Zum Seiteninhalt springen

Alle Storys

In diesem Bereich finden Sie Storys zu Volkswagen Themen.

  • 23.09.20
    Neu

    Sportlich und elegant zugleich

    Im Interview sprechen die beiden Spitzensportlerinnen Sabrina Hering-Pradler (28/Kanu) und Giovanna Scoccimarro (22/Judo) über aufgeschobene Olympia-Träume, durchkreuzte Familienplanungen sowie chaotische Kofferräume.
  • „Die Kriterien sorgen für maximale Transparenz“

    Die Klimaziele des Volkswagen Konzerns erfüllen die Anforderungen des Pariser Klimaschutzabkommens – das bestätigt die unabhängige Science Based Targets Initiative. Dazu das Interview mit Ralf Pfitzner, Leiter Nachhaltigkeit bei Volkswagen.
  • 22.09.20

    „Das Design des ID.4 spart den Kunden bares Geld“

    Mit dem ID.4 stellt Volkswagen das erste vollelektrische SUV der Marke vor. Das Auto wird in Europa, in China und später auch in den USA gebaut und verkauft. Im Interview erklärt Klaus Zyciora, Leiter Volkswagen Konzern Design, wie man ein Fahrzeug für unterschiedliche Märkte gestaltet – und was die Kunden davon haben.
  • 21.09.20

    Elektrisch, sauber, SUV – ID.4 vor der Weltpremiere

    Der ID.4 kommt – der Anspruch ist hoch: Weltauto. Mit ihrem ersten Elektro-SUV will die Marke Volkswagen die E-Mobilität in den Schlüsselmärkten Europa, China und USA aus der Nische holen. In allen drei Regionen wird der ID.4 vor Ort produziert und verkauft. Pünktlich zur Weltpremiere liefert dieses Dossier die wichtigsten Fakten.
  • 18.09.20

    Vorreiter des klimafreundlichen Autobaus

    Der Volkswagen Konzern ist auf dem Weg zur Klimaneutralität. Ein wichtiger Baustein: neue Produkte wie der ID.4, das erste vollelektrische SUV der Marke Volkswagen. Das Auto, das kurz vor seiner Weltpremiere steht, wird in Europa, in China und später auch in den USA gebaut und verkauft. „Der ID.4 steht für saubere, bilanziell CO2-freie Mobilität“, sagt Ralf Brandstätter, CEO der Marke. Wie der ID.3 verlässt er das Werk Zwickau ohne CO2-Rucksack. Zu den Vorreitern eines klimafreundlichen Fahrzeugbaus gehören konzernweit neben Zwickau die Werke von Audi in Brüssel, von Bentley in Crewe und von ŠKODA im tschechischen Vrchlabí, die schon heute bilanziell CO2-neutral produzieren.
  • 17.09.20

    „Der ID.4 wird zum elektrisch betriebenen Weltauto“

    Mit dem ID.4 geht das erste Elektro-SUV von Volkswagen an den Start. Die Erwartungen sind hoch, denn das neue Modell soll die E-Offensive des Unternehmens weltweit voranbringen. Im Interview erklären Ralf Brandstätter, CEO der Marke, und E-Mobilitäts-Vorstand Thomas Ulbrich wesentliche strategische Zusammenhänge.
  • 17.09.20

    Was bringt mir das Recht auf Wallbox?

    Nirgendwo ist das Laden eines E-Autos so komfortabel und einfach wie zuhause an der eigenen Wallbox. Bislang haben davon vor allem Hausbesitzer profitiert. Der Bundestag hat nun das sogenannte „Recht auf Wallbox“ beschlossen, mit dem sehr viel mehr Menschen die Möglichkeit zum Laden zuhause erhalten werden. Wir beantworten die zehn wichtigsten Fragen zur neuen Regelung.
  • 12.09.20

    Mann der ersten Stunde

    Seit 75 Jahren ist Helmut Bork Mitglied beim VfL Wolfsburg. Der ehemalige Volkswagen Mitarbeiter ist der vermutlich letzte Zeitzeuge der Ereignisse um den 12. September 1945 – dem Geburtstag des VfL. Wir sagen Happy Birthday!
  • 07.09.20

    Mit hohem Tempo gegen Corona-Infektionen

    Gemeinsam wollen Volkswagen und die Stadt Wolfsburg schnell sein: Beim Erkennen von Corona-Fällen. Beim Unterbrechen von Infektionsketten. Und schnell, wenn es darum geht, eine mögliche Schließung von Unternehmensbereichen oder öffentlichen Einrichtungen zu verhindern. Um das zu schaffen, baut Volkswagen an den deutschen Standorten eigene Testcontainer auf – die Ergebnisse der Tests liefert ein neues Zentrum am städtischen Klinikum in Wolfsburg nach spätestens 24 Stunden. In bereits fünf Fällen konnten Corona-Infektionen so frühzeitig festgestellt und vor allem eine Verbreitung verhindert werden.
  • 28.08.20

    Happy End in der Autostadt: Auszubildende fahren zum Wörthersee

    13 Nachwuchskräfte aus ganz Deutschland haben zusammengearbeitet, um ein besonderes Auto zu bauen: den Golf GTE HyRACER. Im Team haben sie viel gelernt und ihre handwerklichen Fähigkeiten verbessert. Organisiert wurde das außergewöhnliche Ausbildungs-Projekt von der Volkswagen Group Retail Deutschland.
  • 26.08.20

    Elektrische Mobilität für alle: Volkswagen bringt fünf elektrifizierte Golf auf den Markt

    Volkswagen treibt mit den Modellen der ID. Familie die Elektrooffensive weiter voran und bringt parallel ein völlig neues Spektrum innovativer Hybridantriebe für seine klassische Produktpalette auf den Markt. Mit drei neuen eTSI (48-V-Mild-Hybridsystem) und zwei neuen Plug-In-Hybridantrieben – Golf eHybrid und Golf GTE - ist der Golf fortan der Volkswagen mit dem größten Hybridspektrum. Zusammen mit dem ebenfalls neuen, vollelektrischen ID.3, für den es drei verschiedene Batteriegrößen geben wird, bietet Volkswagen damit künftig eines der am konsequentesten elektrifizierten Kompaktklasse-Programme der Welt an.
  • 25.08.20

    Vollelektrische Rekordfahrt in die Schweiz

    Effizienzmeister Felix Egolf brachte den ersten ID.3 in die Schweiz. Er fuhr das Modell mit dem mittleren Batteriepaket (420 Kilometer gemäß WLTP) vom Volkswagen Werk in Zwickau nach Schaffhausen – und meisterte eine Strecke von 531 Kilometern mit einer einzigen Batterieladung. Eine Rekordfahrt.
  • 25.08.20

    „Ich wollte immer nur Autos bauen“

    Vor einem Jahr, am 25. August 2019, verstarb Prof. Dr. Ferdinand Piëch. Anlässlich des Todestages erinnert Volkswagen an die Lebensleistung des langjährigen Vorstands- und Aufsichtsratsvorsitzenden.
  • 20.08.20

    Nach 3 kommt 4: Serienproduktion des ID.4 in Zwickau gestartet

    Die ID. Familie bekommt Nachwuchs: Mit dem Start der Serienproduktion des ID.4. Das erste vollelektrische SUV von Volkswagen feiert seinen Produktionsstart im Werk Zwickau zwar Corona-bedingt nur virtuell im Netz, doch die Gästeliste ist dennoch prominent: Neben Markenchef Ralf Brandstätter und E-Mobilitätsvorstand Thomas Ulbrich beglückwünschte auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) Volkswagen zum zweiten ID.-Modell „made in Sachsen“. Auch der ID.4 ist ein Meilenstein für die Automobilproduktion: Das E-Modell wird – wie schon der Vorgänger ID.3 - bilanziell CO2-neutral produziert und ausgeliefert.
  • 20.08.20

    Auf dem Weg zum klimaneutralen Unternehmen

    Der Kampf gegen die Erderwärmung ist eine der wichtigsten globalen Herausforderungen. Wir erklären, was Volkswagen für den Klimaschutz tut. Außerdem haben wir Einschätzungen führender Wissenschaftler zum Klimawandel in einem Dossier zusammengestellt.
  • 14.08.20

    Ferien-Feeling mit dem T-Roc Cabriolet im Havelland

    Das Schauspieler-Ehepaar Andrea Sawatzki und Christian Berkel auf Seen-Tour durch Brandenburg. Ihre Sommerreise führte sie mit dem T-Roc Cabriolet von Werder bis zum Seddiner See.
  • 12.08.20

    Innovation statt Verzicht: SUVs und der Klimaschutz

    Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen der Menschheit. Die Erderwärmung zu stoppen, ist Verpflichtung für uns alle. Volkswagen hat sich als erster Autobauer weltweit zu den Pariser Klimazielen bekannt. Bis spätestens 2050 wird der gesamte Konzern zum CO₂-neutralen Unternehmen umgebaut. Um das Klima zu schützen und die politischen Vorgaben umzusetzen, richten wir unser Fahrzeuge konsequent auf Elektromobilität aus. Das gilt auch für die bei Kunden weltweit immer beliebteren, aber oft als vermeintliche „Umweltsünder“ kritisierten SUVs. Sie sind ein Schwerpunkt der konzernweiten E-Offensive in Richtung nachhaltige Mobilität.
  • 12.08.20

    Künstliche Intelligenz – gar nicht so schwer

    Bilderkennung und Künstliche Intelligenz machen die Produktion bei Volkswagen noch effizienter. Der Schlüsselbegriff: Industrial Computer Vision. Ein Besuch bei den Experten im Smart.Production:Lab, die die Technologie mitentwickelt haben.
  • 07.08.20

    So schön ist Mecklenburg – mit Nadja Uhl und Passat GTE Variant

    Strand, Wasser, Baumkronen vor blauem Himmel – das gehört zu einem perfekten Sommer einfach dazu. Ob der Strand am Meer liegt oder an einem See ist unwichtig. Denn wer in Mecklenburg-Vorpommern Urlaub macht, bekommt beides. Und viele der schönsten Alleen Deutschlands noch dazu. Die Schauspielerin Nadja Uhl liebt es hier. Auch das Campen! Auf ihrer Tour mit dem Passat GTE Variant samt Dachzelt zeigt sie die schönsten Orte der Deutschen Alleenstraße zwischen Rheinsberg und Stralsund (ihr Geburtsort), ganz auf den Spuren ihrer Kindheit - an der Ostsee.
  • 04.08.20

    Korrosionsschutz bei Volkswagen: Zwölf Jahre im Zeitraffer

    Volkswagen Ingenieure simulieren das Altern eines Autos in nur sechs Monaten, um so zwölf Jahre in Kundenhand abzubilden. Wir zeigen auf, welche Maßnahmen zum Korrosionsschutz bei allen Volkswagen Modellen auf dem Programm stehen – sowohl für klassische Verbrenner-Modelle als auch für die neuen Elektromodelle der ID.Baureihe.
  • 24.07.20

    Virtuose dynamische Malerei

    Katharina Grosses fulminante Ausstellung im „Hamburger Bahnhof“ in Berlin ist Teil der Partnerschaft von Volkswagen mit der Nationalgalerie – Staatliche Museen zu Berlin.
  • 23.07.20

    Volkswagen Marken-Chef Ralf Brandstätter: Unterwegs mit dem ID.3

    Der neue Volkswagen Marken-Chef Ralf Brandstätter treibt die E-Offensive der Marke konsequent voran. Eine seiner ersten Reisen führte ihn in das Werk Zwickau, wo er sich über den Stand der Transformation zu einem reinen E-Auto-Werk und die Produktion der ID. Familie informierte. Den Weg nach Zwickau nutzte er für eine Testfahrt mit dem neuen ID.3.
  • 23.07.20

    „Die Industrial Cloud wird zum App Store für unsere Werke“

    Volkswagen öffnet gemeinsam mit Amazon Web Services (AWS) und Integrationspartner Siemens die Industrial Cloud für weitere Unternehmen aus Maschinenbau und Technologie. Im Interview erklären Nihar Patel, Executive Vice President New Business Development in der Volkswagen AG, und Sarah Cooper, General Manager of IoT Solutions bei AWS, die Vorteile neuer Partnerschaften und geben einen Ausblick auf den weiteren Ausbau der Cloud.
  • 22.07.20

    Transsexualität bei Volkswagen: „Ich bin Zuhause angekommen“

    Volkswagen nimmt am 25. Juli mit seinem Netzwerk „We Drive Proud“ zum ersten Mal an der Online-Version des Berliner Christopher Street Day (CSD) teil – und bezieht so klar Stellung für Diversität. „Wir leben Vielfalt“ ist einer der Konzerngrundsätze. Von dieser Vielfalt erzählt auch die Geschichte von Karin Tröndle. Die 59-Jährige arbeitet seit 23 Jahren für Volkswagen, derzeit in der Achsenberechnung. Gestartet hat sie ihre Karriere im Konzern als Mann. Im Interview spricht sie offen über ihren Weg zu sich, den Umgang mit ihrer Transsexualität, die Bedeutung des CSD und das eine Gesetz, das sie gerne ändern würde, wenn sie könnte.
  • 22.07.20

    Vollelektrischer Roadtrip: Mit Wincent Weiss von Meer zu Meer

    Die Tour von Meer zu Meer: Volkswagen Testimonial Wincent Weiss teilt mit uns seine Insidertipps für einen Roadtrip zu den schönsten Orten zwischen Nord- und Ostsee. Es ist die Region, in der er aufgewachsen ist, und hier testet er auch den neuen ID.3. Ein Stromer in der Natur – passt perfekt, findet der Sänger. Die Urlaubsstrecke, mit der man den hohen Norden erkunden kann, ist 454 Kilometer lang. Empfehlung: unbedingt Übernachten an Orten wie Fehmarn oder Hohwacht.
  • 17.07.20

    Die Highlights des neuen Arteon

    Der Vorverkauf für den neuen Arteon läuft. Erstmals bietet Volkswagen das Modell in zwei Karosserieversionen an. Wie bisher als coupéartiges Fastback sowie als geräumigen Shooting Brake mit betont sportlicher Heckpartie. In beiden Varianten punktet der neue Arteon mit vielen Innovationen. Wir zeigen ausgewählte Beispiele.
  • 16.07.20

    „Wir brauchen mehr Mut beim Ausbau der Ladesäulen“

    Johannes Schlaich ist Professor für Mobilität und Verkehr an der Beuth Hochschule für Technik in Berlin. Im Interview spricht er über die Praxistauglichkeit von Elektroautos und erklärt, wie Digitalisierung den Ausbau der E-Mobilität unterstützen kann.
  • 03.07.20

    Ein Werk als Familienangelegenheit - 50 Jahre Werk Salzgitter

    Als das Volkswagen Werk Salzgitter vor einem halben Jahrhundert in Betrieb ging, da war Georg Schoske schon ein alter Hase im Unternehmen. „Seit 1962 habe ich in Wolfsburg den Käfer gebaut. Das hat Spaß gemacht. Aber als Salzgitter eröffnete, musste man mich nicht lange bitten“, erinnert sich der 81-Jährige. Bereits damals lebte Schoske mit seiner Familie in Steinlah – 60 Kilometer vom Werk Wolfsburg, aber nur 20 Kilometer vom Werk Salzgitter entfernt. Noch vor der offiziellen Einweihung wechselte er. Seitdem ist die Fabrik zur Familienangelegenheit geworden. Sohn Rainer Schoske (55) startete ebenso in Salzgitter ins Berufsleben wie Enkel Marvin Schoske (23). Drei Generationen – ein Werk.
  • 30.06.20

    Kein Zweifel mehr – der Mensch ist verantwortlich

    In einem Dossier haben wir Einschätzungen führender Wissenschaftler zum Klimawandel zusammengestellt. Für sie steht fest: Der Mensch trägt eine entscheidende Verantwortung für die Erderwärmung.
  • 30.06.20

    Nahrungsmittelversorgung in Gefahr

    In einem Dossier haben wir Einschätzungen führender Wissenschaftler zum Klimawandel zusammengestellt. Sie mahnen: Eine ungebremste Erderwärmung hat dramatische Folgen für die ganze Menschheit – sei es durch Ernteausfälle, Kriege oder die Ausbreitung von Krankheiten.
  • 30.06.20

    „Entscheidend ist die politische Rahmensetzung“

    Wir haben Einschätzungen führender Wissenschaftler zum Klimawandel in einem Dossier zusammengestellt. Gunnar Luderer ist Vize-Chef der Abteilung für nachhaltige Transformations-Pfade am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). Im Interview erklärt er, wie der Einzelne für den Klimaschutz handeln kann – und was die Politik tun sollte. Neben seiner Aufgabe am PIK ist Luderer Professor für Globale Energiesystem-Analyse an der Technischen Universität Berlin.
  • 29.06.20

    „Technik allein löst das Klimaproblem nicht“

    Prof. Barbara Lenz leitet das Institut für Verkehrsforschung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Im Interview spricht sie über Mobilität nach Corona, Klimaschutz und alternative Antriebe.
  • 26.06.20

    „Vielfalt ist ein harter Wettbewerbsvorteil“

    Beim Christopher Street Day (CSD) setzt sich die LGBTIQ*-Bewegung seit mehr als 40 Jahren für Toleranz und gegen Diskriminierung ein. In diesem Jahr findet die Demonstration wegen der Corona-Pandemie als Online-Veranstaltung unter dem Motto „Pride Live“ statt. Im Interview sprechen Elke Heitmüller, Leiterin Diversity Management, und Thore Masekowitz, LGBTIQ* and friends Netzwerksprecher, über die Beteiligung von Volkswagen am CSD und die Bedeutung von Vielfalt im Unternehmen.
  • 26.06.20

    „Ein wunderbarer Reisebegleiter für die lange Strecke“

    Pünktlich mit der Weltpremiere gibt es viel Lob für den neuen Arteon und den neuen Arteon Shooting Brake. Zu den Fans gehören Jürgen Stackmann, Vertriebsvorstand der Marke Volkswagen, und Klaus Zyciora, Leiter Volkswagen Konzern Design. Mit Fastback und Shooting Brake gibt es künftig zwei Versionen des Arteon. Die gesamte Baureihe erhält ein weitreichendes technisches Update.
  • 19.06.20

    „Wir wollen unsere Software-Plattform selbst entwickeln“

    Jetzt geht es los! Das ist die Botschaft, die sich an diesem Tag durch die Rede von Christian Senger zieht. In weniger als zwei Wochen wechselt die Car.Software-Organisation im Volkswagen Konzern von der Aufbauphase in den Arbeitsmodus. Ab Juli wird sie mit eigenem Budget und eigenen Mitarbeitern eine leistungsstarke digitale Plattform für alle Konzernmarken und Märkte entwickeln. „Wir wechseln vom Planen ins Machen“, sagt Senger, CEO der Car.Software-Organisation.
  • 16.06.20

    „Die Enttäuschung ist schnell einer Aufbruchstimmung gewichen“

    Im Interview erklärt Jürgen Stackmann, Mitglied des Markenvorstands Volkswagen Pkw, Geschäftsbereich Vertrieb, Marketing und After Sales, warum er der Verschiebung der Fußball-Europameisterschaft mittlerweile sogar etwas Positives abgewinnen kann.
  • 15.06.20

    Medizinische Hilfsgüter: Letzte Lieferung in Deutschland gelandet

    Der Volkswagen Konzern unterstützt die Bekämpfung der Corona-Pandemie mit medizinischem Material im Wert von 40 Millionen Euro – vor kurzem ist die letzte große Lieferung per Luftfracht am Flughafen Hannover eingetroffen. Insgesamt sind damit acht Millionen Schutzmasken, sechs Millionen Paar Einweghandschuhe, 300.000 Schutzanzüge, 200.000 Schutzbrillen, 10.000 Infrarotmesspistolen und 320.000 Liter Desinfektionsmittel in Deutschland angekommen.
  • 08.06.20

    Autobestellung zu jeder Tageszeit

    Möglichst schnell. Möglichst einfach. Möglichst rund um die Uhr. Das digitale Fahrzeuggeschäft gewinnt an Bedeutung - besonders sichtbar wird das in Corona-Zeiten. Beispiele aus Schweden und den Niederlanden.
  • „Wir brauchen eine Klima-Partnerschaft von Regierungen und Autoherstellern“

    Rob de Jong ist Referatsleiter für Mobilität beim Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP). Im Interview spricht er über Lehren aus der Corona-Pandemie, klimafreundlichen Verkehr und die Verantwortung der Automobilbranche.
  • 02.06.20

    „Wir merken, dass wir nicht für jeden Termin reisen müssen“

    Staatsministerin Dorothee Bär (CSU) ist Digitalisierungs-Beauftragte der Bundesregierung. Im Interview spricht sie über Hemmnisse beim Breitbandausbau, Mobilität in Corona-Zeiten und die Forderung nach einem Recht auf Homeoffice.
  • 27.05.20

    Volkswagen Engagement in Südafrika: „Wenn wir es nicht machen, macht es keiner“

    Thomas Schäfer, Chef der Volkswagen Group South Africa, spricht im Interview über das außergewöhnliche Engagement des Autoherstellers im Kampf gegen die Corona-Pandemie.
  • 25.05.20

    „Das unverwechselbare JETTA Design soll in die Köpfe“

    Weniger als ein Jahr nach dem Markteintritt befindet sich die neue Marke JETTA in China auf Erfolgskurs. Seit September hat JETTA bereits rund 81.000 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert und eine der besten Startphasen neuer Automobilmarken in China erreicht. Im Interview spricht Volkswagen Konzern Design Leiter Klaus Bischoff über Markenwerte, die Vorlieben chinesischer Kunden und das Geheimnis einer unverwechselbaren Identität.
  • 20.05.20

    Highlights aus drei Jahrzehnten GTI-Treffen am Wörthersee

    Erst 100, dann 100.000 internationale Fans: Die Rede ist vom legendären GTI-Treffen am Wörthersee. Corona-bedingt musste der diesjährige „Wahnsinn am See“ abgesagt werden. Um die Vorfreude auf ein baldiges Wiedersehen zu steigern, schauen wir zurück und zeigen ausgewählte Wörthersee-Highlight-Momente aus den letzten 39 Jahren.
  • 15.05.20

    „Bei den meisten Lieferanten stehen die Ampeln auf Grün“

    Die Produktion ist angelaufen – nicht nur bei Volkswagen, sondern auch bei Tausenden Lieferanten, die die Autofabriken mit Bauteilen versorgen. Eine wichtige Rolle in Europa spielen Firmen aus zwei Ländern, die die Corona-Krise besonders hart getroffen hat: Italien und Spanien.
  • 15.05.20

    Golf GTI – in acht Generationen mit unverwechselbarer Frontpartie

    Der PS-Hammer in der Kompaktklasse: Der Golf GTI ist in den 70ziger Jahren aus dem Stand weg Kult und kommt jetzt im Jahr 2020 bereits in der achten Generation. Wir zeigen, was die ausdrucksstarke GTI-Front ausmacht und wie sich diese seit fast einem halben Jahrhundert weiterentwickelt hat. Marco Pavone, Leiter Exterieur Design der Marke Volkswagen, erklärt die Generationen und das neueste GTI-Modell.
  • 12.05.20

    China baut digitales Autogeschäft aus

    Wenn Michael Mayer vor die Haustür tritt, ist der Straßenmarkt nicht weit. In wenigen Minuten erreicht er die Obsthändler und Gemüseverkäufer von Sanyuanli im Zentrum Pekings. Sein Portmonee hat er seit drei Jahren nicht mehr mitgenommen. „Auf dem ganzen Markt wird nur noch per Handy bezahlt. Das steckt in Europa noch in Kinderschuhen – hier funktioniert es flächendeckend“, sagt Mayer, Vertriebs- und Marketingchef der Marke Volkswagen in China.
  • 05.05.20

    Auf den Spuren von MacGyver

    Im Volkswagen Werk Emden laufen normalerweise Passat und Arteon vom Band. In diesen Tagen fertigen die Mitarbeiter selbst entworfene Desinfektionsmittelspender.
  • 30.04.20

    „Die Digitalisierung macht viele Wege vermeidbar“

    Prof. Irene Bertschek ist Digitalisierungs-Expertin am ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim und Beraterin der Bundesregierung in Innovationsfragen. Im Interview erklärt sie, wie Künstliche Intelligenz unsere Mobilität lenken kann und welche Digital-Lösungen der Corona-Zeit von Dauer sind.
  • 28.04.20

    „Der Wiederanlauf wird so anspruchsvoll wie das Runterfahren“

    Beim Neustart der Produktion kommt auf Volkswagen Konzernlogistiker Fred Maretzke und seine Mitstreiter Schwerstarbeit zu: Einige Werke warten auf Lieferungen, andere haben ein volles Lager, wieder andere bereiten sich erst auf den vorsichtigen Wiederanlauf vor. „Wir müssen jetzt alles unter einen Hut bringen und nach und nach synchronisieren“, sagt der 53-Jährige. Maretzkes Vorteil: Er weiß ein eingespieltes Netz von Spediteuren und anderen Partnern hinter sich, mit denen er in den vergangenen Wochen komplizierte Aufgaben bewältigt hat.
  • 24.04.20

    Neuzugang aus Osnabrück: Das T-Roc Cabriolet

    So ist der Frühling am schönsten: Das Verdeck offen und dabei entspannt durch die Landschaft cruisen. Seit mehr als 70 Jahren schon fahren einige Volkswagen „oben ohne“. Viele von ihnen wurden in Osnabrück entwickelt und produziert, einem Standort, der auf die Herstellung von Cabrios spezialisiert ist. Auch das neue T-Roc Cabriolet, der derzeit einzige offene Volkswagen, rollt hier seit kurzem vom Band und steht damit in einer langen Tradition erfolgreicher Volkswagen Cabriolets.
  • 24.04.20

    JungeReporter bei der Karajan Music Tech Conference: „Und plötzlich ist man online“

    Zur Karajan Music Tech Conference organisierte das Karajan Institut mit Unterstützung von Volkswagen einen Workshop mit JungeReporter, der angehenden Redakteuren Einblicke in journalistische Arbeitstechniken gab. Workshop und Konferenz fanden komplett online statt.
  • 22.04.20

    „Der Wandel zur Elektromobilität geht weiter“

    Nach der Corona-bedingten Pause fährt Volkswagen in Zwickau in dieser Woche die Produktion des vollelektrischen ID.3 langsam hoch. Mit dem Wiederanlauf am Donnerstag ist Zwickau das erste Fahrzeugwerk des Unternehmens in Deutschland, das schrittweise wieder in den Betrieb geht.
  • 21.04.20

    Ralf Brandstätter (COO) zum Wiederanlauf

    Ralf Brandstätter, Chief Operating Officer der Marke Volkswagen, beantwortet im Interview die wichtigsten Fragen zum Wiederanlauf der Produktion:
  • 20.04.20

    Gestärkt durch die Krise – mit Ruhe, Rücksicht und Gelassenheit

    Der Ausbruch von Covid-19 stellt Volkswagen weltweit vor Herausforderungen. In China, Volkswagens größtem Einzelmarkt, sind die schwerste Auswirkungen des Virus für die Volkswagen Group China überwunden - auch in der Produktion in den landesweit 33 Fabriken. Fast alle Werke sind wieder gestartet und besitzen dabei bereits wieder eine gute Auslastung. Für diesen Erfolg haben Karsten Schnake und Frank Engel und ihre Teams hart gearbeitet. Schnake leitet die Beschaffung der Volkswagen Group China, Engel verantwortet die Komponenten-Aktivitäten, Logistik und Qualitätssicherung. Im Interview sprechen sie über ihre Erfahrungen mit der Bewältigung der Krise in China.
  • 15.04.20

    Ein rollendes Büro im Sharan

    Deutschland sitzt im Homeoffice. Meeting mit dem Team im Video-Call, gleichzeitig klingelt das Telefon und die Kleinen kommen und wollen auf den Schoß und Hilfe bei den Hausaufgaben: Wer zuhause seinen Job managen und vielleicht dazu noch den Nachwuchs betreuen muss, wünscht sich zwischendurch eine Auszeit. Mal was anderes sehen, mal frische Luft schnappen, wenn man den Blick vom Computerbildschirm nimmt. Genau das ist möglich mit dem Sharan. Denn mit wenigen Handgriffen und etwas Kreativität wird der Van von Volkswagen zum Büro auf Rädern.
  • 09.04.20

    Wenn die Vision zur Wirklichkeit wird

    Während die Produktion im Fahrzeugwerk Zwickau ruht, wird in der dortigen Pilothalle weiter an der elektrischen Zukunft von Volkswagen gearbeitet. Wichtig: Nicht nur die Abstandsregeln werden dabei strikt eingehalten – auch die Motivation der Beschäftigten ist groß.
  • 09.04.20

    So arbeitet eine VW-Werkstatt in Corona-Zeiten

    Auf persönlichen Kontakt zum Kunden verzichten? Eigentlich ein No-Go für die Mitarbeiter in den Volkswagen-Werkstätten. Im Kampf gegen Corona müssen sie umdenken, um die Kunden, allen voran die Rettungskräfte, mobil zu halten. Das geht nur mit konsequenten Maßnahmen.
  • 09.04.20

    Wie Volkswagen seine Charter-Schiffe durch die Krise manövriert

    Eingestellte Produktionen, gesperrte Häfen, erkrankte Matrosen - Nina Cordes-Klasing und ihre Kollegen aus der Übersee-Fahrzeuglogistik bei Volkswagen haben es in Zeiten von Corona mit allerhand Herausforderungen zu tun.
  • 07.04.20

    Volkswagen: Gesundheit der Azubis zählt

    Aufgrund der Corona-Krise befinden sich viele Mitarbeiter im Homeoffice oder in Kurzarbeit. Die Berufsausbildung bei Volkswagen hat sich auf die Situation angepasst.
  • 06.04.20

    Seit Jahrzehnten der Maßstab seiner Zeit

    Klare Linien, pures Design – der neue Volkswagen war 1974 eine Revolution. Giorgetto Giugiaro schuf den Golf und damit nicht weniger als eine Ikone. Seitdem begeistert der Golf immer wieder neu, mittlerweile in der achten Generation – die federführend von Volkswagen Konzern Chefdesigner Klaus Bischoff geschaffen wurde. Zwischen dem ersten und neuesten Modell liegen 46 Jahre. Beide Designer standen jeweils vor ganz unterschiedlichen Herausforderungen und doch verbindet sie die Frage: Wie schafft man zeitbeständiges Design?
  • 03.04.20

    „Unser Kampf gegen Corona ist wie ein Langstreckenlauf“

    Bei der Behandlung von Corona-Patienten fehlt es Kliniken und Arztpraxen an Ausrüstung. Volkswagen spendet Atemschutzmasken und anderes Material im Wert von 40 Millionen Euro. Ein Team aus Fachleuten hat die erste Lieferung von 400.000 Schutzmasken aus China organisiert. Wir stellen vier Köpfe hinter dem Transport vor.
  • 31.03.20

    Chinesische Kunden setzen auf Sicherheit im eigenen Auto

    Mobilität in der Großstadt – das heißt auch: wenig Platz in der U-Bahn, geteilte Taxis, viele Menschen auf wenig Raum. In China deutet sich an, dass die Corona-Pandemie den Wunsch nach Fortbewegung in einem geschützten Raum verstärkt. In einer aktuellen Studie des Marktforschungsinstituts Ipsos sagen zwei von drei Befragten, dass sie dem eigenen Auto den Vorzug vor öffentlichen Verkehrsmitteln geben. Doppelt so viele wie vor dem Corona-Ausbruch.
  • 30.03.20

    „Auf dem chinesischen Markt kehrt die Hoffnung zurück“

    Gerade zwei Monate ist es her, da galt China als Zentrum der Corona-Pandemie. Inzwischen gibt es Zeichen der Entspannung und auch die Autoindustrie findet langsam in die Normalität zurück. An 22 von 24 Volkswagen Standorten ist die Produktion von Fahrzeugen und Komponenten wieder angelaufen.
  • 28.03.20

    „Uns war klar, dass es um Menschenleben geht“

    Es ist Montagmorgen, als Anna Levina (44) von ihrer großen Aufgabe erfährt: So schnell wie möglich soll die Volkswagen Logistikerin mit ihrem Team Atemschutzmasken, Desinfektionsmittel und andere Medizinprodukte aus China nach Deutschland holen. Jeder Tag zählt, denn die Ausbreitung des Corona-Virus lässt in Krankenhäusern und Arztpraxen das Material knapp werden. Deshalb spendet das Unternehmen dringend benötigte Ausrüstung. „Ich musste erst mal schlucken“, gesteht Anna Levina. „Wir sind kurzfristige Aufträge gewohnt. Aber dieser Job war etwas Besonderes.“
  • 27.03.20

    „Wir verfügen über ein gutes Fundament“

    Die Corona-Epidemie stellt die gesamte Weltwirtschaft vor große Herausforderungen. Im Interview mit der Börsen-Zeitung erklärt Finanzvorstand Frank Witter, wie der Volkswagen Konzern mit der Situation umgeht.
  • 20.03.20

    Car2X im neuen Golf: Ein „technischer Meilenstein“

    Der ADAC hat eine ihrer Funktionen, die „Gefahrenwarnung“, getestet und als „technischen Meilenstein“ bezeichnet. Und die unabhängige Organisation Euro NCAP hat sie speziell honoriert – mit dem „Advanced Award”, der Sonderauszeichnung für wegweisende Sicherheitsausstattungen.
  • 20.03.20

    Musterfeststellungsklage: Hunderttausende bekommen jetzt Vergleichspost

    Rund 330.000 Personen erhalten in diesen Tagen Post von Volkswagen. Damit wird der VW-Vergleich im Rahmen der Musterfeststellungsklage ausgerollt.
  • 17.03.20

    „Der MEB ist ein entscheidender Pluspunkt“

    Die Batterie gilt als Herzstück moderner Elektroautos. Frank Blome leitet bei Volkswagen Group Components das Geschäftsfeld Batteriezelle. Im Interview erklärt er, wie der Modulare E-Antriebs-Baukasten (MEB) funktioniert und welche Fortschritte in der Batterietechnik zu erwarten sind. ​
  • 13.03.20

    Wenn die Vision zur Wirklichkeit wird

    Beim Besuch des Volkswagen Nachhaltigkeitsbeirats zeigt das Werk Zwickau, wie sehr die Umstellung auf klimafreundliche E-Mobilität den Standort verändert. Die unabhängigen Experten zeigen sich beeindruckt.
  • 12.03.20

    Der große Kostenvergleich: E-Auto vs. Verbrenner

    Der ID.3 soll E-Mobilität alltagstauglich und erschwinglich für alle machen. Seine Gesamtkosten liegen für Kunden schon heute auf Höhe vergleichbarer Verbrenner – eher darunter.
  • 12.03.20

    Batterie oder Brennstoffzelle, das ist hier die Frage

    E-Batterie oder Wasserstoff - was ist die zukunftsfähigste Mobilitätsstrategie? Wir erklären, wo nach aktuellem Stand die entscheidenden Vorteile des E-Antriebs gegenüber der Brennstoffzelle liegen. Und warum die Entscheidung von Volkswagen, E-Mobilität konsequent voranzutreiben, richtig ist.
  • 11.03.20

    Sieben große Irrtümer – E-Autos im Faktencheck

    Teuer, gefährlich, unkalkulierbar: Gegenüber Elektroautos gibt es viele Vorbehalte. Wir stellen sieben davon auf den Prüfstand – und die Fakten dagegen.
  • 11.03.20

    Lithium-Abbau: Was Sie über das Streitthema wissen sollten

    Elektroautos sind ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz – doch der Abbau von Lithium für die Batterien wird oft kritisiert. Im Mittelpunkt der Diskussion steht die Rohstoffgewinnung in südamerikanischen Salzwüsten. Fragen und Antworten für eine gut informierte Debatte.
  • 11.03.20

    Erkundungsreise in die Lithium-Wüste von Chile

    Schadet der Lithium-Abbau den Bewohnern der Atacama-Wüste in Chile? Immer wieder gibt es entsprechende Berichte - doch für ein verlässliches Gesamtbild fehlen die Fakten. Franziska Killiches, Expertin für nachhaltige Rohstoffbeschaffung bei Volkswagen, hat sich deshalb selbst auf den Weg gemacht.
  • 10.03.20

    „Der Wirkungsgrad bei rein batteriegetriebenen Autos ist wesentlich größer“ (Frank Welsch)

    E- Batterie oder doch Wasserstoff? – In Deutschland findet diese Diskussion kein Ende. Dabei ist die Faktenlage eindeutig. Wir erklären, wo nach aktuellem Stand die entscheidenden Vorteile des E-Antriebs gegenüber der Brennstoffzelle liegen. Und warum die Entscheidung von Volkswagen, E-Mobilität konsequent voranzutreiben, richtig ist.
  • 10.03.20

    Zwickau: Flaggschiff der E-Mobilität

    Die Automobilindustrie tritt in eine neue Ära ein: Im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Konzernchef Herbert Diess lief an diesem Montag das erste Fahrzeug der neuen E-Auto-Generation vom Band – ein weißer ID.3.
  • 10.03.20

    Für Millionen, nicht für Millionäre

    Der Werksumbau in Zwickau läuft seit 2018. In Kürze beginnt die Fertigung der ersten E-Fahrzeuge. Der gesamte Umbau ist dann 2020 abgeschlossen. 1,2 Milliarden Euro werden dafür in den Standort in Sachsen investiert. Der dreijährige Umbau ist durchaus anspruchsvoll: Er geschieht parallel zur laufenden Produktion. Wir waren vor Ort und haben uns umgehört …
  • 06.03.20

    „Dinge programmieren, die nie zuvor jemand programmiert hat“

    Nadja Bogdanova arbeitet als UX- / UI-Designerin im Volkswagen Smart.Production:Lab an der Schnittstelle zwischen Anwendern und Software-Entwicklern.
  • 06.03.20

    T-Roc on the Rocks

    Der 221 kW (300 PS) starke T-Roc R ist die sportlichste Variante des kompakten Crossovers von Volkswagen. Werksfahrer und Rennprofi Benjamin Leuchter wirkte bei der Abstimmung des Performance-Modells maßgeblich mit. Beim Winter-Fahrtraining der Volkswagen Driving Experience im schwedischen Arvidsjaur prüfte er die Fahreigenschaften des T-Roc R und erläutert dessen Vorzüge bei eisigen Bedingungen.
  • 03.03.20

    „Unsere Hybride verbinden das Beste aus zwei Welten“

    In vielen neuen Modellen der Marke Volkswagen arbeitet neben einem konventionellen Antrieb ein Elektro-Motor. Im Interview erklärt Entwicklungsvorstand Frank Welsch die Vorzüge von Hybrid-Fahrzeugen.
  • 03.03.20

    „Der Kunde entscheidet, welche Technologie seine Ansprüche erfüllt“

    Bei der Marke Volkswagen feiern Autos wie der Golf GTE und der Touareg R ihre Weltpremiere. Im Interview spricht COO Ralf Brandstätter über die Weiterentwicklung unterschiedlicher Antriebe und die Umstellung auf klimafreundliche E-Mobilität.
  • 26.02.20

    Schalttag – mit einem Gang in die Zukunft

    Am 29. Februar 2020 ist Schalttag. Wir zeigen, wie der Volkswagen Konzern mit dem Doppelkupplungsgetriebe DSG die Automatik revolutionierte und wie beim E-Antrieb geschaltet wird.
  • 14.02.20

    „NO LIMITS by VW“: Rennprofis fahren an ihre Grenzen

    Hohe Gipfel, schneebedeckte Wiesen, drei Menschen in einem T-Roc R. „Was haltet ihr davon, wenn ich mal auf Sport gehe?“, fragt der junge Mann am Lenkrad. „Unbedingt“, nickt sein Beifahrer und dreht sich zu der jungen Frau auf dem Rücksitz um. „War schön, dich kennengelernt zu haben“, sagt er grinsend. „Tritt aufs Gas.“ Starke Beschleunigung, dann geht es in die nächste Kurve. Lautes Lachen.
  • 29.01.20

    Ökostrom-Anbieter Elli zieht positive Bilanz

    Der Systemwechsel hin zur E-Mobilität macht nur Sinn, wenn gleichzeitig auch ein konsequenter Ausbau der erneuerbaren Energien erfolgt. Mit Elli hat Volkswagen einen eigenen Ökostrom-Anbieter gegründet. Seit einem Jahr hilft das Unternehmen seinen Kunden dabei, ihre persönliche Energiewende zu verwirklichen. Zeit für eine erste Zwischenbilanz.
  • 29.01.20

    „Mit dem ID.3 startet Volkswagen in ein neues Zeitalter“

    Der ID.3 ist das erste Modell der vollelektrischen ID. Familie. Wieso E-Fahrzeuge jetzt für viele die richtige Wahl sind und welche Rolle die langfristige Kommunikationsstrategie spielt, erzählt uns Jürgen Stackmann im Interview.
  • 27.01.20

    75. Jahrestag: Volkswagen erinnert an Befreiung von Auschwitz

    Mit einer Kranzniederlegung und Ausstellung gedenkt der Volkswagen Konzern anlässlich des 75. Jahrestags der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau der Opfer des Holocaust.
  • 24.01.20

    Fit für den Winter

    Der Winter ist da und das Auto ist hoffentlich darauf vorbereitet. Falls nicht, kein Problem! Mit den folgenden Tipps und Utensilien ist ihr Fahrzeug für (fast) jede Situation bei Eis und Schnee gewappnet.
  • 22.01.20

    Voll auf E: der Mega-Umbau in Zwickau

    Der ID.3 steht für den Beginn einer neuen Ära. Nicht nur, weil er eine neue Fahrzeugplattform an sich begründet, sondern weil das Auto auch neue Entwicklungen und Paradigmenwechsel anstößt. Reinhard de Vries, Geschäftsführer Technik und Logistik der Volkswagen Sachsen GmbH, erzählt von Herausforderungen und besonderen Momenten auf dem Weg in die Elektromobilität.
  • 15.01.20

    Warum der ID.3 New Volkswagen ist

    Begeisterung für E-Fahrzeuge erzeugen und nachhaltig festigen: Dr. Silke Bagschik hat im ID.- Projekt die Interessen von Kunden, Handel und auch Mitarbeitern im Blick. Wie das gelingt und warum der ID.3 wie kein anderes Modell New Volkswagen repräsentiert, erzählt uns die 45-jährige Leiterin für Vertrieb und Marketing der Baureihe e-Mobility in Episode 17 von „Becoming ID.“.
  • 14.01.20

    „Ich liebe dieses Auto“

    Wohl kaum ein anderes Auto ist so tief im Leben seiner Fahrer verwurzelt wie der Golf. „It’s my Life“: In dieser Serie stellen wir Menschen vor, die Golf fahren – und leben. In Folge 7 gesteht uns Benny Leuchter seine Liebe zum Golf VII GTI Clubsport S.
  • 09.01.20

    Der Zukunft auf der Spur

    Die Technologien zu erforschen und Trends zu entdecken, die die Zukunft prägen werden – das ist die Mission von Florian Neukart, Direktor Advanced Technologies and IT Innovation Volkswagen Group of America.