Zum Seiteninhalt springen
29.08.19

Bürgerfest des Bundespräsidenten – Volkswagen Auszubildende informieren im Schlossgarten von Bellevue über Gedenkstättenarbeit in Auschwitz

Mika Burghardt (20), Auszubildender zum Mechatroniker bei Volkswagen im Werk Wolfsburg.

Ich habe mich für die Gedenkstättenarbeit in Auschwitz engagiert, weil ich mich schon immer für Geschichte interessiert habe. Ich will aus unserer Vergangenheit für die Zukunft dazu lernen. Auschwitz ist ein Ort des Todes. Hier wird deutlich, zu welch schrecklichen Taten Menschen in der Lage sind.

Sehr bewegt hat mich das Gespräch mit dem Auschwitz-Überlebenden Marian Turski aus Warschau. Im Raum herrschte anfangs eine bedrückende Stimmung, aber später haben ein paar von uns mit Marian noch fröhlich Tischtennis gespielt.

Wir waren zusammen mit polnischen Berufsschülern in der Internationalen Jugendbegegnungsstätte.
Es war interessant deren Lebens- und Arbeitsweisen kennenzulernen. Wir haben uns abends gut über Politik, unsere Musik, Freizeitgestaltung und unsere Lebenseinstellungen unterhalten.

Den Besuchern des Bürgerfestes möchte ich ans Herz legen: Nehmen Sie sich Zeit für diesen Ort. Besuchen Sie die KZ-Gedenkstätte Auschwitz. Jedem sollte bewusst werden, was an diesem Ort geschehen ist.

Bild-Nr: DB2019AL01830
Copyright: Volkswagen AG
Rechte: Verwendung für Pressezwecke honorarfrei