Zum Seiteninhalt springen

Neueste Pressemitteilungen

Volkswagen Heritage verleiht Ivan-Hirst-Preis an die Absolventin Ariyen Kazem
19.11.20

Volkswagen Heritage verleiht Ivan-Hirst-Preis an die Absolventin Ariyen Kazem

Der diesjährige Ivan-Hirst-Preis des Konzernarchivs der Volkswagen AG geht an die Wirtschaftswissenschaftlerin Ariyen Kazem. Ausgezeichnet wird sie für Ihre Masterarbeit zur Internationalisierung von Volkswagen, für die sie im Konzernarchiv umfassend recherchiert hat.
19.11.20

Ausgewogen und sportlich zugleich – das Fahrwerk des neuen ID.4

Wendig in der Stadt, agil auf der Landstraße, gelassen auf der Autobahn: Der neue ID.4 von Volkswagen ist ein Allrounder, der sich leicht und einfach fahren lässt. Volkwagen hat viel Know-how in das Fahrwerk des E-SUV investiert – bei den mechanischen Bauteilen und der elektronischen Regelung.

Volkswagen setzt sich für verbesserte Arbeitsbedingungen im Kleinstbergbau von Kobalt im Kongo ein

Als verantwortungsvolles Unternehmen setzt sich Volkswagen aktiv für die Verbesserung des Kleinstbergbaus von Kobalt in der Demokratischen Republik Kongo sowie der Lebensbedingungen der Menschen in den umliegenden Gemeinden von Minen ein. Kobalt ist wichtiges Rohmaterial bei der Produktion von Autobatterien. Der Abbau im Kleinstbergbau bringt Risiken für Umwelt und Menschen mit sich. Um diese Risiken zu minimieren, tritt das Unternehmen der Initiative „Cobalt for Development“ bei.
18.11.20

Charismatischer Allrad-Allrounder: Neuer Golf Alltrack kann ab sofort bestellt werden

Der Golf Alltrack ist ein Crossover aus Golf Variant und SUV. Jetzt nimmt eine neue Generation des allradgetriebenen Allrounders Fahrt auf. Er basiert auf der achten, komplett neu entwickelten Golf Generation. Für Vortrieb sorgt serienmäßig der stärkste je in einem Golf eingesetzte Turbodieselmotor (TDI) mit einer Leistung von 147 kW (200 PS). Zur robusten Allterrain-Ausstattung gehören eigenständige Stoßfänger, Radlaufverbreiterungen und Seitenschweller, ein Triebwerkunterschutz sowie eine erhöhte Bodenfreiheit. Der Preis in Deutschland inklusive Navigationssystem: ab 39.337,64 Euro.

Produktion von E-Antrieben in China gestartet

Volkswagen Group Components stärkt seine Rolle als Schlüssellieferant von zentralen E-Komponenten für die Marken und Joint Ventures des Volkswagen Konzerns auf dem wichtigsten Markt für Elektromobilität. Ab sofort wird im chinesischen Komponentenwerk Tianjin der auf dem Modularen E-Antriebsbaukasten (MEB) basierende Antrieb APP 310 gefertigt. Er kommt in den Modellvarianten des Volkswagen ID.4 der Partner FAW (ID.4 CROZZ) und SAIC (ID.4 X) zum Einsatz. Künftige MEB-Modelle des Konzerns für China werden ebenfalls lokal beliefert. Den APP 310-Motor für die aktuellen und künftigen MEB-Modelle in Europa und Nordamerika fertigt das Leitwerk für elektrische Antriebe der Komponente in Kassel.

Volkswagen Konzern erhöht Investitionen in Zukunftstechnologien auf 73 Milliarden Euro

Der Volkswagen Konzern treibt die Transformation zum digitalen Mobilitätskonzern weiter voran und investiert im Rahmen der Planungsrunde 69 in den kommenden fünf Jahren rund 73 Milliarden Euro in E-Mobilität, Hybridisierung und Digitalisierung. Das gab der Konzern nach der heutigen Sitzung des Aufsichtsrats bekannt. Die Ausgaben für Sachanlagen sowie Forschung und Entwicklung in Zukunftstechnologien wurden damit auf 50 Prozent der Gesamtsumme von rund 150 Milliarden Euro erhöht (Vorplanung: 40 Prozent). Deutlich gestärkt wird das Schlüsselthema Digitalisierung, in das bis Mitte des Jahrzehnts rund 27 Milliarden Euro und damit etwa doppelt so viel wie noch im vorherigen Planungszeitraum fließen werden. In die E-Mobilität werden rund 35 Milliarden Euro investiert. Für die Hybridisierung des Modellportfolios sind weitere rund 11 Milliarden Euro eingeplant.
12.11.20

Auto und Smartphone verschmelzen: Touareg parkt jetzt fernbedient ein und aus

Der Touareg parkt jetzt vollautomatisch ein und aus. Quasi per Fernbedienung – kontrolliert von außen via Smartphone. Mit dem neuen Assistenzsystem „Park Assist Plus mit Fernbedienung“. Die typische Situation: etwa ein Parkhaus am Flughafen. Kurz vor dem Abflug. Enge Parklücken. Und das bedeutet: den Wagen in der Fahrspur stoppen, Gepäck aus dem Kofferraum, dann wieder einsteigen, den Wagen einfädeln, und zu guter Letzt sich selbst aus dem Auto ausfädeln. Stress. Diesen Job übernimmt im Touareg nun der „Park Assist Plus mit Fernbedienung“. Stressfrei.
06.11.20

Laden zuhause: Käufer des ID. Charger erhalten Wallbox-Förderung

Die Nationale Leitstelle Ladeinfrastruktur und die KfW haben heute die Förderfähigkeit der Volkswagen Wallboxen ID. Charger Connect und ID. Charger Pro offiziell bestätigt. Damit erhalten Käufer in Deutschland ab dem 24. November 2020 eine staatliche Prämie in Höhe von 900 Euro pro Wallbox. Durch die Förderung werden vernetzte Wallboxen fast immer zur günstigeren Wahl. So ist der geförderte, vernetzte ID. Charger Connect unter dem Strich mehr als 700 Euro günstiger als die nicht vernetzte, nicht geförderte Basisversion des ID. Chargers. Die vollständige Liste der förderfähigen Wallboxen ist seit heute auf der Internetseite der KfW unter www.kfw.de einzusehen.

Vordenker*innen für Mobilität von morgen gesucht

Volkswagen wandelt sich weiter. Im Zentrum dieses Wandels steht die Vision, Mobilität für die kommenden Generationen zu gestalten: elektrisch, digital, nachhaltig und damit am Puls der Zeit. Die neue Personalmarketing-Kampagne #HelloPossible 2.0 wendet sich gezielt an potenzielle Kandidat*innen in den Zukunftsbereichen IT-, Digitalisierung und Elektrifizierung. In diesen Feldern hat Volkswagen derzeit den größten Bedarf an hochqualifizierten Experten*innen, um den Wandel zu einem softwaregetriebenen Mobilitätsunternehmen und die Umstellung auf Elektromobilität erfolgreich voranzutreiben. Herzstück der ersten ‚digital only‘ Personalmarketing-Kampagne von Volkswagen sind mehrere Mitarbeiter-Testimonials, die zeigen, was Volkswagen für die angesprochenen Zielgruppen als Arbeitgeber so besonders macht. Ob bei der Batteriezellentwicklung, dem Aufbau einer Industrial Cloud in der Produktion oder dem UX/UI-Design für mobile Services – wer bei Volkswagen in einem Zukunftsbereich tätig ist, arbeitet nicht nur in einem attraktiven Arbeitsumfeld, sondern kann Einfluss darauf nehmen, wie die Zukunft der Mobilität aussehen wird.

Aktuelle Storys

19.11.20

Tausche Auto gegen Laptop. Der Außendienst während Corona.

In der Pandemie ersetzt der Volkswagen Vertrieb Deutschland viele Dienstfahrten durch Online-Meetings. Der Außendienst wird digitaler und nachhaltiger zugleich.
11.11.20

Vorreiter Wolfsburg: Schnellladen mitten in der Stadt

In Wolfsburg ist am Mittwoch der nächste IONITY-Schnellladepark ans Netz gegangen. Es ist bereits der zweite Schnellladepark innerhalb des Stadtgebiets, zwei weitere befinden sich im Aufbau. Wolfsburg übernimmt damit eine bundesweite Vorreiterrolle beim Ausbau der Ladeinfrastruktur. Denn neben normalen Ladesäulen braucht es in den Städten zunehmend auch Schnelllader, um den wachsenden Bedarf zu decken. Andere Städte ziehen bereits nach.

Volkswagen Presseseiten