Zum Seiteninhalt springen
07.08.19
Schloss Dyck
Modelle

Schloss-Premiere

Automobiles Sommerfest in einzigartigem Ambiente, 120 Jahre Fahrzeughistorie und Motorsport zum Anfassen: Von luftgekühlt bis elektrisch – Volkswagen bei den 14. Classic Days auf Schloss Dyck.

Schloss-Premiere
Grün auf Grün: Ein Bentley „Speed-Six Le Mans Tourer“, Baujahr 1930. Der mächtige Motor hat einen Hubraum von fast 6,6 Litern, dabei aber nur 160 PS. Lediglich 182 Fahrzeuge wurden gebaut.
Ein Skoda Popular Roadster, Baujahr 1937. Der 22 PS starke Wagen erzielte bei der Rallye Monte Carlo 1936 in der Klasse bis 1.500 ccm einen sensationellen zweiten Platz.
Der weitläufige Park lädt zum sommerlichen Motor-Festival.
Elektrisierende Showläufe: Der ID.R startet auf den 2,8 Kilometer langen Rundkurs.
Dieter Depping: Rallye-Profi und Volkswagen Entwicklungsfahrer – und wesentlicher Teil des ID.R Teams.
Hans-Joachim Stuck bei den Classic Days: „Das ist eine sympathische Veranstaltung mit feiner Atmosphäre. Schöne und seltene Autos, und dazu für die Fans direkten Kontakt mit den Fahrern. Ganz persönlich, wie Motorsport sein sollte.“
Treffen der Nürburgring-Rekordjäger: Im Juni 2018 unterbot Timo Bernhard im Porsche 919 Hybrid-Protoptyp den 35 Jahre alten Rekord um 51,58 Sekunden. Ein Jahr später fuhr Romain Dumas mit ID.R neuen E-Rundenrekord auf der Nordschleife.
Sportlicher Wettkampf, auch auf zwei und drei Rädern.
Gut mit Hut. 16 Beispiele.
Wiedersehen auf Schloss Dyck: Dieter Depping trifft nach 17 Jahren auf den W12 Nardo.
„Jeder Erfolg ist wie ein Sieg, dafür muss ich nicht auf dem Treppchen stehen,“ erklärt Depping. „Aber den Nardo nochmal fahren, das möchte ich sehr gern.“
Suchbild: Zum Produktionsrekord des Käfers am 17. Februar 1972 kam das erste Volkswagen Sondermodell: den Käfer 1302 S „Weltmeister“, im eigens kreierten Farbton "Marathon metallic".
Apal Buggy Typ C: Luftgekühlter Sommerspaß auf gekürztem Käfer-Chassis von 1972.

Mehr zum Thema