Zum Seiteninhalt springen
Akzeptieren

Diese Veranstaltung ist mittlerweile legendär: die creme21 youngtimer rallye. Volkswagen Classic bereicherte die 17. Auflage des Kult-Events mit drei coolen Klassikern.

Story: Happening in Orange
Volkswagen Classic startete bei der creme21 mit Scirocco SL, Iltis und Corrado G60 16V.
Wer sein Auto liebt, der schiebt: In der Startaufreihung ging es oft per Muskelkraft voran.
Berufsdynamiker: Der 37 Jahre alte Scirocco SL machte auf der Fahrdynamikanlage eine tolle Figur. Seine ewig jugendliche Ausstrahlung und der makellose Zustand sorgten für viele interessierte Blicke und erhobene Daumen.
Die Kulisse des Welterbes Zeche Zollverein bot einen tollen atmosphärischen Rahmen für Klassiker wie den Golf Country.
Auf den Serpentinen der Eifel zeigte der Volkswagen Race Iltis auch seine dynamische Seite.
Fahrerisch wurde den 221 Teams neben Kilometerfresser-Qualitäten Einiges abverlangt. Gemäß Roadbook umfassten die sieben Etappen immerhin knapp 900 Kilometer.
Andrée Witt ging stilecht im Typ 3 1600 L an den Start. Selbstverständlich wählte der Essener ein zur Lackierung passendes Outfit.
So bunt wie das Starterfeld der „Creme“ sind nur wenige Rallyes. Dieses Käfer Cabriolet trug den original "Creme 21"-Farbton.
Bunt und stilvoll: Sharon Franken und Dennis Dremmen aus Maastricht hatten ihren marsroten 1983er-Golf GTI liebevoll zu einer alkoholfreien „Weinsauferei“ um dekoriert.
Die Teilnehmer wurden im Ein-Minuten-Abstand auf die Strecke geschickt. Navigationsgeräte waren tabu, dafür gab es für den Copiloten ein Roadbook.
Kurzweilige Spiele – wie hier die Zuordnung von Fahrzeugteilen – gehören zum festen creme21-Programm.
„Creme“-Analogie: Erraten von Musikinterpreten der 70er und 80er als Wertungsprüfung.
Auch Alltagshelden wie dieser Golf II sind inzwischen gern gesehene creme21-Gäste.
Der Golf GTI in erster Generation war für mehrere creme21-Teilnehmer die erste Wahl für die knapp 900 Kilometer lange Route.
Uwe und Sabine Kreuter starteten mit einem seltenen Polo Coupé GT G40 von 1988. Sie selbst bezeichnen sich mit einem breiten Grinsen als „voll Creme-infiziert.“
„Creme“-Nachwuchs: Torsten Pape und Bianca Schönheit starteten mit ihrem gelben Käfer Cabriolet aus dem Jahr 1970 zum ersten Mal bei der creme21. Das kollektive Auto-Happening fanden beide „super!“.
„Creme“-Freuden: Den einen Tag zuvor erspielten Preis gibt Michael Winkler vom Team Volkswagen Classic weiter an Peter und Barbara Eberhard aus Rüsselsheim. Das Paar erreichte im Gesamtklassement, passend zur Startnummer des Scirocco, den 138. Platz.
Das Volkswagen Classic Team hatte viel Spaß in Orange. Der Termin für die 18. Ausgabe der creme21 ist natürlich schon notiert: 18. bis 22. September 2019.

Mehr zum Thema