Zum Seiteninhalt springen

Der Aufsichtsrat der Volkswagen AG hat sich mit dem früheren Vorstandsvorsitzenden Prof. Martin Winterkorn auf Schadensersatz in zweistelliger Millionenhöhe im Zusammenhang mit der Dieselthematik geeinigt. Die am vergangenen Samstag vom Aufsichtsrat gebilligte Vereinbarung zwischen dem Unternehmen und Prof. Winterkorn sieht einen Betrag von 11,2 Mio EUR vor. Der Aufsichtsrat stimmte zudem einer Vereinbarung über eine Summe von 4,1 Mio EUR durch den ehemaligen Konzernvorstand und Vorstandsvorsitzenden der AUDI AG, Rupert Stadler, zu.

Medienkontakte

Michael Brendel
Kommunikation Aufsichtsrat
Tel. +49-5361-9-37 906
Nicolai Laude
Leiter Litigation Communications
Tel. +49 (0) 5361 / 9-25097