Zum Seiteninhalt springen

Klare Linien, pures Design – der neue Volkswagen war 1974 eine Revolution. Giorgetto Giugiaro schuf den Golf und damit nicht weniger als eine Ikone. Seitdem begeistert der Golf immer wieder neu, mittlerweile in der achten Generation – die federführend von Volkswagen Konzern Chefdesigner Klaus Bischoff geschaffen wurde. Zwischen dem ersten und neuesten Modell liegen 46 Jahre. Beide Designer standen jeweils vor ganz unterschiedlichen Herausforderungen und doch verbindet sie die Frage: Wie schafft man zeitbeständiges Design?

Story: Seit Jahrzehnten der Maßstab seiner Zeit
Acht Generationen einer Ikone: Klaus Bischoff, Leiter Volkswagen Konzern Design, ist im Golf zu Hause.
Meister der Geradlinigkeit: Giorgetto Giugiaro hat das Automobildesign wie kaum ein anderer vor ihm beeinflusst, 1999 wählte man ihn zum „Designer des Jahrhunderts“. Mit seinem Unternehmen Italdesign prägte er das Design der neuen Volkswagen Modelle der 1970er-Jahre: Golf, Scirocco und Passat tragen Giugiaros Handschrift.
„Technik ist letztlich auch die Grundlage für Ästhetik“, so Giorgetto Giugiaro.
„Ein Designer, als der ich mich verstehe, muss immer mehr sein als ein bloßer Stilist.“
Zweifel am Golf hatte Giugiaro keine: „Ich war gelassen, weil das Ergebnis auch unter wirtschaftlichem Aspekt ausgewogen war. Der Grund, warum der Golf so einen Erfolg hatte: weil das Ganze stimmte!“
Der neue Golf von Volkswagen Konzerndesignchef Klaus Bischoff und seinem Team überzeugt auch Maestro Giugiaro bei der Weltpremiere: „Ich bin begeistert, dass meine Idee über die Generationen erhalten wurde. Wie ein junges Mädchen, das zu einer schönen, erwachsenen Frau geworden ist.“
Volkswagen Konzerndesignchef Klaus Bischoff: „Der Golf ist eine Ikone. Ikonen bleiben sich selbst treu – und erfinden sich dabei immer wieder aufs Neue.“
„Der Golf ist immer ein Spiegel seiner Zeit. Sein Design reflektiert die Ansprüche und Wünsche unserer Gesellschaft und schafft ein Zuhausegefühl für Millionen von Menschen“, erklärt Klaus Bischoff im Golf 1.
„Designarbeit ist ein höchst emotionaler Vorgang! Man steckt hier im wahrsten Sinne des Wortes Herzblut rein. Und wenn man sich der Kreation eines neuen Golf nicht emotional nähert, wird das nichts.“
Klaus Bischoff: „Der Golf war, ist und bleibt: ein Auto für jeden.“