehmen und sämtliche Aktivitäten entlang der Wertschöpfungskette der Batterie verantworten – von Rohstoffeinkauf und -verarbeitung über die Entwicklung der Volkswagen Einheitszelle bis zur Steuerung von zunächst sechs Gigafabriken. Dazu gehören auch neue Geschäftsmodelle rund um Second-Life-Verwendungen für Fahrzeugbatterien und das Closed-Loop-Recycling wertvoller Rohstoffe. Hauptsitz der Gesellschaft wird der Standort Salzgitter als Battery-Hub des Konzerns in Europa.
  • 20.05.22

    Robert Janssen wird Vorsitzender der Geschäftsführung bei Volkswagen Sachsen

    Wechsel in der Geschäftsführung der Volkswagen Sachsen GmbH: Robert Janssen übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli den Vorsitz sowie die Ressorts Technik und Logistik. Vorgänger Dr. Stefan Loth verabschiedet sich nach mehr als 16 Jahren bei Volkswagen auf eigenen Wunsch in den Ruhestand.
  • Volkswagen und Mahindra unterzeichnen Kooperationsvereinbarung für MEB-Komponenten in Chennai

    Volkswagen und Mahindra & Mahindra Ltd. (M&M) loten den Einsatz von MEB-Komponenten in der neuen "Born Electric Platform" von Mahindra aus. Beide Seiten gaben heute bekannt, dass sie am Vortag eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet haben, um den Umfang der Zusammenarbeit zu evaluieren. Mahindra will seine "Born Electric Platform" mit MEB-Komponenten wie Elektromotor, Batteriesystem-Komponenten und Batteriezellen ausstatten. Die Kooperationsvereinbarung setzt den Rahmen für die weitere Bewertung der Zusammenarbeit – sie enthält verbindliche Regeln für die Evaluierungsphase sowie den unverbindlichen Lieferumfang. Ein verbindliches Lieferabkommen soll konstruktiv und rechtskonform bis Ende 2022 erarbeitet werden.
  • Es ist so weit! – Vorverkauf des ID. Buzz startet
    18.05.22

    Es ist so weit! – Vorverkauf des ID. Buzz startet

    Am kommenden Freitag, 20. Mai, beginnt in Deutschland und den meisten europäischen Märkten der Vorverkauf des neuen ID. Buzz und des ID. Buzz Cargo. Ob als elektrischer Bus für die Familie, die Freizeit, das Business – oder als Lieferfahrzeug für Unternehmen, der Zero-Emission-Allrounder kann bestellt werden.
  • Bereits 120.000 Gäste bei der Ausstellung „AHEAD – STORIES OF TRANSFORMATION“ im DRIVE. Volkswagen Group Forum in Berlin

    Seit über 70 Jahren baut Volkswagen Autos, die individuelle und bezahlbare Mobilität ermöglichen. Eine exklusive Auswahl dieser automobilen „Game Changer“ präsentiert das DRIVE. Volkswagen Group Forum in Berlin im Rahmen der aktuellen Ausstellung „Ahead – Stories of Transformation“. Diese inszeniert den Veränderungsprozess des Automobilherstellers und seiner Marken als faszinierende Zeitreise durch die Modellgeschichte und spannt den Bogen zur gerade stattfindenden größten Transformation des Konzerns. Der Rundgang ist kostenlos und jeden Tag von 10 bis 19 Uhr zu erleben.
  • 17.05.22

    Alle Zahlen und Fakten zum DFB-Pokalfinale: Volkswagen als Vorlagengeber für die Medien

    Am kommenden Samstag, 21. Mai, findet das Endspiel um den DFB-Pokal der Männer zwischen dem SC Freiburg und RB Leipzig statt. Anpfiff im Berliner Olympiastadion ist um 20 Uhr. Als offizieller Partner des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wird Volkswagen die Sportjournalistinnen und Sportjournalisten wie in den Vorjahren mit einer umfangreichen Datenmappe voller Fakten und Insights versorgen. Diese steht ab sofort unter www.volkswagen-newsroom.de zum Download bereit.
  • Volkswagen ID. Buzz
    13.05.22

    Der neue ID. Buzz und der ID. Buzz Cargo: klares Design nach klassischem Vorbild für eine zeitgemäße Mobilität

    Eine Ikone kehrt zurück! Mit dem ID. Buzz und dem ID. Buzz Cargo bringt Volkswagen die DNA des T1 in die Gegenwart – und Zukunft. Wie der erste Bulli aus dem Jahr 1950 sind die neuen Modelle klar und funktionell gezeichnet, zugleich wecken sie viele Emotionen. Aber wie ist das gelungen? Volkswagen Designerinnen und Designer geben exklusive Einblicke in ihre Arbeit.
  • Volkswagen Aktionäre entlasten Vorstand und Aufsichtsrat und stimmen Dividende für 2021 zu

    Die Aktionäre sind auf der ordentlichen virtuellen Hauptversammlung der Volkswagen AG dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat gefolgt und haben mit einer Mehrheit von 99,9982% Prozent beschlossen, für das Geschäftsjahr 2021 eine gegenüber den Vorjahren erhöhte Dividende von 7,50 Euro je Stammaktie und 7,56 Euro je Vorzugsaktie zu zahlen. Für das zurückliegende Geschäftsjahr werden damit rund 3,8 (2,4) Milliarden Euro an die Anteilseigner ausgeschüttet. Die Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats wurden für das Geschäftsjahr 2021 entlastet.