Zum Seiteninhalt springen

Alle Pressemitteilungen

In diesem Bereich finden Sie alle aktuellen Pressemitteilungen rund um die Themen und Nachrichten von Volkswagen.

  • Neue Audi Ausstellung „Experience Progress“ im DRIVE. Volkswagen Group Forum Berlin eröffnet

    Neue Markenausstellung im DRIVE. Volkswagen Group Forum: Ab heute präsentiert Audi unter dem Titel „Experience Progress“ neueste Elektromodelle – darunter in den ersten Ausstellungswochen auch die im Rahmen der IAA vorgestellte Studie Audi grandsphere concept. Zusätzlich stehen Exponate zu den Themen Performance, Design, Digitalisierung und Nachhaltigkeit bereit. Die kostenlose Ausstellung ist bis zum 17. Januar 2022 im DRIVE zu sehen.
  • 16.09.21

    MachMit-Aktion: DFB-Frauennationalteam baut in der Gläsernen Manufaktur am Volkswagen ID.3 mit

    Vor den WM-Qualifikationsspielen gegen Bulgarien (18. September, Cottbus) und Serbien (21. September, Chemnitz) hat die deutsche Frauen-Fußballnationalmannschaft die Gläserne Manufaktur von Volkswagen in Dresden besucht. Die rund zehnköpfige Delegation des DFB Teams informierte sich vor Ort und im direkten Gespräch über die Elektromobilität bei Volkswagen. Im „Home of ID.“ wird seit Jahresbeginn der vollelektrische ID.3 produziert.
  • 14.09.21

    Exklusiver Look und limitierte Auflage: das T-Roc Cabriolet R-Line „Edition Blue“

    Einzigartige Optik und exklusiver Charakter: Mit dem T-Roc Cabriolet R-Line „Edition Blue“ bietet Volkswagen ein auf 800 Exemplare limitiertes Sondermodell des Crossovers an. Die Lackierung in mattem Ravennablau, kontrastierende schwarze Elemente und hochwertige Ausstattungspakete auf Basis der Ausstattungslinie R-Line verleihen dem T-Roc einen einzigartigen Look. Zudem bietet das Editionsmodell seinen Kunden einen Preisvorteil.
  • DRIVE. Volkswagen Group Forum mit neuem Panel-Talk zum Thema „Technologie. Verzicht. Wissen. – Wie schaffen wir die Nachhaltigkeitswende?“

    Das DRIVE. Volkswagen Group Forum öffnet seine Türen zum Gedankenaustausch beim DRIVE.ahead Panel. Zum ersten Mal seit Beginn der monatlichen Reihe diskutieren die Talkgäste vor einem Live-Publikum. „Technologie. Verzicht. Wissen – Wie schaffen wir die Nachhaltigkeitswende?“ fragen sich Josef Schön, Unternehmensstrategie Nachhaltigkeit AUDI AG, Podcasterin Louisa Dellert, Julia Kühn, Geschäftsführerin Greentech Festival, Prof. Dr. Mojib Latif, Klimaforscher und Meteorologe und Präsident des CLUB OF ROME sowie Journalist und Buchautor Dr. Franz Alt. Die Moderation übernimmt Janine Steeger. Die Debatte findet am Donnerstag, den 23. September 2021 statt.
  • Neue Batterielabore: Volkswagen macht den nächsten Schritt zur Entwicklung und Produktion eigener Batteriezellen

    Volkswagen Group Components hat heute in Salzgitter eines der modernsten Labore für Zellforschung und Entwicklung in Europa eröffnet. Das Unternehmen baut seine Kompetenzen in der Batterietechnologie damit weiter aus und macht den nächsten Schritt zur Entwicklung und Produktion von eigenen Batteriezellen für die Elektromobilität. Ab 2025 soll die Volkswagen Einheitszelle in Salzgitter vom Band laufen. In insgesamt vier Laboren werden künftig rund 250 Expert*innen in den Bereichen Zellentwicklung, Analytik und Tests forschen. Volkswagen investiert rund 70 Millionen Euro in die Anlagen.
  • 13.09.21

    Volkswagen startet ab sofort mit Over-the-Air Updates für alle ID. Modelle

    Volkswagen beschleungt mit der ACCELERATE Strategie seine Transformation zum softwareorientierten Mobilitätsanbieter. Ab sofort erhalten alle ID. Modelle regelmäßige Software-Aktualisierungen per Mobilfunk. Bisher standen die Updates in der Testphase nur Kunden zur Verfügung, die im sogenannten „ID. First Movers Club“ registriert sind. Die „ID. Software 2.3“ bietet neue Funktionen und optimiert bestehende. Mit der Vernetzung der gesamten ID. Flotte schafft Volkswagen die Grundlage für neue kundenorientierte Geschäftsmodelle. Volkswagen ist der bisher einzige Volumenhersteller, der diese Technologie für seine Kunden zur Verfügung stellt.
  • 08.09.21

    ID. Drivers Club: zusammen in die elektrische Zukunft

    Happy Birthday, ID. First Movers Club! Zum ersten Geburtstag seiner Facebook-Gruppe hielt Volkswagen eine Überraschung für alle ID. Kunden bereit: Pünktlich zur IAA MOBILITY in München wurde der ID. First Movers Club geöffnet. Die Gruppe, die bislang nur den Frühbuchern des ID.3 1st zur Verfügung stand, trägt ab sofort den Namen ID. Drivers Club und ist allen europäischen ID. Kunden zugänglich. Was im September 2020 als digitaler Treffpunkt für begeisterte Pioniere der Elektromobilität begann, hat sich zu einer aktiven ID. Community entwickelt, die nun um neue Impulse und Erfahrungen bereichert werden soll.
  • Neue Reihe im DRIVE. Volkswagen Group Forum: „DRIVE.live – Die Volkswagen Networking-Lounge

    Das DRIVE. Volkswagen Group Forum macht als Kommunikations- und Erlebnisplattform den Wandel der Mobilität für ein breites Publikum anfass- und erlebbar. Die neue monatlich stattfindende Veranstaltungsreihe DRIVE.live bietet eine weitere Möglichkeit zu lebendigem Austausch inmitten von automobilen Ausstellungen. Die Reihe startet am Donnerstag, den 16. September 2021. Den musikalischen Part übernimmt die renommierte DJ Anja Schneider. Beginn: 19:00 Uhr, Einlass: 18:30 Uhr, Ort: DRIVE. Volkswagen Group Forum, Eingang: Friedrichstraße 84, 10117 Berlin
  • 06.09.21

    Ausblick in die elektrische Einstiegsmobilität: Weltpremiere des ID. LIFE

    Volkswagen beschleunigt mit der ACCELERATE Strategie nochmals seine Elektrifizierungs-Offensive und macht nachhaltige Mobilität für noch mehr Menschen zugänglich. Schon 2025, und damit 2 Jahre früher als ursprünglich geplant, wird ein Fahrzeug der ID. Familie im Kleinwagensegment auf den Markt kommen. Der Einstiegspreis soll bei ungefähr 20.000 Euro liegen. Einen ersten Ausblick auf ein solches Fahrzeug gibt die Studie ID. LIFE, die auf der Internationalen Automobil-Ausstellung IAA MOBILITY 2021 in München präsentiert wurde.
  • 06.09.21

    Bekenntnis zum Amateurfußball: Volkswagen unterstützt Aktion „Torjägerkanone für alle“

    Endlich rollt der Ball im Amateurfußball wieder. Endlich fallen auf den Sportplätzen in Deutschland wieder Tore. Endlich geht es in allen Ligen wieder um Spaß, Siege, Titel – und um die Torjägerkanone® für alle. Der kicker und FUSSBALL.DE, das Amateurfußballportal des Deutschen Fußball-Bundes, bringen in Kooperation mit Volkswagen die begehrte Trophäe wieder ins Spiel.
  • 02.09.21

    Hinweis an die Redaktionen: Volkswagen live und interaktiv auf der IAA MOBILITY 2021

    Ab dem 06. September zeigt Volkswagen die Highlights der IAA MOBILITY 2021 auch digital. Die Liveshows starten mit einer Weltpremiere aus der ID. Familie.
  • 02.09.21

    Volkswagen startet neue Info-Plattform zu automobilen Zukunftsthemen

    Volkswagen startet pünktlich zur IAA MOBILITY in München ein neues Angebot für Blogger, Influencer, Interessierte von NGOs und Behörden sowie aus Politik, Wissenschaft und Bildung. Nutzerinnen und Nutzer des Shaping Mobility Hubs (www.shaping-mobility.volkswagen.com) finden hier exklusive Storys, kontroverse Diskussionen, detaillierte Einblicke plus umfangreiche Recherchemöglichkeiten zu den Themen Nachhaltigkeit, Innovation, Faszination Elektromobilität und digitales Leben.
  • 02.09.21

    Neuer Volkswagen Taigo ab sofort konfigurierbar

    Mit dem neuen kompakten Taigo1 kommt erstmals ein SUV-Coupé von Volkswagen auf den europäischen Markt. Der Taigo ist ab sofort bestellbar und wird in vier unterschiedlichen Ausstattungslinien erhältlich sein. Zu den Highlights des trendigen Lifestyle-Modells zählen neben seiner erhöhten Sitzposition ein serienmäßiges volldigitales Cockpit, clevere Konnektivitätslösungen, teilautomatisiertes Fahren sowie weitere Assistenz- und Komfortsysteme, die die Langstreckentauglichkeit und die Sicherheit steigern. Die Preise des Taigo beginnen bei 19.350 Euro.
  • Volkswagen Group Charging GmbH erweitert ihr Produktportfolio

    Die Volkswagen Group Charging GmbH mit der Marke Elli bietet seit August 2021 ihren ersten intelligenten Haushaltsstromtarif - Volkswagen Naturstrom Connect - im deutschen Markt an. Das Produkt wurde speziell für Kund*innen mit Elektrofahrzeugen und Plug-in-Hybriden aus dem Hause Volkswagen entwickelt. Nutzer*innen des Tarifs haben die Möglichkeit, durch intelligentes und nachhaltiges Laden mit Grünstrom ihre Stromrechnung um bis zu 100 Euro* pro Jahr zu reduzieren und den eigenen CO2-Abdruck zu minimieren. Möglich macht dies die zugehörige Volkswagen Naturstrom Connect App, die bei Abschluss eines Volkswagen Naturstrom Connect Vertrags kostenlos zur Verfügung gestellt wird.
  • Ausbildungsstart für 1.150 Nachwuchstalente bei Volkswagen

    Am 1. September sind bundesweit 1.150 Auszubildende und Dual Studierende bei der Volkswagen AG gestartet. Die jungen Talente beginnen ihre Ausbildung in 18 technischen Berufen sowie 11 kaufmännischen oder absolvieren einen von 18 dualen Studiengängen. Zusätzlich bietet Volkswagen auch 200 Junior-Softwareentwicklerinnen und –entwicklern in der hauseigenen „Fakultät 73“ ein zweijähriges Qualifizierungsprogramm. Dazu kommen 50 Personen, die nach erfolgreicher Ausbildung bei Volkswagen eine Studienförderung erhalten (Agebi+). In Summe verfolgen damit erneut rund 1.400 Talenten eine zukunftsorientierte Ausbildung bei der Volkswagen AG.
  • 01.09.21

    Volkswagen macht Tempo beim Geschäftsmodell 2.0 – und bietet ab heute Autos im Abo

    Volkswagen kommt bei der Digitalisierung des Vertriebs und dem Aufbau neuer Geschäftsmodelle schnell voran: Ab heute startet das Volkswagen AutoAbo in Deutschland. Kunden können monatlich die vollelektrischen Bestseller ID.3 und ID.4 abonnieren – den ID.3 gibt es ab 499 Euro. „Damit erreichen wir einen wichtigen Meilenstein beim Geschäftsmodell 2.0 und treiben mit unserer Strategie ACCELERATE den Wandel vom reinen Fahrzeughersteller zum Mobilitätsanbieter weiter schnell und konsequent voran“, so Klaus Zellmer, Vorstand für Vertrieb und Marketing bei Volkswagen. Gegen Ende 2021 startet Volkswagen zudem in Deutschland sein Angebot für Online-Leasing und Online-Sales – zunächst im Agentur-Vertrieb für die ID.-Familie, danach wird die Plattform als Marktplatz auch für den Handel zur Verfügung stehen um Verbrenner wie Hybridfahrzeuge anzubieten.
  • 31.08.21

    Neuer Polo GTI ab sofort bestellbar

    Der neue Polo GTI startet ab sofort in den Vorverkauf. Die sportlichste Variante des Kompaktwagens überzeugt durch intelligente Technologien, hohe Leistung und präzise Fahrcharakteristik. Der durchzugsstarke Zweiliter-TSI-Motor mit 152 kW (207 PS) Leistung und 350 Nm Drehmoment sowie das speziell abgestimmte Sportfahrwerk ermöglichen das typische Fahrgefühl eines GTI von Volkswagen. Teilautomatisiertes Fahren, Matrix-LED-Scheinwerfer sowie weitere Assistenz- und Komfortsysteme aus höheren Fahrzeugklassen steigern darüber hinaus die Fahrsicherheit und Langstreckentauglichkeit.
  • Volkswagen beschleunigt weltweite Elektro-Offensive: ID.3 feiert China-Debüt

    Wolfsburg/Chengdu (China)– Volkswagen stärkt im Rahmen seiner ACCELERATE Strategie die E-Offensive in China. Der ID.3, der in vielen europäischen Ländern zu den meistverkauften E-Autos gehört, wird ab dem vierten Quartal auch auf dem weltweit größten Markt für Elektromobilität angeboten. Seine China-Premiere feiert der Kompaktwagen heute auf der Automobilmesse in Chengdu. „Die weltweite Elektrifizierungs-Offensive von Volkswagen nimmt weiter schnell an Fahrt auf. Nach dem ID.4 und dem ID.6 führen wir mit dem ID.3 innerhalb von nur sechs Monaten bereits die dritte vollelektrische Modellreihe in China ein. Damit machen wir deutlich, dass wir neben Europa auch in China eine führende Marktposition bei Elektro-Fahrzeugen anstreben“, sagte Volkswagen CEO Ralf Brandstätter.
  • Volkswagen und „Nationalgalerie – Staatliche Museen zu Berlin“ verlängern ihre Partnerschaft mit dem Schwerpunkt Kultur für alle

    Zur international beachteten Wiedereröffnung der Neuen Nationalgalerie in Berlin am 22. August verkünden Volkswagen und der Museumsverbund Nationalgalerie – Staatliche Museen zu Berlin die Verlängerung ihrer mehrjährigen Partnerschaft um zwei Jahre. Damit werden die Kontinuität und die Nachhaltigkeit der Kooperation erneut bekräftigt. Schwerpunkt der kommenden Jahre wird die Fortsetzung und Erweiterung des Besucherprogramms „Volkswagen ART4ALL“ sein.
  • 16.08.21

    Polizei Niedersachsen fährt Volkswagen ID.3

    Die Polizei Niedersachsen setzt bei ihren Einsätzen verstärkt auf Elektro–Mobilität von Volkswagen. Die Behörde hat bei Europas Marktführer für vollelektrische Autos insgesamt 215 ID.3 als Einsatzfahrzeuge bestellt. Es ist die erste Behörde in Deutschland, die in dieser Größenordnung auf reine Elektrofahrzeuge setzt. Zudem wird die Polizei ihre bereits bestehende Flotte von 160 Volkswagen Passat GTE um weitere 175 Hybrid-Modelle des Passat aufstocken. Die ID.3, die in Zwickau und Dresden vom Band rollen, werden ab August sukzessive an die Polizei ausgeliefert. Die ersten zehn ID.3 wurden heute im Rahmen eines Pressetermins in der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen in Hannover der Öffentlichkeit vorgestellt.
  • 06.08.21

    Elegante Sportlichkeit trifft auf Effizienz: Volkswagen gibt auf der IAA Ausblick auf SUV-Coupé ID.5 GTX

    Elegant wie ein Coupé, stark wie ein SUV und dazu rein elektrisch unterwegs: Der ID.5 GTX gibt ab dem 07. September sein weltweites Messedebüt – als camouflierte Studie auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in München. Das erste SUV-Coupé auf Basis des Modularen E-Antriebsbaukastens (MEB) überzeugt mit elegantem Design und dem kraftvollen Dualmotor-Allradantrieb. Der ID.5 GTX ist dabei voll vernetzt, kann Updates Over-the-Air empfangen und hat die Car2X-Technologie an Bord.
  • 30.07.21

    Volkswagen und TraceTronic gründen neocx – ein Joint Venture für automatisierte Software-Integration

    Volkswagen stärkt seine Kompetenzen für die Integration von Software im Fahrzeug. Leistungsfähige Fahrzeugfunktionen sind heute nur durch das vernetzte Zusammenspiel vieler Einzelkomponenten aus Software und Hardware realisierbar. Diese Komponenten zusammenzuführen und im Gesamtverbund zu testen, wird für Volkswagen zu einer zentralen Entwicklungsaufgabe. Mit der ACCELERATE Strategie will Volkswagen die Software-Integration ins Fahrzeug und damit das digitale Kundenerlebnis zu Kernkompetenzen ausbauen. Dafür hat das Unternehmen gemeinsam mit TraceTronic, einem weltweit führenden Anbieter von Lösungen für das Testen und Integrieren von Fahrzeugsoftware, ein Joint Venture gegründet. Die Partner halten jeweils 50 Prozent. Das Gemeinschaftsunternehmen neocx wird eine sogenannte Continuous Integration/Continuous Testing (CI/CT) Factory aufbauen.
  • 30.07.21

    Volkswagen mit gutem ersten Halbjahr

    Mit effizientem Krisenmanagement, großer Kostendisziplin und der konsequenten Umsetzung seiner Strategie ACCELERATE hat Volkswagen das erste Halbjahr 2021 erfolgreich abgeschlossen. Trotz Corona-Pandemie und Halbleiter-Engpass stieg die Zahl der weltweit ausgelieferten Fahrzeuge auf rund 2,7 Millionen Autos - 500.000 Fahrzeuge mehr als im Vorjahr. Ermöglicht hat diese Steigerung unter anderem ein intelligentes Lager- und Versorgungsmanagement. Auch die Marktanteile stiegen in fast allen Regionen. Der Umsatz kletterte durch das deutliche Absatzplus gegenüber dem Vorjahr um 42 Prozent auf 40,7 Milliarden Euro (1. HJ 2020 28,6 Mrd. Euro). Das Ergebnis verbesserte sich um 3,3 Milliarden Euro gegenüber Vorjahr auf rund 1,8 Milliarden Euro - was einer operativen Umsatzrendite von 4,4 Prozent entspricht.
  • 30.07.21

    Umbau im Sommer: Volkswagen Emden setzt Transformation im Werksurlaub zügig fort

    Während des bevorstehenden Werksurlaubes vom 2. bis 27. August setzt Volkswagen Emden die Transformation zum E-Standort konsequent und mit hohem Tempo fort. Auf rund 300 Baustellen arbeiten mehr als 1000 Mitarbeiter*innen und extern Beschäftigte, um den Standort in die nächste Phase des Werkumbaus zu bringen. Zudem schreiten die Baumaßnahmen für die neue Montagehalle voran, in der künftig die E-Fahrzeuge vom Band laufen werden. Der Standort wird den Umbau im ersten Halbjahr 2022 abschließen und die Volumenproduktion von E-Fahrzeugen starten. Die Transformation des Emder Werkes ist ein unerlässlicher Baustein der ACCELERATE Strategie von Volkswagen. Mit ACCELERATE stellt sich das Unternehmen frühzeitig und konsequent auf die tiefgreifenden Veränderungen der Automobilindustrie ein.
  • 30.07.21

    Gemeinsam in die Verlängerung: Porsche und Volkswagen führen Partnerschaft mit RB Leipzig fort

    Volkswagen und Porsche setzen die erfolgreiche Partnerschaft mit dem Fußball-Bundesligisten RB Leipzig fort. Der seit 2014 bestehende Kooperationsvertrag wurde um weitere drei Jahre bis zum 30. Juni 2024 verlängert. Somit bleibt Volkswagen Mobilitätspartner und Porsche strategischer Jugendpartner des Vereins.
  • 29.07.21

    Sara-Frenkel-Preis für Respekt und Toleranz 2021: Bewerbungen sind noch bis 19. September möglich

    Bereits zum zweiten Mal wird die Volkswagen Berufsausbildung gemeinsam mit der Jugend- und Auszubildendenvertretung des Betriebsrats im November den Sara-Frenkel-Preis verleihen. Ausgezeichnet wird die beste eingereichte Projektidee, die ein Zeichen für Respekt und Toleranz setzt. Bewerbungen können noch bis zum 19. September 2021 online unter www.volkswagen-respekt-toleranz.de eingereicht werden.
  • 29.07.21

    Der neue Taigo feiert Europa-Premiere

    Bühne frei für eine neue Karosserieform der Marke Volkswagen: Mit dem neuen kompakten Crossover Taigo bringt Volkswagen erstmals ein SUV-Coupé auf den europäischen Markt. Der frontgetriebene Taigo begeistert mit trendigem Crossover-Bodystyle, erhöhter Sitzposition, wegweisender Konnektivität und uneingeschränkter Alltagstauglichkeit. Das Heck des Fünfsitzers fällt im Stile eines Coupés schräg nach hinten ab, ohne die Kopffreiheit im Fond einzuschränken. Damit erweitert Volkswagen das Portfolio der auf dem Modularen Querbaukasten (MQB) aufbauenden kompakten Modelle Polo (Steilheck) und T-Cross (SUV) um eine dritte Karosserievariante, die bislang primär hochpreisigen Modellen vorbehalten war. Zahlreiche Assistenzsysteme der jüngsten Generation garantieren bestmöglichen Komfort und hohe Sicherheit für alle Passagiere. Am Donnerstag, 29. Juli, um 8 Uhr feiert der Taigo virtuelle Europa-Premiere.
  • Volkswagen Konzern hebt nach Rekordergebnis im ersten Halbjahr Ausblick für 2021 an

    Der Volkswagen Konzern hat seine positive Geschäftsentwicklung fortgesetzt und trotz herausfordernder Rahmenbedingungen im ersten Halbjahr 2021 ein Rekordergebnis erzielt. Treiber dieser positiven Entwicklung waren insbesondere die Premiummarken Audi und Porsche sowie die Volkswagen Financial Services. Die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie und des globalen Halbleitermangels wurden erfolgreich begrenzt. Die attraktive Modellpalette des Konzerns verzeichnete in sich weiter erholenden Märkten eine hohe Kundennachfrage. Dadurch wurden die Auslieferungen gegenüber dem pandemiebedingt schwächeren Vorjahreszeitraum um 27,9 Prozent gesteigert auf 5,0 (3,9) Millionen Fahrzeuge. Der Umsatz stieg sogar noch stärker um 34,9 Prozent auf 129,7 (96,1) Milliarden Euro. Das Operative Ergebnis übertraf mit 11,4 (1. Hj. 2020 vor Sondereinflüssen: -0,8) Milliarden Euro die bisherige Bestmarke aus dem Vorkrisenjahr 2019 von 10,0 Milliarden Euro (vor Sondereinflüssen) deutlich. Die operative Rendite lag damit bei starken 8,8 (1. Hj. 2020 vor Sondereinflüssen -0,8) Prozent. Hauptursachen für das gestiegene Ergebnis waren der höhere Absatz, Verbesserungen bei Produktmix und Preisen sowie positive Effekte aus der Bewertung von Rohstoffsicherungen. Einmalaufwendungen für Restrukturierungen in Höhe von 0,7 Milliarden Euro wirkten negativ. Die Arbeit an den laufenden Fixkostenprogrammen wurde weiter konsequent vorangetrieben. Der Automobilbereich erzielte einen sehr hohen bereinigten Netto-Cash-flow von 12,3 (-2,3) Milliarden Euro und belegte damit erneut die hohe Leistungsfähigkeit seines Geschäftsmodells. Die Netto-Liquidität stieg dort weiter auf ein sehr solides Niveau von 35,0 Milliarden Euro. Die Übernahme von Navistar und deren finanzielle Auswirkungen sind in den vorliegenden Zahlen nicht berücksichtigt. In Folge der außerordentlich guten Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr hat der Volkswagen Konzern seinen Ausblick für die operative Rendite im Gesamtjahr 2021 um 0,5 Prozentpunkte angehoben auf jetzt 6,0 bis 7,5 Prozent.
  • Konsortium aus Volkswagen Konzern, Attestor Limited und Pon Holdings B.V. legt Übernahmeangebot für Europcar vor

    Der Volkswagen Konzern macht einen bedeutenden Schritt nach vorne auf dem Weg zum führenden Anbieter individueller Mobilität im elektrischen und voll vernetzten Zeitalter. In einem Konsortium mit dem in London ansässigen Vermögensverwalter Attestor Limited und dem niederländischen Mobilitätsanbieter Pon Holdings B.V. wird Volkswagen ein empfohlenes Übernahmeangebot für die Europcar Mobility Group („Europcar“) vorlegen. Europcar ist der führende Mobilitätsdienst- und Mietwagenanbieter in Europa. Das Unternehmen hat mehr als 3.500 Stationen in über 140 Ländern sowie eine Flotte von mehr als 350.000 Fahrzeugen (Stand 2019) und jährlich mehr als 5 Millionen Kunden. Die Mindestannahmeschwelle für das Übernahmeangebot liegt bei 67 Prozent. Anteilseigner, die zusammen 68 Prozent der Europcar Aktien halten, haben ihre Andienung bereits verbindlich zugesagt.
  • Volkswagen Aktionäre entlasten Vorstand und Aufsichtsrat und stimmen Dividende für 2020 zu

    Die ordentliche Hauptversammlung der Volkswagen Aktiengesellschaft fand heute aufgrund der Covid-19-Pandemie zum zweiten Mal online statt. Die Aktionäre sind dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat gefolgt und haben mit einer Mehrheit von 99,99 Prozent beschlossen, für das Geschäftsjahr 2020 eine gegenüber den beiden Vorjahren unveränderte Dividende von 4,80 Euro je Stammaktie und 4,86 Euro je Vorzugsaktie zu zahlen. Damit werden analog zu den Geschäftsjahren 2018 und 2019 rund 2,4 Milliarden Euro an die Anteilseigner ausgeschüttet. Die Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats wurden für das Geschäftsjahr 2020 entlastet.
  • CEO Herbert Diess auf der Hauptversammlung: „Mit NEW AUTO werden wir Volkswagen neu erfinden“

    Der Volkswagen Konzern sieht sich gut gerüstet für eine emissionsfreie und autonome Zukunft der Mobilität. „Mit unserer Strategie NEW AUTO werden wir Volkswagen bis 2030 neu erfinden“, sagte Vorstandschef Herbert Diess auf der virtuellen Hauptversammlung des Volkswagen Konzerns. „Innerhalb der nächsten 10 Jahre wird das Auto nachhaltig, sicher, intelligent und schließlich autonom fahren. Individuelle Mobilität steht vor einer glänzenden Zukunft. Mit unseren starken Marken und weltweiten Technologieplattformen haben wir einen klaren Plan, um auch in der neuen Welt der Mobilität eine führende Rolle zu spielen.“
  • 22.07.21

    Bis 2024: Volkswagen verlängert Partnerschaften mit seinen Standortvereinen um drei weitere Jahre

    Volkswagen bleibt weiterhin ein verlässlicher Partner für seine Standortvereine: Der Automobilhersteller hat die zum Ende der vergangenen Saison ausgelaufenen Verträge mit den traditionsreichen Fußballvereinen an seinen deutschen Produktionsstandorten allesamt um drei weitere Jahre verlängert. Bis mindestens 2024 bleibt Volkswagen damit Partner von Dynamo Dresden (2. Liga), Eintracht Braunschweig, VfL Osnabrück, FSV Zwickau (3. Liga), Chemnitzer FC, Hessen Kassel (Regionalliga), KSV Baunatal, Lupo Martini Wolfsburg und Kickers Emden (Oberliga).
  • Hauptversammlung 2021

    Die 61. ordentliche Hauptversammlung der Volkswagen AG wird am Donnerstag, den 22. Juli 2021, 09:15 – 12:30 MESZ live übertragen.
  • Volkswagen Konzern liefert im ersten Halbjahr mehr als doppelt so viele reine E-Fahrzeuge aus

    Der Volkswagen Konzern hat seine erfolgreiche E-Offensive im ersten Halbjahr 2021 fortgesetzt. Folgende neuen BEV-Modelle wurden in diesem Zeitraum eingeführt: Volkswagen ID.4, Volkswagen ID.6, ŠKODA Enyaq iV, Audi Q4 e-tron, Audi Q4 Sportback e-tron, Audi e-tron GT und Porsche Taycan Cross Turismo. Insgesamt wurden damit bis Ende Juni weltweit 170.939 BEV ausgeliefert, mehr als doppelt so viele wie im Vorjahreszeitraum (+165,2 Prozent). Nachdem im ersten Quartal 59.948 BEV an Kunden übergeben worden waren (+78,4 Prozent vs. Vorjahr), legten die Auslieferungen im zweiten Quartal wie geplant deutlich zu auf 110.991 BEV (+259,7 Prozent vs. Vorjahr). Im Jahresverlauf wird sich der BEV-Hochlauf durch das ausgebaute Modellangebot weiter beschleunigen. Auch bei den PHEV-Modellen hatte der Konzern sein Portfolio konsequent erweitert. Diese Fahrzeugkategorie erfreute sich ebenfalls großer Kundennachfrage. Im ersten Halbjahr wurden insgesamt 171.300 PHEV ausgeliefert, das waren mehr als dreimal so viele wie im Vorjahreszeitraum (+204,2 Prozent).
  • Volkswagen spendet eine Million Euro für Sofort- und Nothilfe für Flutopfer

    Der Volkswagen Konzern spendet eine Million Euro für die Sofort- und Nothilfe in den vom Hochwasser betroffenen Gebieten in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz . Die Mittel erhält das Deutsche Rote Kreuz (DRK), das die Hilfe vor Ort organisiert und durchführt. Die Spende soll direkt den Menschen zugutekommen, die von der verheerenden Flutkatastrophe nach den extremen Regenfällen betroffen sind, und die zahlreichen Helfer unterstützen. Das Deutsche Rote Kreuz ist mit rund 3.500 Helferinnen und Helfern im Einsatz.
  • 15.07.21

    Niedersächsische Gesundheitsministerin informiert sich über Impfkampagne für Volkswagen Beschäftigte

    Die niedersächsische Gesundheitsministerin Daniela Behrens hat am Donnerstag das betriebliche Impfzentrum im Volkswagen Werk Wolfsburg besucht. Zusammen mit Konzern Personalvorstand Gunnar Kilian und der Betriebsratsvorsitzenden Daniela Cavallo informierte sich die Ministerin über den Stand der Impfkampagne bei Volkswagen. „Wir haben bereits allen Volkswagen Beschäftigten und den Beschäftigten unserer Tochtergesellschaften ein Impfangebot unterbreiten können. Davon haben allein rund 35.000 Kolleginnen und Kollegen der Volkswagen AG von der Erstimpfung und rund 13.500 von der Zweitimpfung Gebrauch gemacht. Darüber hinaus erweitern wir nun unser Impfangebot auch auf Familienangehörige unserer Beschäftigten, um damit die gesellschaftlichen Anstrengungen im Kampf gegen Corona weiter zu unterstützen“, sagte Kilian.
  • Volkswagen Konzern treibt emissionsarme Logistik mit LNG-Überseefrachtern konsequent voran

    Als erster Konzern in der Automobilindustrie transportiert Volkswagen seine Neufahrzeuge auf Überseerouten überwiegend mit emissionsarmen LNG-Schiffen (LNG: Liquefied Natural Gas). Nachdem 2020 bereits zwei LNG-Autofrachter in Dienst genommen wurden, wird die Konzernlogistik vier weitere Frachter mit Dual-Fuel-Motoren einsetzen, die mit umweltfreundlichem Flüssiggas betrieben werden. Diese Schiffe sollen ab Ende 2023 für den Konzern auf den Weltmeeren unterwegs sein und vom Verladehafen Emden die Nordamerika-Route bis Vera Cruz (Mexiko) bedienen. Auf der Rückreise transportieren die LNG-Schiffe Neufahrzeuge für Europa. Damit werden schon bald sechs der insgesamt neun für Volkswagen im Nordatlantik fahrenden Autofrachter mit LNG fahren.
  • NEW AUTO: Volkswagen Konzern erschließt neue Werttreiber für emissionsfreie und autonome Zukunft der Mobilität

    Volkswagen hat seinen Plan für die Transformation des Konzerns zum softwaregetriebenen Mobilitätsunternehmen präsentiert. Im Fokus stehen dabei die starken Marken des Konzerns und seine globalen Technologie-Plattformen, die Synergien und Skalierung ermöglichen sowie neue Profit-Pools erschließen. „Wir haben uns das strategische Ziel gesetzt, Weltmarktführer für Elektrofahrzeuge zu werden – und wir sind auf einem guten Weg. Jetzt setzen wir neue Parameter“, sagte Vorstandsvorsitzender Herbert Diess bei der Vorstellung von NEW AUTO, der Konzernstrategie bis 2030. „Auf der Basis von Software ist der nächste, weitaus radikalere Wandel der Übergang zu deutlich sichereren, intelligenteren und schließlich autonomen Fahrzeugen. Das bedeutet für uns: Technologie, Geschwindigkeit und Skalierung werden eine zentralere Rolle spielen als heute. Das Auto hat eine glänzende Zukunft!“
  • Volkswagen Konzern und Gotion High-Tech gehen Industrialisierung von Batteriezellfertigung in Deutschland gemeinsam an

    Der Volkswagen Konzern und Gotion High-Tech Co., Ltd. vertiefen ihre Partnerschaft. Auf der Grundlage einer umfassenden Kapitalbeteiligung im Mai 2020 hat der Wolfsburger Automobilkonzern einen strategischen Kooperationsrahmen mit dem großen chinesischen Batteriehersteller mit Sitz in Hefei abgesteckt. Ziele beider Partner sind die Industrialisierung der geplanten Batteriezellfertigung am Standort Salzgitter von Volkswagen Group Components sowie die Entwicklung erster Anwendungsfälle des Einheitszellen-Konzepts von Volkswagen für das Volumensegment. Beide Projekte sind Teil des auf dem Power Day im März vorgestellten übergeordneten Plans des Volkswagen Konzerns, die Komplexität und Kosten der Batterie signifikant zu reduzieren und gleichzeitig die Reichweite und Ladeleistung zu erhöhen, um das Elektroauto noch attraktiver zu machen.
  • Enel X und Volkswagen kooperieren in Italien bei der Elektromobilität

    Enel X, der Geschäftsbereich für fortschrittliche Energielösungen des Enel-Konzerns, und der führende Automobilhersteller Volkswagen Konzern haben eine Vereinbarung zur Gründung eines Vollfunktions-Joint-Ventures (JV) mit gleichberechtigten Partnern unterzeichnet, um die Verbreitung von Elektrofahrzeugen in Italien zu fördern. Das JV wird in Italien als Ladepunktbetreiber bzw. Charging Point Operator (CPO) in ein High Power Charging (HPC) Netzwerk investieren und dieses zwischen 2021 und 2025 errichten und betreiben. Das Netz wird im gesamten Staatsgebiet auf mehr als 3.000 Ladepunkte mit jeweils bis zu 350 kW kommen. Das Ladenetz wird Elektrofahrzeugen eine komfortable Fahrt vom Norden bis in den Süden der Halbinsel ermöglichen.
  • Start der goTOzero weeks – Volkswagen Konzern lädt Beschäftigte weltweit zu Umweltwochen ein

    Dekarbonisierung, Energie, Umwelt-Compliance, Biodiversität, Wasser, Abfall und Kreislaufwirtschaft – das sind die großen Themen der Umweltwochen, die erstmals von heute an bis November als „goTOzero weeks“ in den Marken, Regionen und Fachbereichen des Volkswagen Konzerns stattfinden. Ziele der konzernweiten Kampagne sind die Informationsvermittlung und die markenübergreifende Vernetzung der Beschäftigten im Volkswagen Konzern. Geplant sind Mitmach-Aktionen, Expertenvorträge sowie zahlreiche digitale Workshops und Informationsangebote der Marken Volkswagen, Audi, SEAT, ŠKODA, Bentley, Porsche, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Volkswagen Group Components, der Region China sowie diverser Fachbereiche. Bei der Transformation des Volkswagen Konzerns zum bilanziell CO2-neutralen Unternehmen spielen die Produktionsstätten eine maßgebliche Rolle. Ihre Versorgung mit erneuerbarem Strom ist ein wichtiger Bestandteil der gesamten Dekarbonisierungsstrategie.
  • NEW AUTO - Mobility for Generations to Come

    Die Präsentation der neuen Konzernstrategie 2030 der Volkswagen AG wird am Dienstag, den 13. Juli 2021, ab 13:30 Uhr MESZ live übertragen.
  • Volkswagen Aufsichtsrat begrüßt neue Konzernstrategie - Vorstandsvorsitzender Dr. Herbert Diess erhält neuen Vertrag

    Dr. Herbert Diess steht bis Oktober 2025 an der Spitze des Volkswagen Konzerns. Der Aufsichtsrat der Volkswagen AG stimmte am Freitag einem neuen Vertrag mit einer Laufzeit bis Oktober 2025 zu. Dr. Diess bleibt damit bis zu seinem 67. Geburtstag Vorsitzender des Vorstands. Ebenfalls am Freitag wurde der Aufsichtsrat über die Strategie 2030 informiert. Das Kontrollgremium sieht darin die Basis für künftiges Wachstum.
  • Volkswagen AG veröffentlicht vorläufige Eckdaten für das 1. Halbjahr 2021

    Die Auslieferungen an Kunden des Volkswagen Konzerns erholten sich im 1. Halbjahr des Geschäftsjahres weiter stark und führten zu einem jeweils sehr hohen Umsatz sowie operativen Ergebnis. Auch der ausgewiesene Netto-Cash-flow im Automobilgeschäft entwickelte sich sehr positiv. Die Beeinträchtigung aus dem Engpass an Halbleitern hat sich verschoben und wird eher zu Beeinträchtigungen im 2. Halbjahr führen.
  • CEO Alliance unterstützt EU-Plan zur Senkung der CO2-Emissionen um 55 % bis 2030

    Angesichts der geplanten Vorstellung des „Fit-for-55“-Gesetzespakets durch die EU-Kommission hat die europäische CEO Alliance Handlungsempfehlungen für ein progressives und ambitioniertes Vorgehen herausgegeben. Die Bewältigung des Klimawandels erfordert eine enge Zusammenarbeit zwischen dem öffentlichen Sektor und der Industrie, teilte die CEO Alliance nach ihrem heutigen Treffen in Paris mit. Die Allianz würde eine Überprüfung der wichtigsten Regulierungsinstrumente der EU begrüßen, insbesondere der Subventionen für Technologien mit hohem CO2-Ausstoß. Zu den Vorschlägen der CEOs gehören insbesondere deutliche CO2-Preissignale, rasche Maßnahmen zur Dekarbonisierung von Mobilität und Verkehr, die Transformation des Gebäudesektors sowie eine zügige Umstrukturierung und Erneuerung des Energiesystems in allen EU-Mitgliedstaaten.
  • 07.07.21

    Der neue Golf R Variant: mehr Leistung, mehr Dynamik, mehr Emotionen, mehr Raum

    Mit 235 kW (320 PS) ist der neue Golf R Variant der bislang stärkste und dynamischste Golf Variant. Mehr Leistung und Fahrdynamik, zahlreiche Innovationen, ein größeres Raumangebot und viele Emotionen machen den neuen Golf R Variant besser als jemals zuvor. Der serienmäßige Allradantrieb 4MOTION mit R-Performance Torque Vectoring wird von einem 2.0 TSI-Motor mit einem maximalen Drehmoment von 420 Nm versorgt. Die Kraftübertragung erfolgt über ein R-spezifisch abgestimmtes 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG). Der Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 dauert nur 4,9 Sekunden. Bei 250 km/h wird der Vorwärtsdrang elektronisch abgeregelt. Mit dem optional erhältlichen R-Performance Paket ist eine Höchstgeschwindigkeit von 270 km/h möglich. Zudem beinhaltet es 19-Zoll-Räder sowie die zusätzlichen Fahrprofile „Special“ (Nürburgring-Modus) und „Drift“ (für Powerslides). Zahlreiche Assistenzsysteme und ein Infotainmentsystem der jüngsten Generation garantieren noch mehr Sicherheit und Komfort.
  • 06.07.21

    Thomas Edig wird neuer Geschäftsführer Personal & Organisation bei Volkswagen Sachsen

    Neuer Geschäftsführer Personal & Organisation bei der Volkswagen Sachsen GmbH: Thomas Edig wird mit Wirkung zum 1. September zum neuen Personal-Geschäftsführer in Sachsen berufen. Edig ist seit 2015 Personalvorstand der Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge in Hannover. Sein Vorgänger Dirk Coers verabschiedet sich nach mehr als 30 Jahren bei Volkswagen im Rahmen einer Altersregelung. Coers war neun Jahre Geschäftsführer bei Volkswagen Sachsen. Diese Personalentscheidung hat der Aufsichtsrat der Volkswagen Sachsen GmbH mit Dr. Christian Vollmer, Aufsichtsratsvorsitzender und Produktionsvorstand der Marke Volkswagen, sowie dem Gesamtbetriebsratsvorsitzenden Jens Rothe an der Spitze heute mitgeteilt.
  • 06.07.21

    Kunde steht im Mittelpunkt: Volkswagen beruft Chief Experience Officer

    Volkswagen treibt die Umsetzung der Markenstrategie ACCELERATE weiter konsequent voran und schafft die Voraussetzungen für eine Stärkung des ganzheitlichen Kundenerlebnisses im digitalen Mobilitätszeitalter. Eine neugeschaffene Projekteinheit wird als Schnittstelle zu allen relevanten Unternehmensbereichen und Regionen ein umfassendes User Experience Management aufbauen. Kundenbedürfnisse und -feedback werden zum Dreh- und Angelpunkt für alle Entwicklungsschritte von Fahrzeugen und Services über den gesamten Lebenszyklus. Ziel ist es, ein Best-in-Class Kundenerlebnis über alle Berührungspunkte mit der Marke Volkswagen aufzubauen. Die Verantwortung für die neue Einheit wird Dr. Markus Kleimann übernehmen, der bei Volkswagen bislang die Baureihe G3 (Mid-/Fullsize) verantwortet hat.
  • 05.07.21

    Neue Funktionen und mehr Komfort: Volkswagen startet Over-the-Air Updates für die ID. Familie

    Volkswagen geht den nächsten großen Schritt auf dem Weg zum softwareorientierten Mobilitätsanbieter: Ab diesem Sommer wird die Marke regelmäßig Software-Updates „Over-the-Air“ in die Modelle seiner ID. Familie ausspielen. Volkswagen ist damit der erste und bisher einzige Volumenhersteller, der diese innovative Technologie für Kunden in der Breite verfügbar macht. Den Auftakt bildet der ID.3: Der neueste Softwarestand „ID.Software2.3“ wird per mobilem Datentransfer im Juli 2021 an Kunden des sogenannten „First Movers Club“ ausgeliefert. Das Update enthält Anpassungen und Verbesserungen rund um Bedienung, Performance und Komfort. Updates für alle ID.3 und ID.4 und ID.4 GTX Kunden werden sukzessive folgen. Künftig wird Volkswagen die Software seiner ID. Fahrzeuge alle zwölf Wochen auf den neuesten Stand bringen.
  • 01.07.21

    Ab August Bewerbungen bei Volkswagen für Ausbildungsberufe und duales Studium möglich

    Ab 1. August nimmt Volkswagen in Deutschland wieder Bewerbungen für Ausbildungs- und duale Studienplätze zum Ausbildungsbeginn 2022 an. Das Unternehmen bildet in 31 technischen und kaufmännischen Berufen aus. Abiturientinnen und Abiturienten stehen zudem 17 duale Studiengänge offen. Die Ausbildung startet Anfang September 2022, das duale Studium zum Wintersemester 2022/23. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 28.02.2022.
  • 01.07.21

    Sondermodell Tiguan URBAN SPORT ab sofort bestellbar

    Das neue Sondermodell Tiguan URBAN SPORT kombiniert exklusive Design- und Technik-Highlights mit einer umfangreichen Serienausstattung und einem sportlichen Gesamterscheinungsbild. Die Preise für das Sondermodell beginnen bei 33.125 Euro (inkl. MwSt.) für den Tiguan 1.5 TSI mit 96 kW (130 PS). Die Dieselmodelle starten bei 35.475 Euro (inkl. MwSt.) für den Tiguan 2.0 TDI mit 90 kW (122 PS).
  • Wolfsburg Vorreiter bei Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge

    80 Wochen kostenfreies Laden an flexiblen Schnellladesäulen, und das im gesamten Wolfsburger Stadtraum: Zum 80. Stadtgeburtstag schenkte Volkswagen den BürgerInnen und Gästen Wolfsburgs einen Boost der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Zusammenarbeit mit der Stadt sowie weiteren Partnern. Das Pilotprojekt ist nun erfolgreich zu Ende gegangen. Ergebnis: Vier neue Schnellladeparks für High Power Charging im Stadtgebiet und neue, wertvolle Erkenntnisse zu den Ladebedürfnissen und dem Nutzungsverhalten an mobilen Schnellladesäulen. Insgesamt wurden an den flexiblen Säulen im Projektzeitraum rund 930 MWh Strom aus erneuerbaren Quellen geladen. Zusätzlich lieferte das Stadtgeburtstagsgeschenk einen wichtigen Impuls für den Ausbau der lokalen Ladeinfrastruktur.
  • Volkswagen gratuliert dem ehemaligen Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Carl H. Hahn zum 95. Geburtstag

    Der ehemalige Vorstandsvorsitzende von Volkswagen, Prof. Dr. Carl H. Hahn, feiert am 1. Juli 2021 seinen 95. Geburtstag. Anlass für einen Rückblick auf die Karriere eines Mannes, der noch immer mit Neugier und großer Offenheit nach vorne schaut ¬– Eigenschaften, die ihn als Manager hocherfolgreich machten und seine zehn Jahre als Vorstandsvorsitzender bei Volkswagen in Wolfsburg prägten. Schon früh glaubte Hahn an den Erfolg in China und war der Erste, der nach der deutschen Wiedervereinigung die Automobilindustrie in Sachsen neu aufstellte.
  • 30.06.21

    Der neue Polo GTI: moderner Sportler in bester Tradition

    Im April hat Volkswagen die neue Evolutionsstufe der sechsten Polo Generation präsentiert. Jetzt folgt seine sportlichste Variante: der neue Polo GTI. Der Träger des legendären Kürzels markiert die Speerspitze des Polo Segments in puncto Leistung, Technologie und Sportlichkeit. Der durchzugsstarke TSI-Motor und das speziell auf den Polo GTI abgestimmte Sportfahrwerk machen aus dem kompakten Kleinwagen-Bestseller einen dynamischen Sportler mit vier Türen, der optional erstmals im Polo GTI auch teilautomatisiertes Fahren ermöglicht. Zahlreiche Assistenzsysteme der jüngsten Generation garantieren noch mehr Komfort und Sicherheit für alle Passagiere.
  • 25.06.21

    Zuwachs im AutoMuseum Volkswagen

    Die Besucher des AutoMuseum Volkswagen dürfen sich über einen ganz besonderen Neuzugang freuen: Ein VW 1300 Cabriolet, das bis Ende letzten Jahres auf japanischen Straßen zu Hause war. Dank des Eigentümers Motokichi Hirono und der Unterstützung der Kollegen der Volkswagen Group Japan KK fand der Wagen nach über 50 Jahren nach Deutschland zurück und wurde in seiner neuen Heimat von zwei Vorstandsmitgliedern der Deutsch-Japanischen Gesellschaft e. V. der Region Wolfsburg/Braunschweig, Teruko Balogh-Klaus und Michiko Zimmermann, auf dem Wolfsburger VW-Werksgelände herzlichst in Empfang genommen.
  • Vorentwicklung Batteriesystem: „Ohne Agilität läuft nichts“

    Im Powerhouse von Volkswagen Group Components sind sie ganz früh im Prozess dabei: Dr. Ingke-Christine Grau und ihr Vorentwicklungs-Team, das die Batteriesysteme der Zukunft denkt und bis zur Vorserie entwickelt. Unterschiedliche Spezialisten für Sicherheit, Konstruktion, Bauteil-Architektur und Fahrzeug-Ingenieurwesen arbeiten hier markenübergreifend zusammen, um optimale Batteriesysteme für die Fahrzeuge des Volkswagen Konzerns zu realisieren.
  • E-Auto-Werk Zwickau: Bundespräsident Steinmeier informiert sich über Transformation

    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat heute das E-Auto-Werk Zwickau besucht, um sich über die Transformation hin zur E-Mobilität zu informieren. Er traf dort zu Gesprächen mit Herbert Diess, CEO des Volkswagen Konzerns, Ralf Brandstätter, CEO der Marke Volkswagen, der Geschäftsführung sowie dem Betriebsrat von Volkswagen Sachsen zusammen. Im Mittelpunkt des Austauschs standen die Verkehrs- und Energiewende sowie die Rolle des ostdeutschen Standorts als Vorreiter der Transformation. Der Bundespräsident würdigte das Werk Zwickau zudem als einen industriellen Leuchtturm Ostdeutschlands. Das Werk wird derzeit für 1,2 Milliarden Euro als erstes großes Fahrzeugwerk komplett auf die Fertigung von Elektroautos umgebaut. Rund 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden in Zwickau im Rahmen umfassender Schulungsmaßnahmen fit für die E-Mobilität gemacht. Die Transformation des Standorts soll plangemäß Ende des Jahres abgeschlossen werden.
  • 22.06.21

    Neues Handelskonzept Volkswagen R

    Kraftvoll und selbstbewusst – Die Premium Performance Marke von Volkswagen präsentiert sich am Handelsplatz mit einer eigenständigen und ausdrucksstarken Highlight-Fläche.
  • 21.06.21

    Unterwegs mit ID. Modellen, E-Bikes und E-Scootern: Volkswagen macht Fußball-Nationalmannschaft emissionsfrei mobil

    Sei es Bundestrainer Joachim Löw, der im vollelektrischen Volkswagen ID.4 zur DFB-Pressekonferenz vorfährt oder aber seien es die Nationalspieler, die auf E-Bikes von Ducati und Porsche den täglichen Weg zum Trainingsplatz zurücklegen: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist in ihrem EM-Quartier in Herzogenaurach dank der Unterstützung von Volkswagen nahezu emissionsfrei unterwegs.
  • 21.06.21

    Ab sofort konfigurierbar: Start des neuen Polo mit serienmäßigem „Digital Cockpit“ und Infotainment

    Der neue Polo startet serienmäßig mit einer digitalen Cockpit-Landschaft durch. Die Architektur dieser Schaltzentrale wurde von Volkswagen so angelegt, dass alle Informationen, die zum Fahren relevant sind, auf einer Sichtachse liegen. Und diese Komposition ist an Klarheit kaum zu übertreffen. Die digitalen Instrumente und das Infotainmentsystem verschmelzen dabei zu einer intuitiv nutzbaren Einheit. Der Polo definiert mit einer konsequenten serienmäßigen Vernetzung von Information, Kommunikation und Entertainment den neuen Status quo seiner Klasse.
  • 18.06.21

    Volkswagen will neues 3D-Druck-Verfahren in den nächsten Jahren in der Fahrzeugproduktion nutzen

    Volkswagen treibt den Einsatz von innovativen 3D-Druckern in der Autoproduktion voran. Erstmals wurde jetzt im Stammwerk Wolfsburg das neueste Verfahren – das sogenannte Binder-Jetting - in der Teilefertigung eingesetzt. Wird beim herkömmlichen 3D-Druck von einem Laser aus metallenem Pulver Schicht für Schicht ein Bauteil aufgebaut, erledigt das beim Binder-Jetting-Verfahren ein Klebstoff. Das so entstandene Bauteil wird anschließend erhitzt und zu einem metallischen Teil geformt. Mit dem Binder-Jetting-Verfahren sinken die Kosten und wird die Produktivität erhöht – zum Beispiel sind die Teile nur halb so schwer wie mit Stahlblech. Volkswagen setzt momentan als einziger Automobilhersteller den gesamten Produktionsprozess dieser 3D-Druck-Technologie um. „Wir treiben – auch im anhaltend schwierigen Umfeld der Corona-Pandemie - unsere Zukunftsthemen konsequent voran“, sagt Christian Vollmer, Vorstand für Produktion und Logistik der Marke Volkswagen Pkw. „Mit unseren Partnern wollen wir den 3D-Druck in den kommenden Jahren noch effizienter und reif für den Einsatz in der Serienfertigung machen.“
  • 11.06.21

    Volkswagen Datenmappe zur Europameisterschaft

    Dieses Wochenende startet die UEFA EURO 2020. Als offizieller Mobilitätspartner des Turniers freuen wir uns, Ihnen einen besonderen Service anbieten zu können In Zusammenarbeit mit OPTA haben wir für Sie eine ausführliche Datenmappe erstellt.
  • 11.06.21

    Rund um die Fußball-EM: DFB-Stars spielen Doppelpass mit dem Volkswagen ID.4 GTX

    An diesem Wochenende beginnt die Fußball-Europameisterschaft in elf Ländern. Mit dabei sind die deutsche Nationalmannschaft und der neue ID.4 GTX – als Team. Speziell für den deutschen Markt hat DFB-Mobilitätspartner Volkswagen zum EM-Start eine Adaption seiner internationalen Kampagne „Head meets Heart“ entwickelt. Im Mittelpunkt stehen neben dem vollelektrisch angetriebenen Top-Modell der Marke auch Bundestrainer Joachim Löw und die deutschen Nationalspieler – darunter Serge Gnabry, Toni Kroos, Jonas Hofmann und Kapitän Manuel Neuer. Die Verbindung zur DFB-Auswahl liegt nahe, schließlich vereint der ID.4 GTX als jüngstes Mitglied der ID. Familie Elektromobilität mit sportlicher Performance.
  • Volkswagen nimmt aktiv am Generationen-Diskurs beim Kultursymposium Weimar des Goethe Instituts teil

    Bereits zum dritten Mal bringt das Goethe-Institut führende Persönlichkeiten und innovative Ideen aus aller Welt zu einem Dialog über drängende Themen unserer Gesellschaft zusammen. Stimmen aus Kultur, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft tauschen sich in der kommenden digitalen Edition über Generationenfragen in vielen Bereichen des Lebens aus.
  • 10.06.21

    Neuer Leiter Vertrieb und Marketing bei Volkswagen in Deutschland

    Leitungswechsel bei Volkswagen in Deutschland: Achim Schaible, bisher Leiter After Sales und Handel, wird zum 1. September die Leitung Vertrieb und Marketing der Marke Volkswagen Pkw in Deutschland übernehmen. Er folgt in dieser Funktion Holger B. Santel, der als First Vice President and Executive Vice President for Commercial Affairs zum chinesischen Joint Venture SAIC VOLKSWAGEN wechselt.
  • 10.06.21

    Volkswagen macht Fußball-Fans bei der UEFA EURO 2020TM mobil

    Mit einem Jahr Verspätung geht es endlich los: An diesem Freitag startet die UEFA EURO 2020. Als offizieller Mobilitätspartner des Turniers hat Volkswagen für die Fußball-Fans in den elf Austragungsorten vielfältige Mobilitätsangebote entwickelt: angefangen bei den Volkswagen Mobility Maker über den kostenlosen Shuttle-Service Volkswagen Free Chauffeur bis hin zum EURO Mobility Shirt.
  • Volkswagen Aufsichtsrat einigt sich mit Prof. Martin Winterkorn auf 11,2 Mio EUR Schadensersatz

    Der Aufsichtsrat der Volkswagen AG hat sich mit dem früheren Vorstandsvorsitzenden Prof. Martin Winterkorn auf Schadensersatz in zweistelliger Millionenhöhe im Zusammenhang mit der Dieselthematik geeinigt. Die am vergangenen Samstag vom Aufsichtsrat gebilligte Vereinbarung zwischen dem Unternehmen und Prof. Winterkorn sieht einen Betrag von 11,2 Mio EUR vor. Der Aufsichtsrat stimmte zudem einer Vereinbarung über eine Summe von 4,1 Mio EUR durch den ehemaligen Konzernvorstand und Vorstandsvorsitzenden der AUDI AG, Rupert Stadler, zu.
  • Volkswagen investiert weitere 500 Millionen Euro in nachhaltige Batterieaktivitäten mit Northvolt AB

    Volkswagen beteiligt sich mit 620 Millionen US-Dollar (rund 500 Millionen Euro) an einer Finanzierungsrunde bei seinem schwedischen Batterie-Partner Northvolt AB, die ein Gesamtvolumen von 2,75 Milliarden US-Dollar hat. Damit hält das Unternehmen seinen Anteil von rund 20 Prozent konstant. Die Mittel dienen dem Kapazitätsausbau in den Bereichen Produktion, Recycling sowie Forschung und Entwicklung. Northvolt plant unter anderem, seine Gigafabrik Northvolt Ett im nordschwedischen Skellefteå von 40 GWh jährlicher Produktionskapazität auf 60 GWh zu erweitern, um auf die höhere Nachfrage von Kunden zu reagieren.
  • Volkswagen Konzern, BASF, Daimler AG und Fairphone starten Partnerschaft für nachhaltigen Lithiumabbau in Chile

    Mehrere Unternehmen haben eine "Responsible Lithium Partnership" initiiert, die sich für einen verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen, darunter auch Lithium, im chilenischen Salar de Atacama einsetzen will. Diese branchenübergreifende Partnerschaft wird seit ihrer Gründung von BASF, Daimler AG, Fairphone und dem Volkswagen Konzern finanziert. Sie hat zum Ziel, einen Dialog zwischen den lokalen Interessengruppen zu fördern, der auf wissenschaftlichen Fakten basiert, diese überprüft und in einem Beteiligungsverfahren nach Lösungen sucht.
  • 03.06.21

    Verkehrsausschuss-Vorsitzender Cem Özdemir informiert sich über Transformation im Elektro-Werk in Zwickau

    Cem Özdemir, Vorsitzender des Ausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur im Deutschen Bundestag, hat an diesem Donnerstag im Rahmen einer Informationsreise das Fahrzeugwerk Zwickau besucht. Özdemir (Bündnis 90/ Die Grünen) traf zu Gesprächen mit Ralf Brandstätter, CEO der Marke Volkswagen, Thomas Ulbrich, Vorstand für Technische Entwicklung, der Geschäftsführung von Volkswagen Sachsen sowie Jens Rothe, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats, zusammen. Im Mittelpunkt der Gespräche standen die Verkehrs- und Energiewende sowie die erfolgreiche Transformation des sächsischen Standorts zum E-Autowerk. Der Volkswagen Standort wird derzeit für 1,2 Milliarden Euro als erstes großes Fahrzeugwerk komplett auf die Fertigung von bald sechs Elektroautos umgebaut. Rund 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden in Zwickau im Rahmen umfassender Schulungsmaßnahmen fit für ihre berufliche Zukunft gemach. Mit dabei waren auch Wolfgang Wetzel, Bundestagsabgeordneter der Bündnis 90/ Die Grünen aus Zwickau, und Sachsens Landtagsabgeordneter Gerhard Liebscher.
  • Astypalea: Start der Transformation zur smarten, nachhaltigen Insel

    Astypalea ist auf dem Weg zur smarten, nachhaltigen Insel: Im Beisein von Griechenlands Premierminister Kyriakos Mitsotakis, Volkswagen Chef Herbert Diess und dem stellvertretenden Außenminister Kostas Fragogiannis wurden heute die ersten E-Fahrzeuge in Betrieb genommen, darunter auch das erste vollelektrische Polizeiauto Griechenlands. Gleichzeitig gingen die ersten privaten und öffentlichen Ladepunkte ans Netz. Es ist der Startschuss für eine umfassende Elektrifizierung von Astypalea: In den kommenden Jahren soll die Insel auf smarte, nachhaltige Mobilität umgestellt und das Energiesystem vollständig erneuert werden. Eine entsprechende Absichtserklärung hatten Volkswagen und die griechische Regierung im vergangenen November unterschrieben.
  • 02.06.21

    Vor 60 Jahren: Fußball-Legende Pelé zu Besuch im Volkswagen Werk Wolfsburg

    Der 3. Juni 1961 ist für Volkswagen und viele Wolfsburger in die Geschichte eingegangen: Fußball-Legende Pelé war zu Gast in der Stadt und im Werk Wolfsburg. Anlässlich des 60-jährigen Jubiläums dieses besonderen Ereignisses hat Volkswagen das Archiv geöffnet und Bilder erschlossen, die bislang unveröffentlicht waren.
  • 28.05.21

    Novum unter den Kompakten: Neuer Polo ist mit „IQ.DRIVE Travel Assist“ teilautomatisiert unterwegs

    Mit dem neuen Polo kommt jetzt eines der weltweit ersten teilautomatisiert fahrbaren Kompaktmodelle auf den Markt. Der Volkswagen lenkt, bremst und beschleunigt auf Wunsch automatisch. Möglich macht das der optionale „IQ.DRIVE Travel Assist“. Unter der Dachmarke „IQ.DRIVE“ bündelt Volkswagen die Systeme auf dem Weg zum automatisierten Fahren. Bislang gab es diese Technologien nur in größeren Modellen wie dem Golf, Tiguan, Passat, Arteon und Touareg. Als Novum seiner Klasse ist nun auch der Polo über den gesamten Geschwindigkeitsbereich teilautomatisiert unterwegs. Insbesondere auf Autobahnetappen bietet der „IQ.DRIVE Travel Assist“ ein deutliches Plus an Komfort.
  • 27.05.21

    Der neue Tiguan Allspace – ab sofort bestellbar

    Bei den Kunden punktet der neue Tiguan Allspace mit seinem großen Laderaumvolumen von bis zu 1.920 Litern und der Möglichkeit, bis zu sieben Passagiere zu transportieren. Die Langversion des Bestsellers Tiguan setzt sich zudem mit einem überarbeiteten Design, neuen Bedien- und Assistenzsystemen, neuen innovativen Features wie dem interaktiven „IQ.LIGHT – LED-Matrix-Scheinwerfer“ und einer neuen Steuerung der serienmäßigen Klimaautomatik per Touchflächen in Szene. Die Kunden haben beim neuen Tiguan Allspace die Auswahl zwischen drei Ausstattungsvarianten (Life, Elegance und R-Line), fünf Motoren (drei TSI- und zwei TDI-Aggregate) sowie Front- oder Allradantrieb. Heute startet Volkswagen den Vorverkauf des neuen Tiguan Allspace zu Preisen ab 36.230 Euro.
  • 26.05.21

    Volkswagen startet Vertriebsoffensive im deutschen Markt

    Volkswagen möchte in Deutschland seine gute Position in einem starken Wettbewerbsumfeld mit einem 3-Jahres-Boost-Programm dauerhaft verbessern. Dafür investiert das Unternehmen einen dreistelligen Millionen-Euro-Betrag in den Ausbau des digitalen und stationären Vertriebs im deutschen Markt. „Deutschland ist unser Heimatmarkt. Wir werden den Vertrieb hier noch einmal deutlich stärken und ihn auch beim Thema Digitalisierung zum Vorbild für andere Märkte machen“, sagt Klaus Zellmer, Vorstand für Vertrieb und Marketing bei Volkswagen. „Wir wollen Volkswagen mit ACCELERATE zur begehrenswertesten Marke für nachhaltige Mobilität machen. Dazu gehört auch ein exzellentes Kundenerlebnis beim Kauf, Leasing oder Service eines Volkswagens. Hier wollen wir Maßstäbe setzen.“
  • 21.05.21

    Vor 70 Jahren: Volkswagen erhält ersten Beirat

    Am 22. Mai 1951 hat sich auf Anordnung der Bundesregierung der erste Beirat für die Volkswagenwerk GmbH konstituiert. Der Beirat gilt als Vorläufer des Aufsichtsrats, der gemäß Vorschrift des 1952 erlassenen Betriebsverfassungsgesetzes den Beirat im August 1953 ablöste. In Wolfsburg begrüßte man „die Einsetzung des Beirates als den ersten Schritt zu einer Normalisierung der Verhältnisse“.
  • „Experience our Volkswagen Way to Zero“ – neue Ausstellung im DRIVE. Volkswagen Group Forum für Gäste geöffnet

    Seit heute ist die neue Ausstellung „Experience our Volkswagen Way to Zero“ im DRIVE. Volkswagen Group Forum für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Der Auftritt in Berlin zeigt, wie sich die Transformation von Volkswagen hin zu einem bilanziell CO2-neutralen Unternehmen bis 2050 vollzieht. Schauspieler Devid Striesow war dabei einer der ersten Gäste der Ausstellung. Auch er interessierte sich unter anderem für die erste Sportversion der ID. Familie: den ID.4 GTX. Das Topmodell sowie viele weitere interaktive Exponate sind bis zum 22. August erlebbar. Zusätzlich sind ab dem 22. Mai Probefahrten mit den Fahrzeugen der vollelektrischen ID. Familie möglich.
  • 19.05.21

    Jetzt bestellbar: Der neue ID.4 GTX

    Neue intelligente Sportlichkeit: Dafür steht die neue Produktmarke GTX von Volkswagen. Als erstes Top-Modell mit dem Anspruch auf mehr Performance geht nun kurz nach seiner Weltpremiere der ID.4 GTX in den ersten Ländern Europas in den Vorverkauf. In Deutschland beträgt sein Grundpreis 50.415 Euro, auf den der Kunde 7.500 Euro Förderung (netto) beantragen kann.
  • Volkswagen setzt mit „OutAtWork“ Kampagne Zeichen für Vielfalt und Respekt

    Mehr als 120 Mitarbeitende des Volkswagen Konzerns und seiner Marken outen sich anlässlich des Internationalen Tages gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie (IDAHOBIT) als lesbisch, schwul, bisexuell, trans*, nicht-binär oder queer. Mit einer Kampagne, die den Titel #OutAtWorkVWgroup trägt, möchten die Mitarbeitenden ein positives und starkes Signal für Diversität setzen und aufzeigen, wie bunt und vielfältig die Belegschaft des Konzerns bereits heute zusammengesetzt ist. Die Kampagnen-Teilnehmenden arbeiten in verschiedenen Konzernmarken und -gesellschaften in Deutschland, Großbritannien, Österreich, Polen, Spanien, USA, Kanada, Brasilien und Argentinien.
  • 14.05.21

    Der neue Polo – ab jetzt im Vorverkauf

    Nur wenige Tage nach seiner Premiere startet Volkswagen mit dem Vorverkauf des neuen Polo. Der patente Kleinwagen präsentiert sich mit einer neu gestalteten Front- und Heckpartie, Komfort- und Assistenzsystemen aus höheren Fahrzeugklassen, einem deutlich größeren serienmäßigen Ausstattungsumfang und einigen digitalen Features. Zum Bestellstart sind drei Motorisierungen erhältlich.
  • AutoMuseum Volkswagen „goes“ virtuell

    Pünktlich zum diesjährigen Museumstag am Sonntag, 16. Mai 2021 geht das AutoMuseum Volkswagen mit seinem ersten 360° Rundgang auf seiner Website www.volkswagen-automuseum.de online. Die Reise präsentiert die Themeninsel „Kumpel Käfer. Mobilität für Millionen.“ und zeigt die gesamte Modellpalette dieses nach wie vor beliebten Klassikers.
  • Integration: Volkswagen Sachsen GmbH wird in die Volkswagen AG eingegliedert

    Die bislang eigenständige Volkswagen Sachsen GmbH wird bis 2027 vollständig in die Volkswagen AG integriert. Darauf hat sich das Unternehmen mit der IG Metall in einer Vereinbarung verständigt. In Folge der Integration werden die Unternehmensstrukturen optimiert und Entscheidungsprozesse an den drei Standorten Chemnitz, Dresden und Zwickau beschleunigt. Das Unternehmen macht damit einen weiteren Schritt in der wichtigen Transformation des Konzerns. Die rund 10.000 Beschäftigten werden damit stufenweise in den Haustarifvertrag der Volkswagen AG überführt. Bislang gilt für sie der Flächentarifvertrag der Metall- und Elektroindustrie.
  • 12.05.21

    Der neue Tiguan Allspace: Neue Bedien- und Assistenzsysteme für den Bestseller

    Nachdem im Herbst 2020 der Tiguan sein Update erhalten hat, ist jetzt die Langversion an der Reihe: Überarbeitetes Design, neue Bedien- und Assistenzsysteme, neue Premium-Features wie interaktive „IQ.LIGHT – LED-Matrix-Scheinwerfer“ und Touchflächen zur Steuerung der serienmäßigen Klimaautomatik heben den Tiguan Allspace auf ein neues Level. Aktuell läuft weltweit mehr als jeder zweite Tiguan (55 Prozent) mit langem Radstand von den Bändern. Die XL-Variante Tiguan Allspace wird auf Wunsch zum SUV mit sieben Sitzen oder zu einem Raumwunder mit bis zu 1.920 Liter Kofferraumvolumen. Der Vorverkauf startet in den nächsten Wochen, erhältlich ist er in Deutschland in den neuen Ausstattungslinien „Life“, „Elegance“ und „R-Line“.
  • 10.05.21

    Hohe Reichweite und schnelles Laden: Das Batteriesystem ist das Herz des Volkswagen ID.3, ID.4 und ID.4 GTX

    Was haben das vollelektrische Kompaktmodell Volkswagen ID.3, das frisch gekürte „Weltauto des Jahres 2021“ ID.4 und das gerade vorgestellte High-Performance-Modell ID.4 GTX gemeinsam? Sie haben mit dem Hochvolt-Batteriesystem von Volkswagen Group Components Spitzen-Technologie an Bord, die für starke Leistung, hohe Reichweite, bestmögliche Sicherheit und schnelles Laden sorgt. Die Nachfrage nach attraktiven und bezahlbaren Elektroautos auf Basis des Modularen E-Antriebsbaukastens MEB ist so hoch, dass der Standort gerade die Produktion auf bis zu 500.000 Batterien pro Jahr ausgeweitet hat.
  • 10.05.21

    Der neue Polo GTI steht in den Startlöchern

    Pünktlich zum Wochenende des traditionellen GTI-Treffens am Wörthersee, das COVID-19 bedingt erneut nicht stattfinden kann, gibt Volkswagen einen ersten Ausblick auf den neuen Polo GTI. Der Kompaktsportler basiert auf dem vor kurzem vorgestellten neuen Polo und ist künftig die Topversion der Baureihe. Auch dieses GTI-Modell steht für pure Dynamik und expressives Design – den Erfolgsfaktoren der GTI-Idee. Die offizielle Weltpremiere des neuen Polo GTI findet Ende Juni 2021 statt.
  • Schub für das Digitalzeitalter: Programmierschule „42 Wolfsburg“ startet mit erstem Ausbildungsjahrgang

    170 Studierende aus mehr als 30 Nationen bilden ab dem 11. Mai den ersten Jahrgang der gemeinnützigen Coding Schule „42 Wolfsburg“. Bereits im kommenden Jahr sollen bis zu 600 Studentinnen und Studenten in der Wolfsburger Markthalle zu Software-Entwicklerinnen und Entwicklern ausgebildet werden. „42 Wolfsburg“ ist der jüngste Ableger der 2013 in Paris gegründeten Talentschmiede „42“. Das innovative Ausbildungskonzept des weltweiten „42“-Netzwerkes setzt auf neue, kreative Formen der IT-Ausbildung: mit offenem Zugang, ohne Professorinnen und Professoren oder Vorlesungen. Volkswagen unterstützt „42 Wolfsburg“ im ersten Jahr mit 3,7 Millionen Euro und danach mit zwei Millionen Euro jährlich. Ziel ist es, „neue Wege in der Ausbildung von IT-Spezialisten zu gehen, damit die Absolventinnen und Absolventen beste Voraussetzungen mitbringen, um die Zukunft der emissionsfreien und digitalen Mobilität kreativ mitzugestalten“, erklärten Volkswagen Personalvorstand Gunnar Kilian und Ralph Linde, Leiter Volkswagen Group Academy & Präsident 42 Wolfsburg e.V. am Montag in Wolfsburg. Weitere Partner der „42 Wolfsburg“ sind, neben Mittelständlern und zivilgesellschaftlichen Organisationen wie der ReDi School für Geflüchtete, auch Porsche, Microsoft, Google und Red Hat.
  • 07.05.21

    Volkswagen startet erfolgreich in das neue Geschäftsjahr

    Volkswagen ist trotz der globalen Knappheit an Halbleitern und der Einschränkungen durch die Coronavirus-Pandemie erfolgreich in das Jahr 2021 gestartet. Im ersten Quartal stieg der Umsatz um 5,4 Prozent auf 20 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis erhöhte sich gegenüber dem pandemiebedingt niedrigen Vorjahreswert deutlich auf 900 Millionen Euro (Vorjahr: 481 Millionen Euro) und erreichte damit fast wieder das Niveau des Vorkrisenjahres 2019. Die operative Rendite stieg ebenfalls deutlich auf 4,5 Prozent (Vorjahr: 2,5 Prozent). Volkswagen CEO Ralf Brandstätter: „Wir haben den Schwung der zweiten Jahreshälfte 2020 in das neue Jahr mitgenommen - trotz anhaltender Herausforderungen durch die Pandemie und den weltweiten Halbleitermangel. Die Zuwächse bei allen wichtigen Kennzahlen zeigen, dass unsere Strategie ACCELERATE und das konsequente Kostenmanagement der letzten Monate greifen. Auf dieser Basis werden wir unsere Transformation mit Fokus auf E-Mobilität und Digitalisierung weiter konsequent vorantreiben.“
  • Land Niedersachsen bezieht Impfzentren von Volkswagen in Modellprojekt ein

    Ab der 3. Maiwoche können an den niedersächsischen Volkswagen Standorten im Rahmen eines Modellprojektes des Landes Niedersachsen die ersten Impfangebote gemacht werden. Rund 5.000 Impfdosen werden nach Priorisierungsgruppen verteilt. Dies gilt als Pilot für eine Erweiterung der Impfstrategie durch Betriebe als Ergänzung zu den bestehenden Impfzentren und Impfungen durch Hausärzte. „Der Beginn der Pandemie in Europa liegt mehr als ein Jahr zurück. Seitdem haben wir gemeinsam mit lokalen Gesundheitsbehörden, Bund und Ländern viel erreicht, um die Pandemie einzudämmen. Die Bekämpfung der Pandemie ist eine gesamt-gesellschaftliche Aufgabe. Wir wollen in diesem Modellprojekt zeigen, dass wir einen weiteren wichtigen Beitrag zur Überwindung der Pandemie leisten können – als Ergänzung zu den bestehenden Impfzentren und zu den Hausärzten“, erklärte Personalvorstand Gunnar Kilian.
  • Volkswagen Konzern mit starkem ersten Quartal

    Die positive Geschäftsentwicklung des Volkswagen Konzerns aus dem zweiten Halbjahr 2020 hat sich im ersten Quartal des laufenden Jahres fortgesetzt. Dies führte zu einer starken finanziellen Performance mit wesentlichen Verbesserungen gegenüber der pandemiebedingt schwächeren Vorjahresperiode. Einige Kennzahlen lagen sogar oberhalb des Vorkrisenniveaus im ersten Quartal 2019. Erfolgreiches Management der Covid-19-Pandemie und der Engpässe im Halbleitermarkt sowie die Erholung der Märkte waren der Schlüssel dieser positiven Entwicklung. So konnte der Umsatz um 13,3 Prozent auf ein hohes Niveau von 62,4 Milliarden Euro gesteigert werden. Das Operative Ergebnis vervielfachte sich gegenüber dem Vorjahreswert von 0,9 auf 4,8 Milliarden Euro. Hauptursachen für das gestiegene Ergebnis waren der höhere Absatz, Verbesserungen beim Produktmix, positive Effekte aus der Bewertung von Rohstoffsicherungen und erste Erfolge aus dem Fixkostenprogramm. Einmalaufwendungen für Restrukturierungen in Höhe von 0,4 Milliarden Euro wirkten negativ. Der Automobilbereich unterstrich mit einem hohen bereinigten Netto-Cash-flow von 5,5 (-1,5) Milliarden Euro die Robustheit seines Geschäftsmodells. Die Netto-Liquidität stieg dort auf ein sehr solides Niveau von 29,6 Milliarden Euro. Der Volkswagen Konzern hat seinen Ausblick für die operative Marge im Gesamtjahr 2021 auf 5,5 bis 7,0 Prozent angehoben. Sie lag zuvor bei 5,0 bis 6,5 Prozent.
  • 05.05.21

    Erweiterung des Presswerks: Volkswagen spart 9.000 Lkw-Fahrten zum E-Standort Zwickau

    Volkswagen hat im E-Auto-Werk Zwickau die Erweiterung seines Presswerks offiziell in Betrieb genommen. Ab sofort wird die komplette Außenhaut für die in Zwickau gefertigten sechs Elektro-Modelle vor Ort gepresst. Die Investition in Höhe von 74 Millionen Euro trägt dazu bei, die CO2-Bilanz von ID.3 und ID.4 weiter zu verbessern. Der Effekt ist beachtlich: Mehr als 9.000 direkte Lkw-Fahrten für den Karosseriebau und damit 5.800 Tonnen CO2 werden fortan jährlich eingespart. In der Fabrik entstehen dadurch 60 neue Arbeitsplätze. An der feierlichen Einweihung nahmen neben dem sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer auch Christian Vollmer, Vorstand Produktion und Logistik der Marke Volkswagen, Dr. Stefan Loth, Vorsitzender der Geschäftsführung Volkswagen Sachsen und Jens Rothe, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrates bei Volkswagen Sachsen, teil.
  • 05.05.21

    Der neue Tiguan Allspace macht sich bereit für seine Weltpremiere

    Nachdem der Tiguan im Herbst letzten Jahres sein Update erhalten hat, läuft nun der Countdown für seinen ebenfalls erfolgreichen Bruder. Am 12. Mai feiert der Tiguan Allspace seine Premiere, der Vorverkauf startet in den nächsten Wochen. Neben einem überarbeiteten Exterieur-Design erhält auch die Langversion jetzt technische Neuerungen: Neue Bedien- und Assistenzsysteme sorgen für noch mehr Komfort und über das Infotainmentsystem (MIB3) bekommt der Tiguan Allspace eine Vielzahl von onlinebasierten Diensten und Funktionen an Bord.
  • 05.05.21

    Volkswagen Emden bei Transformation zur Elektromobilität auf Kurs

    Bei der Transformation zum E-Standort ist Emden gut auf Kurs. Für die Fertigung von Elektrofahrzeugen wird das Werk konsequent und mit hohem Tempo umgebaut. Die Anlaufvorbereitungen für den Volkswagen ID.4, der ab 2022 in Ostfriesland gebaut wird, laufen bereits auf Hochtouren. Davon überzeugte sich Christian Vollmer, Vorstand für Produktion und Logistik der Marke Volkswagen, bei einem Standortbesuch: „Der Wandel zur E-Mobilität wird in Emden immer konkreter. Seit Beginn der Transformation hat die Emder Volkswagen Belegschaft einen tollen Job gemacht. Das gesamte Werk hat sich rasant weiterentwickelt. Dieses Engagement brauchen wir, denn Emden ist ein wichtiger Standort für die E-Offensive unserer Marke.“
  • DRIVE. Volkswagen Group Forum startet virtuellen Rundgang durch die Ausstellung „Experience our Way to Zero“

    Virtueller Rundgang durch die Ausstellung „Experience our Way to Zero“ der Marke Volkswagen Pkw ist ab heute im DRIVE möglich. Der 360°-Rundgang will Besucherinnen und Besuchern zeigen, wie sich die Transformation der Marke Volkswagen Pkw zu einem bilanziell CO2-neutralen Unternehmen vollzieht. Neben der vollelektrischen ID. Familie lassen sich Exponate und Medieninstallationen rund um die Themen Nachhaltigkeit, E-Mobilität, Laden und Digitalisierung online betrachten. Zusätzliche Infoboxen vermitteln entsprechendes Faktenwissen.
  • Volkswagen Konzernvorstand diskutiert Dekarbonisierungsplan mit unabhängigem Nachhaltigkeitsbeirat

    Im Rahmen der ersten gemeinsamen Sitzung in diesem Jahr besprachen der Konzernvorstand und der unabhängige Volkswagen Nachhaltigkeitsbeirat den Dekarbonisierungsplan und die daraus folgenden Aktivitäten des Konzerns. Der Nachhaltigkeitsbeirat forderte insbesondere eine noch stärkere Debatte über die langfristige Ausrichtung des Volkswagen Konzerns – die Bereitstellung CO2-neutraler Mobilität für alle sowie ein zeitlich klar definiertes Ende des Verbrennungsmotors. Im Zuge der Diskussion einigten sich beide Seiten auf ein überarbeitetes ESG-Berichtssystem (Environmental, Social, Governance) sowie auf eine zusätzliche Studie zur sozialverantwortlichen Gestaltung des Wandels der Belegschaft. Volkswagen bekennt sich zum Green Deal der EU und fordert zudem mehr Grünstrom, einen schnelleren Ausstieg aus fossilen Energien, den zügigen Ausbau der Ladeinfrastruktur und neue Regelungen für Staatshilfen, die die Transformation und die Dekarbonisierung der Branche und Produktionsstätten unterstützen. Der Nachhaltigkeitsbeirat besteht aus neun Mitgliedern und berät Volkswagen seit 2016 strategisch zu den Themen Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung.
  • Volkswagen beschließt Bau einer betriebsnahen Kinderbetreuungsstätte in Braunschweig

    Volkswagen hat die Investitionen in den Bau einer Betriebsnahmen Kindertagesstätte freigegeben. Auf dem einem Teilstück des volkswageneigenen Mitarbeiterparkplatzes Ohefeld soll eine Kindertagesstätte mit 95 Plätzen entstehen. Die geplanten Kosten belaufen sich auf rund 6,3 Millionen Euro.
  • 29.04.21

    Way to Zero: Volkswagen stellt Fahrplan für klimaneutrale Mobilität vor

    Mit der ersten Way to Zero-Convention hat Volkswagen heute seine Pläne zur Dekarbonisierung des Unternehmens und seiner Produkte konkretisiert. Bis spätestens 2050 will das Unternehmen bilanziell klimaneutral sein. Als neues Zwischenziel sollen die CO2-Emissionen pro Fahrzeug in Europa bis 2030 um 40 Prozent sinken – und das konzernweite Ziel von 30 Prozent deutlich übertreffen (Basis: 2018). Ein durchschnittlicher Volkswagen wird damit rund 17 Tonnen CO2 weniger emittieren. Neben einem beschleunigten Hochlauf der E-Mobilität sollen auch die Herstellung einschließlich der Lieferketten sowie der Betrieb von E-Autos bilanziell klimaneutral gemacht werden. Hinzu kommt das konsequente Recycling der Hochvoltbatterien alter E-Fahrzeuge.
  • 28.04.21

    Spektakuläre Weltpremiere des neuen ID.4 GTX

    Der neue ID.4 GTX hat auf seiner Weltpremiere in einem Hangar des ehemaligen Flughafens Berlin-Tempelhof eindrucksvoll seine Dynamik und Sportlichkeit unter Beweis gestellt. Zentraler Bestandteil der Inszenierung war eine Rampe mit einer Größe von 525 Quadratmetern. Mit seinem Dualmotor Allradantrieb bewältigte der ID.4 GTX die Steigung von 37,5 Prozent mühelos. Die Rampe diente als Bühne für eine Mixed-Reality (XR) Installation.
  • 28.04.21

    Intelligente Performance für nachhaltigen Fahrspaß: Der neue ID.4 GTX

    Volkswagen hat im Rahmen einer digitalen Weltpremiere in Berlin Tempelhof sein erstes vollelektrisches High-Performance Modell vorgestellt: Den ID.4 GTX. Die neue Produktmarke lädt die Welt der elektrischen Mobilität mit neuer, intelligenter Sportlichkeit auf. Der ID.4 GTX hat als erstes Modell auf Basis des Modularen E-Antriebsbaukasten (MEB) einen Dualmotor Allradantrieb und überzeugt zudem mit hochwertigen Designelementen.
  • Baubeginn für neues E-Auto-Werk in China

    Volkswagen hat in China mit dem Bau eines neuen MEB-Werks begonnen. Volkswagen Anhui ist das dritte reine E-Auto-Werk des Konzerns in China nach Anting (SAIC VW) und Foshan (FAW VW) und soll vom ersten Tag an mit regenerativer Energie betrieben werden. Die Bauarbeiten sollen bis Mitte 2022 abgeschlossen sein, die Produktion soll in der zweiten Jahreshälfte 2023 beginnen. Damit bildet das Werk einen weiterer Eckpfeiler der weltweiten E-Offensive von Volkswagen. Bis 2025 will der Volkswagen Konzern in China bis zu 1,5 Millionen elektrifizierte Fahrzeuge (NEVs) pro Jahr ausliefern.