Zum Seiteninhalt springen
Akzeptieren

Die Diskussion zum Thema Diesel versachlicht sich, die Nachhaltigkeit der Dieseltechnologie wird wieder vorurteilsfreier diskutiert: unter Experten, in Medien und auf sozialen Kanälen. Hier erläutern wir die wichtigsten Fakten und fragwürdigsten Werte zu den Emissionswerten von Feinstaub und NOx.

Story „Der Mythos vom Neckartor“
Rush-Hour: Viele Arbeitnehmer sind täglich auf ihr Auto angewiesen. Wer weit pendelt, hat aus guten Gründen einen Diesel gewählt
Die Luft wird deutschlandweit in Stadt und Land immer sauberer: Seit 1990 gehen die Jahresmittelwerte für Feinstaub mehr und mehr zurück
Enorme Unterschiede: Nur an wenigen Tagen eines Jahres werden die Feinstaubwerte bundesweit an einzelnen Standorten überschritten (links). Durch das Feuerwerk Silvester/Neujahr ist die Feinstaubbelastung im gesamten Bundesgebiet regelmäßig sehr hoch (rechts)
Autos bremsen vor der Ampel. Dies und das spätere Anfahren erzeugen überproportional hohe Feinstaubwerte. Deshalb gibt es klare Regeln für das Aufstellen von Messstellen
Schon wenige Kerzen treiben den Wert für Stickstoffdioxid weit über den Grenzbereich des auf der Straße Erlaubten
Wer nur 15 Minuten Nudeln und Tomatensoße auf dem Gasherd kocht, erzeugt Stickstoffdioxid, das 30-fach über dem Grenzwert liegt
Am Hamburger Hafen liegen die Tagesmittelwerte für Feinstaub bei 200 Mikrogramm/Kubikmeter. Zum Vergleich: In der für Diesel-Fahrzeuge gesperrten Max-Brauer-Allee liegt der Tagesmittelwert hingegen bei 10.