Zum Seiteninhalt springen
27.09.18
Berlin (D)
Unternehmen

Volkswagen will Produktivität der Werke weiter steigern

Volkswagen will Produktivität der Werke weiter steigern
  • Ziel neuer Produktionsstrategie TRANSFORM.TOGETHER: Weltweite Produktivitätssteigerung um 30 Prozent bis 2025
  • Produktionsvorstand Andreas Tostmann: „Wir haben in der Produktion ein Effizienzpotential von insgesamt 2,6 Milliarden Euro bis zum Jahr 2025“
  • Paradigmenwechsel von Produkt- zu Prozessorientierung wird weltweit in acht Handlungsfeldern umgesetzt
  • Produktion liefert wichtigen Beitrag zur Erreichung des Renditeziels von über sechs Prozent bis 2025

Die Marke Volkswagen will mit ihrer Produktionsstrategie TRANSFORM.TOGETHER die Produktivität weltweit bis 2025 um 30 Prozent gegenüber 2018 steigern. Damit leistet die Produktion einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung des Renditeziels von über sechs Prozent für die Marke Volkswagen. „Wir wollen bei der Produktivität zu den Besten gehören. Wir müssen wettbewerbsfähige Renditen erwirtschaften, um wichtige Zukunftsinvestitionen tätigen zu können und um so die Arbeitsplätze von heute für morgen und übermorgen zu sichern. Wir werden gemeinsam eine neue Zeitrechnung in der Produktion der Marke Volkswagen Pkw einläuten. Es geht um nichts Geringeres als einen Paradigmenwechsel: von einem produktorientierten Unternehmen hin zu einem produktions- und prozessorientierten Unternehmen. Für die Produktion heißt das: Unser Bereich wird künftig so wichtig sein wie noch nie“, sagte Dr. Andreas Tostmann, Produktionsvorstand der Marke Volkswagen im Berliner Motorwerk bei einer Veranstaltung mit 500 Führungskräften der 17 fahrzeugbauenden Volkswagen Werke.

Ihre Pressekontakte

Dr. Marc Langendorf
Leiter Corporate Communications
Tel. +49 (0) 5361 / 9-34474
Leslie Bothge
Sprecherin Production / Procurement
Tel. +49 (0) 5361 / 9-21549