Zum Seiteninhalt springen
Akzeptieren
  • Weltweite Auslieferungen sinken im Juli um 2,4 Prozent auf 886.100 Fahrzeuge
  • Globaler Marktanteil in rückläufigem Gesamtmarkt leicht ausgebaut
  • Erwartete Rückgänge in Europa nach starken WLTP-Effekten im Vorjahr
  • Zuwächse in China trotz negativen Gesamtmarkttrends
  • Von Januar bis Juli wurden insgesamt 6.251.500 Fahrzeuge ausgeliefert (-2,7 Prozent)

Die Auslieferungen des Volkswagen Konzerns sanken im Juli um 2,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat auf 886.100 Fahrzeuge. In Europa kam es zu einem Rückgang um 3,6 Prozent auf 393.600 Fahrzeuge. Diese Entwicklung war erwartet worden, da die Ausliefe-rungen im Vorjahresmonat durch die WLTP-Umstellung auf besonders hohem Niveau gele-gen hatten. In den Regionen Nordamerika (-0,9 Prozent) und Asien-Pazifik (-0,3 Prozent) lagen die Auslieferungen leicht unter dem Niveau des Vorjahresmonats. Südamerika (+3,2 Prozent) entwickelte sich im Vorjahresvergleich positiv. Dr. Christian Dahlheim, Leiter Volkswagen Konzern Vertrieb: „Der Volkswagen Konzern ist solide ins zweite Halbjahr gestartet und hat in einem rückläufigen weltweiten Gesamtmarkt seinen Marktanteil erneut leicht ausgebaut. Besonders erfreulich ist, dass wir in unserem wichtigsten Markt China entgegen der Abwärtstendenz des Marktes zugelegt haben.“

Ansprechpartner

Christoph Oemisch
Sprecher Sales & Marketing
Tel. +49 (0) 5361 / 9-18895
Manuela Höhne
Sprecherin Sales & Marketing
Tel. +49 (0) 5361 / 9-20301