Zum Seiteninhalt springen
14.02.19
Wolfsburg
Unternehmen

Volkswagen will bis 2020 zusätzlich 186 Mio. Euro durch mehr Produktivität im Werk Wolfsburg sparen

Volkswagen will bis 2020 zusätzlich 186 Mio. Euro durch mehr Produktivität im Werk Wolfsburg sparen
18 Ergonomische Montagesitze erleichtern die Montage des Innenraums im Werk Wolfsburg. Werkzeuge und Materialien liegen in nur 20 Zentimeter Griffweite direkt am Sitz. Zusätzlich führt ein Monitor nahtlos durch die Arbeitsschritte.
  • Ergebnis von 400 Workshops und 700 Produktivitäts-Analysen vorgestellt
  • Produktivität in Wolfsburg in 2018 bereits verbessert
  • Steigerungen: Automatisierung 1,5 Prozent, Umtaktung: 4 Prozent, Logistikprozesse im Karosseriebau: 7 Prozent
  • Vorbereitungen für Golf 8 laufen planmäßig und auf Hochtouren
  • Loth: „Unser Ziel ist es das Werk Wolfsburg zum Benchmark im internationalen Produktionsverbund zu machen.“
  • Osterloh: „Unser gemeinsames Ziel muss es sein, eine Steigerung der Produktivität auch durch hohe Werksauslastung und eine gleichmäßige Fahrweise zu erreichen.“

Auf dem Standortsymposium stellten Werkmanagement und Mitarbeiter dem Vorstand und Betriebsrat umfassende Maßnahmen zur Steigerung der Produktivität im Volkswagen Stammwerk Wolfsburg vor. Ziel ist es, wie im Zukunftspakt vereinbart, die Produktivität im Werk Wolfsburg von 2016 - 2020 um 25-Prozent zu erhöhen. Ein wichtiges Thema des Symposiums war auch der Anlauf für den Golf 8. Die Vorbereitungen hierfür laufen planmäßig und auf Hochtouren. Gemeinsam mit der technischen Entwicklung wurden Prozessverbesserungen erarbeitet, die die Fertigungszeit beim Golf 8 um rund vier Prozent senkt.

Ihre Pressekontakte

Leslie Bothge
Sprecherin Production / Procurement
Tel. +49 (0) 5361 / 9-21549
Torsten Cramm
Sprecher Production Wolfsburg
Tel. +49 (0) 5361 / 9-22880