Zum Seiteninhalt springen
14.03.19
Dresden
Unternehmen

Volkswagen 4.0: In der Gläsernen Manufaktur Dresden wird die Produktion von morgen entwickelt

  • Leitidee: In der Gläsernen Manufaktur erprobt, konzernweit in der Großserie eingesetzt
  • Tests und Weiterentwicklung im laufenden Betrieb
  • Weltneuheit: Einbau des Dachhimmels beim e-Golf erfolgt ab sofort automatisiert
  • Dr. Andreas Tostmann, Vorstand für Produktion und Logistik der Marke Volkswagen: „Innovative Technologien leisten einen wichtigen Beitrag zu mehr Produktivität.“

Die Gläserne Manufaktur Dresden entwickelt sich im Volkswagen Konzern zum Test-Standort für die Erprobung innovativer Technologien weiter. Im Verbund mit den Werken Wolfsburg und Emden ist die Gläserne Manufaktur Teil eines sogenannten Technikum-Projekts. Die Leitidee ist die Automatisierung von komplexen Arbeitsschritten innerhalb der Montage. Die besondere Herausforderung dabei: In der Gläsernen Manufaktur erfolgt die Erprobung und Entwicklung im laufenden Produktionsprozess des e-Golf. Das erste Projekt am Dresdner Standort ist eine Weltneuheit: Der Dachhimmel beim e-Golf wird ab sofort serienmäßig durch einen Roboter eingebaut. Dieser Fertigungsschritt wird auch bei der Produktion des ID. ab Ende 2019 im Volkswagen Werk Zwickau zum Einsatz kommen.

Ihr Pressekontakt

Dr. Carsten Krebs
Volkswagen Sachsen / Gläserne Manufaktur, Leiter Kommunikation & Public Affairs
Tel. +49 (0) 351 / 420-4245