Zum Seiteninhalt springen
03.10.20

Story „Arbeitsplätze geschaffen, Wohlstand erwirtschaftet“

Mauerfall-Zeitzeugen in Leipzig: Carl H. Hahn (l.) und Pfarrer Friedrich Magirius, 1989 Superintendent an der Leipziger Nikolaikirche. Die Montagsgebete und Montagsdemonstrationen im Gotteshaus mündeten am 9. Oktober 1989 in der friedlichen Revolution in der DDR. Landesweite Bürgerproteste, die Forderungen nach Reisefreiheit und freien Wahlen führten einen Monat später, am 9. November 1989, zum Fall der Berliner Mauer und schließlich zur Öffnung der deutsch-deutschen Grenze

Bild-Nr: DB2019NR01016
Copyright: Volkswagen AG
Rechte: Verwendung für Pressezwecke honorarfrei