Zum Seiteninhalt springen

Die Tarifkommissionen der Volkswagen AG und der IG Metall sind heute in Wolfsburg in die Tarifverhandlungen 2021 gestartet. In der ersten Runde der Tarifverhandlungen hat die IG Metall ihre Forderungen begründet. Die nächste Runde der Tarifverhandlungen ist für den 29. Januar geplant.

Weitere Pressemitteilungen zum Thema

Die Verhandlungskommissionen der Volkswagen AG und der IG Metall haben heute die Tarifverhandlungen aufgrund der Pandemie in einer ausschließlich virtuellen Sitzung fortgesetzt. In der zweiten Runde legte Arne Meiswinkel, Verhandlungsführer der Volkswagen AG und Leiter Konzern Personalgrundsätze und Steuerung, die Situation des Unternehmens dar.
Die dritte Tarifverhandlung der Verhandlungskommissionen von Volkswagen AG und IG Metall hat aufgrund der Covid-19-Pandemie unter strengen Hygienemaßnahmen stattgefunden. Auch inhaltlich waren die Gespräche von den Herausforderungen der Pandemie geprägt, da die wirtschaftlichen Folgen und die weitere Entwicklung der Pandemie weiter unverändert maßgeblichen Einfluss auf die Lage des Unternehmens haben. Darauf wies Arne Meiswinkel, Verhandlungsführer der Volkswagen AG und Leiter Konzern Personalgrundsätze und Steuerung, nach der Sitzung hin.
Die Verhandlungskommissionen der Volkswagen AG und der IG Metall haben heute unter Einhaltung strikter Corona-Auflagen die Tarifverhandlungen in Wolfsburg fortgesetzt. Arne Meiswinkel, Verhandlungsführer der Volkswagen AG und Leiter Konzern Personalgrundsätze und Steuerung, sagte im Anschluss an die Gespräche: „Wir haben ein klares Ziel: Wir wollen eine Tarifeinigung, die den Interessen unserer Beschäftigten und des Unternehmens gleichermaßen gerecht wird. Unser Angebot beinhaltet eine prozentuale Entgelterhöhung sowie eine Einmalzahlung. Zugleich gibt uns die längere Laufzeit entsprechende Planungssicherheit . Darüber hinaus haben wir angeboten, die bisherige leistungsorientierte Vergütung im Tarifbereich durch eine jährliche Sonderzahlung zu ersetzen.“
Die Verhandlungskommissionen der Volkswagen AG und der IG Metall haben sich heute nach intensiven Verhandlungen erfolgreich auf ein langfristiges Tarifpaket für die 120.000 Beschäftigten der Volkswagen AG geeinigt. Arne Meiswinkel, Verhandlungsführer der Volkswagen AG und Leiter Konzern Personalgrundsätze und Steuerung, sagte nach Abschluss der Verhandlungen: „Wir haben einen Tarifabschluss mit Augenmaß und Vernunft erzielt, der dem besonders herausfordernden Umfeld seit dem Beginn der Pandemie gerecht wird.“

Ansprechpartner

Alexandra Bakir
Sprecherin Human Resources
Tel. +49 (0) 5361 / 9-971117