Zum Seiteninhalt springen

Volkswagen nimmt am 25. Juli mit seinem Netzwerk „We Drive Proud“ zum ersten Mal an der Online-Version des Berliner Christopher Street Day (CSD) teil – und bezieht so klar Stellung für Diversität. „Wir leben Vielfalt“ ist einer der Konzerngrundsätze. Von dieser Vielfalt erzählt auch die Geschichte von Karin Tröndle. Die 59-Jährige arbeitet seit 23 Jahren für Volkswagen, derzeit in der Achsenberechnung. Gestartet hat sie ihre Karriere im Konzern als Mann.

Im Interview spricht sie offen über ihren Weg zu sich, den Umgang mit ihrer Transsexualität, die Bedeutung des CSD und das eine Gesetz, das sie gerne ändern würde, wenn sie könnte.

Story: „Ich bin Zuhause angekommen“
Karin Tröndle arbeitet seit 23 Jahren bei Volkswagen.
Derzeit ist Karin Tröndle in der Achsenberechnung tätig.