Zum Seiteninhalt springen
Akzeptieren
Volkswagen Werk Braunschweig

Pressemitteilungen

  • 27.11.19

    Betriebsversammlung der Konzern Komponente in Braunschweig

    Auf der heutigen Betriebsversammlung der Volkswagen Group Components in Braunschweig informierte der Vorstandsvorsitzende der Konzern Komponente, Thomas Schmall, die Mitarbeiter über die aktuelle Situation des Volkswagen Konzerns und den Standort. Das Braunschweiger Werk ist einer der wesentlichen Bausteine in der Volkswagen E-Mobilitätsstrategie. Für die Zukunftssicherung sind die nachhaltige Transformation in die Elektromobilität und die Produktfokussierung die entscheidenden Schritte. Der Betriebsratsvorsitzende Uwe Fritsch bezeichnete die Investitionsplanung als starkes Signal für die Beschäftigung und den Standort.
  • Werk Braunschweig wird Zentrum für Batteriesysteme

    Volkswagen Group Components hat in Braunschweig die Serienfertigung der Batteriesysteme für die künftigen E-Fahrzeuge des Volkswagen Konzerns gestartet. Mit diesem Zukunftsprodukt baut der Standort seine langjährige Batteriekompetenz für Elektrofahrzeuge weiter aus und trägt so maßgeblich zum Wandel des Konzerns in die E-Mobilität bei. Am neuen Standort für Batteriesysteme entstehen rund 300 Arbeitsplätze in der Fertigung. Nach komplettem Hochlauf werden hier künftig bis zu 500.000 Batteriesysteme jährlich mit neuester Produktionstechnik in einer neuen Halle gefertigt. Sie sind vorgesehen für Fahrzeuge auf Basis des Modularen E-Antriebsbaukastens (MEB) des Volkswagen Konzerns, wie zum Beispiel den neuen ID.3 der Marke Volkswagen.
  • 22.08.19

    Ausbau von E-Ladestationen an den deutschen Volkswagen Standorten gestartet

    Die Marke Volkswagen treibt ihre E-Offensive konsequent voran und wird bis 2025 rund 4.000 Ladepunkte an den deutschen Standorten installieren. Der Ausbau hat bereits begonnen: Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth hat heute gemeinsam mit Volkswagen Markenvorstand Thomas Ulbrich den ersten „Mitarbeiter-Ladepark“ mit 60 neuen Ladepunkten in Betrieb genommen. Konzernweit investiert das Unternehmen rund 250 Millionen Euro in den Ausbau der Ladeinfrastruktur an den europäischen Standorten. Zusammen mit den Aktivitäten der Händler sorgt der Volkswagen Konzern damit für rund 36.000 neue Ladepunkte in Europa.
  • Betriebsversammlung im Konzern Komponenten Werk Braunschweig

    Auf der zweiten Betriebsversammlung des Standorts Braunschweig der Volkswagen Konzern Komponente informierte Personalleiterin Susanne Dellit über die aktuelle Situation im Volkswagen Konzern sowie deren Bedeutung für das Werk. Der Standort richtet sich mit seinen Produkten konsequent auf die Zukunftstechnologie E-Mobilität aus. Die dafür notwendige Transformation der Mitarbeiter auf die erforderlichen Qualifikationen schreitet gut voran. Dabei stehen Zukunftssicherung und Wirtschaftlichkeit im Vordergrund. Besonderer Ehrengast der Betriebsversammlung war der 94-jährige Sally Perel, der den nach ihm benannten Sally-Perel-Preis für Respekt und Toleranz übergab. Dieses Jahr gewann die Theater AG des Annette-von-Droste-Hülshoff Gymnasiums Münster für ein Bühnenstück den ersten Platz. Außerdem wurden Preise für die „Die Falken Braunschweig“, die Berufsbildende Schule Helmstedt und an den Mitarbeiter Christian Schulze verliehen.
  • 14.03.19

    Standortsymposium Werk Braunschweig: Werk Braunschweig entwickelt und fertigt Fahrwerk-Komponenten für die Fahrzeuge der kommenden ID.-Familie

    Das Braunschweiger Werk der neuen Einheit Volkswagen Konzern Komponente bereitet sich konsequent auf die Elektromobilität vor. Gleichzeitig konnte die Produktivität bei der Herstellung klassischer Fahrzeug-Komponenten deutlich gesteigert werden. Davon haben sich heute Vorstand, Werkmanagement und Betriebsrat auf dem diesjährigen Standortsymposium überzeugt. Schwerpunkt waren Entwicklung und Fertigung der Komponenten für die Fahrzeuge der kommenden ID.-Familie: Das Produktportfolio reicht hier von den neuen Batteriesystemen über Lenkungen und Achsen bis zu Schwenklager. Darüber hinaus entwickelt der Standort auch Zukunftskomponenten wie eine neue Lenkung für autonomes Fahren oder Fahrwerkfedern aus neuen, leichteren Materialen. Bei den etablierten Fahrwerk-Komponenten konnte das Werk durch so genannte Retrofit-Maßnahmen und Ideen aus der Mannschaft seine Produktivität im letzten Jahr deutlich steigern.
  • 01.03.18

    Volkswagen AG Werk Braunschweig

    Presse-Basisinformationen