Zum Seiteninhalt springen
12.04.19
Dresden
Unternehmen

Intelligente Mehrfachsteckdose: Gläserne Manufaktur Dresden installiert flexibel erweiterbare E-Ladeinfrastruktur

Große Freude nach der erfolgreichen Erstinstallation der flexibel erweiterbaren E-Ladeinfrastruktur: Marco Weiß, Leiter New Mobility & Innovations, Tobias Wagner, CEO von ChargeX und Dr. Robert Franke, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Dresden (von links).
  • Kooperation mit Start-up ChargeX schafft weitere elektrische Ladepunkte am Volkswagen Standort in Dresden
  • Erweiterung nach dem Prinzip der Mehrfachsteckdose möglich
  • Mehrere Pilotprojekte an weiteren Volkswagen Standorten geplant
  • Landeshauptstadt Dresden fördert ChargeX für den Ausbau der Ladeinfrastruktur im Stadtgebiet

Die Gläserne Manufaktur Dresden baut ihre E-Ladeinfrastruktur weiter aus. In Kooperation mit dem Start-up ChargeX sind heute am Dresdner Standort von Volkswagen weitere Ladepunkte in Betrieb genommen worden. Nur wenige Tage nach der CE-Zertifizierung geht somit die weltweit erste Ladelösung des Start-ups offiziell ans Netz. Die Idee dahinter ist so clever wie kostengünstig: Lediglich eine 22kW-Wallbox musste fest installiert werden, aktuell sind zwei weitere Ladepunkte nach dem Prinzip einer intelligenten Mehrfachsteckdose angeschlossen. Für Beschäftigte und Besucher stehen jetzt 32 Ladepunkte zur Verfügung. Auch an weiteren Volkswagen Standorten sind Pilotprojekte geplant. Das Amt für Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Dresden fördert ferner mit rund 36.500 Euro ein Pilotprojekt, in dem ChargeX die integrierte Ladesteuerung (Lastmanagement) in der Praxis testen wird.

Ihr Pressekontakt

Dr. Carsten Krebs
Volkswagen Sachsen / Gläserne Manufaktur, Leiter Kommunikation & Public Affairs
Tel. +49 (0) 351 / 420-4245