Zum Seiteninhalt springen

Zur Versorgung von Ärzten und Krankenhäusern in Deutschland organisiert der Volkswagen Konzern kurzfristig medizinische Materialien in China. Der Gesamtwert des Materials, das der Konzern spenden wird, beträgt rund 40 Millionen Euro. Die Ausrüstung – unter anderem Atemschutzmasken, Handschuhe, Desinfektionsmittel, Fieberthermometer, Schutzbrillen und Schutzanzüge – soll medizinischem Personal bei der Notversorgung von Patienten zur Verfügung stehen. Bereits in der vergangenen Woche hatte Volkswagen kurzfristig rund 200.000 Atemschutzmasken der Kategorien FFP-2 und FFP-3 für die öffentliche Gesundheitsvorsorge gespendet.

Ansprechpartner

Dr. Marc Langendorf
Leiter Corporate Communications
Tel. +49 (0) 5361 / 9-34474
Markus Schlesag
Sprecher Human Resources
Tel. +49 (0) 5361 / 9-87115