Zum Seiteninhalt springen

Volkswagen macht mit RFID-Chips den Aufbau von Fahrzeug-Prototypen effizienter und weniger fehleranfällig.
Das Unternehmen arbeitet bereits mit rund 280 Lieferanten zusammen, die ihre Prototypen-Bauteile mit Funk-Chips bestücken. Damit kann im Entwicklungs- und Erprobungsprozess sofort auf wichtige Bauteilinformationen zugegriffen werden. Der „Gläserne Prototyp" ist das derzeit größte unternehmensübergreifende RFID-Projekt in der Automobilindustrie.

Medienkontakt

Lasse Osteneck
Lasse Osteneck
Kommunikation IT
Tel. +49 (0) 5361 / 9-42172