Zum Seiteninhalt springen
„#KeinFrauenfußball ist ein wichtiges Zeichen für Gleichberechtigung“

3 Spiele. 3 Siege. 9:0 Tore. Die deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen schwimmt bei der UEFA Women’s EURO 2022 in England auf der Erfolgswelle. Der Weg zum Finale in London ist noch lang, aber das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg agiert bislang als verschworene Einheit und hat damit viele Kritiker verstummen lassen. Am Rande des letzten Vorrundenspiels gegen Finnland (3:0) lud Volkswagen zu einer Podiumsdiskussion zum Thema „Gleichberechtigung und Diversität im und durch Sport“ ein. Unter anderem gaben die ehemaligen Fußball-Profis Nadine Keßler und Bastian Schweinsteiger Einblicke in aktuellen Entwicklungen im Fußball der Frauen und äußerten konkrete Wünsche für die Zukunft.

„#KeinFrauenfußball ist ein wichtiges Zeichen für Gleichberechtigung“
Corinna Griese

Gemeinsam für Gleichheit kämpfen

„#KeinFrauenfußball ist ein wichtiges Zeichen für Gleichberechtigung“
Nach seiner aktiven Karriere als Schwimmer, setzt sich Michael Gunning nun noch mehr für Gleichberechtigung ein.
„#KeinFrauenfußball ist ein wichtiges Zeichen für Gleichberechtigung“
Hochkarätig besetzte Runde zu einem wichtigen Thema: „Gleichberechtigung und Diversität im und durch Sport.“

Ungleichheiten herrschen immer noch vor

„#KeinFrauenfußball ist ein wichtiges Zeichen für Gleichberechtigung“
Beat Wehrle von terre des hommes kämpft für die Rechte von Kindern und setzt dabei auch auf den Sport.

„Beim Fußball der Frauen muss der Sport im Vordergrund stehen“

„#KeinFrauenfußball ist ein wichtiges Zeichen für Gleichberechtigung“

Schweinsteiger wünscht sich mehr Engagement aus der Bundesliga

„#KeinFrauenfußball ist ein wichtiges Zeichen für Gleichberechtigung“
Gut gefüllt waren die Räumlichkeiten von Volkswagen UK bei der Podiumsdiskussion in Milton Keynes.
„#KeinFrauenfußball ist ein wichtiges Zeichen für Gleichberechtigung“
Großer Star trifft kleinen Star: Bastian Schweinsteiger und der Tiny Buzz