Zum Seiteninhalt springen
Akzeptieren

Alle Pressemitteilungen

In diesem Bereich finden Sie alle aktuellen Pressemitteilungen rund um die Themen und Nachrichten von Volkswagen.

  • 14.12.19
    Neu

    „Projekt Qatar Mobility“: Autonome Shuttles heben Nahverkehr von Doha ab 2022 auf neues Level

    Neue Ära der urbanen Mobilität: 2022 wird es in der Hauptstadt des Emirats Qatar erstmals eine hochmoderne Flotte mit nachhaltig angetriebenen und kommerziell eingesetzten, autonomfahrenden Shuttles und Buslinien geben. Vertreter der Volkswagen AG und der Qatar Investment Authority (QIA) haben heute eine Vereinbarung für das sogenannte „Project Qatar Mobility“ unterzeichnet. Ziel ist die Transformation urbaner Mobilität und die Entwicklung eines wegweisenden Verkehrsprojektes – auch über das Jahr 2022 hinaus. Volkswagen Nutzfahrzeuge, Scania, MOIA und AID Autonomous Intelligent Driving werden in diesem Projekt einen zentralen Part übernehmen, indem sie eine markenübergreifende Zusammenarbeit als Blaupause für zukünftige Lösungen für autonomes Fahren realisieren. Während der größten Sportveranstaltung der Welt wird Qatar somit Schauplatz des weltweit ersten emissionsfreien, elektrischen und autonomen öffentlichen Verkehrssystems sein.
  • Volkswagen Konzern ehrt seine besten Auszubildenden

    Der Volkswagen Konzern hat heute seine weltweit besten Auszubildenden mit dem Best Apprentice Award 2019 für herausragende Fachkompetenz und Leistungen ausgezeichnet. Der Vorstandsvorsitzende von Volkswagen, Dr. Herbert Diess, der Vorstand für Personal, Gunnar Kilian, und der Präsident des Weltkonzernbetriebsrats, Bernd Osterloh, überreichten den 49 Nachwuchskräften aus 19 Berufen die Auszeichnung.
  • Volkswagen führt neues Vergütungsmodell für weltweit 18.000 Mitglieder des Managements ein

    Volkswagen vergütet ab 2020 die Managerinnen und Manager im Konzern nach einem neuen System. Die Regelung gilt für weltweit rund 18.000 Beschäftigte und knüpft an das bereits geänderte Vergütungssystem für Vorstände und Top-Management an. Zentrales Ziel ist die Stärkung unternehmerischen Handelns. Die Regelung berücksichtigt Renditeziele und stellt einen Aktienbezug her, sie stärkt den Konzerngedanken, fördert die Zusammenarbeit zwischen Marken, Gesellschaften und Regionen. Zugleich stärkt das System integres, regelkonformes Verhalten, da bei Festlegung der variablen Vergütung künftig auch individuelles Fehlverhalten mindernd berücksichtigt werden kann.
  • Volkswagen Konzern legt bei Auslieferungen im November erneut zu

    Der Volkswagen Konzern hat im November weltweit 988.800 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert, ein Plus gegenüber dem Vorjahresmonat von 5,1 Prozent. Damit hat er seinen Marktanteil in allen Kernregionen erneut ausgebaut, teilweise in erheblichem Umfang. Dies traf unter anderem in China zu, dem größten Einzelmarkt des Konzerns. Dort steigerten die Konzernmarken ihre Auslieferungen trotz eines rückläufigen Gesamtmarkts um 5,1 Prozent. In Europa (+6,4 Prozent) und Deutschland (+9,1 Prozent) wurden ebenfalls signifikante Zuwächse verzeichnet. Diese lagen deutlich oberhalb der moderaten WLTP-bedingten Rückgänge im November 2018. In den Regionen Nord- und Südamerika gelang es dem Volkswagen Konzern ebenfalls, seinen Marktanteil auszubauen. Dr. Christian Dahlheim, Leiter Volkswagen Konzern Vertrieb: „Die Marken des Volkswagen Konzerns haben im November erneut ein starkes Auslieferungsergebnis abgeliefert. Damit liegen wir im Zeitraum Januar bis November trotz erheblichen Gegenwinds aus den Märkten zum ersten Mal in diesem Jahr leicht über dem Vorjahresniveau. Wir sind daher zuversichtlich, das Jahr 2019 erfolgreich abzuschließen.“
  • 12.12.19

    Erfrischend anders: Das T-Roc Cabriolet ist ab sofort bestellbar

    Volkswagen startet ab sofort mit dem Vorverkauf des neuen T-Roc Cabriolets. Die offene Variante des erfolgreichen Crossovers T-Roc bietet ein in der Kompaktklasse einzigartiges Fahrzeugkonzept: Mit der erhöhten Sitzposition eines SUV, einem extrovertiert-markanten Design und dem Open-Air Gefühl eines Cabrios. Darüber hinaus punktet das neue T-Roc Cabriolet mit der neuesten Infotainment-Generation. Für mehr Komfort stehen zahlreiche Assistenzsysteme – teils optional – zur Verfügung. Die Preise für das neue kompakte CUV starten ab 27.495 Euro mit dem 1.0 TSI 85 kW/ 115 PS und 6-Gang-Schaltgetriebe.
  • 12.12.19

    Der Sound der Elektromobilität: ID.3 macht mit eigenem Fahrgeräusch auf sich aufmerksam

    Seit Juli 2019 müssen alle neu zugelassenen Elektrofahrzeuge ein künstliches Fahrgeräusch von sich geben. Im Rahmen der Veranstaltung „Future Sounds“ im Drive Forum in Berlin wurde das Sounddesign des ID.3 vorgestellt. Der nahezu geräuschlose elektrische Antrieb bietet großes Potential für ein markenspezifisches Sounddesign, das nicht nur auf das Auto, sondern auch auf die Marke aufmerksam macht. Elektroautos der Marke Volkswagen könnten damit demnächst schon an ihrem Klang zu erkennen sein.
  • 11.12.19

    Volkswagen Sachsen und Dresden verlängern Partnerschaft zu Elektromobilität und Digitalisierung

    Die strategische Partnerschaft zu Elektromobilität und Digitalisierung zwischen Volkswagen Sachsen und der Landeshauptstadt Dresden wird verlängert. Im Mittelpunkt stehen die Förderung der Elektromobilität, Lösungen bei Industrie 4.0, Aktivitäten zu 5G-Anwendungen und innovative Mobilitätsangebote. Ziel ist die Verbesserung der Lebensqualität in Dresden: Die Mobilität der Zukunft soll sauberer, leiser, komfortabler und sicherer werden. Die Kooperationsvereinbarung 2.0 unterzeichneten heute für Volkswagen Sachsen die Geschäftsführer Technik sowie Finanzen, Reinhard de Vries und Matthias Bursig, der Standortleiter der Gläsernen Manufaktur, Lars Dittert, sowie der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden, Dirk Hilbert. Geplant ist unter anderem der Aufbau eines 5G-Testfelds mit weiteren Partnern zur Entwicklung, um neue Anwendungsfelder für die Digitalisierung der Produktion (Industrie 4.0) zu entwickeln und zu testen.
  • Mitarbeiter-Stimmung verbessert sich weiter

    Die Volkswagen Beschäftigten sehen Volkswagen bei Zusammenarbeit, Führung und Integrität auf dem richtigen Weg. Das ist das Ergebnis des jüngsten Volkswagen Stimmungsbarometers. Mit dieser unternehmensweiten Umfrage gibt Volkswagen seinen Beschäftigten regelmäßig Gelegenheit, unter Wahrung der Anonymität ihre Einschätzung zu Themen wie Führung, Zusammenarbeit, Integrität und Kultur abzugeben. 2019 fand das Stimmungsbarometer bereits im elften Jahr statt, der mehrwöchige Befragungszeitraum lag im Oktober und November, nun liegen die Ergebnisse für die deutschen Standorte der Volkswagen AG vor.
  • 11.12.19

    Volkswagen Pkw steigert Auslieferungen im November

    Die Marke Volkswagen hat im November weltweit 586.400 Fahrzeuge ausgeliefert, das sind 3,9 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. In einem insgesamt rückläufigen Weltmarkt gelingt es Volkswagen, weiter Marktanteile zu gewinnen. Das gilt auch für China, den größten Einzelmarkt der Marke, wo Volkswagen die Auslieferungen trotz des rückläufigen chinesischen Marktes um 4,0 Prozent steigern konnte. Auch die USA (+9,1 Prozent) und Brasilien (+12,3 Prozent) verzeichneten signifikantes Wachstum. Noch erfreulicher war die Entwicklung in Deutschland mit +20,2 Prozent Zuwachs.
  • Sieben Auszubildende aus dem Volkswagen Konzern sind bundesweit Beste ihres Berufs

    Sieben Nachwuchskräfte aus dem Volkswagen Konzern sind heute Abend in Berlin von Dr. Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), und Bundesministerin für Bildung und Forschung Anja Karliczek als Bundesbeste ihrer Berufe ausgezeichnet worden. Sie haben in diesem Jahr ihre Ausbildungen bei Audi und Volkswagen mit der Top-Note „sehr gut“ abgeschlossen.
  • Weltpremiere und Experten-Talk DRIVEN BY SOUNDS zum neuen Sounddesign des ID.3 im DRIVE. Volkswagen Group Forum

    Elektromobilität, Shared Mobility und autonomes Fahren definieren die Rahmenbedin-gungen des Stadtlebens neu. Eine Herausforderung, auch für Sounddesigner. Beim DRI-VEN BY SOUND Talk unter dem Titel „FUTURE SOUNDS. The new age of mobility“ im DRIVE. Volkswagen Group Forum begrüßt Moderatorin Anja Caspary unter anderem das Sounddesign-Team von Volkswagen und weitere Gäste aus unterschiedlichen Berei-chen. Was bisher nur bei Volkswagen Design zu hören war, feiert im DRIVE Weltpremiere – der Sound des neuen vollelektrischen Volkswagen ID.3.
  • 06.12.19

    Volkswagen Sachsen eröffnet sein neues IT-Zentrum in Zwickau

    Volkswagen Sachsen bündelt seine IT-Kompetenz und treibt die digitale Transformation mit Tempo voran. Heute hat Volkswagen Sachsen dafür in Zwickau sein neues IT-Zentrum eröffnet. In der Schubertstraße wurde ein neues Gebäude mit drei Etagen angemietet. Die ersten 65 Beschäftigten sind bereits eingezogen. Im Jahr 2020 werden dort mehr als 100 IT-Mitarbeiter Platz finden. Bislang sind diese an drei verschiedenen Orten untergebracht.
  • 05.12.19

    Volkswagen Pkw führt neues Wartungskonzept ein

    Die Marke Volkswagen führt in dieser Woche mit dem Start des Golf 8 ein neues Wartungskonzept für seine Fahrzeuge ein. Es wird im Laufe des kommenden Jahres sukzessive auf alle Modelle der Marke ausgeweitet. Achim Schaible, Leiter After Sales & Dealer Network der Marke Volkswagen, erläutert: „Die hohe Qualität unserer Fahrzeuge erlaubt uns, das Inspektionsintervall in Europa auf 24 Monate zu verdoppeln. Damit bitten wir als eine der wenigen Volumenmarken unsere Kunden seltener in die Werkstätten. Außerdem ersetzt unsere neue Standardinspektion das bisherige Format. Wir vereinfachen so das Wartungskonzept deutlich und machen es transparenter für unsere Kunden und Partner.“
  • 05.12.19

    Der neue Maßstab in der Kompaktklasse: Verkauf des neuen Golf beginnt

    Heute startet in Deutschland der Verkauf des neuen Golf. Bereits ab Freitag werden die Volkswagen Händler die Neuauflage des erfolgreichsten europäischen Autos im Showroom präsentieren. Es ist der progressivste Golf aller Zeiten: Serienmäßig hat der Neue schon in der Grundversion ein digitales Cockpit, den Zugriff auf Online-Dienste, LED-Scheinwerfer und LED-Rückleuchten sowie diverse Assistenzsysteme an Bord. Als erster Volkswagen nutzt der Golf via Car2X zudem die Schwarmintelligenz des Verkehrs und warnt so vorausschauend vor Gefahren. Zum Bestellstart wird der neue Golf mit vier nachhaltigen TSI- und TDI-Motoren angeboten; der Verbrauch konnte um bis zu 17 Prozent gesenkt werden. Konfigurierbar sind die Motoren in der Startphase mit der neuen Ausstattungslinie „Life“. Grundpreis des Golf Life 1.5 TSI mit 96 kW /130 PS: 27.510 Euro.
  • 05.12.19

    JETTA erfolgreich in China gestartet

    Die Volkswagen Sub-Marke JETTA hat mit dem neuen SUV VS5 und dem Sedan VA3 in China einen äußerst erfolgreichen Start hingelegt. Seit Markteintritt im September wurden fast 30.000 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Dies macht JETTA zur erfolgreichsten neuen Automarke in China innerhalb der ersten drei Verkaufsmonate. Fast 80 Prozent der JETTA-Auslieferungen waren SUV. Mit der neuen Marke JETTA adressiert Volkswagen insbesondere junge chinesische Kunden, die einen Einstieg in die Volkswagen Welt suchen.
  • 05.12.19

    Personelle Veränderungen im Volkswagen Design

    An der Führungsspitze des Volkswagen Designs gibt es personelle Veränderungen: Klaus Bischoff, Designchef der Marke Volkswagen Pkw, übernimmt zum 1. April 2020 die Verantwortung für das Konzern Design. Er übt beide Funktionen zunächst in Personalunion aus. Ab 1. Juli 2020 wird Jozef Kabaň die Leitung des Designs der Marke Volkswagen Pkw verantworten. Michael Mauer, bisher in Personalunion Leiter Konzern Design und Leiter Design Porsche, konzentriert sich nach dem Wechsel wieder auf seine Aufgabe bei Porsche.
  • Kurz erklärt: Kernkomponente für eine neue Ära – das Batteriesystem

    Bis zu 550 Kilometer mit einer Batterieladung: Der rein elektrische ID.3 von Volkswagen beeindruckt mit hoher Fahrdynamik und großen Reichweiten. Er ist das erste Modell einer Baureihe von Fahrzeugen auf Basis des modularen E-Antriebs-Baukastens (MEB). Dank der Schnellladefähigkeit lässt sich der ID.3 mit 100 kW Ladeleistung innerhalb von 30 Minuten um rund 290 Kilometer Reichweite (WLTP) nachladen. Möglich macht dies das Herzstück des E-Fahrzeugs: die Batterie. Im neuen ID.3 wird ein Hochvolt-Batteriesystem verbaut, das äußerlich einer Tafel Schokolade ähnelt. Im Inneren des Systems werden bis zu zwölf Batteriemodule verbaut und miteinander verschaltet. Das Braunschweiger Werk der Volkswagen Group Components fertigt künftig bis zu 500.000 dieser Energiespeicher im Jahr. Doch wie funktioniert ein solches Batteriesystem?
  • 05.12.19

    Kurznachricht: Sara-Frenkel-Preis bei Namenspatronin in Antwerpen angekommen

    Die ehemalige Zwangsarbeiterin Sara Frenkel-Bass hat jetzt, kurz nach ihrem 97. Geburtstag, in Antwerpen einen besonderen Ehrenpreis in Empfang genommen: die Original-Skulptur des Sara-Frenkel-Preises. Die Skulptur wurde von Auszubildenden im Volkswagen Werk Wolfsburg aus Holz und Metall gefertigt. Sie ist das „Urmeter“ des Sara-Frenkel-Preises für Respekt, Toleranz und Zivilcourage, der dieses Jahr erstmals an fünf Preisträger vergeben wurde. Die Namenspatronin konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht selbst an der Preisverleihung vom 8. November in Wolfsburg teilnehmen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Volkswagen Heritage überreichten ihr die Ehrenauszeichnung der Jury jetzt zuhause in Antwerpen.
  • 04.12.19

    Produktion des T-Roc Cabriolet startet in Osnabrück

    Heute startet die Produktion des neuen T-Roc Cabriolet von Volkswagen im Werk Osnabrück. Für das einzige Cabriolet der Marke Volkswagen wurden im Vorfeld unter anderem Fertigung und Logistik des Werkes erheblich optimiert.
  • 04.12.19

    „Life happens with a Golf“: Volkswagen startet am 6. Dezember neue Marketingkampagne

    Ab 6. Dezember startet die Marke Volkswagen in Deutschland die neue Marketingkampagne für den Golf 8. Ihr Claim lautet „Hier spielt das Leben“. Im ersten Quartal 2020 wird die Kampagne dann mit dem internationalen Claim "Life happens with a Golf“ auf weitere Länder in Europa ausgerollt. Sie umfasst insgesamt mehr als 450 Elemente, darunter digitale Assets, Social Media Inhalte, Werbespots sowie Plakatwerbung. Entwickelt wurde die Kampagne von Voltage, der Volkswagen Lead-Agentur für Europa.
  • 29.11.19

    Volkswagen ID.R ist „Elektro-Rennwagen des Jahres“

    Am Vorabend der Essen Motor Show wurde der rein elektrisch angetriebene Volkswagen ID.R auf der „Race Night“ mit dem Preis „Elektro-Rennwagen des Jahres“ ausgezeichnet. Die Messe (30. November bis 08. Dezember 2019) ist auch in diesem Jahr wieder Publikumsmagnet für Auto- und Motorsportbegeisterte aus ganz Europa. Der von Auto Bild Sportscars und Auto Bild Motorsport verliehene Preis würdigt die Technik und Erfolge des 500 kW (680 PS) starken Elektro-Rennwagens, der in den vergangenen zwei Jahren fünf Rekorde in vier Ländern und auf drei Kontinenten erzielt hat.
  • 28.11.19

    Mobility Makers und Shuttle-Flotten: Das plant Volkswagen bei der Fußball-EM 2020

    Die Augen der Fußballwelt sind an diesem Samstag nach Bukarest gerichtet: In der rumänischen Hauptstadt werden die sechs Vorrunden-Gruppen der Fußball-Europameisterschaft 2020 ausgelost. Als offizieller Mobilitätspartner fiebert Volkswagen diesem erstmalig über den ganzen Kontinent verteilt ausgetragenen Turnier ganz besonders entgegen.
  • 28.11.19

    Rasante Themenschau: Ducati. Die großen Sport-Zweizylinder

    Am gestrigen Abend eröffnete das AutoMuseum Volkswagen eine kleine Ausstellung unter dem Titel „Ducati. Die großen Sport-Zweizylinder.“ Die exklusive Sonderschau zeigt acht der wichtigsten Sportmaschinen der italienischen Kultmarke aus den letzten 40 Jahren. Die Motorräder – gebaut zwischen 1973 und 2017 – decken nahezu die gesamte Bandbreite der V-Twins von Ducati ab. Sie sind bis zum 1. März 2020 im AutoMuseum Volkswagen zu sehen.
  • 28.11.19

    Rennauto trifft Serienmodell: Volkswagen ID.R und ID.3 auf der Essen Motor Show

    Auf der Essen Motor Show (30. November bis 08. Dezember 2019) treffen sich der Elektrorennwagen ID.R und der neue ID.3: In Halle 3 präsentieren sich der Prototyp für die Rennstrecke und das Großserienmodell für die Straße dem Publikum der größten Tuning-Messe Europas. Auf den ersten Blick repräsentieren die beiden Elektropioniere zwei Fahrzeugkonzepte, die kaum verschiedener sein könnten. Doch der ID.R, der bereits seit 2018 weltweit Rekorde aufstellt, und der im September erstmals präsentierte Volkswagen ID.3 haben weit mehr gemeinsam als nur den elektrischen Antrieb. Die Entwicklung und die Einsätze des ID.R lieferten wichtige Erkenntnisse für die Serienentwicklung der ID. Familie, umgekehrt unterstützte diese das Team von Volkswagen Motorsport mit Know-how aus der Großserie.
  • 27.11.19

    Betriebsversammlung der Konzern Komponente in Braunschweig

    Auf der heutigen Betriebsversammlung der Volkswagen Group Components in Braunschweig informierte der Vorstandsvorsitzende der Konzern Komponente, Thomas Schmall, die Mitarbeiter über die aktuelle Situation des Volkswagen Konzerns und den Standort. Das Braunschweiger Werk ist einer der wesentlichen Bausteine in der Volkswagen E-Mobilitätsstrategie. Für die Zukunftssicherung sind die nachhaltige Transformation in die Elektromobilität und die Produktfokussierung die entscheidenden Schritte. Der Betriebsratsvorsitzende Uwe Fritsch bezeichnete die Investitionsplanung als starkes Signal für die Beschäftigung und den Standort.
  • 27.11.19

    Volkswagen liefert 100.000sten e-Golf aus

    Volkswagen hat gestern in der Gläsernen Manufaktur Dresden den 100.000sten e-Golf ausgeliefert. Das Modell wurde 2014 als zweites batterieelektrisches Fahrzeug (BEV) der Marke Volkswagen nach dem e-up! (2013) eingeführt. Der e-Golf zählt zu den erfolgreichsten Elektroautos in Europa und ist auch darüber hinaus bei den Kunden beliebt – unter anderem in den USA. In Dresden wird ab Herbst 2020 der neue ID.3 montiert. Zusätzlich wird der Standort als attraktive Besucher- und Kundendestination gestärkt.
  • Volkswagen kommt schneller voran bei nachhaltiger und effizienter Produktion

    Der Volkswagen Konzern kommt schneller voran bei dem Ziel, sowohl effizient als auch nachhaltig zu produzieren. Gleichzeitig macht das Unternehmen weiterhin gute Fortschritte bei der Senkung seiner Kosten in der Fertigung. Oliver Blume, Mitglied des Volkswagen Konzernvorstands und Vorstandsvorsitzender der Porsche AG, sagte: „Wir produzieren umweltfreundlicher denn je. Von 2010 bis Ende 2019 werden die Umweltauswirkungen je produziertem Fahrzeug voraussichtlich um mehr als 37 Prozent sinken.“ Vor gegenläufigen Effekten werden zudem in der Produktion voraussichtlich Performance-Maßnahmen in Höhe von einer Milliarde Euro umgesetzt und die Produktivität um sechs Prozent erhöht. Blume betonte aber zugleich, dass man bei den Effizienz-Maßnahmen nicht nachlassen dürfe.
  • Kinder der Berliner Arche entdecken die Welt der Elektromobilität im DRIVE. Volkswagen Group Forum

    Die Kinder von heute wachsen mit Elektromobilität auf – ein guter Grund, ihnen zu zeigen, wie diese Antriebsart funktioniert. Nun hat eine Gruppe von Kindern des Hilfswerks „Die Arche“ einen Workshop im DRIVE. Volkswagen Group Forum besucht. Gemeinsam mit Medienpädagogen lernten Mädchen und Jungen der Klassenstufen vier bis sechs Eigenheiten und Hintergründe der E-Mobilität zu verstehen.
  • 22.11.19

    Bereit für die elektrische Zukunft: Volkswagen richtet Motorsport-Strategie konsequent auf E-Mobilität aus

    Volkswagen richtet seine Motorsport-Strategie gezielt auf Elektromobilität aus. Mit der klaren Fokussierung auf rein elektrische Rennfahrzeuge folgt der werksseitige Abschied vom Verbrennungsmotor. Die Rolle als technologischer Vorreiter wird auch in Zukunft der Elektro-Sportwagen ID.R übernehmen, der mit seinen Rekorden am Pikes Peak (USA), auf dem Nürburgring (D), in Goodwood (GB) und am Berg Tianmen (CN) wichtige Meilensteine für die Elektromobilität erzielt hat. Zusätzlich wird Volkswagen Motorsport auf Basis des Modularen E-Antriebs-Baukastens (MEB), auf dem zahlreiche elektrische Serienfahrzeuge aufsetzen werden, neue Motorsport-Konzepte für die ID. Familie entwickeln.
  • 22.11.19

    Volkswagen R übergibt ersten T-Roc R in der Autostadt an Kunden

    Leistungsstark und ein besonderes, sportliches Design – das R ziert stets die Spitzenprodukte der jeweiligen Volkswagen Modellreihen. Mit dem T-Roc R wurde in der Autostadt in Wolfsburg das erste Topmodell mit dem charakteristischen R-Signet an seinen neuen Besitzer übergeben. Damit beginnt bei Volkswagen R eine neue Ära. Der neue T-Roc R eröffnet eine Modelloffensive für die hauseigene Sportmarke, die im Jahr 2020 weitere Volkswagen R-Modelle vorstellen wird.
  • 22.11.19

    T-Cross startet mit neuer Motorisierung durch: Leistungsstärkstes Modell ist ab sofort bestellbar

    Der T-Cross von Volkswagen erhält seine bislang leistungsstärkste Motorisierung: Das kleine SUV kann jetzt auch mit einem 1,5 Liter TSI mit 110 kW / 150 PS bestellt werden. Damit ergänzt das neue Aggregat das bisherige Motorenprogramm des T-Cross um eine besonders sportliche Variante. Der T-Cross mit der neuen Top-Motorisierung ist ab 25.690 Euro in Deutschland erhältlich.
  • 22.11.19

    Volkswagen erhält Coaching-Auszeichnung

    Volkswagen ist für sein differenziertes und systematisches Coachingangebot mit dem Sonderpreis der Jury des „Prism Award Germany“ ausgezeichnet worden. Mit dem Preis würdigte die International Coach Federation Deutschland (ICF) das vor 24 Jahren gestartete Programm, mit dem Volkswagen eine Vorreiterrolle in Deutschland einnahm, sowie dessen kontinuierlichen Ausbau bis in die Gegenwart.
  • Volkswagen Group China will im Jahr 2020 über vier Milliarden Euro investieren

    Volkswagen Group China plant zusammen mit den chinesischen Partnern im nächsten Jahr über vier Milliarden Euro in China zu investieren. Rund 40 Prozent dieser Investitionen fließen in die Elektromobilität. Damit will Volkswagen die Elektrifizierungsstrategie auch in China weiter beschleunigen. Bereits im kommenden Jahr erfolgt der Produktionsstart von Modellen auf Ba-sis des Modularen E-Antriebs-Baukastens (MEB) in den Fabriken in Anting (SAIC VOLKSWAGEN) und Foshan (FAW-Volkswagen). Beide Werke sind speziell für die Herstellung von reinen Elekt-roautos ausgelegt.
  • Volkswagen und Hamburg verlängern strategische Mobilitätspartnerschaft

    Die strategische Mobilitätspartnerschaft zwischen dem Volkswagen Konzern und der Freien und Hansestadt Hamburg wird verlängert. Im Mittelpunkt stehen die Förderung der Elektromobilität, innovative Mobilitätsdienstleistungen, intelligente Verkehrsvernetzung und der Einsatz von autonom fahrenden Fahrzeugen. Ziel ist die nachhaltige Verbesserung der Lebensqualität im innerstädtischen Bereich durch innovative Mobilitätslösungen. In der zweiten Phase heißt das konkret: WeShare wird nach seiner erfolgreichen Premiere in Berlin ab Frühjahr 2020 auch in Hamburg eine komplett elektrische Flotte von e-Golf, e-up! und später ID.3 einsetzen.
  • Volkswagen stärkt neue Software-Organisation

    Volkswagen stärkt die Car.Software-Organisation mit ihrer Konzernverantwortung für Software im Fahrzeug. Zum 1. Januar 2020 wird die Car.Software-Organisation als eigenständige Geschäftseinheit agieren. Sie wird als Konzerngesellschaft die Beteiligungen und Tochterunternehmen im Konzern bündeln, die Software im Fahrzeug und für die digitalen Ökosysteme entwickeln. In einem ersten Schritt sollen damit rund 3.000 Digitalexperten aus den Beteiligungen und Tochterunternehmen zusammenarbeiten. Die Car.Software-Organisation wird ihre Basis in der Audi Electronics Venture GmbH haben, weitere deutsche Standorte befinden sich unter anderem in Berlin, Bochum, im Raum Ingolstadt, im Raum Stuttgart und in Wolfsburg. Internationale Standorte der Software-Organisation sind unter anderem in Seattle und Peking. In einem zweiten Schritt sollen unter dem Dach der Car.Software-Organisation dann auch Fachkräfte zusammenarbeiten, die bislang in den verschiedenen Konzernmarken und Regionen tätig sind.
  • 20.11.19

    Personelle Veränderungen im Markenvorstand

    Alexander Seitz, bisher Finanzvorstand von Audi, wird zum 1. März 2020 Finanzvorstand der Marke Volkswagen Pkw. Er folgt in dieser Funktion auf Dr. Arno Antlitz, der im Gegenzug das Finanzressort von Audi übernimmt. Darüber hinaus wird Murat Aksel, bislang Senior Vice President Purchasing and Supplier Network Americas bei BMW, zum 1. Juli 2020 Beschaffungsvorstand der Marke Volkswagen Pkw. Aksel übernimmt diese Aufgabe von Dirk Große-Loheide, der bereits zum 1. April 2020 als Beschaffungsvorstand zu Audi wechselt. Die anstehenden Veränderungen stellen sicher, dass die Verbreiterung und der stete Austausch von Erfahrungswissen auch in Top-Führungsfunktionen des Volkswagen Konzerns und über Markengrenzen hinweg gewährleistet sind.
  • 20.11.19

    Weltpremiere: Studie ID. SPACE VIZZION zeigt in Los Angeles perfekte Aerodynamik und viel Raum

    Volkswagen hat am Vorabend der Los Angeles Auto Show die siebte Studie der ID. Familie vorgestellt. Der ID. SPACE VIZZION folgt damit ID., ID. CROZZ, ID. BUZZ, ID. VIZZION, ID. BUGGY und ID. ROOMZZ. Wie alle Modelle der ID. Familie wird auch der ID. SPACE VIZZION rein elektrisch angetrieben. Sein Design und seine Form stehen für neue Denkansätze. Besonders prägnant ist die Frontpartie mit neuartigen Durchströmungsöffnungen, die einen cW-Wert von 0,24 ermöglichen. So verbindet der ID. SPACE VIZZION die aerodynamischen Eigenschaften eines Gran Turismo mit den großzügigen Raumverhältnissen eines SUV – und definiert so ein völlig neues Fahrzeugsegment.
  • Volkswagen setzt als erstes Unternehmen ab Januar 2020 emissionsarmen LNG-Antrieb bei Übersee-Autofrachtern ein

    Die Volkswagen Konzernlogistik setzt als erstes Unternehmen zwei mit Flüssigerdgas (LNG – Liquified Natural Gas) angetriebene Autofrachter im Überseeverkehr ein. Die beiden Charterschiffe von Siem Car Carriers wurden am Freitag in Xiamen, China, getauft.
  • Volkswagen Konzern mit starken Auslieferungen im Oktober

    Der Volkswagen Konzern hat im Oktober weltweit 949.800 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert und damit im Vergleich zum Vorjahresmonat ein deutliches Plus von 12,2 Prozent erzielt. Der Konzern hat seinen Marktanteil in allen Kernregionen weiter ausgebaut, teilweise in erheblichem Umfang. Dies war unter anderem in China der Fall, dem größten Einzelmarkt des Konzerns. Dort steigerten die Konzernmarken ihre Auslieferungen trotz eines rückläufigen Gesamtmarkts um 6,6 Prozent. In Europa (+25,5 Prozent) und Deutschland (+41,5 Prozent) wurden aufgrund des WLTP-bedingt schwächeren Vorjahresmonats erneut deutliche Zuwächse verzeichnet. In den Regionen Nord- und Südamerika gelang es dem Volkswagen Konzern ebenfalls, seinen Marktanteil in rückläufigen Gesamtmärkten auszubauen. Dr. Christian Dahlheim, Leiter Volkswagen Konzern Vertrieb: „Die Marken des Volkswagen Konzerns haben bei den Auslieferungen im Oktober eine starke Performance gezeigt. Wir haben in allen Kernregionen besser abgeschnitten als der Markt und unseren Marktanteil damit weiter erheblich ausgebaut, besonders in unserem größten Markt China. Erfreulich ist auch, dass wir in unserem Heimatmarkt Deutschland spürbar jenseits der WLTP-bedingten Rückgänge vor einem Jahr zugelegt haben.“
  • Länderübergreifende Entwicklung des Drömlings – Volkswagen Konzern unterzeichnet Absichtserklärung mit Niedersachsen und Sachsen-Anhalt

    Die länderübergreifende Arbeitsgruppe Drömling, zu der Vertreterinnen und Vertre-ter der Kommunen, Verbände und regionaler Akteursgruppen geladen waren, tagte heute in der Autostadt. Volkswagen hat in diesem Rahmen mit den Vertretern der Länder eine Absichtserklärung zur Weiterentwicklung des Drömlings zum UNESCO-Biosphärenreservat unterzeichnet.
  • DRIVE. Volkswagen Group Forum zeigt Schulkindern die Grundlagen der E-Mobilität

    Für die Kinder von heute wird Elektromobilität selbstverständlich sein. Umso wichtiger ist es, dass sie schon früh verstehen, wie ein E-Fahrzeug im Alltag genutzt werden kann und dessen Besonderheiten und Hintergründe kennenlernen. Das DRIVE Volkswagen Group Forum bietet hierfür eigens entwickelte medienpädagogische Workshops an: Im digitalen Lernlabor in Berlin können Schulklassen die Welt der Elektromobilität spielerisch leicht entdecken.
  • 18.11.19

    Der ID.3 wird ab Herbst 2020 in der Gläsernen Manufaktur in Dresden montiert

    Volkswagen verstärkt seine E-Offensive: Der ID.3 wird neben dem Fahrzeugwerk Zwickau auch in der Gläsernen Manufaktur in Dresden montiert. Das hat heute Gunnar Killian, Personalvorstand der Volkswagen AG, während einer Betriebsversammlung in Dresden mitgeteilt. Der ID.3 ist das erste Modell neuester Generation, das Volkswagen im Rahmen seiner weltweiten E-Offensive auf die Straße bringt. Die Gläserne Manufaktur wird als Center of Future Mobility weiterentwickelt. Dort sollen innovative Technologien zusammen mit Partnern aus der Industrie und Startups entwickelt und erprobt werden. Die Fortführung neuer Geschäftsfelder wie der funktionalen Erprobungsstation wird forciert. Die Auslieferung von Fahrzeugen soll deutlich gesteigert, der Standort als attraktive Besucher-und Kundendestination gestärkt werden.
  • 18.11.19

    Volkswagen, fussball.de und kicker bringen die Torjägerkanone in den Amateurfußball

    Volkswagen, fussball.de und das Sportmagazin kicker starten eine ganz besondere Aktion: „Die Torjägerkanone® für alle“. In dieser Saison werden bei den Männern erstmals die besten Torjäger von der 3. bis zur 11. Liga sowie bei den Frauen die treffsichersten Stürmerinnen bis zur 7. Liga offiziell mit der Torjägerkanone prämiert. Im Jahr des 100. Geburtstags des kicker dürfen bundesweit Goalgetter aus insgesamt 2.302 Staffeln – 2.022 bei den Männern, 280 bei den Frauen – von der Torjägerkanone träumen.
  • Volkswagen bestätigt strategische finanzielle Ziele im Rahmen von „Together 2025+“

    Der Volkswagen Konzern hat seine strategischen Ziele im Rahmen aus der Strategie „Together 2025+“ für Operative Rendite, Kapitalrendite, Sachinvestitions- sowie Entwicklungskostenquote, Netto-Cash-Flow und Netto-Liquidität mit der Planungsrunde 68 grundsätzlich bestätigt. „Wir halten weiterhin an unseren ambitionierten strategischen finanziellen Zielen für 2020 und 2025 fest. Zudem halten wir an unserem Ausblick für 2019 fest. Der Volkswagen Konzern zeigt sich in einem zunehmend schwieriger werdenden konjunkturellen Umfeld unverändert sehr robust. Eine konsequente Kostendisziplin ist allerdings notwendig, um unsere Ziele nachhaltig zu erreichen“, sagte der Finanzvorstand des Volkswagen Konzerns Frank Witter zu den Auswirkungen der Planungsrunde 68 auf die strategischen finanziellen Ziele.
  • Markus Duesmann zum neuen Mitglied des Volkswagen Konzernvorstands berufen

    Der Aufsichtsrat der Volkswagen Aktiengesellschaft hat in seiner heutigen Sitzung beschlossen, Herrn Markus Duesmann (50) zum neuen Mitglied des Konzernvorstands zu bestellen.
  • Volkswagen investiert weiter kräftig in Zukunft

    Der Volkswagen Konzern investiert weiter kräftig in seine Zukunft. Im Rahmen der Planungsrunde 68 wurde die Investitionsplanung für die Jahre 2020 bis 2024* festgelegt und vom Aufsichtsrat in seiner heutigen Sitzung erörtert und zustimmend zur Kenntnis genommen. In den kommenden fünf Jahren will das Unternehmen knapp 60 Milliarden Euro für die Zukunftsthemen Hybridisierung, Elektromobilität und Digitalisierung ausgeben. Dies entspricht etwas über 40 Prozent der Investitionen in Sachanlagen und der gesamten Forschungs- und Entwicklungskosten im Planungszeitraum. Im Vergleich zur vergangenen Planungsrunde des Konzerns stellt dies einen Anstieg um etwa zehn Prozentpunkte dar. Rund 33 Milliarden Euro will der Konzern davon alleine für die Elektromobilität ausgeben.
  • 14.11.19

    Volkswagen und Verband kommunaler Unternehmen (VKU) sprechen über Systemwechsel zur E-Mobilität

    Vertreter der kommunalen Unternehmen und Stadtwerke in Deutschland haben sich in Wolfsburg über die E-Offensive von Volkswagen informiert. Sie haben gemeinsam mit Projektverantwortlichen den Systemwechsel zur E-Mobilität diskutiert. Katherina Reiche, Hauptgeschäftsführerin des Verbands kommunaler Unternehmen (VKU) und Thomas Ulbrich, Vorstand E-Mobilität der Marke Volkswagen, betonten das gemeinsame Ziel, vor allem beim Ausbau der Ladeinfrastruktur in Deutschland ihre Zusammenarbeit zu vertiefen. Den Beschluss des jüngsten „Autogipfels“ im Kanzleramt in Berlin, in den nächsten zwei Jahren 50.000 öffentliche Ladepunkte zu errichten, hatte Volkswagen als Schritt in die richtige Richtung bezeichnet. Es bedarf allerdings weiterer erheblicher Anstrengungen aller Beteiligten, um das Ladenetz bis 2030 wie geplant auf eine Million Ladepunkte in Deutschland auszubauen. Derzeit sind rund 20.000 Ladepunkte für Elektrofahrzeuge verfügbar, davon 2.100 Schnellladepunkte.
  • Kurz erklärt: Über 200 Pferde in einer Sporttasche – der E-Antrieb im Volkswagen ID.3

    Mit dem ID.3 beginnt für die Marke Volkswagen der Aufbruch in eine neue, elektrifizierte Mobilität. Dessen Elektromotor auf Basis des Modularen E-Antriebs-Baukasten (MEB) wird dabei von der Volkswagen Group Components produziert. Gegenüber einem konventionellen Benzin- oder Dieselmotor ist er weniger komplex und dabei sogar so kompakt, dass er in eine Sporttasche passt. Doch wie funktioniert der elektrische Antrieb, der am Komponentenstandort Kassel gefertigt wird?
  • 13.11.19

    Volkswagen startet Ausbau des Werks in den USA für E-Auto-Produktion

    Volkswagen of America hat heute mit dem Bau seiner Montagelinie für vollelektrische Fahrzeuge auf Basis des Modularen E-Antriebs-Baukastens (MEB) begonnen. Das bestehende Werk in Chattanooga wird ab 2022 die Produktionsstätte von Volkswagen für Elektrofahrzeuge für Nordamerika. Zusätzlich soll eine Montage für Batteriesysteme in Chattanooga errichtet werden.
  • 13.11.19

    Volkswagen und BASF prämieren Batterieforscherin Prof. Dr. Kimberly See

    Der internationale „Wissenschaftspreis Elektrochemie“ geht in diesem Jahr an Prof. Dr. Kimberly See vom California Institute of Technology (Pasadena/USA). Sie wurde am gestrigen Abend beim „Science Award Electrochemistry & Science Dialog” in der Wolfsburger Autostadt geehrt. Die Auszeichnung wurde bereits zum siebten Mal gemeinsam von Volkswagen und BASF verliehen und richtet sich an exzellente junge Wissenschaftler. Der Preis ist mit insgesamt 70.000 Euro dotiert, von denen der Sieger 50.000 Euro erhält.
  • 13.11.19

    Volkswagen Pkw steigert Auslieferungen im Oktober

    Die Marke Volkswagen hat im Oktober weltweit 562.200 Fahrzeuge ausgeliefert, das sind 8,8 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. In einem insgesamt rückläufigen Weltmarkt gelingt es Volkswagen, weiter deutlich Marktanteile zu gewinnen. Das gilt auch für China (+7,5 Prozent), den größten Einzelmarkt der Marke, und Brasilien (+1,6 Prozent), wo Volkswagen die Auslieferungen trotz rückläufiger Gesamtmärkte steigerte. Nach den schwächeren Zahlen im Oktober 2018 aufgrund der WLTP-Umstellung verzeichneten die Märkte Europa (+23,4 Prozent) und der Heimatmarkt Deutschland (+40 Prozent) erneut deutliche Zuwächse.
  • 12.11.19

    Highlight des neuen Golf: Das digitale Cockpit

    Der neue Golf wird in Kürze mit einem revolutionären Cockpit auf den Markt kommen: Klarer, übersichtlicher, komplett digitalisiert und online vernetzt. Damit wird die Bedienung des Bestsellers intuitiver als je zuvor.
  • 08.11.19

    Volkswagen vergibt erstmals den Sara-Frenkel-Preis für Respekt, Toleranz und Zivilcourage an junge Bürgerinnen und Bürger

    Volkswagen hat heute zum ersten Mal den Sara-Frenkel-Preis für Respekt, Toleranz und Zivilcourage verliehen. Die Gewinner kommen aus Wolfsburg von der Carl-Hahn-Schule und den Berufsbildenden Schulen Anne-Marie-Tausch. Zudem gehören junge Vertrauensleute bei Volkswagen sowie ein Projekt¬team der Aids-Hilfe zu den Siegern. Sie wurden für Ideen ausgezeichnet, die Respekt und Toleranz in der Gesellschaft stärken und für Initiativen, die für Zivilcourage gegen Gewalt und Rassismus stehen.
  • Werk Braunschweig wird Zentrum für Batteriesysteme

    Volkswagen Group Components hat in Braunschweig die Serienfertigung der Batteriesysteme für die künftigen E-Fahrzeuge des Volkswagen Konzerns gestartet. Mit diesem Zukunftsprodukt baut der Standort seine langjährige Batteriekompetenz für Elektrofahrzeuge weiter aus und trägt so maßgeblich zum Wandel des Konzerns in die E-Mobilität bei. Am neuen Standort für Batteriesysteme entstehen rund 300 Arbeitsplätze in der Fertigung. Nach komplettem Hochlauf werden hier künftig bis zu 500.000 Batteriesysteme jährlich mit neuester Produktionstechnik in einer neuen Halle gefertigt. Sie sind vorgesehen für Fahrzeuge auf Basis des Modularen E-Antriebsbaukastens (MEB) des Volkswagen Konzerns, wie zum Beispiel den neuen ID.3 der Marke Volkswagen.
  • Volkswagen startet Vorproduktion im ersten ganz auf Elektromobilität ausgerichteten Werk in China

    Das neue Werk des SAIC VOLKSWAGEN Joint Ventures in Anting ist fertiggestellt. Es wurde ausschließlich für die Produktion von vollelektrischen Fahrzeugen auf Basis des Modularen E-Antriebsbaukastens (MEB) gebaut. Im Rahmen der Feierlichkeiten zum Start der Vorproduktion lief ein für den chinesischen Markt ausgerichtetes Volkswagen ID. Modell als erstes Fahrzeug vom Band. Das Werk setzt den nächsten Meilenstein in der globalen Elektrifizierungsstrategie von Volkswagen. Im Oktober 2020 ist der Start der Serienproduktion von vollelektrischen Fahrzeugen auf Basis der MEB-Plattform in Anting geplant.
  • Global Social Business Summit Berlin – The Gathering 2019: Volkswagen fördert Ideen für soziales und nachhaltiges Wirtschaften

    Sozial, wirtschaftlich und ökologisch: Beim Global Social Business Summit Berlin – The Gathering 2019 - (GSBS) diskutieren 550 Vertreterinnen und Vertreter aus Wirt-schaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft über Geschäftsmodelle, die soziale und ökologische Ziele verfolgen und gleichzeitig wirtschaftlich sind. Die Teilneh-mer kommen aus 54 Ländern. Die Tagung findet am 7. und 8. November in Berlin statt. Der Volkswagen Konzern unterstützt die jährlich stattfindende Konferenz mit Friedensnobelpreisträger Prof. Muhammad Yunus in diesem Jahr zum vierten Mal und ist mit drei Konzernvorständen vertreten: Hiltrud Werner, Vorständin für Integ-rität und Recht, Gunnar Kilian, Vorstand für Personal, sowie Andreas Renschler, Vorstand für die Markengruppe Truck & Bus und CEO der TRATON SE.
  • 07.11.19

    Neues Familienmitglied: ID. SPACE VIZZION wird auf der Los Angeles Auto Show vorgestellt

    Volkswagen zeigt in einer Weltpremiere am Vorabend der Los Angeles Auto Show (19.11.2019) den ID. SPACE VIZZION – ein Zero-Emission-Vehicle für eine neue Zeit, ein neues Denken und eine neue Mobilität. Der ID. SPACE VIZZION ist ein Variant von morgen, der die aerodynamischen Eigenschaften eines Gran Turismo mit den großzügigen Raumverhältnissen eines SUV verbindet. Stilistisch folgt der ID. SPACE VIZZION der Design-DNA der ID. Familie und setzt dabei mit seinem komplett eigenständigen und progressiven Charakter völlig neue Akzente.
  • 07.11.19

    Volkswagen feiert den 30. Jahrestag des Mauerfalls mit einem Werbespot

    An diesem Samstag jährt sich der Fall der Berliner Mauer zum 30. Mal. Volkswagen hat anlässlich des Jahrestages einen Werbespot mit Joachim Löw produziert. In dem Film überquert der Fußball-Bundestrainer im neuen vollelektrischen ID.3 die ehemalige innerdeutsche Grenze in Berlin. Mit dem Spot drückt Volkswagen zugleich seine Vorfreude auf die Fußball-Europameisterschaft 2020 aus. Europas größter Autobauer ist offizieller Mobilitätsdienstleister des Turniers, das im kommenden Jahr erstmalig in zwölf Ländern ausgetragen wird.
  • 06.11.19

    Werk Wolfsburg zeigt weitere Effizienz-Fortschritte beim Kongress „Automotive Lean Production Award“

    Das Volkswagen Werk Wolfsburg setzt seinen Erfolgskurs auf dem Weg zum Vorzeigestandort im internationalen Produktionsverbund weiter fort. Viele Maßnahmen sollen der Fahrzeugproduktion zu noch mehr Effizienz und Ressourcenschonung verhelfen. Allein bis 2020 sind 186 Millionen Euro an Einsparungen am Standort Wolfsburg geplant. Begutachtet und bewertet werden die Fortschritte des Werkes zunehmend von externen Fachleuten und Juroren. Am 5. und 6. November informierten sich rund 200 Produktionsexperten beim Kongress „Automotive Lean Production Award – Von den Besten lernen“ vor Ort im Stammwerk von Volkswagen, dem Vorjahressieger des „Automotive Lean Production Award“.
  • Volkswagen gibt Ausblick auf Zukunft des Autonomen Fahrens

    Testfahrten von Volkswagen mit einer Flotte von fünf vollautomatisiert fahrenden e-Golf in Hamburg zeigen, dass die Fahrzeuge selbst im dichten Großstadtverkehr immer regelkonform unterwegs sind. Dank verbesserter Algorithmen aller Soft-warekomponenten können die eingesetzten Fahrzeuge selbst extrem komplexe Situationen sicher beherrschen.
  • 06.11.19

    Größte Trikotaktion Deutschlands: Volkswagen hat bereits mehr als 3000 Fußball-Teams ausgestattet

    Es ist die größte Trikotaktion, die Deutschland je gesehen hat: Volkswagen hat in den vergangenen Wochen mehr als 3000 Fußballteams mit neuen Trikotsätzen ausgestattet. Und fast täglich kommen neue Mannschaften hinzu, die sich über kostenlose Trikots, Hosen und Stutzen freuen.
  • Volkswagen Group Components: Das alles baut Kassel für den ID.3

    Volkswagen hat die größte E-Offensive der Automobilindustrie gestartet. Mit der ID. Familie und dem kürzlich auf der IAA vorgestellten ID.3 wird das E-Auto für viele Menschen erreichbar und attraktiv. Das Werk der Volkswagen Konzern Komponente in Kassel liefert wesentliche Komponenten, wie die elektrischen Antriebe, Guss- und Plattformteile für den ID.3.
  • 04.11.19

    Volkswagen leitet Systemwechsel zur E-Mobilität ein: Produktionsstart des ID.3 in Zwickau

    Die E-Offensive von Volkswagen nimmt Fahrt auf: Im Werk Zwickau startete heute die Serienproduktion des ID.3. Im Beisein von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Konzernchef Dr. Herbert Diess lief das erste Fahrzeug der neuen E-Auto-Generation vom Band – ein weißer ID.3. Bis 2028 will Volkswagen konzernweit rund 22 Millionen Elektrofahrzeuge verkaufen und dem E-Auto zum Durchbruch verhelfen. Zwickau spielt dabei eine Schlüsselrolle: Erstmals wird eine große Autofabrik mit Investitionen von 1,2 Milliarden Euro komplett auf die Elektromobilität umgerüstet. Bereits im kommenden Jahr sollen rund 100.000 E-Modelle in Zwickau produziert werden. Ab 2021 werden dann bis zu 330.000 E-Autos pro Jahr vom Band laufen. Der Standort wird damit zum größten und leistungsfähigsten E-Auto-Werk Europas und übernimmt eine Vorreiterrolle bei der Transformation des weltweiten Produktionsnetzwerks von Volkswagen.
  • 9M 2019: TRATON steigert Absatz um 8 % auf 179.100 Fahrzeuge

    Die TRATON GROUP hat heute das Ergebnis für die ersten neun Monate 2019 vorgelegt. Der Absatz stieg um 8 % auf 179.100 (Vorjahreszeitraum: 166.300) Einheiten, getragen durch einen starken Anstieg in den Kernmärkten Brasilien und Europa (insbesondere in Deutschland, Frankreich und Großbritannien). Der Absatz wurde durch den MAN TGE unterstützt, dessen Volumen sich mehr als verdoppelte. Der Umsatz stieg um 6 % auf 19,8 (18,6) Mrd. €. Die TRATON GROUP erzielte ein Operatives Ergebnis von 1,5 (1,1) Mrd. €, ein Plus von 34 %. Die Operative Rendite kletterte auf 7,5 (5,9) %. Bereinigt stieg das Operative Ergebnis um 20 % und die Operative Rendite um 0,8 %-Punkte. Das Vorjahr war belastet durch Aufwendungen für die Restrukturierung von Aktivitäten in Indien in Höhe von 115 Mio €. Der Auftragseingang war um 6 % rückläufig. Die Book-to-Bill Ratio lag mit 0,95 (1,09) deutlich unter Vorjahresniveau.
  • 31.10.19

    Volkswagen stärkt in China Markenauftritt: MEB-Roadmap, neue Modelle und New Brand Design

    Die Marke Volkswagen stärkt die Elektromobilitätsoffensive in China. Bereits im kommenden Jahr sollen rund 300.000 elektrifizierte Modelle an Kunden ausgeliefert werden. 2025 sollen es rund eine Million sein. Bis 2023 wird die Marke Volkswagen zehn Modelle auf Basis des Modularen E-Antriebsbaukastens (MEB) auf dem chinesischen Markt anbieten.
  • 31.10.19

    Marke Volkswagen bestätigt Jahresziele – Umsatz und Ergebnis nach neun Monaten deutlich gesteigert

    Die Marke Volkswagen Pkw hat ihr profitables Wachstum auch im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres fortgesetzt. Bei leicht rückläufigen Auslieferungen verbesserte die Kernmarke des Volkswagen Konzerns ihren Umsatz in den ersten neun Monaten 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,7 Prozent auf 65,4 Milliarden Euro. Getrieben wurde das Umsatzwachstum vor allem von Mix- und Preiseffekten. Das operative Ergebnis vor Sondereinflüssen stieg um 35 Prozent auf 3,2 Milliarden Euro, nachdem der vergleichbare Vorjahreswert durch die WLTP-Umstellung negativ beeinflusst worden war. Die operative Umsatzrendite vor Sondereinflüssen verbesserte sich per Ende September auf 4,8 Prozent (Vorjahr: 3,7 Prozent). Die Sondereinflüsse aus der Dieselkrise summierten sich nach neun Monaten auf minus 722 Millionen Euro (Vorjahr: minus 1,6 Milliarden).
  • Volkswagen optimiert Verkehrsfluss mit Quantencomputern

    Volkswagen startet in Lissabon das weltweit erste Pilotprojekt zur Verkehrsoptimierung mit einem Quantencomputer. Der Konzern rüstet hierzu in Partnerschaft mit der kommunalen Verkehrsgesellschaft CARRIS MAN-Busse mit einem selbst entwickelten System zur Verkehrsoptimierung aus. Dieses System nutzt einen Quantencomputer von D-Wave und berechnet nahezu in Echtzeit die individuell schnellste Route für jeden der teilnehmenden neun Busse. Die Busse sollen so Staus frühzeitig erkennen und umfahren. Auf diese Weise soll die Fahrzeit der Passagiere selbst in Stoßzeiten stark reduziert und der Verkehrsfluss verbessert werden. Volkswagen erprobt sein System, das gemeinsam mit den Software-Spezialisten Hexad und PTV Group entwickelt wurde, während der Technologiekonferenz „WebSummit“ (4. bis 8. November) − dann sollen die Busse Tausende Fahrgäste im Stadtverkehr Lissabons befördern.
  • 30.10.19

    Begleitausstellung zur Sonderschau „Generationswechsel“: Evolution statt Revolution. Wasserkühlung und Diesel im Bulli T3

    Das AutoMuseum Volkswagen würdigt das 40-jährige Jubiläum des Volkswagen Transporters der dritten Generation (T3). Im Fokus stehen die im Transporter erstmals eingesetzten Aggregate – der Diesel und der Wasserboxer. Die Ausstellung ergänzt und begleitet die derzeitige Hauptschau „Generationswechsel“, die den innovativen Wandel hin zur neuen Pkw-Modellgeneration mit Frontmotor und Wasserkühlung beschreibt. Sie wird bis zum 1. März 2020 zu sehen sein.
  • 30.10.19

    Start der Produktion des ID.3 in Zwickau

    30. Oktober 2019 – Der Start der Produktion des ID.3 wird am Montag, den 4.November, von 11:00 - 12:20 MEZ (10:00 am GMT – 11:20 am GMT) live übertragen.
  • Volkswagen steigert Umsatz und Ergebnis

    Der Volkswagen Konzern hat sich in einem schwierigen Marktumfeld in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres weiterhin gut behauptet. Von Januar bis September stiegen die Umsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,9 Prozent auf 186,6 (174,6) Milliarden Euro. Das Operative Ergebnis vor Sondereinflüssen stieg deutlich um 11,2 Prozent auf 14,8 (13,3) Milliarden Euro. Ursächlich dafür waren vor allem Verbesse-rungen im Mix sowie bei der Fair-Value-Bewertung auf Derivate. Die operative Umsatzren-dite vor Sondereinflüssen liegt bei 7,9 (7,6) Prozent. Die im Wesentlichen aus Rechtsrisiken im Zusammenhang mit der Dieselthematik resultierenden Sondereinflüsse summieren sich nach neun Monaten auf -1,3 (-2,4) Milliarden Euro. Das Operative Ergebnis (nach Son-dereinflüssen) verbessert sich um 24,5 Prozent auf 13,5 (10,9) Milliarden Euro. Die operati-ve Umsatzrendite beträgt entsprechend 7,3 (6,2) Prozent. Das Ergebnis vor Steuern steigt um 16,9 Prozent auf 14,6 Milliarden Euro.
  • 29.10.19

    Volkswagen startet Elektromobilitäts-Projekt in Afrika

    Ruanda ist das erste afrikanische Land, in dem die Marke Volkswagen Elektromobilität einführt. Gemeinsam mit Siemens hat Volkswagen ein Pilotprojekt gestartet, das die Umsetzbarkeit von Elektromobilität in dem ostafrikanischen Land erproben soll. In den folgenden Monaten soll das Angebot auf bis zu 50 e-Golf anwachsen. Siemens plant die Installation von bis zu 15 Ladestationen.
  • 29.10.19

    Volkswagen spendet 150.000 Euro für Bildung und Forschung an das Internationale Auschwitz Komitee

    Der Volkswagen Konzern spendet 150.000 Euro an das Internationale Auschwitz Komitee (IAK) und fördert damit zwei internationale Pilotprojekte: Pädagogische Konferenzen mit Zeitzeugen von Völkermorden nach dem Zweiten Weltkrieg und Digitalisierung in der Forschung zur Identität von Holocaust-Opfern. Der Personalvorstand der Volkswagen Aktiengesellschaft, Gunnar Kilian, und der Vorsitzende des Konzernbetriebsrats, Bernd Osterloh, unterzeichneten den symbolischen Spendenscheck heute in Wolfsburg.
  • TRATON und Hino gründen Einkaufs-Joint-Venture

    Die Nutzfahrzeughersteller TRATON GROUP und Hino Motors, Ltd. haben einen weiteren Meilenstein ihrer strategischen Partnerschaft erreicht, die das Ziel hat, den Kunden den größtmöglichen Nutzen zu bieten. Die beiden Unternehmen haben das Joint-Venture „HINO & TRATON Global Procurement GmbH” gegründet, um globale Synergien im Einkauf zu heben. Es wird den Geschäftsbetrieb mit sofortiger Wirkung aufnehmen und eine breite Palette von Komponenten und Technologien adressieren, für die beide Unternehmen oder mit ihnen verbundene Unternehmen entsprechende Einkaufsvereinbarungen abschließen. Von der Partnerschaft erwarten sich Hino und TRATON eine größere geografische Ausdehnung der Lieferantenbasis – insbesondere in Europa und Asien.
  • 28.10.19

    Countdown zum Produktionsstart: Standort Zwickau wird seit 2018 zum reinen E-Auto-Werk umgebaut

    Der Countdown läuft: In sieben Tagen startet Volkswagen die Serienproduktion des voll-elektrischen ID.3. Im Beisein von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Konzernchef Dr. Herbert Diess wird das erste Fahrzeug am 4. November 2019 im Werk Zwickau vom Band laufen. Die Bundeskanzlerin wird sowohl am Festakt teilnehmen als auch die Fertigungslinie besuchen. Der ID.3 ist das erste Modell neuester Generation, das Volkswagen im Rahmen seiner weltweiten E-Offensive auf die Straße bringen wird. Als erster Volumenhersteller überhaupt stellt Volkswagen dafür eine große Automobilfabrik vollständig vom Verbrennungsmotor auf die Elektromobilität um. Die schrittweise Transformation des Standortes läuft bereits seit 2018 und ist im Jahr 2021 vollständig abgeschlossen. Zwickau wird damit zum größten und leistungsfähigsten E-Auto-Werk Europas.
  • Volkswagen will Autonomes Fahren zur Marktreife bringen

    Die Volkswagen AG gibt die Gründung der Volkswagen Autonomy (VWAT GmbH) mit Sitz in München und Wolfsburg bekannt. 2020 wird neben der GmbH in Deutschland eine weitere Gesellschaft im Silicon Valley gegründet, 2021 zudem eine in China dazukommen. Als Kompetenzzentrum für Autonomes Fahren ab Level 4 soll die VWAT dem zentralen Know-how-Aufbau im Konzern dienen und ein selbstfahrendes System (SDS) zur Marktreife bringen. Geleitet wird die Gesellschaft durch Alexander Hitzinger, Senior Vice President für Autonomes Fahren des Volkswagen Konzerns und Markenvorstand für Technische Entwicklung bei Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN). VWN in Hannover ist im Unternehmen Leitmarke für Autonomes Fahren sowie für Mobility-as-a-Service (MaaS) und Transport-as-a-Service (TaaS).
  • 24.10.19

    Weltpremiere des neuen Golf: digitalisiert, vernetzt und intelligent

    Der Golf ist das erfolgreichste europäische Auto – seit mehr als vier Jahrzehnten. Am heutigen 24. Oktober 2019 beginnt mit der Weltpremiere des achten Golf ein neues Kapitel in der Geschichte des Bestsellers: digitalisiert, vernetzt und intuitiv bedienbar. Nie zuvor war ein Golf progressiver. Mit gleich fünf Hybridversionen elektrisiert er die Kompaktklasse. Sein digitales Interieur ermöglicht eine neue Dimension der intuitiven Bedienung. Assistiertes Fahren ist bis zu 210 km/h möglich. Als erster Volkswagen nutzt er via Car2X die Schwarmintelligenz des Verkehrs und warnt vorausschauend vor Gefahren. Seine Weltpremiere feiert er dort, wo der Golf erfunden wurde und wo er seit 45 Jahren gebaut und weiterentwickelt wird: in Wolfsburg. Schon im Dezember wird der neue Golf auf den Markt kommen.
  • 24.10.19

    Neues Lehren, neues Lernen — Volkswagen macht Berufsausbildung fit für Transformation und Zukunft

    Volkswagen richtet seine Berufsausbildung, ihre Inhalte und Methoden strategisch auf Zukunftsthemen aus. Damit stellt das Unternehmen sicher, dass seine Nachwuchskräfte in Zeiten der Transformation passgenau qualifiziert werden. Das Zukunftsforum Ausbildung lieferte am Donnerstag eine Bestandsaufnahme vom Wandel in der Ausbildung. Zu den Inhalten der standortübergreifenden Konferenz im Werk Wolfsburg zählten Best-Practice-Beispiele, Diskussionen über Digitalisierung und Vernetzung, neue Lernumgebungen, künftige Aufgaben von Ausbildern sowie Kompetenzen von Auszubildenden.
  • 23.10.19

    Neue Kunstausstellung: Von Käfern und anderen Mehrflüglern

    Die neue Kunstausstellung im AutoMuseum Volkswagen widmet sich dem Käfer von zwei Seiten – dem vierrädrigen Volkswagen Klassiker, der die individuelle Mobilität der Bevölkerung maßgeblich prägte, und dem sechsbeinigen Insekt in der Natur. Die Wolfsburger Künstlerin Christine Fechner hat die Schau „Von Käfern und Mehrflüglern“ gestaltet, die vom 30. Oktober 2019 bis zum 16. Februar 2020 zu sehen sein wird.
  • 23.10.19

    Attraktiver Preisvorteil und besondere Leasingraten für Selbstständige: der neue Touareg DRIVE

    Volkswagen bringt den Touareg als neues Sondermodell DRIVE auf den Markt. Der allradgetriebene Oberklasse-Allrounder hat serienmäßig bereits die beliebtesten Sonderausstattungen der Baureihe an Bord. Dazu gehören eine elektrisch anklappbare Anhängevorrichtung, die Rangierhilfe „Trailer Assist“, die automatische Distanzregelung „ACC“, ein Offroad-Paket und die Luftfederung. Der Touareg DRIVE wird mit einem Preisvorteil von rund 7.900 Euro* durchstarten. Darüber hinaus gibt es attraktive Leasingraten, insbesondere für Selbstständige.
  • Volkswagen Konzern Komponente schließt Wertstoffkreislauf: Gießerei Kassel baut erstmals eigenen Späneschmelzofen

    Innovativ, wirtschaftlich und vor allem umweltschonend: Am Standort Kassel der Volkswagen Konzern Komponente wird derzeit ein neuer, in Kassel einmaliger Späneschmelzofen aufgebaut. Dieses Projekt der Leichtmetallgießerei ist ein echter Gewinn – für Volkswagen und die Umwelt. Hiermit wird eine wichtige Lücke im Wertstoffkreislauf vor Ort geschlossen und gleichzeitig Energie und CO2 eingespart. Alle im Werk Kassel anfallenden Aluminiumspäne können zukünftig wieder in den Gießprozess zurückgeführt werden. Aktuellen Prognosen zufolge reduziert sich der Energiebedarf um etwa 3.250 MWh/a und der CO2-Ausstoß um über 1.400 t/a. Das gelingt durch einen innovativen Schmelzprozess auf dem eigenen Werksgelände. Gleichzeitig wird der Lkw-Verkehr entlastet, da die Transporte durch ein Verwertungsunternehmen entfallen.
  • 23.10.19

    Countdown für den neuen Golf: Golf VII – Leichtbau und vielfältiges Antriebsspektrum

    Mehr als 35 Millionen Golf wurden bislang gebaut, rund sechs Millionen davon entfallen allein auf den Golf VII und somit die aktuelle Generation. Die Geschichte des siebten Golf beginnt offiziell mit seiner Weltpremiere am 4. September 2012 in Berlin. Nur einen Tag später startete in den ersten Ländern der Vorverkauf des neuen Golf. Er wurde ein Weltbestseller, ebenso wie seine bis dahin 29,3 Millionen Mal verkauften Vorgänger Nr. I, II, III, IV, V und VI.
  • 23.10.19

    Sara-Frenkel-Preis für Respekt, Toleranz und Zivilcourage – Bewerbungen sind online noch bis 28. Oktober möglich

    Am 8. November wird in Wolfsburg zum ersten Mal der Sara-Frenkel-Preis für Respekt, Toleranz und Zivilcourage verliehen. Die Jugend- und Auszubildendenvertretung und die Berufsausbildung von Volkswagen sprechen mit dem Wettbewerb junge Bürgerinnen und Bürger in Schulen, Gruppen und Vereinen in Wolfsburg und Umgebung an. Ausgezeichnet werden Initiativen und Ideen, die Respekt und Toleranz in der Gesellschaft stärken und Zivilcourage gegen Gewalt und Rassismus zeigen. Online-Bewerbungen sind noch bis Montag, 28. Oktober 2019, unter www.volkswagen-respekt-toleranz.de möglich.
  • 22.10.19

    Volkswagen baut Golf schneller als je zuvor

    Seit der ersten Generation wurden weltweit über 35 Millionen Golf in verschiedenen Ausführungen produziert. 26 Millionen davon im Werk Wolfsburg. Die Produktion des neuen Golf am Stammsitz läuft seit Sommer und befindet sich aktuell in der Hochlaufphase. Anfang Dezember kommen die ersten Fahrzeuge zu den deutschen und österreichischen Händlern. Im Vorfeld wurden in mehr als 400 Workshops rund 700 Arbeitsschritte analysiert, um vorhandene Effizienzreserven zu heben. Zahlreiche Prozessverbesserungen wurden umgesetzt, damit die achte Generation des Erfolgsmodells effizienter als sein Vorgänger gebaut werden kann.
  • Perspektivwechsel: Ausstellung „Menschen auf der Flucht“ zeigt Sicht der Betroffenen

    Am 21. und 22. Oktober ist der Missio-Truck des Internationalen Katholischen Mis-sionswerkes e.V. auf Einladung der Volkswagen Konzern Flüchtlingshilfe zu Gast im Volkswagen Werk Wolfsburg. An Bord ist die multimediale Ausstellung „Menschen auf der Flucht“, in der Besucherinnen und Besucher die Gefahren und Probleme ei-ner erzwungenen Flucht nacherleben können.
  • 22.10.19

    Sächsische Staatskapelle Dresden feiert Beethoven-Jahr in Wolfsburg

    Anlässlich des 250. Geburtstags von Ludwig van Beethoven erlebt Wolfsburg eine besondere Premiere: Erstmals spielt die weltweit renommierte Sächsische Staatskapelle in der Stadt.
  • 22.10.19

    Countdown für den neuen Golf: Golf VI – High End im Kompaktformat

    Zwischen 2008 und 2012 entstanden von der sechsten Generation des Golf 2,85 Millionen Exemplare. Mit dem Golf Nummer VI machte die Sicherheit einmal mehr große Fortschritte: Die erneut per Laser geschweißte Karosserie erzielte mit Bravour die maximalen fünf Sterne im Euro NCAP-Crashtest. Parallel debütierte mit diesem Golf eine große Zahl neuer Assistenzsysteme – sie markierten den Durchbruch der Hightech-Sicherheits- und Komforttechnologien.
  • 22.10.19

    Volkswagen startet große Recruiting Kampagne

    Volkswagen ist mit einer neuen Personalmarketing-Kampagne an den Start gegangen. Ziel ist es, Digitalisierungs-, Elektrifizierungs- und IT-Experten offensiver als bisher auf attraktive Arbeits- und Entwicklungsmöglichkeiten bei Volkswagen aufmerksam zu machen. Das Leitmotiv heißt deshalb kurz und prägnant #hello possible. Unter diesem Hashtag werden seit diesem Oktober potenzielle Kandidaten branchenübergreifend in einer 360° Kampagne angesprochen — mit Haltungsfilm, Printanzeigen, auf digitalen Kanälen und mit Out-of-home-Werbung.
  • 21.10.19

    Weltpremiere Golf 8

    Die Weltpremiere des Golf 8 wird am Donnerstag, den 24. Oktober, von 18:00 - 19:50 MEZ (04:00 pm GMT – 05:50 pm GMT) live übertragen.
  • Wissen teilen für den guten Zweck – Volkswagen ist neuer Partner der Berlin Social Academy

    Heute startet das Weiterbildungsangebot für gemeinnützige Organisationen der Berlin Social Academy (BSA) in Berlin. Der Volkswagen Konzern unterstützt die BSA darin zum ersten Mal, gemeinsam mit anderen Unternehmen. Das DRIVE Volkswa-gen Group Forum stellt den Veranstaltungsort für die angebotenen Workshops und Netzwerktreffen der BSA. Die Veranstaltung leistet einen wichtigen Beitrag zum Austausch zwischen Wirtschaft, Politik und engagierter Zivilgesellschaft.
  • 21.10.19

    Countdown für den neuen Golf: Der Golf V – Erwachsen geworden

    Er war der Golf, dessen Komfort und Dynamik so manch einen Wettbewerber der höheren Mittelklasse hinter sich ließ. Nichts anderes galt für die Qualität. Ein Wert untermauert die Stabilität der per Laser geschweißten Karosserie: die 2003 beim Debüt des Golf V ausgewiesenen 35 Prozent Plus in der Torsionssteifigkeit. Erstmals war der Golf nun zudem auf Wunsch mit Seitenairbags im Fond lieferbar – zusammen mit den serienmäßigen Airbags (Front, Seite vorn, Kopfairbags) waren damit acht der schützenden Luftpolster an Bord.
  • Volkswagen bietet Städten Zusammenarbeit zur Optimierung der urbanen Mobilität an

    Der Volkswagen Konzern stellt beim weltgrößten Branchenevent für intelligente Transportsysteme, dem ITS World Congress in Singapur, Antworten auf urbane Trends und Herausforderungen vor. Im Mittelpunkt der Präsentationen steht dabei das große Produkt- und Serviceportfolio des Konzerns zur Lösung urbaner Mobilitätsprobleme. Ziel ist, Städten etwa mit E-Mobilität, Mikromobilen und E-Bussen sowie neuen Mobilitätsdienstleistungen gezielt Zusammenarbeit zur Optimierung smarter Mobilitätskonzepte anzubieten und neue Wachstumsmärkte zu erschließen.
  • Volkswagen Konzern auf Kurs zur Senkung der CO2-Emissionen

    Während in der Politik weiterhin um das Klimapaket gerungen wird, hat Volkswagen sich bereits vor geraumer Zeit auf das Pariser Klimaabkommen verpflichtet. Der Konzern hat die Weichen gestellt, um entsprechend seinem Umweltleitbild „goTOzero“ im Jahre 2050 bilanziell CO2-neutral zu sein.
  • 18.10.19

    Countdown für den neuen Golf: Golf IV – die Stilikone

    Sein klares und präzises Design prägte die Marke mehr als je zuvor und stellte die Weichen für den Aufbruch von Volkswagen in die Zukunft: Unter der Regie des damaligen Volkswagen Chefdesigners Hartmut Warkuß entstand Mitte der 90er Jahre der Golf IV. Er gilt heute unter Designexperten als Stilikone und wegweisend für die Baureihe. Auch deshalb, weil diese Generation mit ihrer kompromisslosen Klarheit und dem für die Baureihe prägenden C-Säulen-Design die Brücke zum Golf I des Jahres 1974 schlug.
  • Volkswagen liefert im September mehr aus

    Der Volkswagen Konzern hat im September weltweit 904.200 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert, das entspricht einem deutlichen Plus von 9,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. In einem rückläufigen Weltgesamtmarkt baut der Konzern seinen Marktanteil damit weiter signifikant aus. Treiber dieser positiven Entwicklung sind erwartungsgemäß Europa (+31,0 Prozent) und Deutschland (+58,1 Prozent). Hier hatten die Auslieferungen im September 2018 aufgrund eingeschränkter Fahrzeugverfügbarkeit nach der Umstellung auf das neue Typgenehmigungsverfahren WLTP auf ungewöhnlich niedrigem Niveau gelegen. In den Regionen Nordamerika und Asien-Pazifik gelang es dem Volkswagen Konzern, seinen Marktanteil in rückläufigen Gesamtmärkten leicht auszubauen. In Südamerika legte der Konzern gegen den sinkenden Gesamtmarkt deutlich zu und erzielte damit erhebliche Zuwächse beim Marktanteil. Dr. Christian Dahlheim, Leiter Volkswagen Konzern Vertrieb: „In dem aktuell angespannten wirtschaftlichen und geopolitischen Umfeld erweisen sich unsere starken Marken einmal mehr als besonders wertvoll. Sie bieten unseren Kunden Sicherheit bei ihrer Kaufentscheidung und sind damit die Basis für den kontinuierlichen Ausbau unseres weltweiten Marktanteils.“
  • Volkswagen bekommt mehr Zeit zum Testen seiner Compliance-Programme im Rahmen des US-Monitorships

    Dem Antrag des Volkswagen Konzerns auf Verlängerung der Testphase im Monitorship wurde vom US-Justizministerium (Department of Justice, DOJ) und dem unabhängigen Compliance-Monitor Larry D. Thompson zugestimmt. Damit hat das Unternehmen mehr Zeit um nachzuweisen, dass es seinen Verpflichtungen aus dem von Volkswagen und der US-Regierung im Jahr 2017 ausgearbeiteten Vergleich nachgekommen ist.
  • 17.10.19

    Countdown für den neuen Golf: Golf III – Vorreiter bei Sicherheitssystemen

    Mit der dritten Generation des Golf leitete Volkswagen ab August 1991 eine neue Ära der Sicherheit ein. Zum einen war der Golf III der erste Typ der Baureihe, den es ab 1992 mit Frontairbags gab. Zum anderen führten große Fortschritte im Bereich der Karosserie-Konstruktion dazu, dass sich die Crasheigenschaften signifikant verbesserten. Mit dem Golf III demokratisierte Volkswagen die passive Sicherheit, da der größere Schutz vielen Menschen zugutekam.
  • Volkswagen Konzern tritt internationalem Firmennetzwerk ‚Tent Partnership‘ zur Unterstützung Geflüchteter bei

    Der Volkswagen Konzern ist heute der „Tent Partnership for Refugees“ (Tent) beigetreten. Tent ist ein globales Wirtschaftsnetzwerk, das Unternehmen auf der ganzen Welt mobilisiert, sich dazu zu verpflichten, Flüchtlinge zu unterstützen. Es bietet den Firmen Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch über bewährte Maßnahmen zur wirtschaftlichen Integration Geflüchteter. Bis heute haben die Mitglieder des Netzwerks über 200.000 Menschen in 34 Ländern geholfen.
  • 17.10.19

    Neuer Passat ist „bester Firmenwagen 2019“

    Erfolgreiches Debütjahr für den neuen Passat: Nur wenige Wochen nach seiner Markteinführung gewinnt der mit einem weitreichenden Update weiterentwickelte Passat den Award „Bester Firmenwagen 2019“. Bereits zuvor hatte die Neuauflage des Volkswagen Bestsellers wichtige Vergleichstests mit einem 1. Platz für sich entschieden – und damit untermauert, dass auch der neue Passat zu den besten Business-Modellen auf dem Markt gehört.
  • 16.10.19

    Countdown für den neuen Golf: Golf II – Konzept perfektioniert

    1983 bringt Volkswagen den zweiten Golf auf den Markt. Mit ihm lernte die „Generation Golf“, wie sie der deutsche Bestsellerautor Florian Illies nannte, das Autofahren. Und auch dieser Golf wurde ein Welterfolg: Bis zur Ablösung im Jahre 1991 produzierte Volkswagen 6,3 Millionen Golf II.